Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
SWWP(LWWP) mit zwei Speicher (je für Heizung und Warmwasser) bei Sanierung sinnvoll
Verfasser:
KNKRGB
Zeit: 03.12.2019 07:59:08
0
2866447
Hallo Zusammen,

ich habe mich bereits viel mit dem Theme WP beschäftigt bin aber bezüglich eines Themas noch nicht sicher. Da wir gerade mit dem Architekten in der Planung der Sanierung sind, möchte ich mich schon rechtzeitig mit der Heizung beschäftigen, dass mir der Heizungsbauer und Architekt nicht alles erzählen kann.

Also die Eckdaten zum Haus:
BJ 1973
250 qm
Wand- oder Fußbodenheizung
Laut Architekt sollten wir auf etwa zwischen KFW 70-85 landen.

Ich hätte gerne eine SWWP mit Erdkollektor eingesetzt und damit einen Pufferspeicher für die Heizung mit niedriger VL-Temperatur geladen.
Für das Warmwasser hätte ich gerne eine BWWP mit 300 Liter Speicher verwendet, da ich damit unabhängig das Wasser auf 60 Grad erhitzen kann ohne, dass die Effizienz der SWWP leidet. Ich habe Angst vor Legionellen ...!

Der Architekt meinte man kann mit einer SWWP auch zwei separate Speicher für Heizung und Warmwasser mit unterschiedlichen Speichertemperaturen beladen lassen.
Diese Lösung klingt für mich generell gut, aber ich verstehe Sie nicht.
Wie soll und kann eine WP mit zwei verschiedenen VL-Temperaturen gleichzeitig arbeiten?
Dazu müsste sie ja zwei Anschlüsse für unterschiedliche FL-Temperaturen haben.
Auch stellt sich die Frage, ob diese Lösung nicht noch viel teuerer wird, wenn man dann auch noch eine Frischwasserstation benötigt.

Was haltet ihr von der Sache? Sinnvoll?

Danke und Grüße
Matze

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 03.12.2019 08:07:21
1
2866452
Als Laie würde ich sagen über ein 3 Wegeventil und die Steuerung kennt deine Ww Temperatur.

Persönlich würde ich auf den Pufferspeicher verzichten und direkt in die Fbh und Wh reingehen. Dein Estrich ist ein viel größerer Puffer als vielleicht 800l Wasser im Puffer.

Verfasser:
SebDob
Zeit: 03.12.2019 08:39:45
0
2866468
Die WP macht Vorlauf nach Bedarf.

Meine heizt aktuell mit 35 Grad Vorlauf. Für warm Wasser reicht das natürlich nicht, da geht's etwas über 50grad.

Wir haben einen 180l Trinkwasserspeicher. Der wird einmal am Tag umgeschlagen. Temperatur 48grad. Nur wenn der Speicher zu groß ist, besteht die Gefahr.

Fussboden ohne Speicher. Das versaut die niedrigen Vorlauftemperaturen. Der Speicher muss ja heisser vorgeladen werden.

Schau dass du eine modulierende WP bekommst. Die kann ihre Leistung dem Bedarf anpassen. Nettes Gimmick, wenn sie kühlen kann.

Wenn du zusätzlich Kohle über hast, kannst du auf solarthermie setzen. Kleine Größe für Trinkwasser. Damit kannst du etwa ab Mitte Mai bis Mitte September je nach Region ohne WP das Trinkwasser erhitzen. Ich habe auch gelesen, dass überschüssige Hitze im Sommer in den Solebereich gegeben wird und du somit das Erdreich "aufladen" kannst.

WP lohnt immer nur, wenn niedrige VL Temperatur gefahren werden kann... Was auch immer dein "kfw70-85" heissen soll... Du brauchst auf jeden Fall einen so klein wie möglichen Verlegeabstand.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 03.12.2019 08:52:07
1
2866478
Zitat von KNKRGB Beitrag anzeigen
Ich hätte gerne eine SWWP mit Erdkollektor eingesetzt und damit einen Pufferspeicher für die Heizung mit niedriger VL-Temperatur geladen.
Für das Warmwasser hätte ich gerne eine BWWP mit 300 Liter Speicher verwendet, da ich damit unabhängig das Wasser auf 60 Grad erhitzen kann ohne, dass die Effizienz der SWWP leidet. Ich habe Angst vor Legionellen ...!


Erstmal:

Wozu ein Heizungspuffer.

Wenn du richtig sanierst hat die Fussbodenheizung tonnen an Puffermasse names Beton.

Leider klebt kein Verkaufer darauf "Supermultifunktionsspeicherdingsbums" sondern alle nennen das Beton.

Daher finden normale Kunden Superdupermultifunktionsspeicher "sinnvoll" aber die sind nicht sinnvoll

-------------------------------------------------------

Dann zum Thema Warmwasser:

natürlich kannst du einer WP einen Warmwasserspeicher hinstellen.

genau wie jede Gas oder Öltherme (ohne Heizungspuffer) schaltet die Heizung am Tag ein paar mal auf den WW Speicher... lädt diesen... und dann ist gut

Keine aktuelle "Klein"Heizung macht das "gleichzeitig".


-------------------------------------------------------

Thema Legios

Ich persönlich ziehe lieber mehr Wasser durch meinen Speicher als weniger heißer stehen zu lassen.

hast du überhaupt mal getestet ?? Viele reden über Ihre Wasserqualität und dann von "Ich habe 60 Grad eingestellt" und "ich habe ein legioschutzprogramm"

Keiner schaut mal nach...

Daher meine persönliche Meinung: schaue nach... entwickele Betreiberbewußtsein und vertraue nicht auf nur "Habe das so eingestellt fertig"

Wie sieht denn deine Hygieneplanung sonst aus:

Extra lange Warmwasserleitung mit Zirkulation geplant ???

Verfasser:
KNKRGB
Zeit: 03.12.2019 10:25:01
0
2866558
Auf eine Zirkulationsleitung hätte ich gerne verzichtet um nicht noch mehr Energie zu verbrauchen! Oder wäre eine Zirkulation sinnvoll?

Wenn die WP auch den WW-Speicher auflädt, dann muss die Wärmepumpe und der Speicher ja irgendwie kommunizieren, dass die WP weiß, dass sie jetzt den WW-Speicher aufladen soll und nicht den Heizkreis?
Das verstehe ich noch nicht so ganz!

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 03.12.2019 10:31:45
1
2866566
Zitat von KNKRGB Beitrag anzeigen


Wenn die WP auch den WW-Speicher auflädt, dann muss die Wärmepumpe und der Speicher ja irgendwie kommunizieren, dass die WP weiß, dass sie jetzt den[...]



Dafür gibt's Temperaturfühler im Warmwasserspeicher + ein Umschaltventil.

Verfasser:
Leonhard
Zeit: 03.12.2019 10:39:03
2
2866575
Auf die Zirk.Leitung sollst du auch verzichten und die WW-Leitungen so kurz wie möglich halten und auch den Querschnitt der Leitungen so gering wie möglich.

Im Speicher ist ein Temperaturfühler und wenn die Temp. unter deiner Wunschtemp. ist, wird der Speicher wieder von der WP geladen.
Das ist die ganze Kommunikation, die da statt findet.

Die Angst vor den Legionellen wird dir keiner nehmen können.
Auch wenn du immer auf 60° aufheizen lässt, werden die sich, so sie mal da sind, richtig wohl fühlen.

Mit einer Konfiguration 300l Speicher auf 60° behaupte ich mal, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, Legionellen zu züchten als mit 300l auf 45°.

Schöne Grüße
Leonhard

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 03.12.2019 10:49:00
0
2866586
Wenn die WP auch den WW-Speicher auflädt, dann muss die Wärmepumpe und der Speicher ja irgendwie kommunizieren, dass die WP weiß, dass sie jetzt den WW-Speicher aufladen soll und nicht den Heizkreis?

Das ist ganz einfach. Im WW-Speicher ist ein Temperaturfühler. Ist die WW-Temp. auf einen vorher eingestellten Wert abgesunken, wird ein 3-Wege-Ventil angesteuert. Das schaltet den Heizkreislauf von Heizung auf WW-Speicher um und die WP erwärmt dann das Wasser im WW-Speicher.

Kuckst du =>



oder hier, oben Vorlauf von der WP, unten links im Rücklauf 3-Wege-Ventil, Schmutzfilter, kombinierter Schlamm- und Mikroblasenabscheider, WMZ. Oben am 3-Wege-Ventil Rücklauf von der FB-Heizung unten Rücklauf vom WW-Speicher.



=> Meine Geisha <=


Verfasser:
Leonhard
Zeit: 03.12.2019 11:01:02
0
2866605
@ donnermeister:
Ich hoffe, Matze versteht das beigefügte Schema, mags aber nicht glauben, wenn er schon nach der Warmwassersteuerung fragt.

Verfasser:
KNKRGB
Zeit: 03.12.2019 11:19:56
0
2866618
Zitat von Leonhard Beitrag anzeigen
@ donnermeister:
Ich hoffe, Matze versteht das beigefügte Schema, mags aber nicht glauben, wenn er schon nach der Warmwassersteuerung fragt.


Ich verstehe es leider nicht! :(

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 03.12.2019 11:29:49
0
2866627
Jede Steuerung gibt irgendwann ein Signal Ww zu kalt, die Steuerung weis jetzt muß ich arbeiten um Ww zu bereiten und gibt, mit dem Wärmeerzeuger Gas. Das 3 Wegeventil schaltet um auf den Ww Speicher und erhitzt diesen auf 48... 50.......60° wenn diese Temperatur erreicht ist sagt die Steuerung dem Ventil das es umschalten soll und der Wärmeerzeuger versorgt die Fbh wieder mit der gewünschten Temperatur

Ich hoffe als Laie habe ich das richtig erklärt

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 03.12.2019 11:34:47
1
2866633
Zitat von KNKRGB Beitrag anzeigen


Ich verstehe es leider nicht! :(


Es ist hilfreich sich damit zu beschäftigen. Sonst stellt dir der Heizungsonkel eine Heizung hin, die warm macht, aber nicht unbedingt deinen Geldbeutel schont. Denn, die heizkosten zahlst du.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 03.12.2019 11:46:46
0
2866648
Heizen



WW machen



Das mit A, AB und B beschriftete Teil ist das 3WV.

Verfasser:
SebDob
Zeit: 03.12.2019 12:45:20
0
2866691
Zitat von KNKRGB Beitrag anzeigen
Zitat von Leonhard Beitrag anzeigen
[...]


Ich verstehe es leider nicht! :(


Hast du denn schon ein heizlastberechnung?

Ich habe WW und Steuerung fertig vom Hersteller als Hydrauliktower. Sowas brauchst du ja unabhängig von der WP.

Das Ding ist schon groß genug...

Verfasser:
passra
Zeit: 03.12.2019 13:14:32
1
2866712
Und....eine ZUSÄTZLICHE BWWP mit schlechter Arbeitszahl, um die SWWP mit guter Arbeitszahl "zu schonen", ist Blödsinn und Geldverschwendung!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 03.12.2019 13:32:02
2
2866731
So... also mal ganz am Anfang:

Alle Heizungen sind temperaturgesteuert.

Dabei können mehrere Temperaturen verarbeitet werden.
Beispiel:
Außentemperatur
Warmwassertemperatur
Heizungswassertemperatur

Weiterhin hat die Heizung die Möglichkeit Ventile zu schalten.

Baust du eine einfache Solewärmepumpe mit 300l Warmwasserspeicher so wird diese:
Das Ventil so schalten dass sie eure FBH mit warmen Wasser beliefert.

Das ist genauso warm dass ihr eure Wohnung warm bekommt (die Heizung weiß dass durch die Außentemperatur...draußen sehr kalt -> ganz warmes Wasser (bspw 35 Grad)/ draußen nur kühl -> leicht warmes Wasser (bspw 28 Grad)


Misst der Warmwasserfühler dass die Warmwassertemperatur zu kalt ist, schaltet das Ventil der Wärmepumpe auf Warmwasser und erhitzt den Warmwasserspeicher.

Danach wird die Heizung wieder angesteuert

.............

Wie eben erwähnt ist der Einsatz einer Brauchwasserwärmepumpe effizenztechnisch nicht zu begründen, denn diese verarbeitet die Wärme im Keller.

Wer hat die Wärme bereitgestellt: deine Solewärmepumpe.

Somit muss man die Gesamteffizenz betrachten und die liegt nunmal für schlechter für die Kombination aus Sole + Brauchwasserwärmepumpe

Als nur Solewärmepumpe.


Vergleiche das damit dass du dir extra einen Smart kaufst um Sonntag die Brötchen zu holen.

Klar ist das effizienter als zB den großen Familenvan anzuschmeißen.

Aber ggf zahlst du mehr weil 2 Autos einfach teuerer sind als ein Auto auch wenn du beim Brötchenholen ineffizenter bist.

Verfasser:
Bramme
Zeit: 03.12.2019 14:04:45
2
2866747
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Keine aktuelle "Klein"Heizung macht das "gleichzeitig".

Wärmepumpen mit Heißgasenthitzung können gleichzeitig Warmwasser machen und heizen. Bei iDM nennt sich das z.B. HGL-Technik.

Wenn du Angst vor Legionellen hast, dann würde ich eine Frischwasserstation an einem beliebigen Heizwasserpufferspeicher empfehlen. Von TA gibt es z.B. die Fristar2WP. Für Heizen und Warmwasser keine separaten WP verwenden.

Verfasser:
Stefanseiner
Zeit: 03.12.2019 15:21:19
0
2866799
Zitat von Bramme Beitrag anzeigen
Wenn du Angst vor Legionellen hast, dann würde ich eine Frischwasserstation an einem beliebigen Heizwasserpufferspeicher empfehlen. Von TA gibt es z.B.[...]


Oder einen Hygienespeicher, in dem das Brauchwasser per internem Wärmetauscher im Durchlauferhitzerprinzip erhitzt wird.
Bei unserem 1.500L Puffer fasst der Edelstahl-Wellrohr Wärmetauscher 50 Liter Brauchwasser.
Wir haben einen von Austria Email aus der KWS Reihe

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik