Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserhähne mit Rückflussverhinderer
Verfasser:
Raba34
Zeit: 27.11.2019 09:05:43
0
2863498
Hallo,

die Sprengwasserzähler mussten nach der üblichen Zeit ausgetauscht werden. Das darf laut Wasserwerken nur ein Fachbetrieb durchführen. Für mich als Laie unverständlich, da ja nur ein Austausch, nicht aber eine Veränderung an der Trinkwasserinstallation vorgenommen wird. Aber gut...

Im Rahmen des Austauschs stellte der Fachbetrieb fest, dass die drei Wasserhähne im Garten keine Rückflussverhinderer hätten. Die MÜSSEN ausgetauscht werden. Nun meine Frage: ist das wirklich zwingend?

Gruß
Ralph

Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.11.2019 09:22:03
0
2863507
Ja

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.11.2019 09:43:56
3
2863513
Wobei ich bei Aussenzapfstellen den RV gerne ins Absperrventil verlege, sonst hat man Probleme mit der Entleerung im Winter.

Gruss
Dom

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 27.11.2019 10:24:23
0
2863534
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Wobei ich bei Aussenzapfstellen den RV gerne ins Absperrventil verlege, sonst hat man Probleme mit der Entleerung im Winter.

Gruss
Dom


+1

Verfasser:
Raba34
Zeit: 27.11.2019 10:42:59
0
2863544
Welche Probleme entstehen denn? Der Winter steht ja nun unmittelbar bevor.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.11.2019 10:57:53
0
2863548
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
[...]


+1

Na, dann bekomme ich -6.

Meine Außenzapfstelle friert seit 40 Jahre jeden Winter ein und taut zwischendurch wieder auf. Passt besonders gut zum Reinigen der Hunde. Nur die Schlauchrolle kommt in den Abstellraum ;>))

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.11.2019 10:59:12
0
2863549
Naja, wenn der RV direkt im Hahn sitzt, dann schliesst er Rückwärts das Ventil. Somit kann keine Luft einströmen und die Leitung ann nicht vernünftig entleert werden.

Man kann die Leitung absperren, den Hahn öffnen und hoffen, dass das gefrierende Wasser sich nach draussen rausdrückt.

Gruss
Dom

Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.11.2019 11:00:22
0
2863551
Zitat von Raba34 Beitrag anzeigen
Welche Probleme entstehen denn? Der Winter steht ja nun unmittelbar bevor.

Mein "Ja" hast Du nicht angeklickt?

Verfasser:
Mann1008
Zeit: 27.11.2019 12:07:20
0
2863588
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
[...]

Na, dann bekomme ich -6.

Meine Außenzapfstelle friert seit 40 Jahre jeden Winter ein und taut zwischendurch wieder auf. Passt besonders gut zum Reinigen der Hunde. Nur die Schlauchrolle kommt in den Abstellraum ;>))

Moin Old Bo "du alter Hase".
Wundert mich was du erzählst.( Für mich bist du einer der Besten hier, großes Lob ). Aussenzapfstellen haben nur ein RU und der RV sitzt im KFR-Ventil in nicht zu weiter Entfernung im Haus (Keller), damit beim Entleeren Luft eintreten kann. Aber wem erzähle ich das.
Und schön das in deiner Leitung noch kein Rohrbruch durch Frost war.
Gruß von Manni (auch ein alter Hase).

Verfasser:
muscheid
Zeit: 27.11.2019 13:07:13
0
2863616
Andere Methode:
Im Keller einen Systemtrenner und Entleerhahn hinter der Absperrung einbauen.

Oder:
Ein Gartenventil mit RV und RB und zusätzlichem Belüfter. Gibts leider nur noch von Schlösser.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.11.2019 13:49:33
0
2863634
Zitat von Mann1008 Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[...]

Moin Old Bo "du alter Hase".
Wundert mich was du erzählst.( Für mich bist du einer der Besten hier, großes Lob ). Aussenzapfstellen haben nur ein RU und der RV sitzt im KFR-Ventil in nicht zu weiter Entfernung im Haus (Keller), damit beim Entleeren Luft eintreten kann. Aber wem erzähle ich das.
Und schön das in deiner Leitung noch kein Rohrbruch durch Frost war.
Gruß von Manni (auch ein alter Hase). [...]

Moin Manni,

danke für die Blumen.

Das ganze war 1979 nur als Test gedacht. Ein Rohrbruch durch Frost kann nur dann auftreten, wenn ein Rohrstück von zwei Seiten einfriert und das Wasser, das dazwischen ist, unter starken Druck gesetzt wird. Und so, wie es bei mir aussieht, ist die "Testanlage" noch heute in Betrieb

Verfasser:
Raba34
Zeit: 01.12.2019 14:58:36
0
2865557
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von Raba34 Beitrag anzeigen
[...]

Mein "Ja" hast Du nicht angeklickt?


Inzwischen schon. Ich hatte nicht gesehen, dass sich hinter den beiden Buchstaben ein Link steckt.

Vielen Dank für den in der Formulierung deutlichen Hinweis. Natürlich würde ich immer sagen: aber ich drehe doch den Wasserhahn regelmäßig wieder zu. Aber so etwas zählt ja nicht, weil bestimmt einer von hundert Nutzern das mal vergisst...

Verfasser:
Raba34
Zeit: 01.12.2019 15:02:54
0
2865563
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Naja, wenn der RV direkt im Hahn sitzt, dann schliesst er Rückwärts das Ventil. Somit kann keine Luft einströmen und die Leitung ann nicht vernünftig entleert werden.

Man kann die Leitung absperren, den Hahn öffnen und hoffen, dass das gefrierende Wasser sich nach draussen[...]


Diese Argumentation war so schlüssig, dass wir gleich einmal die Probe gemacht haben: Wasser im Keller an der Leitung, die in den Garten führt, abgesperrt, die beiden Hähne im Garten geöffnet und den Entleerungshahn aufgedreht und siehe da: es floss Wasser heraus, ein durchaus kräftiger Strahl.

Was nun? Stimmt die Argumentation in aller Regel, aber nicht immer? Sind die Hähne nicht in Ordnung oder was?

Verfasser:
Raba34
Zeit: 04.12.2019 11:03:41
0
2867267
Schade, dass keine Reaktion mehr erfolgt.

Ich versuche es daher noch einmal.

Das Wasser floss nach dem Schließen des Zulaufhahns im Keller und Öffnen der Außenwasserhähne und des Ablaufhahns ziemlich flott ab.

Bedeutet das nun etwa, dass die Außenwasserhähne, die einen Rückflussverhinderer haben, nicht richtig funktionieren?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 04.12.2019 12:28:44
1
2867325
Hast Du nicht im Eingangspost geschrieben, dass deine Aussenzapfer KEINE RVs haben? Dann passt das zu deiner Beobachtung. Wichtig wäre dann, dass das Absperrventil im Keller ein RV-Oberteil hat. Steht meistens drauf (KFR), wenn nicht sollte man dort eins nachrüsten. Kosten sind überschaubar. Oberteil raus, OBerteil rein. Wasser absperren nicht vergessen.

Gruss
Dom

Verfasser:
Raba34
Zeit: 04.12.2019 13:01:11
0
2867348
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Hast Du nicht im Eingangspost geschrieben, dass deine Aussenzapfer KEINE RVs haben? Dann passt das zu deiner Beobachtung. Wichtig wäre dann, dass das Absperrventil im Keller ein RV-Oberteil hat. Steht meistens drauf (KFR), wenn nicht sollte man dort eins nachrüsten. Kosten sind überschaubar.[...]


Oh ja, sorry!! Da habe ich nicht geschrieben, wie es weiterging.

Inzwischen hat der Fachbetrieb (weil es ja nun sein müsse) die insgesamt drei Außenwasserhähne (zwei Hähne hängen an derselben Leitung, es gibt im Keller also nur zwei Absperrhähne und Entleerungshähne) ersetzt durch Hähne, die eine RV haben (sollen). Wir haben nun testweise im Keller den Hahn zu den beiden Außenhähnen zugedreht, die Außenhähne geöffnet und ebenso den Entleerungshahn. Und da floss das Wasser munter heraus.

Das hat mich skeptisch gemacht: zum einen, weil hier geschrieben wurde, dass das Wasser NICHT abfließen sollte, zum anderen aber auch deswegen, weil einer der eingebauten Hähne zunächst fehlerhaft funktionierte. Er ließ sich nur mit große Kraft einigermaßen zudrehen und er war auch nicht ganz dicht eingehanft. Wurde inzwischen ersetzt.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 04.12.2019 13:25:25
0
2867362
Klingt merkwürdig.

Wie handwerklich begabt bist du? Man kann ja mal testweise ein Oberteil von so einem neuen Hahn rausdrehen... Da müsste dann ein Federventil drinnen sein.

Normalerweise kommt aus einer Leitung mit RV nur der Restdruck raus... Es sei denn die Leitung wird anderweitig noch belüftet.

Verfasser:
Raba34
Zeit: 19.01.2020 23:54:34
0
2895015
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Klingt merkwürdig.

Wie handwerklich begabt bist du? Man kann ja mal testweise ein Oberteil von so einem neuen Hahn rausdrehen... Da müsste dann ein Federventil drinnen sein.

Normalerweise kommt aus einer Leitung mit RV nur der Restdruck raus... Es sei denn die Leitung[...]


Inzwischen habe ich zwar nicht das Oberteil rausgedreht, sondern den Einsatz im Ausfluss des Wasserhahns.

Wie an anderem Ort beschrieben, habe ich einen beweglichen Stopfen gefunden, der bei Unterdruck nach oben in die Hahnöffnung gedrückt wird und dadurch den Rückfluss ausschließt. Gleichzeitig mit der Bewegung nach oben werden im unteren Bereich mehrere kleine Öffnungen freigegeben, so dass ein eventuell befestigter Schlauch belüftet wird. Also ein doppelter Schutz gegen Rückfluss.

Warum nun bei der Entwässerung der Leitung noch Wasser herauskam, erkläre ich mir damit, dass der Unterdruck durch das auslaufende Wasser noch nicht groß genug war, um den Stopfen fest genug einzupressen. Immerhin lief das Wasser sehr langsam ab.

Verfasser:
Raba34
Zeit: 20.01.2020 08:03:58
0
2895066
Ich habe noch etwas vergessen, nämlich die Frage: wann tritt denn der Rückflussverhinderer in der Praxis überhaupt in Aktion?

Meiner Meinung nach muss dazu am Wasserhahn ein Schlauch angeschlossen sein und der Wasserhahn muss geöffnet sein. Sollte sich nun brakiges Wasser im Schlauch ansammeln, so kann es allenfalls langsam in die Frischwasserleitung diffundieren und bei solchen schwachen Strömungen löst der Rückflussverhinderer nicht aus. Außerdem ist logischerweise der Schlauch am anderen Ende geschlossen, was einen Rückfluss noch mehr erschwert.

Ich kann mir nur den extrem seltenen Fall vorstellen, dass es einen starken Druckabfall in der Frischwasserleitung gibt und gleichzeitig der Wasserhahn aufgedreht ist, also bei einem Rohrbruch oder bei Arbeiten der Wasserwerke.

Aber werden in solchen Fällen nicht ohnehin die Leitungen gespült?

Verfasser:
muscheid
Zeit: 20.01.2020 08:09:08
0
2895068
Mit einer Spülung bekommt man die Schweinerei, die in der Leitung dann vorhanden sein könnte, aber nicht raus. Dafür brauchts dann ne Reinigung und Desinfektion.

Weiterhin gibts auch noch Armaturen mit zusätzlichem Belüfter. Der öffnet beim Entleeren der Leitung und verhindert so die oben angesprochenen Probleme.

Aktuelle Forenbeiträge
derjoerg schrieb: die Fussbodenheizung hat ein delta T von 20°C, au Weia. Da sollte man eher 5° C haben oder verwechselst Du FBH und Heizkörper-Heizkreis? Ich habe jetzt verstanden dass du 2 Heizkreise hast, den einen...
Noch_a_Waidler schrieb: Guten Morgen! Als erstes nochmal Danke für die vielen Antworten! Langsam bekomme ich zumindest ein grobes Gefühl für die Anlagenparameter, innerhalb derer man die WP optimal betreiben sollte. Jetzt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik