Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Viessmann Vitotronic 200 Brenner AUS Heizkreispumpe AUS
Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 03.12.2019 12:52:07
0
2866694
Hallo, nach dem ich hier seit 2 Tagen im Forum stöbere und sehe, wie kompetent ihr alle seid, hoffe ich, dass ihr auch mir helfen könnte.
Wie haben in unserem schlecht isolierten Altbau mit 190qm auf 2 Etagen seit ca. 6 Jahren die Vitodens 333 (steht außen drauf) "mit Regelung Vitotronic 200, Typ HO1C" (steht in der Bedienungsanleitung).
Seit Beginn unserer Heizperiode vor ca. 2 Monaten keine Probleme.
Gestern Mittag plötzlich Brenner und Heizkreispumpe (HKP) beide aus. Heizung dadurch aus und Warmwasser nur noch so lange bis der Speicher leer war.
Keine Störungsmeldung.
Der Heizungsfachmann heute Morgen wusste nicht, startete sie neu (über Sicherheitsschalter der Stromversorgung in der Wand, nicht über die Heizung selbst). Daraufhin fuhr sie hoch und der Brenner ging an. Die HKP jedoch nicht. Seine Erklärung: zuerst geht die Speicherladepumpe (SLP) vom Warmwasser an. Erst wenn die fertig ist, geht danach die HKP an. Aha. In der Tat sind SLP und Zirkulationspumpe an. Er geht.
2 Stunden später schaue ich nach: ALLES wieder aus. Ich noch mal den Neustart gemacht (ich glaube nicht, dass das der Heizung gut tut): selbes Ergebnis: Brenner läuft, HKP nicht.
Er meinte, es könne nicht an den Einstellungen liegen. Vielleicht ein Elektronikproblem.
Hat jemand eine Idee? Vielleicht @Kathrin? 😊
Alle nötigen Infos liefere ich gern.
Danke!!!
Viele Grüße
Caroline

Verfasser:
kathrin
Zeit: 03.12.2019 13:51:25
1
2866741
@Petitedelha
Zitat von Petitedelha Beitrag anzeigen
Der Heizungsfachmann heute Morgen wusste nicht, startete sie neu
Hat er IRGENDETWAS überprüft, wenn ja was mit welchem Ergebnis?

Was macht das Gerät aktuell? Mache bitte eine Diagnoseabfrage und poste alle Werte bis und mit Kurzabfragen. Für die Diagnose das Service-Menü aufrufen (Taste für erweitertes Menü (3 Striche) und OK-Taste 4 Sekunden gleichzeitig gedrückt halten), ersten Menüpunkt „Diagnose“ auswählen, gewünschte Auswahl (Allgemein, Warmwasser usw.) anklicken, hinunterscrollen.

Dann stelle bitte die Soll-WW-Temperatur ganz niedrig ein, schalte das Gerät am Hauptschalter aus und nach ein paar Sekunden wieder ein. Beginnt nun der Heizbetrieb, laufen der Brenner und die Pumpe (für die Heizverteilung)?

Die interne Pumpe ist übrigens für Speicheraufheizung und Heizbetrieb die gleiche, es wird einfach mit einem Umschaltventil in die eine oder andere Richtung umgeschaltet. Die Speicheraufheizung hat Vorrang; wenn sie einmal gestartet ist, muss sie zuende geführt werden, bevor der Heizbetrieb beginnen kann.

Wie hart in Grad dH ist euer Leitungswasser?

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 03.12.2019 15:11:53
1
2866793
Hallo Kathrin,
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
Die gute Nachricht vorweg: durch Deinen Tipp bez. WW läuft die Heizung wieder (Kessel und HKP), und das ohne Neustart. Das Haus wird endlich warm. 🤗
Jetzt haben wir natürlich kein WW... hab es auf 10° gestellt... (war auf 55°).
Zu Deinen Fragen:
Der Installateur hat nichts überprüft.
Wasserhärte 13,2°dH
Diagnose:
ALLGEMEIN
Außentemperatur (gedämpft u ist) 8°
Kesseltemp soll 5° (warum das?), ist 38°
Abgastemp 36°
Gemeins. Auf T. 0°
Brenner Aus
Betriebsstd. 27272
Brennerstarts 114620
Max. Heizleistung 90%
Ventil: Warmwasser
Ausgang intern: interne Pumpe Ein
Ausgang 28: Zirkulationspumpe Ein
HEIZKREIS 1
Betriebsprogr Heizen + WW
Status Normaler Heizbetrieb
Zeit 6h00 - 22h00
Soll 22°
Reduziert 19°
Neigung 1,5
Niveau 5k
HKP Aus
WARMWASSER
Zeitprogr 5h30-22h
Zirkulation 5h-22h (macht es Sinn, die Zirku einzuschalten bevor WW produziert wird?)
WW soll 55°, ist 34°
Speicherladepumpe Ein
Zirkulationspumpe Ein
KURZABFRAGEN
1: 02 4A 02
2: 20 02 CB
3: 00 01 00
4: 00 24 01
5: 03 50 00
6: 00 00 00
7: 01 01 00
8: 01 02 00
9: 00 00 00
10: 21 00 00
11: 00 00 00

Das wars. Bin gespannt und danke Dir!
Viele Grüße
Caroline

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 03.12.2019 15:22:44
2
2866800
Auch ohne Fehlermeldung probehalber den Warmwasserfühler tauschen lassen.
Nicht den Speicherfühler.
Die Wasserhärte ist absolut okay
Aber eine Heizkennlinie wie bei einem Vorkriegsaltbau.

Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 03.12.2019 15:41:59
0
2866815
Woraus lesen Sie die Heizkennlinie und was heißt das?
Ja, es ist ein Altbau von 1932... ;)
Wie sicher sind Sie sich, dass es der Warmwasserfühler sein könnte? Bzw. haben Sie eine Idee, was es evtl. sonst noch sein könnte?
Danke!

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 03.12.2019 16:22:40
2
2866833
Das hat er bestimmt hier gelesen:

Neigung 1,5
Niveau 5k

Zirkulation mach dann Sinn wenn Wasser benötigt wird, ohne Wasser abnahme macht sie keinen Sinn.

Außer du oder deine Frau seit von 5 - 22Uhr am abspülen oder Sonstigem

Mehr bestimmt von Miss Vitodens zu Nachtschlafender Zeit :-)

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 03.12.2019 17:28:11
1
2866850
Zitat von Petitedelha Beitrag anzeigen
Woraus lesen Sie die Heizkennlinie und was heißt das?
Ja, es ist ein Altbau von 1932... ;)
Wie sicher sind Sie sich, dass es der Warmwasserfühler sein könnte? Bzw. haben Sie eine Idee, was es evtl. sonst noch sein könnte?
Danke!


Nun, der Tipp mit dem Warmwasserfühler (NTC) beruht auf Erfahrungen mit diesen Fühlern über mehrere Gerätegenerationen.
Nicht immer handelt es sich um einen Kurzschluss, der unweigerlich zur Störungsanzeige führt. Es ist nicht selten, dass Fühler ihre Kennlinien ungewollt ändern und deshalb falsche Temperaturen an die Regelung übermitteln.
Selbst wenn die Widerstandsmessung keine Abweichung anzeigt, ist es dennoch möglich, dass der NTC defekt ist.
Es bleibt aber Spekulation.
Wenn der Heizbetrieb nach Netz Aus und wieder Ein ordnungsgemäß funktioniert, ist eine Fehlerdiagnose immer schwierig. Ein Regelungsdefekt ist dann nicht auszuschließen . Wenn dieses komische Verhalten wieder auftritt, bitte Codieradresse 38 in der 2. Codierebene im Untermenü „Kessel“ überprüfen.
Da muss 38:0 stehen.
Welche Fehler stehen in der Fehlerhistorie ? Servicemenü.. dann nach unten blättern.

Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 03.12.2019 20:52:37
0
2866979
Fehlerhistorie: letzte Einträge von 2016 und 2015, respektive "Auslauftemperatursensor" und "Speichertemperatursensor".
Bei 38 in Cod.2 steht 0.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 04.12.2019 01:02:16
2
2867083
@Petitedelha
Zitat von Petitedelha Beitrag anzeigen
"Auslauftemperatursensor" und "Speichertemperatursensor".
Zwei häufige Fehlerursachen für Probleme bei der Speicheraufheizung. Weitere Kandidaten: verkalkter Plattenwärmetauscher, zugesetzte Leitungen oder Anschlüsse am Speicher, Umschaltventil schaltet nicht richtig... Die Pumpe läuft offenbar OK, wenn der Heizbetrieb OK funktioniert.

Lasse eine Fachperson kommen, die sich mit dem Gerät auskennt (d.h. mehr kann als das Gerät ein- und ausschalten - wesentlich mehr...), und lasse obengenannte Komponenten überprüfen und die Probleme beheben (es können auch mehrere Probleme gleichzeitig vorhanden sein, jedenfalls dauert die Speicheraufheizung aktuell sehr lange bis ewig).

Kessel-Soll 5 während der Speicheraufheizung ist normal, die Regelung will sich nicht in die Karten blicken lassen ;-) Nicht normal ist dagegen das Verhältnis Brennerstarts zu -laufzeit, aber vor dem Optimieren muss das WW-Problem gelöst werden. Melde dich bitte nachher nochmals und gibt dann an, welches Gerät du genau hast (Typ und Leistungsbereich, siehe Typenschild) und welchen Jahresverbrauch in kWh.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 04.12.2019 09:27:36
0
2867192
Super, danke Kathrin! Mache ich!
Viele Grüße
Caroline

Verfasser:
Petitedelha
Zeit: 05.12.2019 15:09:05
0
2868088
Hallo,

Neuester Stand: der (diesmal sehr kompetente) Techniker hat herausgefunden, dass die Speicherladepumpe (SLP) defekt ist. Wir haben 2 Pumpen: die HZK und die SLP.
Den NTC hat er geprüft, indem er Feuer drangehalten hat. Die Erhitzung führt ordnungsgemäß zum Abschalten der SLP und Übergang ins Heizprogramm. Da die SLP aber wenn eingeschaltet nicht läuft, füllt sich nicht der Warmwasserspeicher, also kommt es nie zum Umschalten.
Wird heute repariert.

Inzwischen habe ich schon folgende Einstellungen vorgenommen:
- Neigung bei 1,5 belassen, weil schlecht isoliertes Haus
- Niveau auf 3k statt 5k, weil generell immer zu warm
- Zirku-pumpe nur noch morgens und abends für ca. 2 Std. an
- Warmwasser morgens etwas später an und abends etwas früher aus
- unsicher bin ich noch, ob es nun auf 55° oder weniger aufgeheizt werden sollte... wegen der Legionellengefahr. Einfamilienhaus mit alten Leitungen und unregelmäßiger WW-Nutzung...
- ich vermute, dass etwas mit den Heizungsventilen nicht stimmt, weil die bei hoher Raumtemperatur (durch Sonne oder Kamin) nicht zugehen. Das wird heute geprüft.
- ein hydraulische Abgleich wird, wenn möglich und nötig, auch gemacht

Ich melde mich mit weiteren Neuigkeiten und dann gern zum Feinjustieren mit Deiner Hilfe (@ Kathrin).

Danke!!
Viele Grüße
Caroline

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik