Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Modulierende 5-25 kW Sole Wärmepumpe
Verfasser:
delta97
Zeit: 30.10.2019 23:09:18
0
2847137
Heizen geht gut. Aber bei WW wird die Einschalt Temp nicht korrekt berrechnet: "Teinschalt komp" ist definitiv zu tief.
SW V0.1.028B .. ob diese SW aktuell ist, wage ich zu bezweifeln..

Toll ist, das die WP mit 22 kW in einer Stunde 500 l WW produzieren kann. Ein WP DL Erhitzer. Aber gegen Ende der WW Ladung sollte die WP die Leistung auf 25% Modulation zurücknehmen. Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 02.11.2019 22:44:54
0
2848735
Die Bedienung der WP hat gute Funktionen.
Insbesondere die Zeitprogramme. Positiv ist die Verbrauchsanzeige : Stromaufnahme / COP / Abgegebene Leistung. Plus Monats- und Jahreswerte.

Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Estrich trockenheizen müsste auch ein Programm sein. +- Schritte beim Heizen sind zu gross: +- 2 °C VL Stufen. WW Lade Zyklus bereits erwähnt.

Positiv ist der nahtlose Übergang von WW auf Heizung: Der Kompressor fährt ohne Abstellen von 75% Modulation auf 25% zurück und heizt gleich weiter & Gruss delta97

Die ersten 2 Wochen 370 kWh EE Strom ..COP 5,8 .. Bei 10°C AT

https://ecoforest.es/en/more/downloads?download=28:user-manual
...S/64 Intelligente, vielseitige und intuitive Steuerung
...S/73 Vorlauftemperatur um +- 2 °C

Und wieso .. kauft (fast) niemand diese WP ???
www.noventec.de/..erdwaermepumpen/
https://www.noventec.de/project/neubau-fischzuchtanlage-gunzesried/

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 03.11.2019 12:04:16
1
2848948
In den D-A-CH Ländern gibt es ein enormes Angebot an Wärmepumpenprodukten, daher ist es sehr schwer einen vernünftigen Überblick zu haben. Neben den großen reinen Wärmepumpenherstellern mit ihren Submarken gibt es noch die großen klassischen Heizungsfirmen die ebenfalls Wärmepumpen im Programm führen.
Da ist es für kleinere Hersteller nicht leicht in diesen Markt hervorzustechen, da besonders bei qualitativ hochwertigen Komponenten ein Preislimit nach unten gegeben ist. Daher hat Ecoforest am Massenmarkt in den obigen Ländern auch eine schwierige
Marktposition. Die zahlreichen Alleinstellungsmerkmale dieses Produktes schätzen vor allem Anlagenbauer mit komplexeren Anforderungen an kombinierten Heizungs-, Warmwasser-, Kühl- und Wärmerückgewinnungsbetrieb. Da Ecoforest nur Inverterscrollkompressoren verbaut hat die Markteinführung der im Einfamilienhausbereich üblichen Leistungsklasse von ca. 7 kW lange gedauert. Die Stückzahlanforderungen der nächsten Leistungsstufe am Markt sind bereits um ein vielfaches niedriger.
Das Model mit der Leistung 5- 25 kW ist bei etwas größeren Anlagen im Bereich von 20- 75 kW auch in der Kaskadenausführung eine bereits häufiger Kombination bei Anlagenbauern.
Bei Zahlreichen Installationskostenüberprüfungen waren die Ecoforest -Wärmepumpenkombinationen in den o.a. Leistungsbereichen die mit Abstand günstigsten Systeme.

Verfasser:
DRMasterChief
Zeit: 03.11.2019 16:23:14
0
2849166
Danke für die Infos und den Bericht hier, ich kann die Noventec WP noch nicht und das sieht interessant aus.

Bei uns werkelt noch eine Dimplex SI22TU (22,9kW), ohne Modulierung, und ich denke daß die stark überdimensioniert ist.

Ein WW-Takt für 800l auf 43°C dauert ca. 17-20 Minuten, Frischwassermodul ist dran, machen wir nur 1x am morgen.

Heizen für 440 qm ist meistens nur 15 Minuten, je nach Monat und Aussentemperatur geht das von jetzt im Oktober an: 4-5 mal täglich, bis hin zu etwa 10-12 mal täglich, immer für die ca. 15 Minuten.

Da wäre uns eine modulierende WP mit deutlich weniger Maximalleistung dann lieber, falls wir mal tauschen müssten.

Wir nutzen Deckenheizung, also Betonkernaktivierung, Rücklauftemp. ist 22°C, Vorlauf auf maximal 27°C eingestellt. Davor ist ein kleiner 200 L. Heizungs-Puffer geschalten, naja wurde halt so geplant und eingebaut...

Damit erreichen wir die gewünschten Raumtemperaturen von ca. 21 - 22,5 ° je nach Bereich, das regeln wir über unterschiedliche Heizungs-Pumpenleistung für EG und OG -Bereiche (gewerblich und privat in einem Gebäude), sowie über Kugelhähne für die Heizungsverteiler, da wir keine ERR wollten und haben.


Ich werde mir den Hersteller auf jeden Fall mal näher ansehen. Die ecoGeo 3-12 sollte erstmal nach meinem Bauchgefühl passen, genaueres müsste man sicherlich mal rechnen.

Ich möchte vor allem mit einer kleineren, modulierenden WP unsere Quelle entlasten, da wir damit ja anfangs Probleme hatten (die dann hier im Forum so gut wie gelöst wurden jippie ).
Ich meine aber, wenn da langsamer und weniger kW aus der Sole gezogen werden, wäre das sicherlich noch effektiver.

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 03.11.2019 17:29:00
0
2849208
Für unterdimensionierte Solequellen gibt es auch die Möglichkeit eine Hybridausführung
mit zusätzlichen Luftwärmetauscher nachzurüsten.

Verfasser:
delta97
Zeit: 03.11.2019 22:38:34
0
2849500
Aktuell, dh um die 10-15 °C AT, läuft meine ecoforest / zehnder WP bei 25 % = ca 8 kW Modulation am Minimum. Optimal läuft die WP dann bei 0-10 °C AT, vgl Datenblatt.

Die 380 m Erdsonden sind bei mir eher knapp. 2 Wochen bei -10°C AT und permanent 17 kW liefern würde die Quelle wohl übel nehmen. Geplant : Heizlast runter von 22 auf 18 kW.

Der Kompressor macht einen tollen Eindruck - nur die Steuerung hat Schwachstellen. Bsp 1) WW Laden: ecoforest zieht die WW Leistung voll mit 22 kW und mit 100 % Pumpe durch. Nicht wirklich toll. Bsp 2) Program für Estrich trocken heizen - Fehlanzeige.

Gruss delta97

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 04.11.2019 19:44:01
4
2849986
Hallo Delta,
Die min und max Drehzahl des Kompressors lässt sich im Installateurmenü getrennt für Heizung, Warmmwasser, ev. Kühlung und Poolheizung getrennt einstellen.
Das Estrichausheizprogramm kann unter Aktivierung Sonderprogramme eingestellt werden. Zur Optimierung des COP- Wertes würde ich die Kompressordrehzahl bei der WW- Bereitung auf 55-60% einstellen und die Aufheizzeit überprüfen.

Verfasser:
DRMasterChief
Zeit: 04.11.2019 23:10:10
0
2850118
Uiii das liest sich ja gut ! Danke Oeko2020 für diese Info.

Auf Estrichprogramm könnte ich verzichten, aber daß für WW die Leistung eingestellt werden kann finde ich super und das würde ich auch suchen wenn eine neue WP her müsste.
Momentan macht unsere das WW ja auch mit Volldampf.
Schön ist auch, wenn nach dem WW nahtlos übergegangen wird zum heizen, könnte u.U. viele Starts sparen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 05.11.2019 19:45:29
0
2850575
WW Zyklus: Bei 6 m2 WT kann ich mit 22 kW laden. Das funktioniert eigentlich gut, aber nicht optimal. In den nächsten Tagen wird bei mir eine neue SW aufgespielt. Dann sehen wir weiter & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 06.11.2019 21:18:06
0
2851297
Seit heute habe ich diese SW : BC15_HP_V04_B07 12/03/19

Die Funktionen werde ich testen. Das WW Zeitprogramm funktioniert jetzt. Die Parameter der Heizkurve kann der Normaluser weder verstellen noch einsehen - unverständlich. Leider ist das Info Menu mit dem Kältekreislauf verschwunden.

Die Sole Pumpe läuft immer auf 100 %. Ausser einem hohen Stromverbrauch bringt das nichts. Im Verlauf des Winters wird die Sole Temperatur von 11°C auf 4°C zurückgehen.

Bei aktuellen Aussen Temperaturen um 4°C ist die Heizlast um 10 kW und der Kompressor läuft bei 40%. Der COP liegt dann bei 6,5. Bei 25 % ist der COP tiefer und liegt bei 5,5. Das entspricht dem Datenblatt. Bei WW liegt der COP bei 3,7.

Gruss delta97

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 07.11.2019 07:43:40
0
2851436
Bei der neuen SW wurden die Kältekreisinfos in das Installateurmenü verlegt. Die Einstellungen für die Heizkurve erfolgen ebenfalls von dort. Die Solepumpe und Heizkreispumpe können über eine jeweilig Einstellbare Temperaturdiffer mitgeregelt werden. Bei der IB werden jedoch des öfteren für den Ausheizbetrieb die min- Drahzahlen auf 100% gestellt. Generell können die Drehzahlbereiche für Kompressor (getrennt nach Heizungs- WW- und Kühlbereich), Solepumpe und Heizungspumpe zwischen min 25% und max 100% eingestellt werden. Für die Pumpen kann zusätzlich die Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Rücklauf eingestellt werden.
Die mir bekannten Anlagen regeln sehr präzise die Vorlauftemperaturen aus mit einer geringen Regelschwankbreite von ca. 0- 0,2 °C.

Verfasser:
DRMasterChief
Zeit: 08.11.2019 17:39:03
0
2852302
Warum hat Oeko2020 soviele detaillierte Infos dazu :) ?!?! (ist ernst gemeint)

Verfasser:
delta97
Zeit: 08.11.2019 22:52:05
0
2852507
Oeko2020 ist Fachmann und hat Zugriff zu den relevanten Installateur Informationen.

Die Ecoforest Produkt Heinis haben nicht verstanden, dass ein Anwender selber eine Heizkurve einstellen kann. Die Heizkurve ist passwortgeschützt. Dito Kältekreis Anzeige.

In das Installateur Menu gehören sicherheitsrelevante Einstellungen. Entscheidend ist, dass der Kompressor geschützt wird. Bsp Erkennen von Hoch- und Niederdruckstörung.

Und natürlich will ich im Benutzermenu die Werte aus dem Installateurmenu angezeigt bekommen & Gruss delta97

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 08.11.2019 23:37:13
1
2852522
Die Anzeigen der Kältekreisparameter sind seit der letzten SW- Variante aus der Nutzeranzeige leider in das Installateurmenü gewandert.
Über Einstellmöglichkeiten der Heizkurve im Nutzermenü kann man natürlich diskutieren, aber ein geschulter Endkunde sollte hier Zugriff haben.
Ecoforest ist jedoch flexibel in der SW- Anpassung. Für Anlagenoptimierungen sind die vollständigen Anzeigen der Werte eine gute Basis und sollten bei allen WP-Herstellern ersichtlich sein.

Verfasser:
delta97
Zeit: 09.11.2019 11:46:58
0
2852681
Zu HTR: Scheint heute das erste mal WW produziert zu haben. Nach Nacht aus läuft die WP ab 0500 mit 22 kW Volllast. Die WP heizt am morgen das Haus auf und produziert gleichzeitig WW zum Duschen. Zeitlich würde das passen & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 09.11.2019 12:32:15
0
2852703
Ich habe ein separates Thema für die ecoforest Verbesserungsmassnahmen eröffnet. Hier diskutieren - und das Ergebnis dort posten & Gruss delta97
HTD ../Verbesserungsvorschlaege-fuer-ecoforest-WP-ecoGEO-B2-5-25-kW

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.11.2019 21:33:08
0
2854936
@Oeko2020: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2854462

Dieses Thema hier ist besser geeignet für Diskussionen. Das andere Thema ist für ecoforest SW Verbesserungen gedacht. Ecoforest CH, dh Zehnder, kennt den Link.

Zu WW : Es gibt FRIWA, Hygienespeicher und konventionelle Boiler mit WT. Das ist schon fast wie Religion.
Verbaut wurde bei mir ein 500 l Register Boiler mit 5,9 m2 WT. Diese Konfiguration funktioniert einwandfrei. 2x 20 min laden pro Tag für ca 3oo l WW Bedarf. 22 kW flutschen nur so in den Speicher.

Das wirkliche "Problem" bei WW ist die SW: Der Start mit max Leistung macht Sinn, aber gegen Schluss muss die Leistung reduziert werden.
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2852977

Man kann aber genausogut FRIWA und Hygienespeicher bedienen. In allen Fällen sollte der WW Ladezyklus beendet werden, wenn die RL Temperartur einen definierten Schwellwert erreicht hat.

Die aktuelle SW 12/03/19 hat viel Licht - aber auch viel Schatten.
Da ist noch viel SW Potential drin & Gruss delta97

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt,...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik