Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Leistung der zukünftigen Wärmepumpe am bisherigen Ölverbrauch berechnen.
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.01.2020 11:53:44
1
2900294
Blöd ist halt, dass man dem Wetter nicht vorschreiben kann, wie es dann tatsächlich ist, wenn es wirklich mal Richtung Auslegungsfall geht. Richtig ist, dass es dann oft sonnig ist.

Es ist aber auch durchaus nicht abwegig, dass es dann wolkig ist, zwar temperaturtechnisch nicht ganz am Auslegungsfall, aber eben nachts und auch tagsüber eben doch empfindlich kalt.

Wir hatten eine solche Wetterlage hier das letzte Mal in den Wintern 2009/2010 sowie 2010/2011, wo es ordentlich kalt (nachts bis -12°C, tagsüber kaum über -8°C) war und immer mal wieder aus einem wolkenverhangenen Himmel geschneit hat. Da war wochenlang nix mit Sonne und da kühlt eine Außenwand dann halt schon ziemlich aus, wenn da nichts ist, was von draußen Strahlungswärme erzeugt.

Und bitte dran denken:
Wir reden hier über ein Haus aus den 60ern und das sind energetisch oft besser Zelte. Auch nach einer -meist unwirtschaftlichen- energetischen Sanierung der Gebäudehülle wird daraus kein Passivhaus, bestenfalls ein KFW100 oder 75. Man siehts ja hier am Ölverbrauch: Nach energetischer Sanierung immer noch über 3000 l/a hochgerechnet bei Vollbeheizung.

Richtig ist, dass man für die ~2-3% der Heizsaison, in denen der Auslegungsfall getestet wird, auch mal den Heizstab laufen lassen kann. Den Rest der Heizsaison sollte die Maschine(n) IMHO ohne schaffen.

Verfasser:
mario7709
Zeit: 28.01.2020 21:43:31
0
2901495
Die letzten Tage habe ich mich nach all den vielen Tipps und Hinweisen noch einmal richtig mit der Heizung und der Technik befasst.
Die Heizkennlinie stand auf 1.5. Das war vor der energetischen Sanierung sicherlich ok, danach hätte sie aber angepasst werden müssen.
Da wir ja auf eine Luft/Wärmepumpe umstellen wollen bin ich aufs ganze gegangen und habe die Linie auf 0.75 umgestellt. Die Heizkörperventile sind ganz geöffnet.
Nachtabsenkung war auf 16Grad, die habe ich zunächst rausgenommen.
Eine Parallelverschiebung nimmt man wohl über den Wert Tagestemperatur vor. (Es gibt kein Raumthermometer)
Da den Schwiegereltern die Temperatur einen Tick zu wenig war habe ich die Tagestemperatur an der Heizung zunächst auf 22Grad gestellt.
Die Außentemperaturen liegen Tags bei 5, Nachts bei 2 Grad. Nächste Woche soll es zumindest Nachts wieder frieren. Ich bin gespannt ob ich bei der 0.75er Heizkennlinie bleiben kann.

Ein tolles Forum, Danke.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 28.01.2020 23:36:35
1
2901558
Hört sich schon besser an. Aber nicht wundern wenn dann Kondensat aus dem Brennwerter tröpfelt Frau Wehrwolf sagt des ghert so .-)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.01.2020 23:40:06
0
2901560
ooouuuch da kennt einer noch "Einkaufstrip bei Feinkost Zipp", klasse !

:-))

Aktuelle Forenbeiträge
Kala Nag schrieb: Hallo Moritz, die Zirkulationspumpe wird entweder mit einem eigenen Zeitprogramm gesteuert, oder sie hängt am Zeitprogramm der Warmwasserbereitung. Beide Optionen sind einstellbar. Die Außeneinheit...
passra schrieb: Das wird sich rausstellen, ich erwarte aber eigentlich schon eine sehr gute Einschichtung wie beim jetzigen Betrieb auch. Ich werde das Wasser auch nicht von ganz unten entnehmen (bei einem 1600Liter-Speicher...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik