Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hilfe bei Einstellung für Warmwasser und Heizung Buderus GB192i
Verfasser:
dnl1
Zeit: 17.09.2019 07:55:52
0
2825061
Guten Morgen,

ich bräuchte mal ein wenig Hilfe bzw. ein paar Tipps zum Einstellen meiner Heizung. Nachdem der alte ZWS Schrott vom Vorbesitzer nun entgültig den Geist aufgegeben hat, haben wir jetzt eine eine Buderus GB192i Logaplus mit Logalux P750 S Kombispeicher & Zirkulationspumpe verbaut sowie 4 Solarpanels (müssten 4x2m² sein, ist noch von der alten Anlage) auf dem Dach. Unser Haus ist eine Doppelhaushälfte aus den 50ern mit Anbau aus den 70ern. Etwa 120 - 130 m² Wohnfläche + voll unterkellert (davon zwei Räume mit 30 und 15 m² beheizt). Außer dem Keller ist leider noch nichts weiter gedämmt, aber das wollen wir in den kommenden Jahren nachholen.

Da die Einstellung der Heizung erst so richtig im Winter vorgenommen werden kann, würde ich mich jetzt erstmal nur auf das Warmwasser konzentrieren. Die Heizung wurde vom Monteur natürlich beim Einbau voreingestellt, aber ich würde diese Parameter gerne genau auf unsere Bedürfnisse anpassen (sofern sinnvoll), sodass bei Bedarf stets ausreichend Warmwasser zur Verfügung, aber keine Energie unötig verschwendet wird. Mit der Firma habe ich natürlich weiterhin Kontakt und die sind da auch hilfsbereit (schließlich wurde die Anlage gerade erst eingebaut), aber ich höre mir auch gerne zwei Meinungen an.

Wir sind im Haus zwei Erwachsene und ein Kleinkind. Ich stehe um 5:15 auf und bin etwa eine Stunde später aus dem Haus und erst zwischen 16 und 18 Uhr wieder zuhause. Meine Frau und mein Sohn sind spätestens um 7 ebenfalls ausgeflogen, allerdings ist sie bereits um 13 Uhr wieder zuhause. Morgens brauchen wir das Warmwasser nur zum "fertig machen" bzw. meine Frau auch zum Haare waschen. Geduscht oder gebadet wird erst Abends oder vllt. auch schon am Nachmittag.

Rein für den Komfort wäre es wohl am besten das Warmwasser einfach von etwa 4:45 bis 21:00 oder so laufen zu lassen. Im Sommer wäre das dank Solar vermutlich auch kein Problem, allerdings im Winter unnötig teuer denke ich. Meine Idee wäre jetzt den Kessel einmal morgens "voll" zu laden also etwa um 4:45 (halbe Stunde vorm Aufstehen) einschalten und dann 1 oder 2 Stunden laufen zu lassen, bis alle aus dem Haus sind. Das Warmwasser müsste nach meiner Überlegung dann ja noch reichen um zwischen 13- 15 Uhr zu Baden oder zu duschen zu können oder? Anschließend würde ich das Warmwasser nochmal von 16 bis 18 oder 19 Uhr einschalten. In dieser Zeit wird hauptsächlich gebadet oder geduscht, aber selbst nach 19 Uhr sollte das mit der Restwärme noch möglich sein oder? Für das abendliche Fertigmachen sollte es ja sowieso noch reichen. Was ich vermeiden möchte ist, dass die Warmwasseraufbereitung zu spät noch läuft, sodass beispielsweise wenn jemand von 19 oder 20 Uhr noch Baden oder Duschen geht, anschließend der Speicher nochmal komplett gefüllt wird nur um dann über Nacht wieder abzukühlen. Sind meine Überlegungen soweit richtig?

Die Temperaturen sind zur Zeit auf 50° C Warmwasser und 40° C abgesenkte Temperatur eingestellt. Das Zeitprogramm kann dabei zwischen Warmwasser, Warmwasser abgesenkt und aus unterscheiden. Der Meister hatte zuerst 55° eingestellt, meinte aber Zwecks Effizienz könnte ich auch auf 50° C runter, sofern täglich genug Durchfluss (täglichen Duschen) vorhanden ist.

Unklar bin ich mir noch über die Einstellung der Zirkulationspumpe. Sofern ich das gerade richtig im Kopf habe, läuft die 3x3 Minuten/h in den Zeiten der Warmwasseraufbereitung.

Ich bin dankbar für jede Form der Angerungen oder Hilfe.

Mfg Daniel

Verfasser:
ewende
Zeit: 17.09.2019 13:19:46
0
2825196
Hi Daniel,
bei so einem Speicher kühlt das Wasser sehr langsam aus. D.h. wenn Du um 20h nochmal WW mit 50°C machst, hast Du morgens immer noch 47°C. Daher muss eine Absenkung nicht zwingend jeden Tag was bringen aber über´s Jahr gesehen natürlich schon.
Der Energiekiller schlechthin ist die Zirkulation. Wenn Du irgendwie ohne auskommst und dabei keinen Komfortverlust verspürst, abschalten und Leitung abklemmen. Falls nicht, die Zirkulation auf die gleichen Zeiten legen wie das WW Programm dann sparst Du mit der nicht laufenden Zirkulation am meisten Energie ein.
Deine Überlegungen sind gut, was jedoch nicht geht ist zu einem bestimmten Zeitpunkt auf 50°C zu heizen und zu glauben es reicht 3 Stunden. Das geht nur mit Einmalladung (die muss jedoch von Hand angestoßen werden). Bei der Automatik schaltet der Brenner erst ein wenn der untere Hystersepunkt erreicht ist.

Probier mal folgende Einstellungen
- Zirkulation gleiches Zeitprogramm wie WW oder eigenes Zeitprogramm das noch kürzer ist.
- WW Hysterese 8K (d.h. 42°C ein, 50°C aus)
- WW Absenktemperatur 10°C (bei 40° kann Dir u.U. Nachts der Kessel mal anspringen)
- WW Ein: 4h45; Aus 7h; Ein 13h; Aus 19h

Noch eine Info zur Regelung.
Zur WW Aus Zeit geht der Kessel immer aus. D.h. wenn z.B. 1845 die WW Temperatur <42°C ist springt er an und macht WW. Wenn er um 19h erst 48°C erreicht hat geht er trotzdem aus.
Zur WW Ein Zeit geht der Kessel nicht zwingend an. Wenn z.B. um 4h45 das Wasser noch 43°C hat bleibt er aus bis das Wasser <42°C hat.

Wenn Deine Familie so getaktet lebt wie beschrieben sollte es klappen ohne kalt duschen zu müssen. Ansonsten halt anpassen oder für seltene Events Einmalladung anstoßen.

Viele Grüsse

Verfasser:
dnl1
Zeit: 18.09.2019 12:11:57
0
2826406
Hallo und vielen Dank für deine Tipps und die Ausführungen. Ich habe einiges davon jetzt übernommen, allerdings (testweise) noch ein klein wenig was geändert.

Die WW Absenk Temperatur geht nur bis 40° C runter. Diese Einstellung ist laut meinem Monteur höchstens mal für kurze Zeit gedacht. Lieber dann gleich auf aus stellen, dann steht die Soll Temperatur bei 10-15° C.

Ohne Zirkulation wird es glaube ich nichts. Ich hatte am Anfang das Zeitprogramm auf meine Aufstehzeit gesetzt, aber das Zirkulationsprogramm aufgrund von Unwissenheit nicht verändert. Da hat es teils recht lange gedauert, bis warmes Wasser aus dem Hahn kommt. Ich werde es aber mal testweise mit und ohne probieren, wenn ich optimale Einstellungen für die Zeiten eingestellt und getestet habe.

Die strikte Taktung ergibt sich wirklich mehr oder weniger jeden Tag so. Schließlich wird das meiste ja einfach von den Arbeitszeiten bestimmt und diese sind bei uns beiden fest. Der kleine hat mehr oder weniger noch keinen eigenen Bedarf, sondern springt mal bei einem von uns mit in die Wanne.

Ich habe jetzt folgendes eingestellt:

- WW Hysterese von 5k auf 8K hoch (50° - 42° C)
- WW Temp an = 50° / WW-Temp Absenk wird nicht genutzt
- WW an Mo - Fr: 04:45 - 06:45 / 17:00 - 19:00 // Sa - So: 06:00 - 9:00 / 17:00 - 20:00. Rest der Zeit aus.
- Zirkulation Zeiten wie WW 3x3 min/h

Das wäre jetzt mehr oder weniger das minimal Programm. Von hier aus sehe ich ja ob und wo weiterer Bedarf wäre. Der Meister meinte noch sollte versuchen mit der WW Aufbereitung erst später am Nachmittag beginnen, um vorher erstmal möglichst viel vom Solar mitzunehmen. In in der Regel wird auch Abends / spät Nachmittags erst gebadet oder geduscht. Am frühen Nachmittag ist eher die Ausnahme. Meine Frau badet allerdings überwiegend mit verhältnissmäßig wenig Wasser. Ich hoffe, dass es dafür noch ausreicht. Ich würde das ganze so erstmal über die Woche jetzt testen. Hast du noch weitere Anregungen oder Vorschläge?

Verfasser:
Andi_HB
Zeit: 18.09.2019 14:49:12
0
2826467
Mal meine Gedanken zur Hysterese.
Die Hysterese gilt normalerweise nach oben und unten.
Sprich ich würde die WW Temperatur auf 46°C herunter setzen. Und die Hysterese auf 4K einstellen.
Der Effekt sollte sein das beim aufheizen bis 46°C + Hysterese 4K = 50°C aufgeheizt wird.
Anspringen würde die WW Bereitung wieder bei 46°C - Hysterese 4K = 42°C .
Somit liegt die WW Temperatur immer zwischen 42°C und 50°C.

Bei der Hysterese von 8K wäre die Spreizung 16°C.
Mit WW Temperatur 50°C und Hysterese von 8K würde die Temperatur zwischen 42°C und 58°C pendeln.
50°C+8K = 58°C WW Abschaltung nach aufheizen.
50°C-8K= 42°C WW Aufheizen springt an.

Gruß Andreas

Verfasser:
dnl1
Zeit: 19.09.2019 06:56:17
0
2826725
Guten Morgen,

ich habe gestern Abend nochmal nachgeschaut. Bei meiner Buderus Heizung ist die Hyterese ausschließlich die Differenz zwischen max. Warmwasser und Einschalttemperatur und lässt sich zwischen - 2° K und - 20° K einstellen. Gilt also in meinem Fall nur ins negative, aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

Ich habe gestern den Temperaturverlauf im Kessel über die Handyapp beobachtet. Die Hysterese hatte ich am Anfang überhaupt nicht bedacht, danke an der Stelle nochmal für Hinweis. Man sieht schön, dass der Kessel morgens heizt und anschließend eigentlich mehr oder weniger voll über den Tag verweilt. Wird bis 17 Uhr nicht geducht oder gebadet, springt auch um 17:00 kein Warmwasser wieder an, da der Kessel noch ausreichend warm wird.

Eine Schwachstelle ist mir dabei aufgefallen. Eigentlich reicht das Wasser von morgens komplett für den ganzen Tag. Die Aufladung am Abend ist nur nötig, wenn vorher wirklich größere Mengen Warmwasser entnommen wurden. Dusche ich jedoch vor 19 Uhr wird nochmal unnötig für die Nacht geladen. Gut im Prinzip ist die wirkliche Verlustleistung nur die Abkühlung über Nacht und der Kessel würde stattdessen morgens nicht laufen, aber ich denke hier kann man optimieren. Es wäre also mMn nach sinnvoll, das Warmwasser am Abend/Nachmittag sozulegen, dass geladen wird bevor das Wasser gebraucht wird. Also sagen wir mal wenn ich in der Regel nach 18:00 dusche, dann vielleicht von 16:00-18:00 laden (oder halt gar nicht laden, weil noch genug Warmwasser von morgens da ist oder das Solar ausreichend erhitzt hat).

Desweiteren überlege ich ob der Temperaturbereich nicht doch ein wenig niedrig ist. Der Kessel befindet sich die meiste Zeit irgendwo im Bereich 42-49° C und damit im Bereich wo sich evt. noch Legionellen bilden oder vermehren können. Ich überlege stattdessen auf 55° C maximal zu gehen und dafür die Hystere auf -10° K zu stellen. Das klingt für mich in der Theorie erstmal besser. Was meint ihr?

Verfasser:
ewende
Zeit: 19.09.2019 14:15:20
0
2826915
Der Meister meinte noch sollte versuchen mit der WW Aufbereitung erst später am Nachmittag beginnen, um vorher erstmal möglichst viel vom Solar mitzunehmen
Genau das machst Du ja wenn Du das WW Programm erst wieder um 17h einschaltest. Daher passt das. Wenn der Speicher noch von Solar warm ist bleibt dein Kessel aus.

Der Kessel befindet sich die meiste Zeit irgendwo im Bereich 42-49° C und damit im Bereich wo sich evt. noch Legionellen bilden oder vermehren können
Das tun sie auch zwischen 45-55°C. Du kannst 2 Strategien fahren. Deine WW Temperatur über 60°C bringen um Legionellen abzutöten oder wie die ganzen Wärmepumpenjungs geringere WW Temperaturen fahren z.B. 42-49°C um mehr WW Wasserverbrauch zu haben so dass das Wasser im Speicher alle paar Tage komplett erneuert wird. Persönlich halte ich letzteres für sinnvoller und effizienter. Temperaturen weit über 60°C kannst Du im Sommer mit Solar machen.
Und auch bei 42°C kannst Du ja noch warm duschen. Je nachdem wie viel Leistung Dein Kessel hat kann einer sogar dauerduschen weil er das Wasser ausreichend erwärmen kann.

Du wirst es mit einem Speicher nicht schaffen das er nicht mal "versehentlich" Abends nochmal lädt falls Dir nach Duschen ist. Wenn Du´s punktgenau haben willst hätte es einen Durchlauferhitzer gebraucht. Mach Dir nicht so viele Sorgen wegen Verluste. Im Sommer hast Du kostenlos Solar und im Winter sind die WW Verluste im Kessel geringer da Du die Restwärme für die Heizung nutzen kannst. Sogar die Zirkualtionsverluste heizen Dein Haus ein wenig mit auf.

Viele Grüsse

Verfasser:
dnl1
Zeit: 24.09.2019 12:14:56
0
2829741
Danke nochmal für den Beitrag. Ich habe jetzt ein paar Tage mit Einstellen und Beobachten verbringen können und jetzt eine Einstellung gefunden, die sich bisher ganz gut schlägt.

Ich hatte zunächst ein paar Tage die von mir genannten Einstellungen drinne. Leider hat das so nicht geklappt, als meine Frau einmal gegen frühen Nachmittag baden wollte. Im Verlaufsdiagramm konnte man sehen, wie die Temperatur deutlich gefallen und natürlich bis zum Anschaltpunkt dort verblieben ist. Baden war so nicht möglich. In der Theorie hätte eigentlich ausreichend Warmwasser vorhanden sein müssen, aber davon wird die Wanne auch nicht warm.

Ich habe die Zeiten dann so abgeändert, dass WW am Nachmittag schon um 13:00 Uhr anspringt, also so wie von dir vorgeschlagen. Sofern kein Warmwasser bezogen wird, springt der Kessel auch in der Regel gar nicht an, weil sowieso noch genug Warmwasser vorhanden ist.

Ich habe außerdem auch mal den Temperaturverlauf beobachten. Über Nacht hat der Kessel gerade einmal ein halbes ° C an Temperatur verloren. Also ist es nahezu egal, wenn selbst direkt vorm Schlafen nochmal voll geladen wird. Wie du schon gesagt hast, ich sollte gar nicht so viel über alles nachdenken :)

Eine Sache musste ich allerdings noch abändern. Bei mir sind Heizung und WW stets zur selben Zeit morgens angesprungen. Sofern Bedarf an beiden war, musste eins hinten anstehen. Daher habe ich dem WW noch eine weitere halbe Stunde Vorlauf gegeben, damit geladen werden kann, falls der Kessel am Abend kalt war.

Nochmal im Detail:

- WW Temperatur 50° C
- WW Hysterese -8° K

Mo - Fr:
WW an + Zirkulation 4:15 - 6:45 & 13:00 - 19:00

Sa - So:
WW an + Zirkulation 5:30 - 19:00

Die Heizung springt dann jeweils 30 Minuten nach dem Warmwasser an und läuft bis Abends. Sollte ich feststellen, dass ich Abends doch noch mehr Warmwasser brauche stelle ich die Abschaltzeit von 19:00 auf 21:00.

Ich denke so fahre ich erstmal ganz gut. Wenn es jetzt kälter wird, kommt noch die Feinjustage der Heizung.

Verfasser:
Fitch
Zeit: 24.09.2019 12:47:35
0
2829754
Wenn du die WW Temp auf 60 Grad erhöhst, hast du nochmehr Energie im Speicher und kommst noch besser über den Tag.

Ausserdem sollte aus gesundheitlichen Gründen immer der max Wert eingestellt sein.

Gruss Fitch

Verfasser:
Andreas Arenz
Zeit: 14.01.2020 12:08:35
0
2891068
Hallo und guten morgen,
ich möchte an meiner Buderus Heizung ( Logana G105 mit Buderus Ecomatic Steuereinheit) die Brauchwasserbereitung abklemmen. Worauf muß hier geachtet werden?
Muß evtl das Breuchwassermodul aus der Steuereinheit entfernt werden damit die Heizung nicht denkt, es muß noch Warmwasser produziert werden? Der "Warmwasserbehälter" wird entfernt und die Zu/Ab Leitungen des Warmwasserkreislaufes werden natürlich verschlossen und die Brauchwasserpumpe entfernt..
Ich hoffe auf eine Hilfe aus diesem Forum.
Vielen Dank..

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 14.01.2020 15:50:30
0
2891188
Hallo, die Tips haben auch mir geholfen. Vielen Dank!

Allerdings habe ich bei mir ein anderes Problem. Mein Speicher SU200 verliert pro Stunde ca 1.7C.
gemessen über die letzten 10 Tage. Derzeitige Programmierung:
0500 bis 0530 60C
0530 bis 0730 reduziert 45C
0730 bis 1300 aus
1300 bis 1330 60C
1330 bis 2300 reduziert 45C
2300 bis 0500 aus

Der Verlust von 1.7C/h ist ohne Verbrauch gemessen. Habe eine Gb192 Gasbrennwerttherme. Leitungen sind isoliert. Zirkulation 1x/h

Hab ich etwas übersehen?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 14.01.2020 15:59:15
1
2891195
Hi

JA, das Modul muss entfernt werden, sonst denkt die Regelung weiterhin, dass ein Speicher(fühler) vorhanden ist. WW Bereitung hat Vorrang.

Gruss
Dom

Verfasser:
ewende
Zeit: 14.01.2020 20:17:26
0
2891340
Hallo Zwenna,
übersehen hast Du nichts nur nicht beachtet. Die Zirkulation ist der Energievernichter und 1,7 Grad/h ist mit Zirkulation völlig normal.
Schalte die Zirkulation ab oder miss die Speichertemperatur nachts und morgens wenn die Zirkulation nicht läuft. Dann wird das schon besser aussehen. Mit den Ladezeiten hat das nichts zu tun.

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 14.01.2020 20:42:30
0
2891356
Vielen Dank! Ich probiere es. Soll ich die Zirkulation an Kessel und WW Speicher ausschalten oder nur am WW Speicher?

Verfasser:
ewende
Zeit: 14.01.2020 23:14:22
0
2891469
Gerne. Die Pumpe zwischen Kessel und Speicher zirkuliert zwar auch, heißt aber Speicherladepumpe. Die ist nur an wenn der Speicher geladen wird. Wenn Du über Nacht die Temperatur misst ist die in jedem Fall aus. Wichtig ist das die Zirkulationspumpe (die 1x/h läuft) aus ist. Müsste zwischen 23h-5h so sein.
Gib mir mal einen Tip, weshalb Du das WW von 5h-5h30 auf 60Grad, dann auf 45 und dann ganz aus machst? Hab echt gegrübelt aber mir fällt nichts ein wofür man sowas braucht. Duschen alle Bewohner um 5h und waschen sich ab 5h30 nur noch die Hände?

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 15.01.2020 00:43:39
0
2891514
Na ja der Verlust von 1.7K pro Stunde war die Intention. Aufheizen um 5 und Sicherstellen von 45C bis 0730Uhr.

Hatte neulich die Situation das morgens auf 60C aufgeheizt wurde und um 0700 46C nach einmal Duschen vorlag. Hab 5K Hysterese eingestellt.

Verfasser:
ewende
Zeit: 16.01.2020 19:54:04
0
2892715
Hallo zwenna,
ok, jetzt hab ich´s verstanden.
Schätze es ist ein EFH. Wenn von 1x duschen die Temperatur so stark sinkt und auch die Zirkulation 1,7K/h macht, sitzt vermutlich Dein Speicherfühler recht weit oben. Soll heißen, es werden sicherlich keine 200Liter erwärmt sondern nur der obere Teil.
Wenn Du den Temperaturverlust ohne Zirkulation hast kannst Du ihn hier noch bitte posten.
Grüsse

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 17.01.2020 16:09:23
0
2893268
Hallo. Ja es ist ein EFH.

Hatte nun das Ww von gestern zu heute so eingestellt das von 0430 bis 0500 und 1430 bis 1500 auf 60C geheizt wird. Restliche Zeiten WW aus. Hysterese 8K und Einstellung eco. Gestern Nachmittag wurden dann die 60C erreicht. Dann pro Stunde 0.5K Verlust. Mitternacht 55.6C. Heute morgen um 0600 Uhr 46C.

Komisch....Um 0430 wurde nicht auf 60C aufgeheizt. Meine Vermutung ist die Stellung economy. Hier sieht Buderus ein Delta von 12K vor bevor wieder aufgeheizt wird. Evtl overruled die Einstellung meine Hysterese. Nach morgendlichen Dusche nur noch 38C. Da inzwischen das Zeitprogramm auf aus stand danach keine neue Aufladung. Um 1430 wurde planmäßig auf 60C aufgeheizt. Alles komisch....Zumindest für mich.

Verfasser:
ewende
Zeit: 17.01.2020 18:33:11
0
2893357
Hallo Zwenna,
hast Du eine Erklärung weshalb mittags einen Verlust von 0,5K/h und über Nacht fast wieder 1,7?
Zu welchen Zeiten läuft den die Zirkupumpe?
Das um 4h30 nicht hochgeheizt wurde liegt an der Einstellung eco. Würde ich auf comfort hoch stellen dann ist´s einfacher zu verstehen. Bei eco ist die Hysterese nicht fix 12K sondern das Doppelte der eingestellten. Da muss man erst mal drauf kommen. Wären in Deinem Fall 16K. Also lieber auf hoch und Hysterese so einstellen wie gewünscht.

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 18.01.2020 15:56:51
0
2894000
Hi,
ich hab die ZirkuPumpe direkt ausgeschaltet. Eine Erklärung hab ich bisher nicht. Von gestern auf heute hat es prima funktioniert. Habe auf comfort gestellt und Hysterese zunächst von 8 auf 5K verkleinert. Nun wird zwischen 0430 und 0500 sowie 1430-1500 täglich auf WW 60C geheizt, Rest der Zeit aus.

Gestern und vorgestern Mittag war die Heizung mittags aus wegen Absenkung, da Temperatur außen größer 8C. Die Vorlauftemperatur ist da natürlich runter auf 20C, evtl hat das den Speicher so massiv abgekühlt? Wie auch immer das gehen mag.

Heute klappts bisher gut. Seltsam.

Verfasser:
Zwenna
Zeit: 19.01.2020 18:08:15
0
2894779
Kurzes Update: Ich werde wahnsinnig :-)

GB192I mit SU200 WW-Speicher

Heute morgen 0430 bis 0500 WW-Bereitung auf 60C
Nach dem ersten Duschvorgang um 0900 angezeigte Speicher-Temperatur 45C
Nach dem zweiten Duschvorgang um 1030 angezeigte Speicher-Temperatur 18C (!)
.....aber: es kam immer komplett warmes Wasser mit Duschtemperatur 38C

Ich bin dann zum WW-Speicher gegangen und siehe da, Temperaturfühler sitzt im unteren Drittel, aber der Kopf des WW-Speichers oben nach Abnahme der Isolierung ist total warm, sogar fast heiß.

Einstellungen waren:
WW 60C 0430-0500
danach WW aus
Zirkulation komplett aus

Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik