Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wärmepumpen - Stromtarif
Verfasser:
benwol
Zeit: 16.12.2019 08:10:54
0
2873859
Zitat von kadauz Beitrag anzeigen
Zitat von benwol Beitrag anzeigen
[...]


Ich denke bei nur 2 Stunden EVU lohnt sich der Wärmestrom auf jeden Fall. So schlecht kann die AZ nach der Sperre nicht sein, dass Du 178€ mehr verbrauchst. Das wird sich höchstens im unteren zweistelligen Bereich bewegen. Außerdem darfst Du nicht vergessen, dass auch die[...]


Also ich habe jetzt gewechselt und bin bei kanpp 25c/kwh. Dies ist das beste Angebot, dass mir hier in 49er PLZ Bereich gemacht wurde. Die 20,34c würden mich auch interessieren. Durch den Wechsel reduziert sich die Differenz auf ca. 160€. Mit der erwarteten Effizienzsteigerung erwarte ich ca. 10€/Monat, die ich als irrelevant empfinde.

Mit einen Elektrikerkumpel habe ich jetzt die Geisha ebenfalls auf 2 Phasen mit je einem separaten Stromzähler laufen. Die ext.off Steuerung liegt auf meinem Binäraktor, so dass ich die Abschaltung selbst steuern könnte. Mal sehen, was man daraus machen kann. Nachts ganz abschalten? Auf jeden Fall kann ich sie an meinen Urlaubsmodus anschließen. Leider muss der zweite Zähler ausgebaut werden. Nun gut.

Im Frühjahr kommt dann die PV Anlage aufs Dach.

Verfasser:
Drexta
Zeit: 16.12.2019 08:32:35
1
2873870
Moin zusammen,

ich hab vor Ende Novemer zu Yello gewechselt. Für normalen Haushaltsstrom zahle ich hier 20,68 Cent/ kwh und 12,92€ Grundgebühr pro Monat.

Die Preise sind für 12 Monate fix dannach steigen diese nicht unerheblich. Ich werde dann wieder wechseln.

Das witzige ist, das kurz nach meiner Kündigung noch eine Strompreiserhöhung von meinem Grundversorger ab 01.02.2020 eingeflattert ist, hier ist die Rede von 27,xx Cent / kwh. Da lohnte sich der Wechsel noch deutlich mehr.

Falls jemand auch zu Yello wechseln möchte, kann ich gerne Werben. Dann teilen wir uns die 60€ Werbungsprämie.

Bei Interesse einfach per Pn anschreiben.

Verfasser:
ICEMAN_77
Zeit: 18.12.2019 19:21:32
0
2875269
Zitat von kadauz Beitrag anzeigen
Zitat von benwol Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe dieses Jahr mal Lechwerke (LEW) genommen. Die wollen im 76er PLZ Bereich für NT 19,74ct und für HT 23,74ct, bei 72€/a Grundpreis. Da ich 70€ Wechselbonus ergattern konnte, war dies Turbine zu bevorzugen. Mal schauen wie es nächstes Jahr aussieht.[...]



So habe ich es jetzt auch gemacht. Gibt nix vernünftigeres hier in 78XXX.

Gerade noch bei yello geschaut interessehalber: Nichts unter 28,44 ct in 78xxx

Habe das mit Turbine auch reiflich überlegt. Hab auch mit Netze BW gesprochen und mir wurde folgendes dargestellt:

- Der Zähler für den Wärmestrom muss an die selbe Stelle wie der bestehende Zähler. Heisst für mich, ich muss neue Strippen von dort ins Stockwerk darunter ziehen, dort aufteilen und mit der einen Strippe dann in den Keller und mit der anderen ins hintere Ende vom Gebäude, wo die 2. WP steht. Der Aufwand rechnet sich nur wenn ich es selbst erledige.

- Und dann wurde mir noch gesagt, dass das Steuergerät (früher Rundfunkempfänger, was es heutzutage ist konnte mir der Mensch auch nicht recht erklären) ebenfalls beim Zähler dabei wäre. Als ich ihm gesagt habe, dass die WP einen extra Eingang für die EVU Sperre hat und dass es der WP nicht gut tut, wenn der Strom ganz vorne gekappt wird, hat er kein Verständnis dafür gezeigt oder wusste nicht, ob es nicht doch eine Steuerleitung von dem Steuergerät zur WP gibt.

Aus den zwei Gründen war es mir trotz 3700 kWh Strombedarf für Wärmestrom pro Jahr irgendwie alles zu blöd.

Jetzt werde ich halt auch wieder pünktlich im November schauen, wo die Strompreise für den Haushaltsstrom dann hingehen sollen.

Irgendwann läuft meine Photovoltaik aus der Förderung raus, aber so wie ich das erwarte wird das dann auch die Sache nicht verbessern, weil Strom speichern ja genauso unwirtschaftlich bleiben wird.

Grüße, ICE

Verfasser:
thx222
Zeit: 19.12.2019 09:59:51
0
2875535
Bin kein Elektriker,aber warum sollten denn nicht beide wp an ein Zähler nicht gehen?die werden dann auch beide gleichzeitig abgestellt(wenn es wie bei mir immer feste Zeiten sind) ,bei mir kommt auch nur ein Stromkabel an,was im Kasten gesplittet wird,einer geht zum Haushaltszähler und der andere zum wp Zähler und davor ist die Zeitschaltuhr zur Abschaltung geschaltet

Verfasser:
Henke2
Zeit: 22.01.2020 10:39:58
0
2896556
Hallo, ich hab an meinem WP-Stromzähler einen Verbrauch von knapp 3000 kWh im Jahr.
Mein WP-Strom kommt von TEAG mit einem Preis von 18,44 ct/kWh brutto.
mein Hausstrom kommt von Naturstrom mit einem Preis von 27,75 ct/kWh brutto.

(Stand Dez. 2018, seither habe ich offensichtlich keine Preiserhöhungen erhalten, oder ich hab die Briefe nicht abgeheftet...) Differenz sind 9,31 ct/kWh.

Bei 3000 kWh im Jahr spare ich 279,30 abzüglich Zählergrundgebühr. Die beträgt bei TEAG 72,84 brutto im Jahr. Also sparte ich im Jahr 2019 durch den der separaten Zähler 206 Euro.
Ist doch nicht übel!

Klar, man findet sicher noch billigeres als Naturstrom. Aber so viel billiger auch nicht.

TEAG finde ich übrigens nicht über die üblichen Vergleichsportale, hat aber einen ganz guten WP-Stromtarif. Zumindest 2018 gehabt, als ich abgeschlossen habe. Lohnt sich vielleicht auch für andere mal zu gucken.


Viele Grüße!

Verfasser:
Henke2
Zeit: 22.01.2020 10:54:16
0
2896564
PS: Naturstrom war doch teurer, 2019 28,95ct/kWh, damit die Differenz zum WP-Stromtarif noch größer.

Verfasser:
Kristine
Zeit: 22.01.2020 11:50:41
0
2896598
Du müsstest theoretisch aber ausrechnen, was es bedeutet, wenn Deine Wärmepumpe wegen der EVU-Sperre dann später nachheizen muss. Das ist bei schlechter gedämmten Gebäuden schon ein Faktor.

Verfasser:
Henke2
Zeit: 22.01.2020 15:50:44
0
2896763
Aber vermutlich wirklich nur im Altbau, wenn überhaupt:

Bei meinem Neubau und Gesamtheizkosten von 600 Euro im Jahr und 200 Euro Ersparnis machen die Auszeiten des Versorgers von 1,5h keine wesentlichen Effekt. Da müsste die Arbeitszahl schon sportlich fallen.

Zumal meine WP ohnehin nur maximal 10 Stunden je Tag läuft. , 14 h ist sie ohnehin aus, da ist ja praktisch egal welche 14 h sie aus ist.
Bei Luftwärmepumpen mag das ggf. ein bischen relevanter sein.

Im Altbau hätte ich aber auch einen deutlich höheren Gesamtverbrauch, so daß sich die Ersparnis von rund 10 Cent / kWh doch fast noch deutlicher auswirken müsste, weil die Zählergrundgebühr im Verhältnis geringer ist.

Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik