Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abfluss von freistehender Kücheninsel
Verfasser:
caye
Zeit: 07.12.2019 18:53:04
0
2869367
Guten Abend in die Runde,

wir lassen derzeit eine Eigentumswohnung im 6. OG planen und stoßen dabei auf Schwierigkeiten in Bezug auf unsere Küchenwünsche. Diese möchten wir gerne in einem Teil des Raumes einbauen lassen, wo kein direkter Anschluss an den Schacht möglich ist. Nach Rücksprache mit einem Küchenstudio wäre ein Abstand von 2,00m möglich (siehe Foto). Der Fachplaner sah dies in einem ersten Gespräch eher kritisch aber vielleicht hat er es auch nicht richtig verstanden. Uns würden jedenfalls Argumente helfen, die unsere Position stärken, da die Küche in anderen Teilen des Raumes sehr ungünstig liegen würde.

Vielen Dank vorab und beste Grüße
Jan


Verfasser:
de Schmied
Zeit: 07.12.2019 19:02:31
1
2869376
Bild

Alles schon fertig? Also Boden und so.
Mir ist ja mehr bekannt das der Herd und so in die Kücheninsel kommt.

Verfasser:
caye
Zeit: 07.12.2019 19:09:27
0
2869379
Nein, der Bauantrag wurde gerade erst abgegeben. Es soll jetzt bald mit der Ausführungsplanung losgehen. In die Insel sollen dann spüle, Spülmaschine und Kochfeld kommen. Bei 3,00m*1,20m scheint das auch nicht unüblich zu sein, so sagten mir diverse Küchenstudios. Einzig zum Abfluss wollten sie sich nicht festlegen sondern sagten, ich solle dies besser mit der Haustechnik besprechen.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 07.12.2019 20:01:31
1
2869399
Verziehe das Abflussrohr doch in der Betondecke. Zwischen oberer und unterer Bewehrung hast Du bei 20 cm Deckenstärke typischerweise 11 - 13 cm zur Verfügung. Da kann ein 50er Abflussrohr mit 1% Gefälle locker mehr als 2 m verzogen werden.
(Wenn man da keine Lüftung oder BKA reingeplant hat.)
Bitte an die 2 x 45° Bögen denken wenn es von der Spüle in den Beton geht.

Verfasser:
caye
Zeit: 07.12.2019 20:27:51
0
2869411
In der Betondecke kommt man aber dann auch nicht mehr dran, oder? Meine Idee war eigentlich in der Dämmung zu verlegen und ggf. am Ende in den Beton zu fräsen, wenn es mit dem Gefälle nicht passt. Gibt es solche Lösungen?
Wir haben Fußbodenheizung und KWL in der Wohnung.

Verfasser:
loli
Zeit: 07.12.2019 21:57:22
2
2869455
Wie sieht der Bodenaufbau aus?
Bei mir wurde die Trittschaldämmung von 4cm auf 6cm erhöht, um Platz für die KWL-Schläuche zu bekommen. Da gab es auch mit dem Abflußrohr vom Waschtisch keine Probleme.

Bei 12cm Bodenaufbau kommt man locker 10m weit...
Innerhalb der Insel kann das Rohr ja schon (fast) rausgucken.

Gruß

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 08:22:19
1
2869555
Den genauen Aufbau muss ich erfragen. Aber grundsätzlich erscheint unser Vorhaben nicht ausgeschlossen, wenn ich euch richtig interpretiere...gerade auch weil wir noch früh hin der Planung sind.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 08.12.2019 11:22:17
1
2869643
Ist doch ganz einfach, (Achtung Ironiemodus AN) Kernbohrung durch Decke, und dort sorgfältig mit 2-3% Gefälle in Richtung Hauptfallrohr an Decke abgehängt!

Durch diese Innovative Verlegungsart wird auch die Verstopfungsgefahr wesentlich minimiert.

Die in der Wohnung drunter sind doch sowieso etwas "alternative Mieter" die würden sicherlich über das "Kunstwerk" in Ihrer Wohnküche erfreut sein!

Schönen Sonntag noch!

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 12:14:45
2
2869678
Klasse, ich werde das direkt in der Eigentümergemeinschaft vorschlagen...dann auch gleich diese Lösung für Toilettenabflüsse in Glas mit einbringen.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 08.12.2019 12:54:19
0
2869707
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Bei mir wurde die Trittschaldämmung von 4cm auf 6cm erhöht, [...]


Ja wie soll das in einem Mehrfamilienhaus gehen?

Eine 4 - 6 cm Stufe unter der Wohnungseingangstüre?
Oder gleich die ganze Etage 4 - 6 cm höher, incl. Angleichung Treppenstufen, wahrscheinlich Aufzug, ...?
Vielleicht macht der Estrichleger auch 4 cm Steigung zur Kücheninsel hin?

Gehen tut Alles! ;-)

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 13:01:35
0
2869714
Ich würde gerne noch mal die von mir angeführte Überlegung aufgreifen. Bei 1,5% Gefälle und 2,00m Distanz kommen wir auf 3cm plus 5cm Rohr. Wenn jetzt die Dämmung von der Stärke nicht reicht, könne der Rest nicht als Mulde in den Beton gefräst werden?

Verfasser:
loli
Zeit: 08.12.2019 13:04:22
0
2869717
Zitat von KleinTheta Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]


Ja wie soll das in einem Mehrfamilienhaus gehen?

Eine 4 - 6 cm Stufe unter der Wohnungseingangstüre?
Oder gleich die ganze Etage 4 - 6 cm höher, incl. Angleichung Treppenstufen, wahrscheinlich Aufzug, ...?
Vielleicht macht der Estrichleger auch 4 cm Steigung[...]

Das war ja nur ein Beispiel, weil das wichtigste (der Bodenaufbau) nicht beschrieben war.
Ausserdem ist gar nicht klar, wie die Situation vor Ort wirklich ist.
Ich kenne MFHs, in denen pro Etage eine einzige Wohnung ist. Und der Aufzug direkt ins Wohnzimmer hält...

Verfasser:
JanOrz
Zeit: 08.12.2019 13:06:05
2
2869718
Alles hängt wei erwähnt von deinem Fußbodenaufbau ab! Bekommt ihr eine FBH? Bei 6cm Dämmung unter dem Estrich wäre ja alles kein Problem, mit Muffe hat das DN50 Abflussrohr ca. 6cm, zur Not kann man auch noch ein bißchen aus der Betondecke (also dem Boden) rausstemmen. Bei weniger Dämmung wird es schon etwas schwieriger.

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 13:13:23
0
2869722
Danke. Wir werden sowohl FBH als auch KWL mit ovalen Rohren (Durchmesser unbekannt) bekommen.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 08.12.2019 16:39:27
0
2869839
Hallo

ich liebe solche Aussagen wie:

"Bei 12cm Bodenaufbau kommt man locker 10m weit...
Innerhalb der Insel kann das Rohr ja schon (fast) rausgucken.
"

12 cm Bdenaufbau gehen wir mal von einem HT Rohr DN 50 aus. Muffen vernachlässige ich sträflicherweise.....

Mindestgefälle 1% sind 1 cm pro Meter...(unbelüftete Anschlußleitung - Be- und Entlüftung dürfte bei Insel schwierig sein). Es gilt übrigens eine Maximallänge von 4 m für diesen Fall.

Am Einlauf ins Fallrohr liegt das Rohr auf dem Rohfußboden auf. Dann das Mindestgefälle: Die Oberkante des Rohres hat nach 7 Meter die 12 cm Aufbauhöhe erreicht (7cm Gefälle und 5cm Rohrdurchmesser). Und ich bin bei meiner Betrachtung davon ausgegangen, dass mit Aufbauhöhe nur die Dämmung gemeint war und nicht Dämmung und Estrich.

ciao Peter

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 18:56:48
0
2869903
Muss das Abflussrohr eigentlich zwangsläufig unter Estrich verlegt werden oder kann es auch durch den Estrich laufen? Ich stelle mit vor, dass es zu Rissen führen könnte?!
Auch stellt sich mir die Frage, ob wir mit 50er oder 70er Rohr planen sollten und welches Gefälle bestenfalls vorliegen sollte?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 08.12.2019 19:17:11
0
2869914
Ich würde es unter dem Estrich verlegen.
Am Besten gleich in der Betonplatte bzw. unter der Betonplatte.
Mind. ein 70er Abflußrohr, besser ist natürlich ein 100er Abflußrohr.

Wie erfolgt die Abluft vom Dunstabzug?
Es gibt heutzutage schon Kochfelder mit integrierten Dunstabzug.
Siehe hier:
Dazu sollte aber mind. ein 200er Kanalrohr verlegt werden.

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 19:23:34
0
2869919
Unter Beton geht nicht, da wohnen andere Eigentümer. Es wird in der Insel wohl einen Abzug nach unten in die Insel geben, irgendwas ähnliches wie Bora.

Welche Sanierungsmöglichkeiten habe ich denn, wenn der Abfluss in der Betondecke liegt? Nur aufstemmen, oder?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 08.12.2019 19:29:51
0
2869924
Upps, ich lese jetzt erst: "Eigentumswohnung im 6. OG"

Bei einem 100er Rohr sollte sich nichts verlegen.
Auf genügend Leerrohre für die Stromversorgung achten.
Auch Kalt- und Warmwasserleitungen.

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 19:48:16
0
2869934
Ich muss morgen mal mit dem Haustechnikplaner sprechen und im Zweifel hole ich mir die entsprechende DIN. Irgendwie stehen so viele unterschiedliche Varianten im Raum, dass ich Schwierigkeiten habe das einzuordnen. Fakt ist, dass der geplante Aufbau zu beziffern wäre.

Zum Dunstabzug:
Es kann nur über Umluft gehen, da der Energiestandard einen Außendurchlass schwer macht. Somit Abzug wie oben verlinkt und ggf. mit Plasma.

Verfasser:
JanOrz
Zeit: 08.12.2019 22:38:20
0
2870029
Was für verschiedene Aussagen? Es bleibt ja als Konsens nur eine Verlegung auf dem Rohfußboden in der Dämmung unter dem Estrich/FBH. Wenn da auch die KWL durchläuft, dann haben die "ovalen flachen" Rohre wie z.B. die Comfo Tube Flat 51 ca. 5cm Höhe. Also bleiben auf 2m nur noch 2cm für das Gefälle (Muffe mal nicht mit eingerechnet), die werden dann einfach in den Beton gestemmt.

Bezüglich dem Bora Kochmuldenlüfter, nimm auf jeden Fall den Bora Pure und nicht den Basic, das ist die neueste Version. Finde der sieht wirklch top aus :-)

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 22:56:11
0
2870036
Naja,
- in Estrich verlegen
- auf Rohdecke
- in Rohdecke
- 50er Rohr
- 100er Rohr
Allein das sind schon diverse Aussagen, die mich in Unklarheit lassen.

Was die KWL betrifft:
Die Kanäle laufen ja nicht vollflächig, sondern nur in Teilen bis zu den Auslässen bei den Fenstern. Das heißt es gibt nicht zwangsläufig Kreuzungen. Es bleibt also bei den 7cm (5+2) oder 9cm (5+4) je nachdem ob 1% oder 2% Gefälle. Ich habe aber auch schon von 70er Rohren gelesen.

Ob es wirklich Bora wird oder Miele oder noch was anderes wird noch entschieden aber das hat Zeit. Danke für den Hinweis.

Verfasser:
silence63
Zeit: 08.12.2019 23:17:17
1
2870045
Moin,

für 'ne Spüle und eine Geschirrspülmaschine sollte wohl ein 50'er Rohr dicke ausreichen...😐,,,was soll da ein 70'er oder gar 100'er drin ?

Gruß von Thomas

Verfasser:
caye
Zeit: 08.12.2019 23:22:43
0
2870048
Das kommt ja nicht von mir, sondern wurde in den Antworten erwähnt. Daher bin ich diesbezüglich nicht ganz klar.

Verfasser:
JanOrz
Zeit: 08.12.2019 23:36:10
1
2870053
Zitat von caja
Naja,
- in Estrich verlegen
- auf Rohdecke
- in Rohdecke
- 50er Rohr
- 100er Rohr
Allein das sind schon diverse Aussagen, die mich in Unklarheit lassen.
-nein, weil er sonst instabil wird und Risse bekommt
-ja
-nein, warum wenn der Fußbodenaufbau reicht? Kommste schlecht wieder dran!
-ja
-um Gottes Willen nein! Für Geschirrspüler und Küchenspüle reicht DN50 (Seite 17) locker aus (auch nach DIN :-). Ach ja, wenn das Fallrohr belüftet ist (wovon ich ausgehe), dann reichen auch 0,5% Gefälle aus, also nur 6cm...

Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die aktuelle Heizlast bei 0°C AT ermittelt habe, wie extrapoliere ich diese auf -11...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50 ausgelastet ist, dann wäre sie genau passend dimensioniert! "Eine Stunde brennen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik