Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grüne Partikel oder Teile in Wasserleitung
Verfasser:
guste100
Zeit: 07.11.2019 09:40:53
0
2851505
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Der Tank hat einen 270 Liter Speicher. Diesen schaffen wir leider nicht leer zu machen. Es sei dann man Badet sehr oft.

Wir haben 300L und schaffen es ;)

WW-Temp: min 40, max 45
Benutzer: 5
weitere Verbraucher: Waschmaschine und Geschirrspüler mit angeschlossen. (ja, die können dann nicht mehr kalt waschen. Ist für uns aber ok so).

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 07.11.2019 21:40:10
0
2851884
Zitat von guste100 Beitrag anzeigen
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
[...]

Wir haben 300L und schaffen es ;)

WW-Temp: min 40, max 45
Benutzer: 5
weitere Verbraucher: Waschmaschine und Geschirrspüler mit angeschlossen. (ja, die können dann nicht mehr kalt waschen. Ist für uns aber ok so).


Okay mit fünf Leuten hat unser bestimmt auch zu kämpfen und wird leer :P momentan sind wir nur zu zweit und da wird es schon schwer.

Wir haben die Temperatur auf 45 grad eingestellt und in der Dusche kommen 42 grad heraus, wenn man es auf Anschlag warm dreht. Bei 35 grad ist die minimal Temperatur eingestellt. Ab dieser Temperatur schaltet sich ein Heizstab hinzu.

Die Wärmepumpe schaltet sich einmal täglich ein um die Temperatur von untere Grenze 43 grad auf 45-46 grad zu erhöhen. Ich denke 45 grad sind da gut eingestellt, da es ja in der Leitungen noch Wärme verliert oder?

Nutzt ihr eure Zirkulationspumpe?

Verfasser:
guste100
Zeit: 07.11.2019 22:17:54
0
2851892
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Ich denke 45 grad sind da gut eingestellt, da es ja in der Leitungen noch Wärme verliert oder?

Welche Temperatur ihr mindestens braucht, könnt nur ihr beantworten. Wenn du unsicher bist: Stelle die Temperaturen jede Woche um ein Grad runter, bis einer von euch es als zu kühl empfindet. Dann wieder 1-2 Grad hoch.

Zwischen Einschaltpunkt und Ausschaltpunkt sollten gerne 5 Grad liegen, wenn 24h WW bereit gehalten wird. Sonst springt die WP zu oft an, bzw läuft zu kurz.

Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
INutzt ihr eure Zirkulationspumpe?

1x morgens für 10 min.
Außerdem theoretisch über einen Taster im Bad aktivierbar, aber seit 7 Jahren noch nicht programmiert (KNX).

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 12.11.2019 08:27:20
0
2854498
Okay, dann versuche ich es mal mit der Senkung der Temperatur. Habe es heute morgen getestet und gemerkt, dass es beim duschen doch viel zu heiss ist, wenn der Abschlag auf warm gedreht ist. Dann Regel ich es jetzt mal tiefer.

Schaltet sich die Zirkulationspumpe jeden Morgen um 7:00 Uhr z.B. 10 min an? Oder wie ist es realisiert?

Verfasser:
guste100
Zeit: 12.11.2019 10:08:29
0
2854548
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Schaltet sich die Zirkulationspumpe jeden Morgen um 7:00 Uhr z.B. 10 min an?

Ja, Mo-Fr zu unser üblichen Aufstehzeit, also kurz vor der üblichen Duschzeit.

Für Duschen am Abend, Baden etc sind die oben erwähnten Taster zur Bedarfsabhängigen Umwälzung vorgesehen. Aber der Leidensdruck war noch nicht groß genug, diese fertig zu stellen.
Gruße
Guste

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 21.11.2019 13:45:16
0
2860431
Hallo,

Ich wollte nochmal schreiben bzgl. der Grünen Partikel. Wir haben unsere Waschmaschine getauscht und dort am Sieb jetzt auch diese grünen Partikel festgestellt. Da es dort Kaltwasser ist, kann es nicht von der Heizung kommen.

Wir haben uns jetzt eine Enthärtungsanlage wegen unserm vielen Kalk geholt. Vielleicht wird es dann besser.

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 27.11.2019 08:29:20
0
2863477
Weiß jemand, ob es im Zusammenhang mit einer Entkalkungsanlage eine Entfernung der grünen Partikel kommen kann?

Einen Austausch unser Opferanode in unserer Wärmepumpen Speicher kann man sich durch under Enthärtungsanlage jetzt auch sparen oder? Danke

Verfasser:
HNag
Zeit: 18.01.2020 17:34:51
0
2894042
Hallo Frodo90,
Ich habe das Problem mit den grünen Partikeln schon seit Jahren. Sie sehen bei uns exakt so aus wie auf Deinen Bilder.
Diese grünen Partikel habe ich analysieren lassen mit folgenden Ergebnis:
Zink 38%
Sauerstoff 30%
Kupfer 26%
Zinn 2%
Blei 2%
Calcium 0,1% (Kalk)
Alle meine Nachfragen bei den Fachbetrieben in der Gegend brachten keine Erkenntnisse.
Folgende Informationen kann ich zu dem Thema beitragen
- ein Sieb am Ausgang des Warmwasserspeicher zeigte, das die Partikel nicht aus der Warmwasseraufbereitung stammen
- eine Reinigung des Warmwasserspeichers zeigte, das keine grünen Partikel im Speicher waren
- der Austausch der mittlerweile fast verbrauchten Opferanode brachte auch keine Besserung
- der Einbau einer Entkalkungsanlage brachte auch keine Verbesserung
- die grünen Partikel sind auch in geringeren Mengen in der Kaltwasserleitung zu finden
Meine Vermutung:
Unsere Kunststoffverbundleitungen haben Messingverbinder der Firma Viega. Ich nehme an, das sich die Verbindungsstücke so langsam auflösen. WARUM ? Da kann ich nur Vermutungen anstellen. Vielleicht waren die Verbinder aus minderwertigen Material oder unser Wasser ist so aggressiv (mit vielen negativen Ionen angereichert) , das es das Messing in den Verbindern langsam zerreißt.
Vor 20 Jahren wurden die Wasserleitungen im Haus erneuert und seit dem haben wir das Problem. Bei uns sind soviel Partikel in der Leitung das sie regelmäsig die Wasserarmaturen zusetzen. Deshalb muss ich 1-2 x im Jahr alle Armaturen ausbauen und die Leitungen durchspielen. Alle 2 Jahre spüle ich die Leitungen mit Essigessenz, die die Grünen Partikel auflösen. Dann haben wir meist für 1-2 Jahre Ruhe. Ein ziemlicher Aufwand das ganze.
Haben Sie mittlerweile eine Lösung für das Problem gefunden?
mfg
H.Naggatz

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik