Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 13:21:21
0
2866720
Wir sind zu arm dazu (jedes Jahr Milliarden mehr Steuereinnahmen reichen wohl nicht).

Slowakei führt Kaufpreis-Prämie in Höhe von 8000 Euro für Elektroautos ein

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 13:29:18
0
2866730
Nachhaltigkeit von Tesla-Akkus

"Wenn elf Avocados umweltschädlicher als eine E-Auto-Batterie sind"

Man sollte dann besser keine Beinkleider tragen. Das ist auch im Hinblick auf Kinderarbeit und Ausbeutung allgemein anzuraten. Ergibt natürlich andere Probleme ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
elisa111
Zeit: 03.12.2019 14:27:02
0
2866761
Würde selbst sehr gerne eins fahren wollen!

Verfasser:
Rupert01
Zeit: 03.12.2019 16:14:47
5
2866829
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Nachhaltigkeit von Tesla-Akkus

"Wenn elf Avocados umweltschädlicher als eine E-Auto-Batterie sind"

Man sollte[...]


Nein Frank,
es zeigt wie umweltschädlich unser lebensstil ist.
ZB Jeans. Schaut mal The true Cost an.

Es geht einfach nicht mehr, das schlimme mit dem schlimmsten zu rechtfertigen.
Da völliger Verzicht aber nicht geht sollten wir uns immer über die Konsequenzen unserer Konsumentscheidungen bewusst sein. Egal ob Steak, Jeans oder Auto.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 18:17:45
3
2866875
Nicht das Schlimme mit Schlimmerem zu vergleichen ist der Ansatz.

Der Artikel und die genannten Wassermengen zeigen die Relationen auf und bringen Stammtischwissen und Realität zusammen.

E-Autos sind nicht nur im Hinblick auf die Schonung der Energieträgerreserven und der erheblich höheren Energieeffizienz, im Vergleich mit Verbrennungsmotor angetriebenem, das Bessere und nicht in die Kategorie "schlimm oder schlimmer" einzuordnen.

Das alle zu Fuss gehen oder mit dem Fahrrad fahren wäre natürlich der Idealzustand.
Aber für Kinderträume bin nicht nur ich schon zu erwachsen.

Das E-Auto rettet mit Sicherheit nicht die Welt (wie auch). Es bietet aber die Chance auf eine auf längere Sicht gesicherte Mobilität. Zudem kann der Treibstoff selber hergestellt werden. Das sichert dann zudem ein Stück Unabhängigkeit. Die Umweltbilanz verbessert sich mit jedem Jahr.

Da lässt sich nichts "schlimmes" daran erkennen.
Es sei denn, man träumt von einer schadstofffreien Welt etc. etc. Dann ist alles andere "schlimmer".

Man könnte sich natürlich auch dem Fluchtplan von Herrn Musk zuwenden und den Mars als Ziel sehen. Wenn ich das eine "Spielzeug" kaputt gemacht habe, kaufe ich mir halt ein neues :-( und so weiter und so weiter

Zitat von EM:

"Die Erde werde möglicherweise irgendwann nicht mehr bewohnbar sein, bis dahin solle es Alternativen geben. "Die Menschheit sollte eine multi-planetare Spezies werden.""

Super Ansatz, mit der gleichen Spezies nur das Terrain wechseln, um dann am Ende da zu enden, wovor man geflohen war. :-(((
Man nimmt sich immer mit, egal wohin man auch flieht ...
Auch ein Herr Musk kann und wird daran nichts ändern!

Gruss
Frank F.

P.S.: Das wir von einem Wirtschaftssystem dominiert werden, das den Untergang der uns bisher bekannten Zivilisation heraufbeschwört, ist nicht so wenigen klar.
Die meisten blenden die, in größer werdenden Schritten auf uns zukommenden, Probleme aus. Menschlich absolut verständlich.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 18:27:58
0
2866882
P.P.S.: Die Besiedlung des Mars soll 2025 beginnen ... Kosten pro Passagier rund 10 Milliarden US-Dollar. Durch "Stückzahlvergrösserung" soll es dann "sehr günstig" werden.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 18:37:54
1
2866889
Zum teilweisen OT-Thema

Ökonom rügt Lebensstil vieler Bürger: „Wie ökologische Vandalen“

Den wesentlichen Statements des hiesigen Wissenschaftlers kann ich zustimmen.
Auch, wenn es mein eigenes Verhalten in manchen Dingen und mein berufliches Tun betrifft. Nobody is perfect. ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 03.12.2019 18:39:40
2
2866892
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
aus der praxis:

im gegenteil. (fast) jeder hat ja eine tankstelle zuhause. bloß paßt die motorkonfiguration bisher nicht zur spritqualität... ;-)

im ersten halben jahr bin ich 2-mal ‚tanken gefahren‘, wobei das zweite mal eher eine kaffeepause auf einer sonnenterasse war[...]


RGK1 als Kennzeichen. Sehr geil😂👍🏻

Schade das sowas in Deutschland nicht geht.

Verfasser:
kova1902
Zeit: 03.12.2019 18:51:38
0
2866897
den gibt er nicht mehr her:)

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 18:53:09
2
2866899
"Die fossile Ökonomie kollabiert vor unseren Augen"

Zitat:

"Weltweit gibt es Billionen Dollar an sogenannten gestrandeten Anlagewerten – Raffinerien, Pipelines, Pumpen. Das Zeug verliert jetzt schon an Wert, weil Investoren vor allem in die Zukunft schauen. Die Bank "Citigroup" hat das als erste aufgeschrieben. Da entsteht die größte Blase aller Zeiten. Neue Anlagen werden gebaut, aber die werden sich nicht amortisieren können."

"Es ist nicht so wichtig, wie groß ein Marktführer ist – wichtig ist, wie schnell ein Herausforderer wächst. Darauf schauen Investoren. Als elektrisches Licht begann, Gaslaternen zu verdrängen, war der Kipp-Punkt ein Marktanteil von drei Prozent: Da verschoben sich die Investitionen, die Gaslaternen hatten verloren."

Das in Fettdruck hervorgehobene hat Tesla bestätigt.

Der Kipp-Punkt ist beim E-Auto teils erreicht.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
kova1902
Zeit: 03.12.2019 19:12:34
1
2866911
wer will kann noch Aramco Aktien kaufen, die Möglichkeit ist da

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 03.12.2019 20:18:47
1
2866955
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
ein Marktanteil von drei Prozent: Da verschoben sich die Investitionen, die Gaslaternen hatten verloren.


Je nun, die praktischen Vorteile der elektrischen Beleuchtung gegenüber der Gasfunzel waren so eklatant, da gabs wenig zu diskutieren. Die haben sich von selbst verkauft.

E-Autos sind aber letzendlich auch nur Autos, und bieten maximal irgendwann mal den gleichen Nutzwert wie Autos wie Verbrenner, zu vielleicht irgendwann mal vergleichbaren Kosten. Online-Spielerreien, Selbstfahrfantasien, Sharing-Utopien, und was da noch so alles durch Hypes geistert, ist völlig unabhängig vom Antrieb.
Der Markt kippt ohne Verbote oder finanzielle „lenkende“ Maßnahmen nicht so schnell.

Oliver

Verfasser:
jogi54
Zeit: 03.12.2019 20:35:45
1
2866968
Zitat von kova1902 Beitrag anzeigen
wer will kann noch Aramco Aktien kaufen, die Möglichkeit ist da


Auch dann, wenn wir keinerlei Öl mehr verbrennen, werden wir noch Öl brauchen.

LG jogi

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 03.12.2019 20:49:57
2
2866976
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von EM:

"Die Erde werde möglicherweise irgendwann nicht mehr bewohnbar sein, bis dahin solle es Alternativen geben. "Die Menschheit sollte eine multi-planetare Spezies werden.""

Super Ansatz, mit der gleichen Spezies nur das Terrain wechseln, um dann am Ende da zu enden, wovor man geflohen war. :-(((
Man nimmt sich immer mit, egal wohin man auch flieht ...
Auch ein Herr Musk kann und wird daran nichts ändern!

Gruss
Frank F.

P.S.: Das wir von einem Wirtschaftssystem dominiert werden, das den Untergang der uns bisher bekannten Zivilisation heraufbeschwört, ist nicht so wenigen klar.
Die meisten blenden die, in größer werdenden Schritten auf uns zukommenden, Probleme aus. Menschlich absolut verständlich.

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
P.P.S.: Die Besiedlung des Mars soll 2025 beginnen ... Kosten pro Passagier rund 10 Milliarden US-Dollar. Durch "Stückzahlvergrösserung" soll es dann "sehr günstig" werden.

Hallo Frank,

man kann das auch positiv sehen:
Diejenigen, die das meiste Geld und damit auch viel Einfluss auf unser Wirtschaftssystem haben, verlassen als erste die Erde und lassen das ganze Geld hier.

Überlege mal: Früher wollten Teile der Bevölkerung "die da oben" auf den Mond schießen - in 6 Jahren "entsorgen" die sich selbst und zahlen auch noch Summen dafür, die alles in den Schatten stellen, was sich "Linke" von einer Erbschaftssteuer versprechen.

Wenn das kein genialer Schachzug von Elon Musk, der unter dem Deckmantel von Start-Up-Mentalität und Kapitalismus agiert, ist, um gigantische Vermögenswerte von oben nach unten zu verteilen, dann weiß ich es auch nicht...:-)

Grüße
Stefan

Verfasser:
jogi54
Zeit: 03.12.2019 21:05:23
1
2866988
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]

Der Markt kippt ohne Verbote oder finanzielle „lenkende“ Maßnahmen nicht so schnell.[...]


Zum Thema Kostenvergleich Verbrenner - Tesla M3 mal ein Video von einem Künstler / dieserDad:

Tesla Model 3 billiger als Skoda? - Der Vergleich | dieserdad

Da ist der Kipppunkt schon erreicht.

LG jogi

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 21:30:57
1
2867002
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Frank,

man kann das auch positiv sehen:
Diejenigen, die das meiste Geld und damit auch viel Einfluss auf unser Wirtschaftssystem haben, verlassen als erste die Erde und lassen das ganze Geld hier.

Überlege mal: Früher wollten Teile der Bevölkerung "die[...]


Hallo Stefan,

Deine Gedanken mögen in Erfüllung gehen ;-)
Goldlocke kann sich den Flug leider nicht leisten. Dafür fehlt ihm das nötige Geld.
Für diesen guten Zweck würde ich einen Spendenaufruf initiieren. ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 03.12.2019 21:40:37
1
2867008
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Je nun, die praktischen Vorteile der elektrischen Beleuchtung gegenüber der Gasfunzel waren so eklatant, da gabs wenig zu diskutieren. Die haben sich von selbst verkauft.

E-Autos sind aber letzendlich auch nur Autos, und bieten maximal irgendwann mal den gleichen Nutzwert[...]


Die Zahl der E-Autos, die gleich teuer oder gar günstiger in der Gesamtbetrachtung liegen, steigt stetig.

Die Vorteile von E-Autos werden aktuell mehrheitlich durch die noch schlechte Ladeinfrastruktur beschnitten.
In Sachen Fahrleistung, Fahrkomfort, Verbrauch und Betriebskosten sehen vergleichbare Verbrenner eher schlecht(er) aus.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 04.12.2019 08:59:44
1
2867172
Die Zahl der E-Autos, die gleich teuer oder gar günstiger in der Gesamtbetrachtung liegen, steigt stetig.

Die Vorteile von E-Autos werden aktuell mehrheitlich durch die noch schlechte Ladeinfrastruktur beschnitten.
In Sachen Fahrleistung, Fahrkomfort, Verbrauch[...]


Na ja - so ein E - Auto ist mir noch nicht bekannt welches günstiger oder gleich teuer ist wie ein Verbrenner der ähnlich gleichen Größenklasse.
Trotz Förderung. Der Akku oder die Miete macht die Sache teurer.

Ich habe es aktuell bei meinem Golf 7 berechnet. Er ist 5 Jahre alt, hat rel. wenig km und ich bin Wenigfahrer.
Von den ( individuell auf mich bezogenen ) Kosten her komme ich leicht teurer wie ein allerdings kleinerer E - Up der geleast wäre. Ein ZOE wäre höchstens gleich teuer in der kleinsten Akkuleistung .

Allerdings zählt bei mir die Batteriemiete ( 74 Euro / Monat ) sehr stark negativ zu Lasten des ZOE. Ich brauche etwa 35 - 40 Euro / pro Monat für Benzin.
Der Ladestrom würde mich zusätzlich noch kosten.
Energiekosten sind beim Benzin bereits enthalten.
Reichweitensicherheit gratis inclusive.

Was ich sagen will : Ich kann hin - und - herrechnen - mir ein E - Auto kaufen wäre ein Hobby. Obwohl ich gerne eines fahren würde.
Für die Umwelt tue ich mehr den alten Wagen " aufzubrauchen " .

Ich sehe momentan den großen Vorteil bei den E-Autos bei den Berufspendlern. Die fahren zum größten Teil jeden Tag Strecken welche abends nachgeladen werden können. Gilt natürlich nur für Leute welche diese Möglichkeit haben.
Hier spielt sich der Betriebskostenvorteil stark aus.

Ich habe auch mit Bekannten welche pendeln das in 's Gespräch gebracht.
Keine Chance. Vorurteil schlägt jegliche realistische Betreachtung.
Keine Bereitschaft mal eine Probefahrt zu machen.
Den Jüngeren spukt höchstens ein Tesla im Hirn umher. Weil er " geil " ist .
Das haben sie gelernt.

Man merkt daß die jahrelange Gehirnwäsche unserer Autoindustrie ihre " Früchte " trägt. Jetzt werden sie die sauren Früchte ernten ...

Verfasser:
HFrik
Zeit: 04.12.2019 09:27:57
0
2867193
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von kova1902 Beitrag anzeigen
[...]


Auch dann, wenn wir keinerlei Öl mehr verbrennen, werden wir noch Öl brauchen.

LG jogi

nö, das werden wir aus Strom, Wasser und CO2 machen. Ist ein sehr viel reinerer Rohstoff dann, was die Chemieindustrie mag.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 04.12.2019 10:12:46
0
2867230
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
[b]Die Zahl der E-Autos, die gleich teuer oder gar günstiger in der Gesamtbetrachtung liegen, steigt stetig.

Die Vorteile von E-Autos werden aktuell mehrheitlich durch die noch schlechte Ladeinfrastruktur beschnitten.
In Sachen Fahrleistung, Fahrkomfort,[...]

Nun, die Kostensenkungen sorgen dafür dass ein E-Auto für eine wachsende Zahl von Leuten billiger wird. Der Skaleneffekt sorgt dafür dass die wesentlichen Teile des E-Autos bei einer verdoppelung der Stückzahlen um 20% günstiger werden - was dafür sorgt dass das Auto für noch mehr Leute günstiger wird. Im zweiten Teil des Kippens sorgen dann die negativen Skaleneffekte dafür dass der Verbrenner wegen sinkender Stückzahlen teurer wird - dann steigen auch die letzten irgendwann um, nur Sonderfahrzeuge z.B. für Polarexpeditionen verbleiben.
Den Kippunkt kannst Du dir ja ausrehcnen - wie sieht es aus wenn der Zoe 10% billiger ist und die Miete um 20% sinkt? (verdoppelung der Zoe-Produktion) - reicht bei Dir noch nicht ganz, bei vielen anderen schon.
Senkung des Zoe-Preises um 19%, und der Bateriemiete um 64% (vervierfachung der Zoe-Produktion)? Da wird es für den Golf eng.
Bei der verachtfachung der Zoe-produktio ist der Golf weg vom Fenster, auch wenn der Zoe noch bei weitem nicht die Stückzahlen vom Golf hat.
Ein weiterer Faktor ist, dass so ab etwa 10%-E-Auto-Anteil sich das Tankstellensterben beschleunigen wird - was es dann beim sterben der Stammtankstelle attraktiver macht, an der heimischen Steckdose zu tanken.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 04.12.2019 10:55:23
0
2867260
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]

nö, das werden wir aus Strom, Wasser und CO2 machen. Ist ein sehr viel reinerer Rohstoff dann, was die Chemieindustrie mag.


Dann rechne mal aus, wieviel m³ Luft benötigt werden, um 1kg C aus der Luft zu extrahieren.

Bei 300mg/Nm³ CO2 komme ich da auf 12.222 Nm³ Luft je kg C. (in CO2 sind nur 27% C enthalten !)

CO2: Vom Klimakiller zum Wertstoff?

Das Problem dabei ist der enorme Energiebedarf für die Umwandlung von CO2 in C - der zusätzlich aus EEN erzeugt werden müsste. Da sind wir noch lange nicht, das zu stemmen.

LG jogi

Verfasser:
HFrik
Zeit: 04.12.2019 11:08:23
0
2867271
Das wir dort noch nicht sind - korrekt. Es wird ja auch nch öl gefördert und stumpf verbrannt. Aber dass wir dorthinkommen können ist bei den heutigen Preisen für Solar und Windstrom klar. Und dass wir dorthin kommen müssen ist ebenfalls klar.
Mach Dir bewusst was ein Strompreis von 2ct/kWh bei den günstigsten PV-Projekten bedeutet. In i Barrel Öl sind etwa 1600kWh thermische Energie gespeichert. bei 2ct/kWh entspricht das 3200ct=32$. Bei 80% Wirkungsgrad Helmeth-Prozess würde man Stromseitig dann 40&$/barrel an Strom aufwenden müssen um reines MEthan für die Chemie zu bekommen - während man das Rohöl unter spürbaren Verlusten und Energieaufwand erst noch rafinerieren müsste um die Chemiefabrik damit zu speisen. Korrekt, die Elektrolyseure braucht man auch noch alle, und die kosten nicht zu knapp. Aber man kann aus dem Pfad abschätzen dass bei 100-150$/barrel die EE-Stromerzeugung bereits heute eine Glasdecke - oder wegen der zeitlichen Faktoren eher eine durchsichtige Gummiedecke einzieht für den Ölpreis. Was bedeutet dass der Ölpreis auch für die Chemieindustrie nocht viel steigen darf ohne dass dann der umstieg auf EE-STrom und Synthese einsetzt. Die Preise für das CO2 aus der Luft sind auch bekannt, und liegen nach meinem Hinterkopf nach Beiträgen aus dem PV-Forum aktuell um 200€/t. Könnte billiger werden, wenn man mit Strom Kalk brennt, das CO2 auffängt, und den Kalk zur entsauerung dann ins Meerwasser verteilt, tausende (Millionen, Milliarden) Tonnen weise.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 04.12.2019 12:10:23
0
2867309
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
Na ja - so ein E - Auto ist mir noch nicht bekannt welches günstiger oder gleich teuer ist wie ein Verbrenner der ähnlich gleichen Größenklasse.
Trotz Förderung. Der Akku oder die Miete macht die Sache teurer.


Nun, den neuen ZOE Z.E. 50, in der höchsten Ausstattungslinie Intens, kann man im besten Fall für etwas über 22.000 Euro, vor Abzug der BAFA-Förderung, bekommen.
Dann landet man bei etwas über 20.000 Euro (es gibt aktuell 2.100 Euro von der BAFA, wenn ein AVAS an Bord ist).

Gewerbetreibende und Freiberufler können z.B. in NRW noch 4.000 Euro zusätzlich erhalten. Bei Vorsteuerabzugsberechtigung dann noch minus 19 %.
Dann käme dieses E-Auto mit knapp 400 km Reichweite auf netto etwas über 12.500 Euro und könnte zudem von der 0,5%-Regelung profitieren. Da kann kein Verbrenneräquivalent mithalten.

Man erhält ein voll alltagstaugliches Fahrzeug, mit sehr guter Ausstattung (LED-Licht, div. Assistenzsystemen, Wärmepumpe, 22 kW AC- und 50 kW DC-Lader etc. und 135 PS).

Dazu kommt dann die individuelle Batteriemiete. Ab 74 Euro im Monat geht es los. Im Preis sind eine bessere Batteriegarantie und erweiterte Assistenzleistungen enthalten.

Durch die Wahl den Akku zu mieten entfällt im Verkaufsfall das Risiko der Wertminderung. Wie sich die Steigerung der Akkukapazität auf Bestandsmodelle auswirkt, kann man an der Preisentwicklung des ZOE mit dem 22 kWh Akku gut ersehen.

Wir werden den neuen ZOE auf jeden Fall wieder mit Batteriemiete nehmen. Hätten wir vor knapp 3 Jahren den Akku mitgekauft ständen wir jetzt nicht gut da.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 04.12.2019 12:13:16
0
2867311
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Das wir dort noch nicht sind - korrekt. Es wird ja auch nch öl gefördert und stumpf verbrannt. Aber dass wir dorthinkommen können ist bei den heutigen Preisen für Solar und Windstrom klar. Und dass wir dorthin kommen müssen ist ebenfalls klar.
Mach Dir bewusst was ein Strompreis von 2ct/kWh[...]


Ich hätte eine Bitte - könntest Du deine Texte mit Absätzen gestalten?

Das erleichtert das Lesen ungemein.

Danke

Gruss
Frank F.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 04.12.2019 13:16:34
0
2867355
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Dann käme dieses E-Auto mit knapp 400 km Reichweite auf netto etwas über 12.500 Euro und könnte zudem von der 0,5%-Regelung profitieren. Da kann kein Verbrenneräquivalent mithalten.


Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Der Markt kippt ohne Verbote oder finanzielle „lenkende“ Maßnahmen nicht so schnell.


q.e.d.

Ohne Förderung wird das Auto niemals auch nur annhähernd an die Kosten eines Verbrenners herankommen.

Oliver

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik