Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hydraulischen Abgleich richtig durchführen
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 04.12.2019 16:33:26
0
2867448
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Ohne Witz... Berechnet das ein Affe oder was?[...]


So wie DAS aussieht, vermutlich ja. Da war wohl jemand frei von jeder Kenntnis.

DAS kann auch ein Praktikant, den man einen 1 Tag angelernt hat, damit er weiß, wie man das Programm bedienen muss.

Verfasser:
ReneM
Zeit: 04.12.2019 21:20:06
0
2867650
Zitat von AntonD Beitrag anzeigen


Das Haus wurde nach EnEv 2016 gebaut, sollte ca. KFW 70 (oder eher KFW75) entsprechen.
Wir haben eine gesamtfläche von 131 qm² aber Wohnfläche sind es dann 121 qm² wegen der Schrägen im[…]

Da muss es doch dann einen Energieausweis geben wenn es KfW ist, ein "ca. KFW 70" ist da irgendwie sehr … schwammig.

Zitat:

Vaillant auroCompact VSC S 146/4-5 150


Bei 131qm Wohnfläche und nehmen wir mal an KfW70, dann ist ein 15kW Brenner aber schon… ordentlich, vorsichtig ausgedrückt. Dazu noch 40°C Vorlauftemperatur.

Ganz im Ernst, was wurde hier gemacht?!?

Der Handtuchheizkörper ist aber kein elektrischer, sondern hängt am Heizkreis, kannst du das bestätigen?

Verfasser:
AntonD
Zeit: 04.12.2019 21:37:56
0
2867659
Die EnEv 2016 gibt ja vor das der Energieverbrauch 25% geringer sein muss als in der EnEv 2014. KFW70 gibt ja vor das es 30% weniger sein müssen. Also fast ein KFW70.

Ja der Handtuchheizkörper hängt mit am Heizungssystem.

Die Anlage ist ja von 3-15 KW das sollte doch Okay sein.

Ich hatte jetzt in der Anleitung gelesen das wenn ich das Überstromventil voll aufdrehe, ich die Pumpe auf 100% stellen sollte damit es nicht zu Schäden kommt.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 04.12.2019 22:15:39
1
2867683
Du drehst es ja voll zu. ;)

Interessant was alles so in den Anleitungen steht.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 04.12.2019 22:27:20
1
2867690
Zitat von ReneM Beitrag anzeigen
Zitat von AntonD Beitrag anzeigen
[...]

Da muss es doch dann einen Energieausweis geben wenn es KfW ist, ein "ca. KFW 70" ist da irgendwie sehr … schwammig.

Zitat:
[...]


Bei 131qm Wohnfläche und nehmen wir mal an KfW70, dann ist ein 15kW Brenner aber schon… ordentlich, vorsichtig ausgedrückt. Dazu noch 40°C Vorlauftemperatur.

Ganz im Ernst, was wurde hier gemacht?!?

Der Handtuchheizkörper ist aber kein elektrischer, sondern[...]


Der 146 ist Vaillants kleinster Kompakter, aber die Minimalleistung geht schon in Ordnung.

Das wird erstmal grob passen.

So Anton, Überströmer gefunden und zugedreht? Was sagt dann der Umlaufwert wenn Du den Bad HK auch voll aufdrehst?

Verfasser:
la boca
Zeit: 04.12.2019 22:41:44
1
2867702
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen


Der 146 ist Vaillants kleinster Kompakter, aber die Minimalleistung geht schon in Ordnung.

Das wird erstmal grob passen.


Ja. Aber jetzt zur Weihnachtszeit reicht wahrscheinlich auch schon der Adventskranz. Aber bloß nicht alle 4 zeitgleich anmachen. Sonst droht Raumüberhitzung ;-)

la boca

Verfasser:
AntonD
Zeit: 05.12.2019 07:34:09
0
2867770
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen

So Anton, Überströmer gefunden und zugedreht? Was sagt dann der Umlaufwert wenn Du den Bad HK auch voll aufdrehst?


Guten Morgen,

ich bin gestern Abend nicht mehr dazu gekommen, da gingen Frau Kind etwas vor. Hatte dann aber noch Zeit die Anleitung zu studieren.
Ich hatte mich vorhin wohl etwas falsch ausgedrückt. Laut Anleitung steht beschrieben das wenn ich das Ventil nach ganz rechts drehe und auf 035 MPa erhöhe ich die Pumpenleistung auf 100% stellen sollte.

Zusätzlich habe ich mir die Technischen Daten noch einmal genauer angeschaut und folgendes gefunden. Kann unsere Therme eventuell gar nicht mehr leisten mit der internen Pumpe?


Verfasser:
AntonD
Zeit: 05.12.2019 18:37:21
0
2868242


Ist das die genannte Schraube?

Aber lohnt sich das drehen überhaupt wenn in den Daten steht das da eh nicht mehr geht als 600 l/m?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 05.12.2019 19:22:09
3
2868274
Ich lese heraus, dass Du Immer noch vorsichtig bist...

Also ja, das ist besagte Schraube. Glückwunsch.

Dein Volumenstrom gilt bei Delta T von 20k...wollen wir das? Da kommen ja dann irgendwann Eiswürfel zurück.

Ich finde es interessant dass man die Pumpe auf Maximalwert stellen soll wenn man das Ventil zudreht. Warum genau steht da nicht?

Vielleicht weil die Pumpe in den anderen Stellungen gar nicht den Differenzdruck bringt um das Ventil im Wort Case zu öffnen? Keine Ahnung.

Nur Mut... Wen Du wirklich gewillt bist deine Anlage optimal einzustellen wirst Du nachher nur noch vereinzelt Raumregler brauchen. Die anderen Kreise sind permanent offen und das Überströmvebtil wird zum Überflussventil.

Nur weiter, Du bist auf einem guten Weg.

Verfasser:
AntonD
Zeit: 05.12.2019 19:53:16
0
2868297
Ich hoffe es ist verständlich das ich da sehr vorsichtig bin. Ich greife da in eine Heizung ein die nichtmal 3 Monate alt ist auf die ich auch Gewährleistung habe. Da ist die Sorge auch groß das man etwas beschädigt da man keine Ahnung davon hat was man da wirklich tut.

Die Anleitung sagt folgendes aus.


Verfasser:
la boca
Zeit: 06.12.2019 00:38:39
1
2868418
Es ist

schon traurig,was die in der Beschreibung so verlangen. Aber glaube bitte DoM. Es kann nichts kaputtgehen. Was auch? Das Überströmventil ermöglicht,dass wenn alle Thermostate der Heizung geschlossen sind,es trotzdem noch Wasserumlauf gibt und somit die Pumpe geschont wird. Und die Therme? Die geht dabei den Bach runter. Also: Thermostate voll auf (dann schließen die auch nicht) und Überströmventil zu.
Und wenn es jetzt zu warm wird in den Räumen weißt Du,dass Du bisher Geld zum Schornstein verfeuert hast. Demnach Heizkurve senken.

la boca

Verfasser:
AntonD
Zeit: 06.12.2019 08:17:21
0
2868447
Ich wollte mich ersteinmal ganz herzlich bei euch bedanken. Ihr bringt echt viel gedult mit und nehmt euch Zeit um weiterzuhelfen. Davor haben ich großen Respekt.
Danke nochmal.

Ich habe in der KW 51 Urlaub und werde dann das Thema angehen. Vor allem wird es in den nächsten Tagen sowieso bei uns über 7 Grad.

Ich habe aber die Vermutung das ich mit der Heizkurve bei 0.4 bereits das minimum erreicht habe. Momentan sind ja alle ERR noch in betrieb, ich habe aber festgestellt das der Kreis des Bades geschätzt 90% des Tages geöffnet ist. Im Bad ist auch die Solltemperatur erreicht und wird nicht mehr. Und dadurch das nicht immer alle Kreise offenen sind ist im Bad auch eine hohe Durchflussmenge.

Anhand dieser Infos würde ich einmal schätzen das ich wohl nicht weiter mit der Heizkurve runter kann.

Verfasser:
la boca
Zeit: 06.12.2019 09:29:40
0
2868487
Meistens ist das Bad der Raum,der die Heizkurve vorgibt. Das stimmt schon.

Wenn allerdings die Pumpe gut arbeiten kann und die anderen Heizkreise gedrosselt werden,weil die Räume zu warm sind, anstatt zuzumachen,dann geht's mit der Heizkurve sicher noch ein Stück runter.
0,4er Heizkurve klingt jetzt aber auch nicht so schlecht eingestellt.

Wichtig ist,dass VL/RL nicht abstrus auseinander liegen. Denn das ist das,was DoM schrieb mit DeltaT von 20K. Maximal 5-7K sollten es sein (bei Auslegungstemperatur)

la boca

Verfasser:
AntonD
Zeit: 06.12.2019 14:16:26
0
2868661
So da wir dieses Wochenende zu Hause bleiben habe ich mich doch rangemacht. Die Schraube musste ich 7,5 Umdrehungen nach rechts drehen bis es nicht mehr weiterging. Alle Heizkörper sind manuell geöffnet und voll aufgedreht. Wasserumlaufmenge ist weiterhin ca. 10 Liter pro Minute.

Verfasser:
AntonD
Zeit: 06.12.2019 15:06:35
0
2868676
10 Minuten danach schaute ich nochmal und unter der Heizung kam einiges an Wasser hervor. Löste natürlich Panik bei mir aus. Ich habe die Schraube deshalb erstmal wieder auf die Ausgangssituation gebracht.

Ich hoffe das war jetzt nichts schlimmes und ich habe nichts beschädigt.

PS: Mir ist jetzt aufgefallen das aus dem Kondensatsschlauch durchgehend Wasser raustrompetende während geheizt wird. Ist das normal. In den ersten Wochen hörte ich nichts und jetzt tropft es durchgehen.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.12.2019 17:48:47
0
2868769
Das ist schonmal ein gutes Zeichen. Je mehr Kondensat da kommt, desto besser läuft die Anlage im Brennwertbereich.

Kannst Du die Undichtigkeit lokalisieren? Das übersteömventil kann das nicht verursachen. Du hast hoffentlich aufgehört zu drehen als der Wiederstand zu gross würde? Da ist so ein silberner Halbmond vorgespannt, das ist die Sicherung.

Gut, wenn die Anlage nicht mehr als 10 Liter kann dann ist das halt so.

Und ob jetzt 30kpa in Mittelstellung oder 35kpa im Rechtsanschlag macht keinen Unterschied.

OK, dann weiter.

Verfasser:
AntonD
Zeit: 06.12.2019 18:30:15
0
2868800
Lokalisieren konnte ich das ganze nicht da ich die Anlage ja nicht hochheben kann. Es muss aber Wasser aus dem Heizkreis sein da der Druck von 2,4 bar auf 2,1 gefallen ist.

Ich muss ehrlich sagen das ich auf die Sicherung nicht geachtet habe und weiter gedreht habe bis es nicht mehr ging. Mich wunderte schon das es 7,5 Umdrehungen waren. Ich habe danach wieder die 7,5 zurückdreht.
Ich hoffe das nichts dadurch beschädigt wurde.

Verfasser:
AntonD
Zeit: 07.12.2019 22:10:24
0
2869464
So ich hatte heute festgestellt, nachdem ich gestern alles erst einmal zurückgestellt habe, das der Brenner der Heizung immer für ca. eine Minute lief und danach in die Sperre ging. Sperre ist bei 20 Minuten eingestellt. Also maximal 3-4 Starts pro Stunde.

Daraufhin habe ich alle Kreise geöffnet und die Durchflussmengen auf Anschlag. Bei AT von 9 Grad war die VLT 29 Grad. Heizkurve bei 0,35.
Das brachte den Erfolg das der Brenner erstmal lief. Nach ca. 2 Stunden stellte ich dann fest das die Temperaturen in allen Räumen deutlich gefallen waren. Obwohl die VLT bei 29 Grad lag und der Brenner aber durchgehend lief.

Was läuft hier verkehrt? Muss ich etwa die VLT erhöhen. Dies wollte ich ja eigentlich nicht bewirken. Wenn man hier so liest scheint ja schon 29 Grad bei einer AT von Grad zu viel zu sein.

Verfasser:
la boca
Zeit: 08.12.2019 01:54:36
0
2869513
Werden alle Räume zu kalt?
Mehrere Ursachen: Baufeuchte,Wind,Heizkurve zu gering.
29° VL bei welcher AT? Das fehlt im Text. Aber bei einem Neubau sollten es schon unter “Null“° sein.

la boca

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.12.2019 09:52:05
0
2869593
Zitat von la boca Beitrag anzeigen
Meistens ist das Bad der Raum,der die Heizkurve vorgibt. Das stimmt schon.[...]

°Meistens" ist aber nicht die Regel. Warum soll ein Raum, der täglich nur kurze Zeiten die hohe RT braucht, die Grundlage sein? Besonders dann, wenn die Heizfläche zu klein ist.

Verfasser:
la boca
Zeit: 08.12.2019 10:37:28
0
2869610
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen

°Meistens" ist aber nicht die Regel. Warum soll ein Raum, der täglich nur kurze Zeiten die hohe RT braucht, die Grundlage sein? Besonders dann, wenn die Heizfläche zu klein ist.


Korrekt.

la boca

Verfasser:
AntonD
Zeit: 08.12.2019 13:58:11
0
2869748
Oh Anscheinen hat mein iPad die AT gefressen. Wir hatten zu dem Zeitpunkt eine AT von 8 Grad.

Ich versuche momentan das ganze mit den ERR und einer niedrigeren Heizkurve in den Griff zu bekommen. Habe die HK auf 0,3 und das Haus hält seit heute morgen die Temperatur. Was ich aber komisch finde ist das der Brenner für die Heizung heute noch kein einziges mal angesprungen ist. .
Gefühlt nimmt er die Wärme nach der WW Erzeugung und Pumpt die ab in den Heizkreislauf.
Laut HK liegt die VL Solltemperatur bei 27 Grad, diese Zeigt auch das Display als Soll an.
Es wir aktuell aber eine VLT von 23-24 Grad angezeigt. Sollte nicht der Brenner dann sofort anspringen?

Der Live Monitor zeigt an das kein Wärmebedarf besteht.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 08.12.2019 14:07:09
2
2869757
Sollte könnte dürfte müsste...

Also folgendes... Du kannst im Nachhinein deine ERRs wieder in Betrieb nehmen. Du wohnst da, du kannst machen was Du willst.

Aber in der Findungsphase deiner optimalen Heizkurve, mach es bitte so wie es hier vorgeschlagen wird. Sonst bringt das alles nichts.

Also bitte jeden Raum voll aufdrehen. Jeden Heizkörper, jedes Thermostat. Ja, auch das Schlafzimmer, ja auch den Handtuckheizkörper.

Wenn Du soweit bist dass die Heizkurve passt, dann kannst Du gern wieder schalten und walten wie Du möchtest.

Gruss
Dom

Verfasser:
ReneM
Zeit: 08.12.2019 20:05:19
0
2869944
Nimm dir bitte die Ratschläge hier zu Herzen. Wir hatten vor ca. 20-25 Beiträgen hier schon einmal das Thema das du dich doch am besten daran hälst, weil sich die Experten wie DoM hier auskennnen.
Nun hat der Thread schon 72 Antworten und du schraubst immer noch an den ERRs rum und versuchst das dann so lala via Heizkurve. Mal im Ernst, was versprichst du dir davon? Außer das du die Geduld und Hilfsbereitschaft der Ratgebenden hier beanspruchst?

Wenn dir das alles zu heikel ist und du nicht wirklich etwas verändern möchtest, dann ist das auch in Ordnung, such dir einen Heizungsbauer und lasse ihn den HA noch einmal durchführen und sei dann damit zufrieden. Das klingt jetzt alles ziemlich harsch, aber irgendwie kommt doch so hier niemand wirklich weiter.

Verfasser:
AntonD
Zeit: 08.12.2019 21:07:17
0
2869981
Hallo,

ja ich weiß die Tips und Ratschläge ziehen sich bereits seit 73 Antworten hin und man hat den Eindruck ich will gar nichts ändern.
Erst würde mir jedoch dazu ganz dringend geraten das Überströmventil zu schließen. Was ich dann auch tat und bei mir Wasser aus der Heizung trat. Keine Ahnung woher und hier weiß auch niemand wieso. Danach war es auf einmal egal ob das Ventil bei 200 oder 350 steht. Das öffnete mir ein wenig die Augen das ich da Dinge tue von denen ich keine Ahnung habe. Da bin ich schon vorsichtiger geworden.

Dann versuchte ich nach dem Plan hier vorzugehen. Öffnete alle Kreise und die Heizung legte los. An der Heizkurve änderte ich nichts. Die blieb bei 0,4.
jedoch merkte ich bereits nach 2 Stunden das die gesamte Temperatur des Hauses so weit gefallen war wie bisher noch nie mit den ERR bei einer HK von 0,4.

Nach dem Plan im Forum hätte ich jetzt die HK weiter hochschrauben müssen damit unsere Badezimmertemperatur passt. (Ist die höchste im Haus mit 22,5)
Das ist jedoch wieder ein Punkt wo ich mich frage das es ja nicht korrekt sein kann das am Ende ohne ERR ich meine Heizung mit einer VLT von mehr als 30 Grad bei einer AT von 8 Grad betreibe. Dafür aber ohne Takten.
Mit ERR bekomme ich auch diese Temperaturen hin aber bei einer niedrigeren HK aber dafür wird zwischendurch getaktet. Aber nicht im Minuten Rhythmus sonder maximal 3 mal pro Stunde und das nicht immer.

Vor allem mit dem Hintergrundwissen das hier viele schreiben pro Grad Erhöhung 6% mehr Verbrauch.

Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die aktuelle Heizlast bei 0°C AT ermittelt habe, wie extrapoliere ich diese auf -11...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50 ausgelastet ist, dann wäre sie genau passend dimensioniert! "Eine Stunde brennen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik