Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Unterschiedliche Bodenbeläge / Wärmeleitwerte
Verfasser:
winnitouch
Zeit: 29.11.2019 17:32:51
0
2864754
Hi,

ja gut, ob nun 21, 22 oder 23°C richtig sind im Kinderzimmer, darüber kann man sich natürlich lange streiten....
Mir geht's eigentlich mehr ums Prinzip. Ich hab im EG zu viel wärme und im OG zu wenig...und möchte das ausgeglichen bekommen.

Statt 24°C im EG und 22°C im Bad und 22,5°C im Kinderzimmer hätte ich einfach gern überall 23°C. Wenn das passt, könnte ich ja mit der Heizkurve rauf und runter und so die Temperatur (überall gleich) anpassen.

Verfasser:
ReneM
Zeit: 29.11.2019 22:54:52
0
2864887
Zitat von winnitouch Beitrag anzeigen

Wenn das passt, könnte ich ja mit der Heizkurve rauf und runter und so die Temperatur (überall gleich) anpassen.


Ich habe jetzt noch nichts davon gelesen ob du die Pumpenleistung angepasst hast bzw. wie diese steht der Umwälzpumpe? Hab ich das überlesen? Falls nein, schau doch mal nach das du hier erstmal ordentlich Durchfluss bekommst.

Danach dann erst die Heizkurve anfassen und erst dann die einzelnen Kreise (bis auf evtl. offensichtliche) eindrosseln. Im Moment liest sich das bei dir so, als hast du die Heizkreise voll aufgemacht und drosselst jetzt bald die Räume im EG so weit zu, das die Spreizung schon bei 7-9K ist. Das klingt wie oben angemerkt danch ,dass die Pumpe noch nicht voll läuft.

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 01.12.2019 21:24:26
0
2865743
Hi, die Pumpe läuft bereits auf Stufe 3, hatte ich schon geschrieben. Jemand hat hier gemeint, dass die Rohrleitungen der FBH den Durchfluss wohl stark begrenzen würde.

Ist denn eine Spreizung von 7-9K nicht mehr gut?

Ich hab das mit der Spreizung eh noch nicht ganz verstanden....das ist ja die Differenz zwischen Vorlauf und Rücklauf.

Eine hohe Spreizung sagt doch aus, dass viel von der Wärmeenergie, die man rein schickt (Vorlauf) in den Räumen aufgenommen wird, weshalb der Rücklauf mit deutlich geringerer Temperatur zurück kommt....also klingt doch eigentlich nach dem, was man will oder nicht?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 13:00:06
0
2866017
Das seltsame ist, obwohl ich nun die Durchflussmengen im EG fast komplett auf die Hälfte reduziert habe (von 2l/min auf 1l/min), hab ich immer noch konstant 24°C....wie kann sowas sein?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.12.2019 17:03:40
0
2866148
Wie ist denn die Heizkurve eingestellt?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 22:02:24
0
2866355
Endpunkt 29.0 grad
Fusspunkt 23.5 grad
Auslegung 0.0 grad

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 22:08:19
0
2866356
Ich hab jetzt mal EG noch weiter zu gedreht auf 0,5l/min alle Kreise, aber im Bad geht nicht mehr als 3l/min durch...begrenzt hier wirklich die Rohrleitung und ich bekomm das Bad einfach nicht wärmer?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 22:12:04
0
2866358
Aktuell läuft ein Heiztakt. Vorlauftemperatur ist bereits über 40 grad und die Spreizung bei 10K....

Früher, als noch alle Heizkreise ganz offen waren, war die Vormauftemperatur im Heiztakt bei rund 35 grad...

Verfasser:
ReneM
Zeit: 02.12.2019 22:29:59
0
2866372
Hallo,

meiner Meinung nach verstellst du hier zu viele Dinge zu schnell!
Dein letztes Problem hört sich irgendwie nach einem totgedrosselten Heizkreis an. Die WP versucht weiter zu heizen, da der Rücklauf nun eine so hohe Spreizung hat, das sie nicht abschaltet. Wenn das eine Rücklaufgeführte Steuerung ist, dann ist nämlich die RLT verantwortlich für das abschalten des Taktes (kenne jetzt deine WP nicht). Und nun drosselst du hier alle Ventile runter, dadurch geht die Spreizung noch weiter auf und die WP heizt weiter...

Davor hast du geschrieben du hast die Ventile um die Hälfte gedrosselt und immer noch 24°C. Ja, in welchem zeitlichen Abstand denn?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 22:38:43
0
2866377
Hi Rene,

eigentlich warte ich schon immer recht lange, wenn ich etwas ändere.
Seit ich von 2l auf 1l/min runter gedreht habe, ist nun sicher eine Woche vergangen...und eben, es bleibt konstant bei 24°C.
Nun habe ich erst heute, also 1 Woche später, weiter runter auf 0,5l/min reduziert.

Ja Du hast recht, ich hab eine Rücklaufgeregelte WP. Also es gibt eine Rücklauf-Solltemperatur, welche anhand der Heizkurve definiert ist und der Heiztakt schaltet immer ein, wenn die Rücklauf-Ist Temperatur 2K unter Rücklauf-Soll ist und schaltet wieder ab, wenn Rücklauf-Ist 2K über Rücklauf-Soll ist.

Gruss

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 02.12.2019 22:51:00
0
2866382
Ihr könnt hier die Livedaten meiner Wärmepumpe sehen:

Alpha Innotec SWC 90-I

Im letzten Heiztakt sieht man den Knick in der Vorlauftemperatur. Das war, als ich im EG alle Kreise von 1l/min auf 0,5l/min reduziert habe.....

Bitte um Hilfe!

Verfasser:
ReneM
Zeit: 03.12.2019 08:45:04
0
2866471
Ich bin kein Experte und habe selbst bei meiner FBH sehr lange benötigt und durch Hilfe des Forums hier eingestellt. Daher bitte meine Aussagen mit Vorsicht lesen und evtl. kann ein "Alter Hase" hier unterstützen.

Du solltest meiner Meinung nach hier wie geschrieben, nicht so viele Dinge auf einmal verstellen und auch nicht mal "habe alle Kreise jetzt gedrosselt", "habe 0,5l/min eingestellt" usw. einfach mal so machen. Das führt doch wie du siehst nur zu Chaos und keinem anstädnigen Thermischen Abgleich.

Meiner Meinung nach:
Alle Ventile wieder voll aufdrehen auf max. Durchfluss. Dann die Heizkurve soweit runter regeln das es in deinem Referenzraum (Bad?) gerade noch so warm ist, bzw. wenn du zu weit an der Heizkurve runtergeregelt hast, dann halt wieder leicht anheben.
Dann erst anfangen die Ventile zu drosseln in den Räumen wo es zu warm ist. Und du solltest diesen Weg einhalten und die Daten am besten akribisch aufzeichnen, damit du 2-3 Tage später auch feststellen kannst wegen welcher Einstellung sich was verändert hat.

Es gibt hier im Forum fast täglich diese Hilferufe und die Geduld und Hilfsbereitscht der Experten hier ist der Wahnsinn, daher bitte ich dich, höre auf die (nicht ich!!) und du wirst, wenn die Installation selbst nicht total verkorkst ist, zu einem sehr guten energieeinpsarenden Ergebnis kommen. (Ich habe ca. 3 Monate benötigt bis bei mir alles gepasst hat, so lange muss es bei dir aber nicht dauern)

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 09:06:45
0
2866495
Hi Rene,

wie gesagt, ich mach eigentlich schon nicht zu viel auf einmal und lass mir Zeit.
Beim EG ist halt der Punkt, dass das ganze EG "offen" ist, also 5 Heizkreise ergeben die "Mischtemperatur" des EG, deswegen hab ich alle 5 Heizkreise gleichzeitig auf oder zu gemacht.

Ich hab ja genau so wie von Dir geschrieben gestartet. Sprich, alle Heizkreise voll auf und Heizkurve mal so weit hoch, dass ich im Bad wenigstens 22 Grad hatte. Eigentlich will ich im Bad 23 grad, aber ich hatte im EG ja bereits 24 Grad. Wenn ich die Heizkurve weiter anhebe, damit ich im Bad die 23 Grad erhalte, dann sind im EG vermutlich 26 Grad oder sowas....

Und wenn ich dann die Heizkreise im EG zu drehe, bekomm ich ja im OG (also auch im Bad) wieder mehr Durchfluss, was ja auch eine höhere Temperatur bewirkt oder?

Deswegen war mein Startpunkt: EG hatte 24 Grad, OG hatte 22-22.5 Grad. (alles hier nachlesbar paar Beiträge vorher).

Im zweiten Schritte hatte ich dann die EG Kreise um die Hälfte im Durchfluss reduziert (also alle von 2l/min auf 1l/min), was aber zur Folge hatte, dass ich im EG immer noch 24 Grad hatte und im OG nur leicht wärmer.....

Also wie soll ich nun vorgehen. Nochmal alles auf Anfang? Ich hangel mich wirklich gerne durch nach Anweisung von einem Experten. Wenn sich jemand meldet und mir helfen möchte, können wir nochmal bei 0 anfangen.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 03.12.2019 09:31:20
0
2866511
Nochmal zurück auf Anfang wird das Problem vermutlich nicht wirklich lösen.

Ich hab *die Grenzen* der Anlage schon beschrieben. Die Pumpe arbeitet in der maximalen Einstellung. Es gibt nur 2 Parameter an denen es was zu verstellen gibt.
Der Rest der Anlage (sprich Tauscherflächen und deren Eigenschaften) sind *in Beton gegossen* und nahezu nicht mehr veränderbar.

Den Wasserdurchsatz im OG kriegst nicht erhöht, weil die Rohrwiderstände massiv dagegen stehen.

Drehst an der Temperatur verkochst im EG und drosselst das EG ein läuft die Anlage unter den Mindestvolumenstrom ....

Es wird wohl nur eins übrig bleiben : Anlage auf 21 bis 22 Grad Raumtemperatur bei moderaten Leistungstemperaturen einregulieren und im Bad ne Zusatzheizung realisieren die die Raumluft schnell für kurze Zeit auf das Wunschtemperaturniveau anhebt.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 03.12.2019 09:31:24
0
2866512
Zitat von winnitouch Beitrag anzeigen
Ich hab ja genau so wie von Dir geschrieben gestartet. Sprich, alle Heizkreise voll auf und Heizkurve mal so weit hoch, dass ich im Bad wenigstens 22 Grad hatte. Eigentlich will ich im Bad 23 grad, aber ich hatte im EG ja bereits 24 Grad. Wenn ich die Heizkurve weiter anhebe, damit ich im Bad die 23 Grad erhalte, dann sind im EG vermutlich 26 Grad oder sowas....[...]

Wie oft sollen wir hier noch schreiben, dass das Bad die gleiche RT wie die anderen Räume bekommen sollte? Für die kurzen Nutzungszeiten verwendet man dann eine Badzusatzheizung. Wenn es unbedingt sein muss. Eigentlich wird der Raum beim Duschen oder Baden automatisch wärmer ;>))

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 09:56:12
0
2866531
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von winnitouch Beitrag anzeigen
[...]

Wie oft sollen wir hier noch schreiben, dass das Bad die gleiche RT wie die anderen Räume bekommen sollte? Für die kurzen Nutzungszeiten verwendet man dann eine Badzusatzheizung. Wenn es unbedingt sein muss.[...]


RT = Raumtemperatur?
Ja, das will ich doch auch....dass das Bad die gleiche Raumtemperatur wie die anderen Räume bekommen soll!? Oder versteh ich Dich nicht?

Also eben, ich hab im EG 24 Grad und im OG 22 bis 22.5 und ich wär ja zufrieden, wenn alle Räume die gleiche Temperatur hätten.

Aber so wir Karl schreibt, ist das in meiner Konstellation gar nicht möglich... :(

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 10:26:59
0
2866561
@Karl: wie/wo kann ich (wie von Dir beschrieben) den Zusammenhang zwischen Spreizung und Durchflussmenge sehen/nachvollziehen? Gibt es hierzu ein Diagramm für meine WP?

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 03.12.2019 11:38:19
0
2866637
Es gibt ein Datenblatt von der Maschine. Google mal nach Technische Daten SWC 90 I.

Dort stehen die Anforderungen und z.B. auch die Wasservolumina bei minimal/nominal/maximal und z.B. die Spreizung bei B0/W35.

Der Zusammenhang ist relativ einfach :

Leistung in Watt = Massenstrom in kg (vereinfacht in Liter) * 1,163 Konstante Wasser * Temperaturdifferenz (die Spreizung).

Wenn das für die WP im Nominalpunkt ausmultiplizierst kommt das :

900 l Wasserdurchsatz * 1,163 * 8,7 K Spreizung = 9106,29 Watt

raus.

Oh Wunder, das entspricht genau der Leistungsangabe mit 9100 Watt.

Gehst jetzt mal davon aus dass die Kiste genau diese Leistung in dein Netz bläst (bei dir mit Umwälzpumpe in Stufe 3) dann kannste die Uhr danach stellen *mehr Leistung* hat sie nicht und der MINIMALE Volumenstrom soll 700 l/h nicht unterschreiten dann kannste die max. zulässige Spreizung errechnen ... also :

9100 Watt / 1,163 / 700 = 11,17 K

Dann kannste mit einem Blick auf die Temperaturschätzeisen (auch Thermometer genannt) abschätzen wann die Anlage unter diesen Wert gewürgt hast.

Fazit : Alles über 10 Kelvin an Spreizung will deine WP-Anlage auf keinen Fall haben, ansonsten Mindestwasserdurchsatz unterschritten bei dieser WP.

Eigentlich doch ganz einfach oder ?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 11:47:21
0
2866649
ok, vielen Dank für die Erklärung.

Ist es denn nun ökonomisch schlecht, diese Grenze auszureizen?

Oder was soll ich Deiner Meinung nach machen?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 03.12.2019 11:52:55
0
2866654
Zitat von winnitouch Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[...]


RT = Raumtemperatur?
Ja, das will ich doch auch....dass das Bad die gleiche Raumtemperatur wie die anderen Räume bekommen soll!? Oder versteh ich Dich nicht?

Also eben, ich hab im EG 24 Grad und im OG 22 bis 22.5 und ich wär ja zufrieden, wenn alle Räume die gleiche Temperatur hätten.[...]

Mit welchen Temperaturen wurden denn die Räume ausgelegt? Oder wurden die Rohre nach "Gefühl" reingelegt?

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 13:24:52
0
2866724
das weis ich leider nicht.
Hierzu gibt es keine Unterlagen und der Heizungsbauer ist auch nicht mehr existent.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 03.12.2019 14:38:38
0
2866767
Tja, dann muss man sich weiter rantasten.

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 14:59:51
0
2866787
Naja, so schlau bin ich schon ;)

Die Frage ist ja, was ist die vernünftige Vorgehensweise für das "rantasten" ist unter Berücksichtigung der Gegebenheiten?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 03.12.2019 16:54:24
0
2866840
Eigentlich ist hier schon alles geschrieben. Aber solche Anlagen sollte man sich vor Ort ansehen oder wenigstens ein paar Skizzen und/ oder Fotos von den Gegenheiten haben.

Zugegeben, die vielen Texte verwirren doch erheblich. Aber wie gesagt, ohne genauere Kenntnisse von der Anlage, schmeiß ich das Handtuch.

Verfasser:
winnitouch
Zeit: 03.12.2019 22:03:42
0
2867021
Die vielen Texte verwirren?
Naja, ich probier halt zu beschreiben, wie es ist, was ich ändere, und wie es sich auswirkt, das gibt halt paar Wörter zusammen :)

Wie gesagt, wenn sich jemand bereit erklärt mir zu helfen, dann geh ich auch gerne nach Anweisung vor und mach genau die Schritte, die empfohlen werden.

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik