Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Durchflussmenge zu gering, alle Kreise offen
Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 07.12.2019 17:34:39
0
2869320
Guten Abend!

wie im Forum empfohlen habe ich meine ERR deaktiviert, was zur Folge hat, dass alle Kreise dauerhaft geöffnet sind.

Dadurch komme ich im EG auf max 2 l Durchfluss und im OG auf max 1 l Durchfluss. UWP habe ich mittlerweile auf 100%, aber es wird nicht mehr Durchfluss erzeugt? Bei 100% Pumpenleistung werden 1600 l

Mein Heizungsbauer meint: alles normal, da alle Kreise offen wären und das so nicht geplant wurde. Es müssten welche geschlossen werden?!

Aktuell bei 4 AT verhält sich meine Wärmepumpe folgendermaßen

VL 28,2 Grad
RL ist 26,4 Grad
RL Soll 25,6 Grad
HR Heizung 1,5 K
Anlagenstatus 5,1 KW Leistung

Die WP läuft seit 5 Stunden im Dauerbetrieb.

Verfasser:
Chrashi
Zeit: 07.12.2019 17:53:13
0
2869334
Wird es nicht warm genug oder was ist genau das Problem?

Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 07.12.2019 17:58:42
0
2869336
Ja ich erreiche in den Räumen nicht die gewünschen 22,5 grad. Bei 21,5 Grad ist schluss. Vorallem im OG.

Verfasser:
joerg73
Zeit: 07.12.2019 17:59:33
0
2869337
Liste doch mal auf was welcher Raum genau an Liter hat. Heizkreisverteiler die Schaugläser der einzelnen Räumen ablesen auflisten.
Datenlog machen , und dta csv file hier Posten und hochladen.

Grüße jörg

Verfasser:
joerg73
Zeit: 07.12.2019 18:00:35
0
2869339
Druck vom Manometer ablesen

Verfasser:
Chrashi
Zeit: 07.12.2019 18:04:24
0
2869340
Wieviel Kreise mit welchen Durchflüssen? Passt die Summe zu den 1600 L/h der UWP oder gibt es noch ein offenes Überströmventil oder so?

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 07.12.2019 18:33:22
2
2869358
Üv ist schon nach dem ersten Thread geschlossen worden :-(.
Er probiert es jetzt Scheibchenweise 🍞

Erster

Zweiter

Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 10.12.2019 19:28:17
0
2871054
Da ich nicht noch einen Thread aufmachen möchte, habe ich den aktuellen Status hier zusammengefasst und bitte um Expertenrat.



Datei von filehorst.de laden

Datei von filehorst.de laden

Der Tagesverbrauch liegt bei aktuell ca. 25 Kwh, beheizte Fläche 220 m2.

Verfasser:
Oeko2020
Zeit: 10.12.2019 19:50:00
0
2871064
Die Wärmepumpe wird über die Rücklauftemperatur geregelt und schaltet durch die Volumsstromerhöhung früher aus. Die Spreizung zwischen Vorlauf und Rücklauf ist zu gering, daher als 1. Versuch die Pumpendrehzahl reduzieren.

Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 10.12.2019 19:55:55
0
2871070
Ich habe die UWP auf Automatisch zurück gestellt, läuft aktuell mit 1350 l/h.

Die abgelesene Wärmemenge der letzten 9 Tage beträgt 730. Stromverbrauch 233 kwh, somit rechnerisch 3,13. Nicht gut oder?

Ebenso gerade die Durchflüsse noch ergänzt, die ich abgelesen habe:


Verfasser:
joerg73
Zeit: 11.12.2019 00:00:20
2
2871197
Hi
Mach mal eine extra Tabelle aller Räume , und messe mal vor und Rücklauf nachdem. Die wp bei dir angesprungen ist mit einem ir Thermometer.
Mache Abstand 15-30-45-60-75-100 Minuten die Messungen .
Also die einzelnen Leitungen in deinem hk- Verteiler von jedem Raum
So erkennst du was sich zu schnell aufheizt und was zu langsam.
Du kannst mit den zahlen eine Linien Graphik darstellen mit exel und erkennst es so besser.
Jetzt hast erst mal was zu tun. Es lohnt sich
Grüße Jörg

Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 11.12.2019 07:31:55
0
2871238
Zitat von joerg73 Beitrag anzeigen
Hi
Mach mal eine extra Tabelle aller Räume , und messe mal vor und Rücklauf nachdem. Die wp bei dir angesprungen ist mit einem ir Thermometer.
Mache Abstand 15-30-45-60-75-100 Minuten die Messungen .
Also die einzelnen Leitungen in deinem hk- Verteiler von jedem[...]


Hallo Jörg, ich werde die Messung sobald ich Zeit finde durchführen. Kannst du sonst zu den Daten eine Einschätzung geben, ob ein grober Planungsfehler vorliegt und wie die DTA aussieht?

Vielen Dank

Verfasser:
thx222
Zeit: 11.12.2019 09:49:21
0
2871290
Wir brauchen erst einmal deine spreizungen von jedem Kreis,um zu sehen ob irgendwo Kurzschlüsse vorhanden sind,die dein Rücklauf anheben z.b. wenn ich von deinem Anfangsbeitrag ausgehe und Mal die spreizungxdurchflussx1,16 rechne komme ich auf eine Leistung von 3,34 kW und nicht 5,1

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.12.2019 12:53:28
0
2871390
Zitat von thx222 Beitrag anzeigen
Wir brauchen erst einmal deine spreizungen von jedem Kreis,um zu sehen ob irgendwo Kurzschlüsse vorhanden sind,die dein Rücklauf anheben z.b. wenn ich von deinem Anfangsbeitrag ausgehe und Mal die spreizungxdurchflussx1,16 rechne komme ich auf eine Leistung von 3,34 kW und nicht 5,1

Das dachte ich auch - bei der kleinen Spreizung muss bei 5,1kW Leistung der Durchfluss ordentlich gross werden. Da die Temperatur meist eher exakt gemessen wird, könnte die VOlumenmessung ungenau sien - entweder für den Duchfluss oder für die Leistungsangabe.

Verfasser:
Leonhard
Zeit: 11.12.2019 12:58:52
6
2871391
Zitat von Tom_bo8 Beitrag anzeigen
Zitat von joerg73 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Jörg, ich werde die Messung sobald ich Zeit finde durchführen. Kannst du sonst zu den Daten eine Einschätzung geben, ob ein grober Planungsfehler vorliegt und wie die DTA aussieht?

Vielen Dank


Hallo Tom,

es kann dir keiner hier im Forum mit den bis dato gegebenen Informationen einen Planungsfehler bestätigen. Das ist unseriös und wird dir zum jetzligen Zeitpunkt auch nicht weiter helfen.

Habe mir gerade alle deine drei (!) Threads durchgelesen. Mach keine neuen mehr auf, solange es sich um die Grundeinstellungen deiner Heizungsanlage handelt. Es ist jetzt schon unübersichtlich genug.

Ich würde beim Ersten weiterschreiben, da sind noch die meisten Informationen enthalten, damit sich Dritte leichter einen Überblick verschaffen können. Die zweckmäßigen Infos aus Thread 2 und diesem kopiere rüber, dann wird man dir auch besser helfen können.

Bei deiner AZ-Berechnung solltest du meines Wissens nach den Stromverbrauch auch noch in die abgegebene Wärmemenge mit einbeziehen. AZ sollte dann 4,13 sein. Ob das gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt.

Lass dich nicht verrückt machen durch tägliches Ablesen des Stromzählers mit tagesaktuellen Schwankungen. Die sind den Ausssentemperaturschwankungen geschuldet und sind völlig normal.

Die letzten neun Tage hast du so viel herumgestellt, sodass gar keine Rückschlüsse gezogen werden können. Das braucht Zeit, Beobachtung und ein bisschen mehr Geduld.

Zum Verständnis deiner WP:
Du denkst, wenn die WP steht/aus ist wird weniger Strom verbraucht. Da irrst du aber, die WP moduliert und sollte im besten Fall unter der Aussentemperaturabschaltgrenze durchlaufen! Das wirst du bald verstehen.

Dein Haus ist neu, in der ersten Heizsaison und bestimmt auch noch recht feucht. Also kein Grund die Nerven zu verlieren und nach Planungsfehlern zu suchen. Das bringt dich nicht weiter.

Die an der Heizung abgelesene RL-Temperatur mit 28°C hast du ja selbst schon festgestellt, kann nicht stimmen. Die 24°C bei der Messung mit dem IR-Thermometer von 2.12. sind real und passt alles mit VL28, RL24, FB-Temp. 24 und RT 22 plausibel zusammen.

Wenn es oben zu kalt ist, musst du einen hydraulichen Abgleich machen. Den hat dir zwar dein Heizungsbauer laut erstem Thread bestätigt, den kann er aber gar nicht machen. Das kann nur der, der im Haus wohnt, und das bist du.
Der Abgleich braucht Zeit, Aufmerksamkeit und Geduld. Vorallem hast du ja erst vor nicht einmal zwei Wochen deine ERR deaktiviert. Ich habe für den hydr. Abgleich eine ganze Heizsaison gebraucht.

Die ERR hast du ja deaktiviert. Ziehen die noch Strom? Wenn ja, abklemmen.

WW hast du 200 Liter auf 49° mit 7K Hysterese. Da kannst du dich auch noch spielen. Jede Woche ein Grad runter bis wer jammert oder es dir zu kalt wird. Dann wieder eins rauf und belassen.

Hysterese kannst du auch in Gradschritten erhöhen bis es unkomfortabel wird und dann wieder eines zurück. Ich habe 285 Liter und fahre mit 42° Soll und 15K Hysterese. Wenn beim Duschen meiner Kampfduscher eine Nachladung beginnt, kommt noch lange warmes Wasser mit 42 raus, da der Temperaturfühler weit unten im Speicher sitzt.
Zum Baden lässt du halt aktuell höher heizen, wie es dir gefällt. Sollte bei 12kW WP nicht lange zur Zieltemperatur dauern.

Falls du wirklich zu viel Wärmeenergie verbrauchen solltest, muss das "Leck" gefunden werden. Wie hoch ist deine Luftwechselrate der KWL?

Und nochmal:
Planungsfehler einschätzen, vermuten und/oder jemandem vorhalten, kannst du erst dann machen, wenn du Gewissheit hast. ERR und Pufferspeicher hätten dir erspart bleiben können, aber das weißt du ja bereits. Dein Heizi vielleicht auch irgendwann...

Also lass dir weiter von den Spezialisten (Rastelli &Co), die du ja schon hattest, bei den Einstellung helfen und mach dich nicht verrückt.

Schöne Grüße
Leonhard

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 11.12.2019 14:03:23
1
2871418
Einer der Irrwege bei der Optimierung von Wärmepumpen ist die zwanghafte Fixierung auf die Vorlauftemperatur. Gängige Überzeugung ist, dass 1K mehr Vorlauf 2,5% Effizienz kosten. Das ist so falsch.

Viel wichtiger als der VL ist die mittlere Heizwassertemperatur. Ob du 26/24 oder 27/23° fährst ist ziemlich egal. In diesem Fall ist die höhere Spreizung wahrscheinlich sogar deutlich besser, weil du, um die WP auf 2K zu quälen, 8x so viel Pumpenstrom brauchst.

Meine Heizlast liegt bei 8-9 kW, heize mit einer 3-12 kW WP. Mein Volumenstrom liegt bei fix eingestellten 540 Liter pro Stunde. Damit erreiche ich im Dezember bisher eine AZ von 5,99. Mit Heizkörperheizung, VL zur Zeit um 33°.

Das Regelungsproblem wird auch zu erheblichen Teilen durch die viel zu kleine Spreizung bei viel zu hohem Volumenstrom verursacht. Erhöhe die Spreizung auf 4-5K.
Dadurch gewinnst du erst die Freiheit, durch Abgleich der Volumenströme am Verteiler die RT vernünftig zu regeln. Wenn alle Kreise nur 1-2K Spreizung fahren kannst du natürlich keine unterschiedlichen Heizleistungen und Raumpemperaturen einstellen. Mit 5K Spreizung kannst du in den einzelnen Räumen zwischen z.B. 2 und 6K variieren. Zu kalte Räume werden wärmer, bisher wärmere Räume können gedrosselt werden.

Ich prognostiziere dass all deine Probleme ( habe die anderen Fäden nicht gelesen ) so lösbar sind und zudem deine AZ steigen wird.

Grüße
Frank

Verfasser:
kova1902
Zeit: 11.12.2019 19:02:17
0
2871575
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Einer der Irrwege bei der Optimierung von Wärmepumpen ist die zwanghafte Fixierung auf die Vorlauftemperatur. [...]

Sehe ich aber anders.
Wie soll das Kältemittel unter Vorlauftemperatur kondensieren?
Ein Beispiel

21,6Bar entspricht 38°C beiR410.
Unterkühlung liegt bei 7,5 K im PWT, gesamt bei 19 K.
Noch deutlicher wird es beim Warmwasserbetrieb.
mfg kova

Verfasser:
cubase
Zeit: 11.12.2019 19:39:16
0
2871596
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Viel wichtiger als der VL ist die mittlere Heizwassertemperatur. Ob du 26/24 oder 27/23° fährst ist ziemlich egal. In diesem Fall ist die höhere Spreizung wahrscheinlich sogar deutlich besser, weil du, um die WP auf 2K zu quälen, 8x so viel Pumpenstrom brauchst.


Da bin ich selbiger Meinung wie Frank. Ich hatte anfangs diesen Jahres mal einen Selbstversuch gemacht mit unterschiedlichen Volumenströmen und Spreizungen. Die Unterschiede in der Leistungsaufnahme waren dabei sehr gering.

LG cub

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 11.12.2019 19:54:57
0
2871610
Sehe ich aber anders.

Ist aber so. Die Spreizung erhöht ja die mittlere treibende Temperaturdifferenz. Dadurch dass am Anfang des Wärmetauschers der Rücklauf kälter ist kondensiert dort schon viel mehr Kältemittel.
Beim Kältemittel R407c gibt es sogar Untersuchungen, dass eine Spreizung von 15K etwa so gut ist wie 5K. Das kannst du natürlich nicht machen wenn die mittlere Heizwassertemperatur nur ein paar Grad über RT liegen muss.
Auf der Soleseite ist eine Spreizung von 4K immer besser als eine von 3 oder gar 2K.
Wenn ich meinen Volumenstrom erhöhe sinkt der Soleeingang !

Einfach mal probieren. Habe schon viele Anlagen gepimpt, auch von Leuten die vom Fach sind. Und habe natürlich eigene Tests gemacht.

Fahre selbst soleseitig mit konstant 5K Spreizung. Die Heizkreispumpe läuft auf festen 20% Leistung, Spreizung dabei zwischen 5K und 12K bei -15°. Meine erste JAZ lag bei 5,62 mit Heizkörperheizung. Im zweiten Jahr seit 3 Monaten liege ich deutlich höher als im ersten in der gleichen Zeit.

Grüße
Frank

Verfasser:
Tom_bo8
Zeit: 11.12.2019 20:07:10
1
2871621
Das ist sehr interessant was ihr schreibt, wünschte nur ich würde es alles im Detail verstehen. Bisher war ich der Meinung, max. Volumenstrom durch die UWP wäre anzustreben, habe jetzt dazu gelernt!

Die Tabelle baue ich jetzt auf und werde die Tage mal fleissig die Temperaturen messen und dann in diesen Thread einstellen.

Insgesamt habe ich verstanden, dass ich geduldiger sein muss und nicht erwarten kann, dass nach 2 Wochen die Anlage perfekt läuft :).

Verfasser:
kova1902
Zeit: 11.12.2019 20:59:17
0
2871662
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Sehe ich aber anders.

Dadurch dass am Anfang des Wärmetauschers der Rücklauf kälter ist kondensiert dort schon viel mehr Kältemittel.
[...]

Sicher nicht ,weil dort das Kältemittel schon flüssig ist, wo wäre dann Platz für Unterkühlung bei dir ?Etwa 15 % vom Verflüssiger ist immer mit flüssigem Kältemittel befüllt .( Anlage ohne Samler).

2-3°C ist schlechter als 5-7°C da bin ich natürlich bei dir.Weil Druckverluste und Pumpenstrom zu hoch werden, ja richtig.

Beim Kältemittel R407c gibt es sogar Untersuchungen, dass eine Spreizung von 15K etwa so gut ist wie 5K. Ja Unterschiedist ist nicht gross aber messbar.

Einfach mal probieren Habe ich auch. 4-5°C für Sole und 7°C für Senke ,Warmwasser 5°C.R407C
Das Wichtigste was ich sagen wollte :Verflüssigungstemperatur liegt immer über Vorlauftemperatur und nicht mittlere Heizwassertemperatur .
Damit ein Wärmestrom fliessen kann, ist immer ein endlich kleiner Temperaturgradient erforderlich. Daher liegt die Verdampfungstemperatur stets unter der Quellentemperatur und die Kondensationstemperatur über jener der Senkenseite (z.B. Heizungswasser).

mfg kova

Verfasser:
kova1902
Zeit: 11.12.2019 21:05:09
0
2871667
Ich wollte nicht nur Link posten, es entschpricht auch meinen Beobachtungen , vor allem beim Druck( ob Verdampfungsdruck oder Verflüssigungsdruck) und Temperaturen
mfg kova

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.12.2019 21:38:38
1
2871685
R407C ist ein Kältemittel mit einem erheblichen Glide (die verschiedenen Kältemittel kondensieren bei unterschiedlichen Temperaturen) weswegen dort eine höhere SPreizung sinnvoll ist (7°, und noch mhehr Spreizung nicht sofort zu einem Einbruch führen. R410A ist ein zweistoffkältemittel mit fast inexistentem Glide, d.h. beide Kältemittel kondensieren bei der gleichen Temperatur. Entsprechend mag dieses Kältemittel kleine SPreizungen. Nicht umsonst strebt die Geisha eine Spreizung von 5 K an. Deutlich weniger bringt dann auch nichts mehr, aber deutlich darüber lässt irgendwann die Effizienz einbrechen.
Dher kann man nicht so direkt ein Kälttemittel mit dem anderen vergleichen.

Verfasser:
kova1902
Zeit: 11.12.2019 21:49:08
0
2871693
7°C Gleit bei Temperaturen um 0°C , übei 40 °C bleben nur 5°C Gleit.
Deswegen beim Warmwasser nur 5 °C Spreizung(R407C)
mfg kova

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 11.12.2019 22:36:17
0
2871712
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Viel wichtiger als der VL ist die mittlere Heizwassertemperatur. Ob du 26/24 oder 27/23° fährst ist ziemlich egal. In diesem Fall ist die höhere Spreizung wahrscheinlich sogar deutlich besser, weil du, um die WP auf 2K zu quälen, 8x so viel Pumpenstrom brauchst.


Ich fahre aktuell 25,7/24,1...Also 1,6 grad spreizung bei 920l/h.
Bin aktuell krankgeschrieben daheim und hab Zeit. Werde das morgen mal testen. Ich denke die hohe spreizung bekommt man in neueren Gebäuden einfach nicht mehr hin.
Werde auf jeden Fall mal den Durchfluss deutlich verringern und dafür den Vorlauf erhöhen. Die mittlere Temperatur sollte weiterhin konstant bleiben.

Aktuelle Forenbeiträge
HausBauen2020 schrieb: BKA in der Decke planst du nicht? Dann könntest du auch auf die Wandheizung verzichten. Wandheizung ist sicher eine tolle Sache, aber mir ist die Einschränkung etwas zu groß. Die Wand sollte dann immer...
ianize schrieb: Danke für die Liste. Das heißt, falls es mit Austausch der Ölvorwärmer nicht klappt, und wenn ich einen R1-L-LN/18 auftreiben könnte, könnte ich ihn einbauen lassen? Auch mit diesem angeblichen schlimmen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik