Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Braas Dachfenster friert von innen an. Eisbildung!
Verfasser:
sandbau
Zeit: 06.12.2019 08:51:27
0
2868465
Guten Tag.
Vielleicht kann uns ja jemand Tips geben.
In einem sehr kleinen Zimmer (ca. 4m2 mit Dachschräge) friert aktuell unser Dachfenster von Braas (Baujahr ca. 2000) regelmäßig von innen an.
Frühmorgens sind von innen Eisbildung in den Ecken vorhanden.
Vor dem Dachfenster ist über Nacht eine Verdunkelung (montiert auf der Dachschräge nicht am Fenster direkt) heruntergezogen.
Der Raum erwärmt sich über Nacht auf ca. 19 Grad.
Zwischen Verdunkelung und dem Dachfenster (ca. 30cm) entsteht dadurch wohl Kondenswasser, welches dann am Fenster von innen friert.
Tagsüber ist das Rollo oben, und der Raum hat ca. 20 Grad.
Die Fensterfläche trocknet dann nach einigen Stunden ab.

Frage:
Was kann man gegen diese Eisbildung unternehmen?
(Außer natürlich neues besser isoliertes Dachfenster einbauen oder Verdunkelung weg).
Verdunkelung ist nötig!
z.B. Isolierplatte direkt auf das Glas über Nacht passgenau anbringen, und über Tag herausnehmen?
Dadurch wird wohl die Schimmelbildung gefördert, da die Feuchtigkeit in die Isolierplatte dringt.

Oder was kann man sonst tun?

Danke

Verfasser:
Martin24
Zeit: 06.12.2019 09:21:10
0
2868484
Ein Braas von 2000 sollte nicht so schlecht gedämmt sein, dass sich Eis in den Ecken bildet.
Kannst Du mal ein Foto machen, wo genau sich das Eis bildet?

Ich vermute ja fast, dass es eher ein Dichtungsproblem ist und dadurch kalte Luft von außen reinkommt.

Wie kalt ist es draußen?
Wie ist die Luftfeuchtigkeit im Raum, bei welcher Temperatur?

Schimmelgefahr hast Du übrigens sowieso. Tauwasseranfall sollte schon vermieden werden, aber wenn das Tauwasser sogar einfriert, dann stimmt da so einiges nicht.

Grüße
Martin

Verfasser:
sandbau
Zeit: 06.12.2019 09:36:09
0
2868493
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Ein Braas von 2000 sollte nicht so schlecht gedämmt sein, dass sich Eis in den Ecken bildet.
Kannst Du mal ein Foto machen, wo genau sich das Eis bildet?

Ich vermute ja fast, dass es eher ein Dichtungsproblem ist und dadurch kalte Luft von außen reinkommt.

Wie kalt[...]


Hallo Martin.
Tagsüber hat es im kleinen Zimmer (ist Schlafzimmer für 1 Erwachsenen) ca. 20 Grad bei ca. 45 Luftfeuchte.
Nachts ca. 18 Grad bei ? Luftfeuchte (muß ich mal messen).
Die Eisbildung ist an den unteren Ecken. Ebenfalls -wenn Fenster geöffnet wird- an den unteren Dichtungen am Fensterrahmen!
Die Dichtungen wurde mit Fett eingeschmiert. Trotzdem Eisbildung. Gerissen sind die Dichtungen nicht!
Es scheint wohl, dass das Fenster leicht verzogen ist, und somit undicht ist.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 06.12.2019 09:55:43
0
2868507
Zitat von sandbau Beitrag anzeigen
Die Eisbildung ist an den unteren Ecken.

Bitte mach ein Foto.
Ich weiß nicht, was bei Dir die "unteren Ecken" sind.
Sind es die unteren Ecken der Scheibe oder die unteren Ecken des Fensterflügels oder gar die unteren Ecken des Rahmens?

Grüße
Martin

Verfasser:
JoRy
Zeit: 06.12.2019 10:21:11
0
2868521
Sogar bei einem Braas Fenster mit einer Thermopen von nur u=1,1 kann bei RT
von 20° nichts vereisen.

Du beschreibst ja selbst wie undicht , also kaputt das Fenster ist .

Gruß JoRy

Verfasser:
nochnix
Zeit: 06.12.2019 10:48:43
0
2868533
Wenn es friert hat es eben hinter den Rollo keine 19° da wäre es wohl am einfachsten den nicht ganz zu schließen.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 06.12.2019 11:03:30
0
2868542
Vom Gefühl her, hinkt der Fortschritt bei den Dachfenstern den normalen Fenstern hinterher.
Bei unseren VELUX Dachfenstern GGU F06 friert bei Minusgraden auch die untere Dichtlippe in der unteren Sicke des Rahmens fest, weil dort das Kondenswasser gefriert.
Muss man mit leben.
Wenigstens friert's nicht von innen, auch wenn es bei Minusgraden an der Scheibe sehr stark schwitzt.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 06.12.2019 12:35:39
0
2868611
Hallo,

könnte es sein, dass die Gasfüllung sich verdünnisiert hat?

MfG
uwe

Verfasser:
Martin24
Zeit: 06.12.2019 13:01:11
0
2868620
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
könnte es sein, dass die Gasfüllung sich verdünnisiert hat?


Die hat keinen allzu großen Einfluss.
Auch Isolierscheiben mit Luftfüllung und ohne Beschcihtung kommen auf Ug=3,0

Eigentlich kann da nichts einfrieren.
Es sei denn das Haus steht in Krasnojarsk und das Fenster ist undicht.

Grüße
Martin

Verfasser:
DiabloMiles
Zeit: 06.12.2019 13:30:48
0
2868633
Ich könnte mir vorstellen, das der Glasfalz das Problem ist. Wenn da Luft zirkulieren kann, kann es hier zu Temperaturen nahe der Außentemperatur kommen.

Kondenswasser wird man nie ganz vermeiden können.

Ich würde die Verschraubung außen lösen. Die Leisten entfernen. Das Glas evtl ausbauen. Alles gründlich reinigen. Altes oder gleich neues Glas wieder einbauen. Die Leisten per Hand vorsichtig anschrauben und neu versiegeln.

Gruß Timo

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 06.12.2019 14:01:20
0
2868655
Hallo,

ich sag mal, da kommt etliches zusammen.

Kein Gas, Fensterrahmen undicht zur Außenluft = Zug, Verdunklung schirmt thermisch zum Raum ab, lässt jedoch feucht-warme Schlafzimmerluft an das Glas.

Das Problem wird ja 2000 noch nicht aufgetreten sein, also irgend etwas hat sich verändert und das nicht zum Positiven.

MfG
uwe

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.12.2019 15:47:40
0
2868699
Ein Zimmer von 4 m2 und da scheint jemand zu schlafen, wegen notwendiger
Verdunklung, da dürfte die Luftfeuchtigkeit nachts sehr hoch sein = Kondens-
wasser.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die aktuelle Heizlast bei 0°C AT ermittelt habe, wie extrapoliere ich diese auf -11...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50 ausgelastet ist, dann wäre sie genau passend dimensioniert! "Eine Stunde brennen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
 
Website-Statistik