Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Steinberg Armaturen - Erfahrungen
Verfasser:
M.A.
Zeit: 09.05.2005 15:55:04
0
181666
Hallo zusammen,

bei der Suche nach Armaturen für unseren Neubau bin ich auf Armaturen von Steinberg gestoßen. Kennt die Jemand? Wie sind denn da die Erfahrungen hinsichtlich Qualität und Service? Sie sehen toll aus, sind preiswert (?) allerdings im Handel nur schwer zu bekommen,abgesehen vom Internet.

Jede Antwort willkommen...

Danke, M

Verfasser:
benita
Zeit: 09.05.2005 16:34:27
0
181677
Steinberg sitzt in Düsseldorf,
Produziert in China und hat teilweise auch einen anderen Standart im Ersatzteilbereich.

Erfahrungswerte werden schwer sein da noch zu kurz am deutschen Markt.

Gruss von Ruhfuss.

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 09.05.2005 17:30:38
0
181723
Darf ich bei der Gelegenheit fragen wo Kruse produziert ?

Gruß Fritz

Verfasser:
benita
Zeit: 09.05.2005 19:21:18
0
181765
Klar Fritz im schönen Italien wird gegossen dann galvanisiert im Sauerland und konfektioniert
sprich zusammengebaut in Recklinghausen.

Kartuschen sind aus dem Hause Kerox.

Nach Saint Gobain der grösste Hersteller für Markenkartuschen.

Ersatzteile sind universell zu bekommen.
Nur eine Frage beantwortend keine Werbung machender Gruss von Ruhfuss.

Verfasser:
benita
Zeit: 09.05.2005 19:23:34
0
181766
Übrigens wie war die Kommunion?
gruss von Ruhfuss.

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 09.05.2005 19:24:08
0
181767
Danke

Gruß Fritz

Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 09.05.2005 19:26:15
0
181769
Zu warm.

Lass mich bei Gelegenheit mal Deine Mail-Addy sehen.

fritz xx Poggenklas-oelde.de

Gruß Fritz

Verfasser:
benita
Zeit: 09.05.2005 19:36:29
0
181778
Hallo Fritz, Oelde kenn ich gut.
Will aber nicht weiter werben deshalb sieh dir mal Brunus beitrag im Expertenforum "Wer bin ich was kann ich" für Stefan. an.

Privat kriegst du mich auch jederzeit gerne siehe Mitgliederliste.

Gruss von Ruhfuss.

Verfasser:
M.A.
Zeit: 10.05.2005 10:34:46
0
182087
Nett, dass Ihr euch kennt, aber das hilft mir nicht wirklich weiter. Gibt es zu Steinberg sonst nix zu sagen???

Also, eine Bitte:

Bleibt beim Thema...

Danke, M

Verfasser:
N. Grotst.
Zeit: 21.06.2006 11:32:51
0
421412
Hallo M.,

hast Du die Armaturen genommen? Wenn ja, wie sind Deine Erfahrungen bisher?

Stehen bei unserem Neubau jetzt vor dem gleichen Problem...

Grüße

N.

Verfasser:
Armaturenspezi
Zeit: 25.02.2007 16:06:36
0
576924
Hallo ,

als SHK Betrieb kann ich nur folgendes zu Steinberg sagen

schaut mal beim China Hersteller Fenghwa nach dann wisst Ihr es

Gruss euer Spezi

Verfasser:
Armaturenspezi
Zeit: 01.03.2007 08:26:15
0
579216
Hallo,

generell möchte ich auch nur damit sagen : wenn ein Hersteller in China produziert ist es natürlich niemls "MADE in Germany" . Allerdings sind bei den Steuereinheiten nicht die China Produkte eingebaut sondern
Spanische Sedal Kartuschen.

Es gibt sicherlich viele von meinen Kollegen denen das egal ist China Armaturen zu verbauen.
Der Endverbraucher schaut in erster linie nur auf den Preis . Da ist die Qualität ja auch egal oder ?



Gruss Euer Spezi

Verfasser:
Wagner.Dorsten
Zeit: 14.04.2010 22:38:23
0
1349395
Ich habe mich aufgrund des Designs leider für Steinberg-Armaturen entschieden. Diese Armaturen entsprechen m.E. in keiner Weise dem Standard "made in Germany". Der Auslauf der Wandarmatur-Serie 135 spritzt zwar nach allen Seiten, aber nur teilweise in das Waschbecken. Steinberg-Wandarmaturen setzen das gesamte Badezimmer unter Wasser und sind demgemäß nicht zu empfehlen. Außerdem sind die Anschlüsse nicht kompatibel mit sonst üblich verwendeten Gewindemaßen.
Meine Empfehlung: Steinberg-Armaturen sollte man nicht einsetzen. Außerdem sind die Ansprechpartner nicht kooperationsbereit.

Viele Grüße
K.W.

Verfasser:
tbmaennchen
Zeit: 17.04.2010 12:11:23
0
1350505
Also ich habe auf Kundenwunsch 3mal diese Amaturen verbaut und bin 3 mal auf die "Fresse" gefallen....Qualität ist echt übel und das einzige was deutsch ist, ist der Name......

Verfasser:
Martin greiner
Zeit: 06.09.2016 19:09:03
0
2406847
Nicht zu empfehlen. Innerhalb eines Jahres die zweite Armatur was nach drei Monaten rint.

Verfasser:
Friemens
Zeit: 07.09.2016 15:37:45
0
2407054
Ich habe einfach, weil sie mir am Besten von allen gefiel, die freistehende Wannenarmatur Art Nr. : 205 1163 verbauen lassen, ohne zuvor diese Erfahrungen gelesen zu haben. Kann bislang in keinster Weise klagen, spritzt auch nicht, ggf. liegt das bei Euch ggf. an Kalkablagerungen? Unsere Regendusche von Dornbracht hat auch immer gespritzt ohne Ende wenn sich Kalk angesetzt hat ebenso die Wandausläufe auch von Dorenbracht, jetzt haben wir Ionentauscher von Grünbeck Wasser runter von 18° deutscher Härte auf 8° und es ist Ruhe. Würde nie mehr ohne Enthärter leben wollen, ab und zu einen Sack Salz nachfüllen (das Gerät schickt E-Mail wenn es neues Salz braucht) ist nicht wirklich ein Problem.

Verfasser:
R.Fr
Zeit: 04.10.2016 15:14:07
0
2414984
Die Steinbergarmaturen sehen grundsätzlich gut aus und fühlen sich auch wertig an.

Wir haben daher kürzlich zwei Bäder damit ausgestattet, würden dies aber wahrscheinlich nicht noch einmal machen. Für ein Gästebad werden wir nun wahrscheinlich auf Grohe umsteigen.

Bei Bekannten löst sich schon die Beschichtung ihrer vor einem Jahr verbauten Steinberg Waschbecken-Armatur.

Wir haben die Armaturen nicht selbst montiert und sind auch sehr froh darüber, da die Montageanleitungen alles andere als übersichtlich und gut verständlich sind. Sie bestehen lediglich aus Abbildungen (teilweise nur eine DIN-A4-Seite und die einzelnen Abbildungen sind auch sehr klein, sodass man die relevanten Details nur schwer erkennen kann).

Bei dem Steinberg Serie 135 / 160 Brauseset 160.2761 war es bei uns nicht möglich, dieses parallel senkrecht zur Wand zu montieren, obwohl die angegebenen möglichen Abstände denen von Steinberg entsprachen. Für ein Brauseset, das regulär mehr als 1500 € kosten soll, erwartet man schon, dass es auch optisch ansprechend montiert werden kann (bei den Werbefilmchen auf YouTube war jedenfalls alles senkrecht, parallel zur Wand). Da wir mit der vorhandenen Optik keinesfalls leben wollten, haben wir uns einen Abstandhalter aus Edelstahl anfertigen lassen.

Aus unserer Sicht keinesfalls empfehlenswert ist der Steinberg Serie 135 Auslauf für Wanne mit Schwallauslauf (135.2310). Beim Eindrehen des Schwallauslaufes ist es schwierig ihn "gerade" (also so, dass das Wasser auch senkrecht herunter läuft) zu installieren und dabei auch zu fixieren. Entweder er war zu locker oder schräg. Wir haben dann beim Versuch ihn festzudrehen ohne größere Kraftanstrengung die Klebeverbindung (?) überdreht. Das in die Wand zu schraubende Messinganschlussstück ist scheinbar mit dem Auslauf lediglich verklebt, jedenfalls ist das Gewinde, mit dem der Auslauf in den Messingsanschluss „geschraubt“ ist, so klein und zudem auch noch an zwei Stellen abgeflacht, so dass wir es auch mit Hanf und anderen Dichtmitteln nicht mehr festschrauben konnten.

Sowohl Hersteller als auch der Verkäufer lehnten eine Reklamation ab. Wir überlegen, nun einen Schwallauslauf von einem anderen Hersteller (wahrscheinlich Grohe) zu kaufen.

Verfasser:
Haloo
Zeit: 04.10.2016 17:36:53
0
2415037
Haben seit 5 Jahren Steinberg-Armaturen in Benutzung.2x Waschtischarmatur/1x Duscheandarmatur/1x Badewannenarmatur,alles Serie 210.
Die Qualität ist schlecht,das Design gut.
Bei der teuren 4-teiligen Badewannenarmatur lösen sich ständig die Regler,die Waschrischarmaturen quietschen und das Wasser spritzt und die Duscharmatur funktionierte nur,da ich im Baumarkt eine zweite Feder kaufte und sie verbaute.
Wenn du keinen Stress mit der Frau haben willst und es funktionieren soll,dann hole dir eine richtige Marke.

Gruß
Haloo

Verfasser:
20kW
Zeit: 03.05.2017 00:32:51
0
2505532
Zitat von Wagner.Dorsten Beitrag anzeigen
Ich habe mich aufgrund des Designs leider für Steinberg-Armaturen entschieden. Diese Armaturen entsprechen m.E. in keiner Weise dem Standard "made in Germany". Der Auslauf der Wandarmatur-Serie 135 spritzt zwar nach allen Seiten, aber nur teilweise in das Waschbecken. Steinberg-Wandarmaturen setzen[...]


Hallo allerseits,

ist zwar schon paar Tage her, aber gerade deswegen poste ich: hat sich was verändert?

Wir haben die Armatur Steinberg Serie 250 Kaltwasser-Armatur ohne Ablaufgarnitur 250.2500 für ein Gäste-WC aus ästhetischen Gründen gewählt. Optisch gefällt uns der Artikel nach wie vor.
Aber: Im Auslauf befindet sich kein Luftsprudler sondern nur ein sternförmiger Einsatz. Der verhindert zwar das Nachtropfen, aber leider spritzt das Wasser sehr stark, sobald man das Ventil soweit aufdreht, daß man sich die Hände waschen kann. Nachfrage bei Steinberg (März 2017) ergab, daß das normal sei (!), und Luftsprudler lassen sich nicht verwenden.

Also Achtung, die Haltung der Steinberg-Repräsentanten ist unterirdisch. Ganz offenbar hat sich bei Steinberg nichts verändert.

An einem Handtuchhalter von Steinberg war die Verchromung fehlerhaft; der CHrom löste sich. Vorbehandlungsfehler in der Galvanik?

Beim nächsten mal kaufen wir doch lieber wieder gute Ware von einem renommierten Hersteller.

Verfasser:
Buschbad
Zeit: 04.05.2017 15:20:48
0
2505987
... zu Steinberg Armaturen kann ich nur sagen das wir diese nicht montieren würden als Fachhandwerker weil ...... Shanghai Fengwah Group
aber es muss jeder für sich selbst entscheiden was er verbaut.

Verfasser:
AxelP
Zeit: 24.10.2017 16:39:44
0
2560417
Haben eine Steinberg Badewannen-Armatur in unserem Einfamilienhaus verbaut. Sah gut aus und war auch preislich interessant. Nach 5 Jahren ist dann das Gewinde des Anschlusses durchgerostet und abgebrochen.
Trotz Reklamation unserer Sanitärfirma an Steinberg wurde das nicht als Qualitätsfehler anerkannt.
Habe mir dann die Mühe gemacht das Teil mit einem Brief an die Geschäftsführung von Steinberg zu senden mit Bitte um Rückantwort.
Ist jetzt über drei Monate her und habe keinerlei Rückmeldung erhalten (das Teil kam auch nie zurück). Finde ich sehr schwach und kann ich deshalb nicht weiterempfehlen...
Axel P

Verfasser:
E.E.A
Zeit: 30.09.2019 09:30:23
0
2832222
Steinberg Armaturen

Steinberg Armaturen sehen stylisch aus und wirken auf den ersten Blick elegant... jedoch sind in den Ablaufarmaturen feinstporige Gitter und Plastikteile eingebaut, welche das Bad alle 2 Wochen aufs Übelste verstopfen.
Im Vergleich im Gäste WC eine 5€ Armatur, welche noch nie verstopft war. Dazu die Steinberg Armatur, welche dazu noch unnötig teuer war (war auch nie meine Idee zu der K****).
Fast 400€ für eine Armatur, welche ich alle 2-3 Wochen säubern muss... und was dort rauskommt, ist nicht mal mit einer Toilette zu vergleichen. Alles, aber auch alles hält das Gitter + Plastikteil auf, sodass das Becken innerhalb wenigster Sekunden vollläuft und nach 15-20 Minuten wieder abgelaufen ist.

Für solch ein Preissegment sollte man sich für solch eine Qualität schämen, andererseits bin ich der Käufer und entscheide, was gekauft wird.. Wusste ich aber vorher nicht, dass ich noch zum Putzteufel mutiere. Man möge meinen Qualität hätte seinen Preis, aber zu dem überhöhten Preis kommen noch Putzaktionen hinzu, welche ebenfalls Zeit und Geld kosten.
Ich würde jederzeit von einer Steinberg Armatur abraten, außer ihr habt Bock alle zwei Wochen pechschwarze Grütze aus dem Bad zu holen... Mhhh lecker & Guten Appetit
Danke vor allem an die Firma Steinberg für... nichts!!!

Verfasser:
Georg Kalnik
Zeit: 15.01.2020 11:26:45
0
2891688
Guten Morgen
Leider kann ich die Firma Steinberg nicht weiterempfehlen. Ich habe eine Wannenrandarmatur von der Firma eingebaut. 1. Defekt die Handbrause Chrom ab geplatz schon bei der Auslieferung, also mangelnde Qualitätskontrolle. 2. Defekt nach gerade mal 4 Wochen der Umsteller auf die Handbrause defekt. Es wird zwar in beiden Gällen Ersatz geschickt, aber man kann sich den Aufwand vorstellen, den ein Wechsel der Auslaufgarnitur bei einem Wannrandeinbau erfordert, aber dies lässt die Firma kalt, mit der Begründung, dass der Einbau nicht durch eine Sanitärfirma erfolgte. Mein Rat: Finger weg.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 15.01.2020 13:09:05
1
2891775
Das handhaben viele Hersteller mittlerweile so. Bereits in der Montageanleitung steht dort meistens, daß der Einbau nur durch einen zugelassenen Fachmann erfolgen darf.

Verfasser:
Meister L
Zeit: 19.01.2020 12:10:03
0
2894478
Ich habe erstmalig bei mir selber eine Steinberg iFlow: vollelektronische Waschtischarmatur mit der Art.Nr. 390 1000 eingebaut.
Die Beschreibung war eigentlich sehr übersichtlich - also sollte auch nichts schief gehen. Die Flexschläuche an die Mischeinheit und von dort zu den Eckventilen und der Armatur zu bekommen, ist schon sehr aberteuerlich. Die Armatur dann mit der Mischeinheit verbinden, läßt einen dann verzweifeln.
Nachdem alles ordnungsgemäß installiert, befüllt, entlüftet und stromseitig angeschlossen wurde konnte es losgehen.
Im Kaltwasserbereich funktioniert noch alles. Jedoch in der Einstellung Richtung Warmwasser bis Heiß kommt es in der Mscheinheit zu gluckernden Geräuschen,
als ob sich eine Luftblase gebildet hat und nicht herasukommt.
Nachdem ich mir das Elend ca. 14 Tage angschaut habe, wurde der Sonntagvormittag (heute) noch einmal geopfert um alles auseinanderzuschrauben und danach wieder zu installieren. Eventuelle Lufteinschlüsse sollte es danach nicht mehr gegeben haben.
Gefrustet habe ich erst einmal aufgegeben, weil kein positives Ergebnis zustande kam
und die gluckernden Geräusche noch immer vorhanden sind.
Ich werde mich in der kommenden Woche mit Steinberg kuzschließen um der Ursache auf der Spur zu kommen.
Ich werde berichten ...

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik