Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Controme Erfahrung
Verfasser:
Umbaustarter
Zeit: 11.11.2017 14:10:16
0
2567535
Habe im Laufe des Oktobers begonnen, das System selbst einzubauen.
Man kann auch den hydraulischen Abgleich relativ gut mit dem Controme System machen.
Im Moment habe ich die Ventile noch nicht eingebaut, messe jeweils die Raumtemperatur und die Rücklauftemperatur mit dem Controme System und zeige diese mit dem Logging grafisch an. Die Vorlauftemperatur lasse ich auf Handsteuerung laufen. Jetzt stelle ich erstmal alle Feinregulierventile ein, damit alle Räume eine ähnliche Temperatur haben. Ich mache das wenn möglich ohne Sonneneinstrahlung in einzelne Zimmer, d.h. bewölkter Himmel. Berücksichtige auch Räume welche eher mehr Aussenwände haben.

Natürlich kann man jetzt sagen, ab jetzt benötigt man keine Steuerung mehr. Bei mir sind aber einige Räume extrem der Sonneneinstrahlung ausgesetzt, umgekehrt gibt es Räume, welche noch relativ viel Wärmeverlust (Bj. 1979) haben, wenn es draussen kalt ist, da kommt die Controme-Steuerung und den Ventilen zum Einsatz und gleichen die Wärmeverluste / - Gewinne schön aus. Bei einem alten Gebäude mit nicht aktualisierter Isolation finde ich des schon angenehm. Bei mir gibt es einzelne Räume, welche manchmal wochenlang nicht benutzt sind, da finde ich eine Raumtemperatur gesteuerte Heizung schon ideal. Die Rücklauftemperaturmessung berücksichtigt sogar von der Sonne beheizter Estrich und regelt die Temperatur zurück.

Nun lief bei mir nicht alles perfekt. Der RaspPi wurde ohne Netzteil geliefert und das beiliegende Kabel war auch defekt. Ferner hat der Sensorverteiler 3 Steckanschlüsse welche nicht funktionieren. Unterstützung beim Support, das war für mich ein zweifelhaftes Ding. Manchmal bekam man eine halbe Woche keine Antwort, manchmal nach 1 Stunde.
Insbesondere, als es mir nur einmal gelang die Funkthermostaten anzulernen. Am ersten Tag schien alles perfekt zu sein, ausser das keine Temperaturen gemeldet wurden. Als ich dann noch zusätzliche Raumtemperaturen installieren wollte, waren die bisherigen Funk-Thermostaten auf einmal nicht mehr vorhanden. Habe mind. 1 Woche gebraucht, die Dinger wieder zum laufen zu bringen, trotz Support.

Ich hatte das System gekauft, als es noch kein Heizungsregelung Gateway gab. Man hatte mir geschrieben, dass es mit meinem gelieferten Gateway kein Problem gibt auch einen Mischer und die Pumpensteuerung zu betreiben. Jetzt ein Jahr später kommt auf eine entsprechende Anfrage keine Antwort zurück. Die wollen mir wohl noch ein 2. Gateway verkaufen. Das macht mich ein wenig sauer. Auch die zusätzlichen Wünsche, eine WP, eine therm. Solar-Anlage und Pufferspeicher damit zu betreiben, was im letzten Jahr kein Problem sein sollte, darüber herrscht jetzt Stillschweigen was mich gar nicht erfreut.

Trotzdem meine ich das richtige gekauft zu haben, obwohl ich mit dem Z-Wave Systrem eigentlich mehr Unterstützung von Controme für "artfremde" Z-Wave oder 1-Wire Fühler erhofft hatte. Z.B. von Helligkeitsfühler oder Einbindung einer Storensteuerung mit Z-Wave Relais, wobei letztere bei Controme gekauft wurden,

Verfasser:
ul_flieger
Zeit: 12.11.2017 18:53:09
0
2567999
Darf ich mal fragen, was dich der Spaß insgesamt gekostet hat und wie viele Regler du verbaut hast.

Danke und LG

Verfasser:
Florian74
Zeit: 26.11.2017 10:52:33
0
2574691
Die von Umbaustarter genannten Probleme mit der Lieferung scheinen kein Einzelfall zu sein: Bei mir wurden falsche Raumtemperaturfühler geliefert und bei den Stellantrieben fehlten die Ventiladapter - dumm, wenn man das erst am Sonntag merkt...

Ob die Produkte was taugen kann ich daher noch nicht sagen - die Lieferprozesse taugen nichts! Deswegen viel Zeit im Vorlauf einplanen, wenn man so ein System montieren will und bei Lieferung sämtliche Packungen öffnen, ob auch die Teile drin sind, die drin sein sollte!

Florian

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 26.11.2017 13:35:36
1
2574805
Zitat von Florian74 Beitrag anzeigen
Ob die Produkte was taugen ...
... wozu sollte das taugen?

Verfasser:
Marco123456789
Zeit: 20.12.2017 15:39:34
0
2585534
Hallo,

ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine Steuerung von controme für die Fußbodenheizung anzuschaffen.
Hat jemand erste Erfahren bzgl. Kosteneinsparungen gemacht?

Danke und Grüße

Verfasser:
chappi73
Zeit: 20.12.2017 17:30:37
1
2585584
Zitat von Marco123456789 Beitrag anzeigen
ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine Steuerung von controme für die Fußbodenheizung anzuschaffen.
Hat jemand erste Erfahren bzgl. Kosteneinsparungen gemacht?
Eine FBH muss durchlaufen. Das Ein-/Ausschalten muss Du ja wieder aufholen. Der Verbrauch wird fast gleich bleiben.
Das Geld ... würde ich anders investieren.

Verfasser:
Jan74
Zeit: 26.02.2018 14:39:13
0
2620003
Ich habe mir gerade ein Controme System für Fußbodenheizung auf zwei Etagen eingebaut (1 Gateway, 1 Sensorverteiler plus "Server" für autarken Betrieb). Dabei ging es in erster Linie um Komfort, da die alte Anlage im Haus das einfach nicht geboten hat.. also mehr als Heizkurve und händisches Verstellen der Schleifenventile.
Ich finde die Anleitungen noch verbesserungsbedürftig, jedoch konnte ich das System aus Funk-Raum-Thermostaten/-Sensoren, Rücklauftemperatur-Sensoren und Stellantrieben samt "MiniServer" (= ein teurer Raspberry Pie) recht problemlos installieren.
Es funktioniert auf Anhieb gut, verschiedene Raumtemperaturen werden gut gehalten.
Ich habe nun ein bisher zufriedenstellendes System für einen in dem Bereich doch sehr überschaubaren Investitionsumfang.

Verfasser:
Armin372
Zeit: 07.02.2019 06:56:20
0
2747255
Hallo rolirol,

seit einem halben Jahr nuze ich die Controme um meine Wohnung mit Radiatoren zu steuern.
Controme ist auf Fußbodenheizungen spezialisiert und auf Neubauten. Damit falle ich aus dem üblichen Raster denn mein Altbauhaus ist vor 30 Jahren isoliert worden und damals waren die Regeln nicht so streng wie heute.
Aber der Reihe nach:
Installieren lies sich das System gut.
Das System läuft super obwohl es immer wieder Datenaussetzer von den Heizkörperthermostaten gibt.
Der Fernzugriff vom Smartphone aus hat sich bewährt und arbeitet stabil.
Der Funktionsumfang ist hervorragend.
Die Oberfläche ist funktional und gut zu bedienen. So liebe ich es.

Es sind da allerdings einige Elemente die mir nicht so gefallen.
Da ist die Unterstützung durch den Support. Er ist sehr knapp angebunden.
Für die Komponentenauswahl und deren Zusammenwirken ist die Verkaufsunterstützung minimal.
Auch vermisse ich Erklärungen wie das System zusammenwirkt, welche Komponenten wann gebraucht werden.
Die Zeitsteuerung ist für mich nervig. Für jeden Raum (durch die "geringe Isolierung" kühlen die Räume schnell aus) brauche ich eine spezielle Tagescarakteristik.
Leider musste ich an einem Heizkörperthermostat schon die Batterie austauschen.

Fazit: Es ist ein gutes Produkt das wohl für meinen Anwendungsfall (Radiatoren) nicht die guten Ergebnisse wie beim Neubau mit Fußbodenheizung liefern kann.
Ein erklärungsfreudigerer Vertrieb und Support würden dem Controme System gut tun.

Verfasser:
Albert Einschwein
Zeit: 02.07.2019 12:38:49
0
2799289
Auch wenn die Anfrage hinsichtlich des Einsparpotentials schon etwas länger her ist, hier meine Erfahrungen.
Ich betreibe Controme mittlerweile seit 4 Jahren.
Meine Erfahrungen sind sehr positiv. Die Installation dauerte schon etwas länger und die Einstellung der Temperatur könnte meiner Meinung nach auch einfacher sein.
Ich habe ein 4 Jahre altes Gateway mit kabelgeführten Sensoren in jedem Zimmer mit FBH.
Alles störungsfrei. Energieeinsparung ca. 15 Prozent, eher etwas mehr.
Ich habe den direkten Vergleich mit meinem Nachbarn ! Ansonsten kann man es ja schlecht vergleichen, da jedes Jahr temperaturtechnisch anders ist.
Insbesondere die jetzige Möglichkeit vom Urlaub aus die Heizung hochzufahren ist genial.
Unabhängig der Energieeinsparung ist die gleichmäßige Raumtemperatur ein riesengroßer Komfortgewinn.

Ein ähnliches Ergebnis hatte ich aber auch mit dem FHT 80 System u.a von Conrad.
Es ist billiger, einfacher aber zum Ausprobieren in einem Raum durchaus sinnvoll und auch effektiv.

Beste Sommergrüße

Albert Einschwein

Verfasser:
Albert Einschwein
Zeit: 02.07.2019 12:45:36
0
2799293
Zusatz:

Die ganzen „Experten“, die hier verbreiten, dass eine ERR bei FBH nicht sinnvoll ist, kann ich nur auslachen.
Unabhängig ob Controme oder ein anderes System ist durch ERR eine schöne gleichmäßige Wärme gegeben, egal ob die Sonne reinschaut, sich mehrere Personen im Raum aufhalten, etc. Alles Einflüsse auf die eine ERR reagiert, trotz Trägheit funktioniert es....

Verfasser:
kilofox
Zeit: 22.11.2019 17:09:23
0
2861089
Hallo,
hab mein System jetzt auch seit etwa einem Jahr im Einsatz. Tolle Idee die dahinter steckt und auch recht gut umgesetzt. Besonders gut finde ich das Genius Feature. Es prüft von Zeit zu Zeit über Spülintervalle die Temperatur des Bodens, geht ja wegen der äußerst feinfühligen Temperaturmessung am Rücklauf.
Keinerlei Über- oder Unterschwingen der Temperaturen, kein auskühlender Fußboden und auch kein zu warmer.
Controme Regelung ist zu empfehlen.

Die hier angesprochenen Probleme mit dem Support kann ich bestätigen. Sie sind jedoch nicht so gravierend das ich deshalb von der Anlage abraten würde. Dem Support ehrliches Feedback geben, gern auch mal eine direkte Mail an den Inhaber.
Es ist ein relativ junges Unternehmen, da gibts bei mir gern Welpenschutz, auch im 4. oder 5. Jahr. Es wird sich bemüht, das find ich wichtig. Ohne Fehler ist keiner...

Auch die Heizraumsteuerung finde ich revolutionär. Das Vorheizen des Speichers über die Wärmepumpe in Erwartung einer kalten Nacht ist sensationell. In den Nachmittagsstunden bei relativ höheren Außentemperaturen muss meine LWP wesentlich weniger elektrische Energie zur Wärmeerzeugung verwenden als in der Kalten Nacht und die Wärme steht zur Verfügung wenn sie gebraucht wird. Sehr clever.

Alles in allem zu empfehlen.

Verfasser:
DorSachse
Zeit: 04.12.2019 22:40:16
0
2867699
Hi Kilofox,
Du schreibst:

Zitat von kilofox Beitrag anzeigen
Hallo,
hab mein System jetzt auch seit etwa einem Jahr im Einsatz. ...[...]


das alles klingt so, als ob Du das System gut im Griff hast. Ich bin gerade am Anfang (Installation vor ~14 Tagen) und "schwimme" erheblich bei der Konfiguration. Die Installation lief erstaunlich schnell und mit lösbaren Problemen, die komplexe Konfiguration mit den "gefühlt Millionen Abhängigkeiten ohne umfassende Doku" raubt mir aber gerade bei Temperaturen um den Gefrierpunkt den Schlaf. Vom Support habe ich leider nur halbherzige Rückmeldungen bekommen und werde mich deshalb wohl selber kümmern müssen.

Kann man das hier ausdiskutieren oder gibt es eine besser Stelle im Netz?

Gruß, Torsten

Aktuelle Forenbeiträge
Andy G schrieb: Wenn ich mir die aktuellen worst case Werte von 600g/kWh bei der Stromerzeugung anschaue und dann nur einen JAZ von 3 ansetze komme ich pro kWh Wärme auf 200g/kWh anstatt 280g/kWh bei Erdgas. Und das...
BuBu01 schrieb: Die Heizkörper mit dem geringen Volumenstrom haben mir keine Ruhe gelassen und ich habe einen abmontiert und mal genauestens nachgeschaut, versucht Wasser mit dem Gartenschlauch durchzuschicken, durchzublasen.....wenig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik