Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizen mit Kaminofen
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 31.10.2019 12:21:44
1
2847358
Grundofen ist ein ganz anderer Schnack :-)

Die 12 kW Wärmepumpe passt trotzdem nicht ;-)

Nichtsdestotrotz muss man sich das überlegen ... Da werden 70000 Eur ausgegeben....

Meine Wp + PV Anlage hat 30000 gekostet...erwirtschaftet jedes Jahr was und für die restlichen 40000 Eur heize ich bis zum St Nimmerleinstag.

Nett ist es die Umgebung abzusuchen... Und passende Heizuellen zu erschließen...nur man muss es Klipp und klar sagen

Ein Hobby was Geld kostet...und nicht was spart :-)

Verfasser:
Karl-Heinz Groß
Zeit: 31.10.2019 12:39:04
0
2847371
Welche Fläche soll beheizt werden? Wie soll der Dämmstandard sein?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 31.10.2019 12:52:35
2
2847378
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Die Dame ist eine erfahrene Passivhausplanerin und das ist nur ein Diskussionsentwurf um die Anträge zu erstellen nix konkretes.


Sorry, aber wenn eine "erfahrene Passivhausplanerin" für ein "Passivhaus" in der genannten Größenordnung eine 12kW Wärmepumpe vorschlägt, dann hat die einen an der Waffel.

Grüße
Martin

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 31.10.2019 15:02:52
2
2847463
Ähem...

Das Haus verfügt über eine Nutzfläche von über 400 m². Und das ist fast dreimal so groß, wie der hier übliche 150 m² EfH-Neubau mit 5-6 kW Heizlast.

Insofern bitte mal alle die Schnappatmung einstellen und noch mal neu nachdenken.

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 31.10.2019 15:32:58
1
2847486
wer sagt denn dass die 12kW unter Betriebsbedingungen geliefert werden und nicht ein rein rechnerischer Wert für Sommer bei 35° C Außentemp.?

Wenn die WP bei -8C noch 8kW bringt sind wir doch wieder in einem Bereich der passt.

Und wie vorher bereits erwähnt über 400m² ist ein wenig anders als 0815 EFH

Da kann man dann getrost auch von höherem Standard ausgehen inkl vllt drei Bäder?

@ Massivholz: Schon einmal über einen Gasfeuerkamin nachgedacht? Die bringen Wärme auf Knopfdruck, sieht gut aus, kein Holz schleppen, keine Asche.

Schlagwort: Faber, Dru, Kalfire, camina, Bell

Verfasser:
Martin24
Zeit: 31.10.2019 16:02:53
1
2847501
Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
Und wie vorher bereits erwähnt über 400m² ist ein wenig anders als 0815 EFH
Da kann man dann getrost auch von höherem Standard ausgehen inkl vllt drei Bäder?


Gehe ich Recht in der Annahme, dass Du nicht weißt, was "Gebäudenutzfläche" ist?

Grüße
Martin

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 31.10.2019 16:26:32
0
2847513
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
[...]


Gehe ich Recht in der Annahme, dass Du nicht weißt, was "Gebäudenutzfläche" ist?

Grüße
Martin


Das weiß ich sehr wohl.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 31.10.2019 16:38:53
1
2847525
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
@ winni2 - :) lass uns bitte freundlich bleiben ich bin kein Techniker aber auch kein Idiot

Transmissionslast: 0 W
+ Lüftungslast: 527 W
+ Warmwasserlast: 500 W
= Gesamte Heizlast: 1027 W


Ich meinte definitiv nicht Dich.
Es ist traurig, was Bauherrn/frauen oft für Beratungs-"Leistungen" erhalten...

Transmissionslast 0 kann nicht sein.
Bitte gib mal die Werte, die Du in die Heizlastabschätzung eingetragen
hast?

Grüsse

winni

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 31.10.2019 16:51:37
1
2847530
Wenn man es sich schön rechnet, unter Berücksichtigung sämtlicher Wärmegewinne, kann man bei der Transmission auf 0 kommen.

Was jedoch bei dem gewünschtem Standard nicht sein kann.

Wobei bis jetzt ja auch noch nicht wirklich gerechnet worden ist oder mit verrutschter mouse.

So Nullsummenspielchen kann man natürlich hervorragend mit der Kühllastberechnung nach VDI2078 veranstalten. Aber das ist eine andere Baustelle.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 31.10.2019 17:43:35
1
2847558
Ich habe die Werte für die Heizlastabschätzung nun in Deinem Link gefunden und komme
einschl. Warmwasser für 4 Personen,
21 Grad Raumtemperatur,
angenommene Normaussentemperatur - 14 Grad,

dort auf die Heizlast 6460 Watt....

Da würde eine übliche ca. 6 kW Sole- Wärmepumpe gut zu passen und der
Ringgrabenkollektoraufwand wäre auch nicht so gross.

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 31.10.2019 17:55:37
0
2847563
Warmwasser für "5" Personen sollte es heissen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 20:42:45
1
2847628
Ich warte vorerst mal auf die Werte der Energieberaterin. Das wird ein paar Tage dauern und melde mich dann. Leider kann ich das alles schwer einschätzen.
Wir wollen den Grundofen gerne zusätzlich nutzen aber es muss eine normale Heizung geben. Die Kosten sind Immens, aber es ist dann auch schon ein Schichtspeicher und ein intelligentes Heizverteilsystem dabei. Auf jeden Fall ein sehr kontroverses Thema.
Schön. _Danke

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 31.10.2019 20:46:28
1
2847629
???

Wenn du eh eine normale Heizung willst, dann ist da doch alles drin.

Da braucht man nichts "intelligentes"... Passende FBH und fertig...

Ob du nun einen Grundofen mit Wasserfürung baust oder einen normalen Wasserführenden Ofen oder einen Kessel im Nebenraum, weil einfahc viel Holz rumliegt, das obliegt ja dir...

Aber dreh den Spieß nicht um... Der Grundofen bringt die intelligente heizung mit und ohne friert man oder kann das gar nicht regeln...

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 31.10.2019 21:03:03
3
2847634
Wenn schon unbedingt Ofen im Wohnzimmer - ich werf mal den Walltherm Holzvergaser für den Wohnraum in die Runde.

Alles Andere außer Holzvergaser sollte für Neubauten verboten werden. Die einzige Art einigermaßen effizient und schadstoffminimierend mit Holz zu heizen.

Diese ganzen "ich mach mal die Luftzufuhr zu, sonst wird`s zu heiß und es brennt die ganze Nacht" Ofentypen sind einfach die Pest. Ok, Grundofen richtig betrieben, also Vollgas - volle Luft - aus, geht auch noch gerade so.

Wir haben den Walltherm jetzt genau zehn Jahre im Wohnzimmer und sind sehr zufrieden. Höchste Effzienz, hohe Verbrennungs- und sehr niedrige Abgastemperaturen.

Leistung: Wasser 10kW Luft ca. 3kW. Kann je nach Fall mehr oder weniger gedämmt werden. Dann verschiebt sich das Verhälnis.

Ach, und so ein Ofen braucht keinen speziellen Schichtenspeicher, einfache Büchse genügt. Schichtet von selbst. Lass dir nichts andrehen!

Verfasser:
Musil
Zeit: 18.12.2019 21:46:55
0
2875374
@Martin24

"Du hast gesagt, die Energieberaterin schlägt 12kW Wärmepumpe vor.
Wenn das wirklich so ist, würde ich mit der nirgendwo hin gehen."

Sehe ich jetzt nicht so absolut - weiß aber auch nicht, wie die Dame aussieht...;-)

Passt aber wohl besser unter das Forum "Sonstiges - schlechte Witze" hier.

Aber defenitiv, an meine Heizung würde ich die Dame nicht ran lassen, sonst bin ich da etwas toleranter...;-)

Verfasser:
arno_s
Zeit: 25.06.2020 16:32:21
0
2979549
Hallo, ich hoffe es ist noch nicht zu spät... ;-)

Die Wärmepumpe ist in diesem Setup überflüssig!

Wir haben hier ein KFW 40 Haus, auch mit Brunner Stubenkessel Ofen(Wasserführend), Brunner BHZ, 1000 L Schichtenspeicher, PV Integration per Heizstab seit zwei Winter am Laufen und sind äußerst zufrieden. Der Holzverbrauch im letzten Winter lag bei 5 rm (Brauchwasser + Heizen), einmal anfeuern reicht i.d.R pro Tag. Der Heizstab wird ausschließlich mit Strom aus PV betrieben, könnte aber auch zusätzlich mit Netzstrom laufen, falls mal niemand da wäre, der Feuer macht. Ab März ist Heizen per Holz nur noch sporadisch notwendig, im April z.b. nur noch 3 mal, der Rest macht ab da PV.

Viele Grüße
Arno

Verfasser:
Daniel29223
Zeit: 25.06.2020 17:23:44
1
2979560
Richtig coole Idee, gefällt mir das Konzept der Planerin. Wollte es genauso machen.

Aber für das was du bekommst ist der Preis völlig übeteuert. Dazu kommt das Kaufen des Holzes und das permanete Befeuern. Da hätte ich keine Lust in einem Neubau. Mich ständig darum zu kümmern das der Ofen läuft. Vorallem heizt er den Aufstellraum permanent auf. Das war eigentlich das k.O Kriterium. Das WoZi muss riesig sein damit es nicht überhitzt. Weil der muss dann schon etwas laufen.

Es gibt gute Bafa Förderungen. Somit wird es eine Viessmann Sole WP mit Lüftungsanlage, beides 35% bezuschusst (Inkl allem Zubehör wie Kollektor oder auch Lüftungsleitungen usw) und einen kleinen Wasserführenden Ofen gibt es für die Frau trotzdem im WoZi für das romantische etwas am WE. Der Ofen mit Schornstein 5k und die WP mit Lüftungsanlage und Grabenkolektor abzüglich Förderung ca 20k und dann noch PV aufs Dach und du heizt plus minus null. Bis die WP nach 10 bis 15 Jahren ihren Geist aufgibt. und du wieder 10k investieren kannst. Also so gesehen auch nicht billig.

Aktuelle Forenbeiträge
plen schrieb: Hallo zusammen, zunächst vielen Dank an alle, die mit Ihrer Freizeit unwissende hier im Forum beraten. Ich bin jedesmal überrascht, was man hier alles an Informationen bekommt. Zu meinen Vorhaben. Ich...
winni 2 schrieb: Es gibt da noch baugleiche Geräte aus dem Konzern, Junkers ?, Buderus? wozu es im Forum Erfahrungen gab. Eigentlich ist die überdimensioniert und die untere Modulations- grenze mit 3 kW zu hoch für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik