Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Novelan LAV 8-HSV 9 - Optimierung bzw. hydr. Abgleich
Verfasser:
Kristine
Zeit: 01.04.2019 17:34:08
0
2769758
hallo Diana,

In Deinem Heizkreisverteiler kommen ja die ganzen Heizschlaufen an bzw. gehen ab.

Die wieder ankommenden Heizkreise (Rücklauf) sollten pro Raum dieselbe Rücklauftemperatur haben. Das kannst Du mit dem IR-Thermomether an den blauen Rohren, die an dem unteren Balken ankommen messen. Die Liste welche Heizkreise zu welchem Raum gehöhren hast Du ja nun. Thermometer einfach ans blaue Rohr halten.

Messen kannst Du aber nur dann, wenn gerade ein Heiztakt läuft, am besten so 10-15 Minuten nach dem Taktbeginn (wegen Pumpe und Durchfluss usw, aber wem sage ich das:)).

Wenn die Werte von mehreren Kreisen in einem Raum zu unterschiedlich sind, bedeutet dies, dass es in diesem Raum unterschiedlich warme Bereiche gibt.

Da Du ja alle Kreise voll aufgedreht hast, kannst Du nur über das Zudrehen der Topmeter die zu warmen Kreise wieder kälter bekommen. Aber vorsichtig und nur 1/4 bis 1/2 Drehung auf einmal, dann einen Tag warten und wieder messen, weil das System sehr träge ist. Das ist ein Spiel was ein bisschen dauert, und wenn es kälter draußen ist, geht es wegen der dann höheren Vorlauftemperaturen etwas einfacher. Aber Du kannst da jetzt nicht viel falsch machen.

Soviel erstmal zum IR-Thermometer.

Gleichzeitig kannst Du in den einzelnen Räumen einfach mal die Temperatur mit einem normalen Thermometer messen. Hier dann das gleiche Spiel. Ein zu warmer Raum wird an den Topmetern eingedrosselt, der Durchfluss sinkt, dadurch wird es im Raum kälter. Wenn natürlich die Sonne reinballert, kann das auch mal das Messergebnis verfälschen, besser ist daher bei bewölktem Himmeln oder Abends zu messen.

Zum Beispiel wollen viele Leute das Schlafzimmer kaum beheizt haben, dann wird dieses gedrosselt. Aber bitte nicht unbedingt unter 0,25L - 0,5L drosseln. Hingegen wollen viele das Bad wollen eher wärmer, dann bekommt das maximalen Durchfluss (Vorsicht: nach fest kommt ab, das kennst Du ja jetzt schon, haha).

Am besten Du machst Dir eine kleine Tabelle, wo Du Die Räume, die jeweiligen Kreise und Längen, den jeweiligen Durchfluss und die Raumtemperatur auflistest. Dann kannst Du auch immer schön schauen, ob Du nicht zuviel gedrosselt hast, Stichwort Volumenstrom im Auge behalten.

Viel Spaß beim Rumspielen

Verfasser:
Dia_na
Zeit: 02.04.2019 15:12:05
0
2769990
Hallo Kristine,

super, vielen Dank für die tolle Erklärung. Werde ich dann diese Woche mal versuchen.
LG

Verfasser:
Kristine
Zeit: 09.04.2019 21:10:31
0
2772088
Hallo Diana,

eine Weile nichts gehört. Ich werte das mal als gutes Zeichen.

Grüße

Verfasser:
MaddinT
Zeit: 11.11.2019 20:27:15
0
2854313
Hallo zusammen,

da meine Ausgangssituation ähnlich der von Diana war, konnte ich hier gleich mal einiges nachlesen und bei meiner Novelan LAV 8-HSV 9 ausprobieren.
Vom Haus her handelt es sich um einen Neubau Bungalow mit einer Etage ohne Keller.
Im Technikraum befindet sich die WP mit einen Heizkreisverteiler, an dem 10 HK für die FBH und ein HK für einen Badheizkörper angeschlossen sind.
Alle Heizkreise können und sollen künftig über einen elektrothermischen Stellantrieb auf/zugedreht werden, Weiterer Wasserspeicher (Reihenspeicher) ist keiner vorhanden.
Lt. dem als "hydraulischen Abgleich" bezeichneten Vorgehen des Heizungsbauer wurden die Glasröhrchen von ihm bei fehlenden Badheizkörper wie folgt eingestellt:

1 Küche 1 0,9
2 Küche 2 0,9
3 Wohnzimmer 1 1
4 Wohnzimmer 2 1
5 Wohnzimmer 3 1
6 Flur (und Windfang) 0,2
7 Schlafzimmer 1 1
8 Schlafzimmer 2 1
9 Badheizkörper HK zugedreht, kein Heizkörper angeschlossen
10 Bad 1,5
11 HWR 0,7

Wenn ich richtig gerechnet habe, dann erreiche ich damit max. 552 l/h Durchfluss, was fürs Abtauen der WP zu wenig wäre.
Das ÜV wurde im Rahmen des Estrichheizens verändert, jedoch nie richtig eingestellt.
Da die WP bei den Temperaturen der vergangenen Tage sich häufig ein-/ausgeschaltet hat, ohne dass richtig Wärme ins Haus kam, war ich froh diese Beitragsserie zu finden :D

Nachfolgendes habe ich ausprobiert:
- Einstellung des Überströmventils analog Vorgehensweise für dem mit Reihenspeicher lt. Betriebsanleitung von Novelan: Thermostate HKV zudrehen, Heizung durch Temperaturverschiebung der Heizkurve anstellen, im Effizienzpumpenmenü die Pumpe mittels "ÜV Einstellen = JA" auf 100% ansteuern lassen und am ÜV durch Drehen auf 1200l/h Durchflussmenge einstellen.
Nach der Einstellung habe ich wieder alle HK aufgedreht (manuell über Rad am elektrothermischen Stellantrieb) und auf Normalbetrieb umgestellt. Einmal - genau mitten in der Nacht bei absoluter Ruhe im Haus - geriet im Haus das ÜV beim Wiedereinschalten der Heizung dieses derart in Schwingung, dass wie ein lautes Krächzen / Schlagen über die Heizkreise am anderen Ende wahrgenommen werden konnten. Eine leichte Veränderung zu mehr Volumenstrom lies das Problem verschwinden.

- Neuaufteilung der Durchflussmengen am HKV: leider wurden keinerlei Unterlagen vom Heizungsbauer überreicht und auch nicht zur Verfügung gestellt, daher versuchte ich die 1200 l/h recht gleichmäßig aufzuteilen

1 Küche 1 2
2 Küche 2 2
3 Wohnzimmer 1 2
4 Wohnzimmer 2 2
5 Wohnzimmer 3 2
6 Flur (und Windfang) 1
7 Schlafzimmer 1 1,5
8 Schlafzimmer 2 1,5
9 Badheizkörper 1,5
10 Bad 2,5
11 HWR 2

Nun arbeitete die Umwälzpumpe mit 45-50%, solange alle Heizkreise geöffnet sind, beim Schließen einzelner HK steigt die Leistung jedoch ordentlich an. Zudem konnte ich in den Glasröhrchen des Heizkreisverteilers verminderte Durchflussmengen ablesen, soll das so sein?
Alternativ probiere ich nun Euren Vorschlag das ÜV vollständig zugedreht zu betreiben aus. Muss ich mit Problemen bei der Durchflussmenge (beim Abtauvorgang) rechnen, wenn später im Betrieb einzelne Heizkreise zugedreht werden?
Von der Spreizung her gefällt mir gedanklich ein vollständig zugedrehtes ÜV schon mehr, geht doch die gesamte Heizleistung ins Haus.
Hilft es, wenn ich ein DTA Log morgen Abend hochlade (habe vorhin wieder zu viel verändert) bzw. welchen Weg für das ÜV soll ich Eurer Meinung nach gehen?
Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung,

Martin

Verfasser:
Kristine
Zeit: 11.11.2019 22:06:53
2
2854383
Hey Maddin,

mach doch bitte einen neuen Thread dafür auf, Diana wird nämlich bestimmt nochmal hier was schreiben, denn wir waren mit dem Abgleich noch nicht fertig.

Es wird Dir auch geholfen, versprochen...

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 11.11.2019 23:04:12
1
2854413
Sehe es wie Kristine, mach einen neuen Thread auf.

Mit hoch und runter drehen ist nicht sondern auf Max einstellen noch besser im Hkv herunternehmen

Verfasser:
MaddinT
Zeit: 12.11.2019 17:27:37
0
2854775
Jo, habe ich soeben hier erstellt. Danke für den Hinweis sowie auch vorab für Eure Unterstützung.

Maddin

Aktuelle Forenbeiträge
Andy G schrieb: Wenn ich mir die aktuellen worst case Werte von 600g/kWh bei der Stromerzeugung anschaue und dann nur einen JAZ von 3 ansetze komme ich pro kWh Wärme auf 200g/kWh anstatt 280g/kWh bei Erdgas. Und das...
BuBu01 schrieb: Die Heizkörper mit dem geringen Volumenstrom haben mir keine Ruhe gelassen und ich habe einen abmontiert und mal genauestens nachgeschaut, versucht Wasser mit dem Gartenschlauch durchzuschicken, durchzublasen.....wenig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik