Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Altherma 3 Erfahrungsthread
Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 15.02.2020 09:06:46
0
2914510
Zitat von Forest Beitrag anzeigen
...Könnt ihr eine Tipp geben warum die AZ so in den Keller gegangen ist? [...]
Keine Ahnung! Aber Hinweise hast Du ja selbst schon gegeben. Tagesarbeitszahlen sind schwierig, ERR sind Gift! Ich würde die minimale VL-Temp. wieder auf 25°C stellen, die Heizkurve auf 0,4 und alle ERR auf 30°C (max.).

Gruß Karl

Verfasser:
Forest
Zeit: 17.02.2020 06:58:12
0
2915582
Moin,

Danke erstmal.

Noch eine Frage: Unter Statistik: „Energie WP gesamt“: Ist das nur die von der WP erzeugte Energie, ohne Heizstab...?

In meiner kleinen Tabelle habe ich immer eine Differenz wenn ich die einzelnen Punkte der Anzeige addiere zu dem Wert „WP gesamt“.

Danke + Grüße

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 17.02.2020 07:26:33
0
2915585
Ja, „WP gesamt“ ist ohne Heizstab.

Gruß Karl

Verfasser:
Forest
Zeit: 17.02.2020 20:10:24
0
2915976
Danke nochmal.

Also gestern haben wir noch ein paar Parameter angepasst, entspr. der Hinweise hier.

Continuous Heating: AUS
Heizungsunterstützung: AUS
min Vorlauf-Temp: 25 Grad

Sie säuselte dann auch mit 25 Grad vor sich hin, auch weil es gestern draußen sehr warm war.

Heute nochmal Werte abgelesen:
Durchfluss ca. 1000l

Heizstab WW / HZ: 0kWh
Warmwasser: 3kWh
Erzeugt ges.: 28kWh
Konsumiert, laut internem Zähler: 15kWh (!)
AZ: 1,87

Laufzeit Kompressor: 10 Std.

Irgendwas passt doch hier nicht, oder bin ich zu nervös...?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 17.02.2020 22:26:21
0
2916060
Da stimmt m. E. was mit den Ablesewerten nicht. AZ 1,87 gibt es nur bei tiefem Frost und WW-Erzeugung. 15kWh bei 10h Kompressorlaufzeit heißt 1,5kW durchschnittliche Leistungsaufnahme. Das ist bei den aktuellen Temperaturen um mindestens den Faktor 2-3 zu hoch!

Gruß Karl

Verfasser:
Forest
Zeit: 18.02.2020 06:59:23
0
2916124
Durch einen glücklichen Zufall haben wir den geeichten Stromzähler doch abgelesen.
An diesem ist aber nur das Aussengerät und der Heizstab angeschlossen!

Von Sonntag auf Montag 14kwh! Also stimmt der interne Stromzähler doch einigermaßen.

Aber wo ist der Strom hin...? Ich bin irritiert....

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.02.2020 07:58:44
1
2916141
Sehr seltsam! Der Strom muss ja immer zu Wärme werden, also entweder hohe VL-Temperaturen erzeugen oder den (defekten) Verdichter abkochen...

Rechne doch mal aus, welche Wärmeleistung Deine Anlage abgibt!
Wärmeleistung [kW] = (Vorlauftemp. - Rücklauftemp.) x Volumenstrom [l/h] x 1,163

Gruß Karl

Verfasser:
Forest
Zeit: 18.02.2020 08:20:01
0
2916159
Also gestern beim ablesen:

Vorlauf 25,4 - Rücklauf 23,3 x 1044l/std x 1,163 = 2549W

Am Hauptdisplay stand im Außengerät „on“. Somit war es wohl aktiv.

Wenn man nun die Laufzeit von So-Mo nimmt kommt das mit den 28kWh die erzeugt wurden einigermaßen hin:
2,54kW x 10std = 25,4kwh
Dazu noch 3 kWh WW.

Schlüssig, oder?

Aber anscheinend ist die Stromaufnahme viel hoch... ?!?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.02.2020 08:55:11
1
2916178
O.K., die thermische Leistung erscheint tatsächlich schlüssig und passt zur Displayanzeige.

Es bleibt die Frage, warum der Verdichter so viel Strom zieht. Ohne das Servicetool D-Checker (siehe Nachbarthread) lässt sich das nicht herausfinden. In Deinem Fall (Garantiezeit) würde ich den Service kommen lassen (in der Hoffnung, dass der einigermaßen kompetent ist). Blöde Situation...

Gruß Karl

Verfasser:
Forest
Zeit: 18.02.2020 09:18:47
0
2916199
Dann werde ich zunächst alle Parameter wieder in Werkseinstellung bringen und schauen.

Und dann den Service rufen. :-(

Verfasser:
Forest
Zeit: 18.02.2020 10:10:07
0
2916252
Das einzige was mir noch einfällt: Gibt es ein Problem bei zu geringer Spreizung? Es waren ja nur 2,1K zwischen VL und RL.

Gibt es dann ein Problem im Kältekreis...?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.02.2020 10:13:42
0
2916255
Die Spreizung ist bei meinem Gerät auch nicht höher. Die aktuellen Kältemittel haben da kein Problem.

Verfasser:
Forest
Zeit: 18.02.2020 19:59:06
0
2916656
Guten Abend,

ein Feedback zu diesem Fall: Es ist alles irgendwie komisch.

Heutige Ablesung:

Durchfluss ca. 1056l

Heizstab WW/FBH: 0kWh
Warmwasser: 12kWh (vermutlich 1x geladen)
Erzeugt ges: 87kWh
Konsumiert lt. int. Zähler: 15kWh
AZ: 5,80

Außentemperatur: 4 bis 7C°

Laufzeit Kompressor: 23 Stunden (!)

Stromaufnahme Außengerät: ca. 2,5A (ganz grob 575W)

Erzeugung live: 3K x 1056l/Std x 1,163 = 3684W (AZ: 6,4)

Wenn jetzt nicht irgendwo ein grober rechenfehler drin ist, sieht das ja alles ganz rosig aus, richtig?

Wenn man jetzt noch bedenkt das ja noch Restfeuchte im Mauerwerk ist usw...

Trotzdem, was war gestern los? Alles nur weil wir die Min-VL-Temp auf 25 gesenkt haben?

Ich habe evtl. noch einen Verdacht: Ich habe vorgestern die Steuerung neu gestartet (Sicherung aus). Das Außengerät aber nicht! Gibt es evtl. schonmal Probleme beim initalisieren? Es wird doch über ein Bus-System kommuniziert, oder? Müssen die beiden evtl. gemeinsam AUS und EIN geschaltet werden?

Ansonsten nochmal Danke und beste Grüße

Verfasser:
cylma
Zeit: 19.02.2020 08:15:22
0
2916904
Zitat von Forest Beitrag anzeigen

Ich habe evtl. noch einen Verdacht: Ich habe vorgestern die Steuerung neu gestartet (Sicherung aus). Das Außengerät aber nicht! Gibt es evtl. schonmal Probleme beim initalisieren? Es wird doch über ein Bus-System kommuniziert, oder? Müssen die beiden evtl. gemeinsam AUS und EIN geschaltet werden?



Bei mir erhält die Inneneinheit den Strom von der Außeneinheit und über das Kabel wird auch kommuniziert. Nur der Heizstab hat nochmal einen extra Anschluss.

Ist das bei den ehemaligen ROTEX-Einheiten etwa anders?

Verfasser:
Forest
Zeit: 19.02.2020 09:37:03
0
2916968
Also laut Anschlussplan von Daikin (und auch Rotex) muss die Anlage über drei Zuleitungen versorgt werden:
1x Heizstab, 400V, mit RCD 4 polig
1x Innengerät, 230V, mit RCD 2 polig
1x Aussengerät, 230V, mit RCD 2 polig

Das kenne ich aus dem Jahr 2013 genauso von der Rotex HPSU compact 508.

Das macht auch Sinn, dadurch wird im Fehlerfall Redundanz geschaffen:
- Defekter Heizstab: Außen + Innen laufen weiter,
- Defektes Aussengerät: Innen + Heizstab laufen weiter.

Die interne Kommunikation kennen ich nicht so genau, müsste ich mir anschauen.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 19.02.2020 09:52:49
0
2916974
Zitat von Forest Beitrag anzeigen
Also laut Anschlussplan von Daikin (und auch Rotex) muss die Anlage über drei Zuleitungen versorgt werden:
1x Heizstab, 400V, mit RCD 4 polig
1x Innengerät, 230V, mit RCD 2 polig
1x Aussengerät, 230V, mit RCD 2 polig
[...]
Zusätzlich gibt es eine 230V-Verbindung zwischen Außen- und Innengerät, über deren dritte Ader die Kommunikation läuft! Angeblich kann deshalb ggfs. auf die direkte 230V-Versorgung der Inneneinheit verzichtet werden.

Gruß Karl

Verfasser:
wysel
Zeit: 20.02.2020 14:34:37
0
2917806
Grüß euch!

Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und möchte mich zuerst mal bedanken für die zahlreichen Tipps, die ich hier schon aus dem Forum bekommen habe! Ein großer Dank geht dabei an Karl!

Ich habe nun seit 1. April 2019 eine Daikin Altherma 3 bei mir laufen und bin sehr zufrieden damit.

Kurz zur Anlage:

Außengerät:
Daikin Altherma 3 8kW R32
ERGA04-08DVA

Innengerät:
Daikin Altherma 3 ECH2O 500L
EHSXB08P50D
+ 9kW Backup Heater
+ RoCon U1, dient aber nur als Bedienteil, nicht als Raumregelung.
+ Solarthermie-Station die aber nur zur WW-Bereitung genutzt wird (Heizungsunterstützung = AUS)

Saniertes Einfamilienhaus (HWB 47kW/m²a, fGEE 0,85) , 135m² Wohnfläche, Fußbodenheizung

JAZ pendelt sich laut meinen Aufzeichnungen bei JAZ=4,3 ein.
Kompressorlaufzeit ~93% während der Heizperiode, Außengerät läuft meist im mittleren Leistungsbereich 2,7 - 4,5kW Wärmeleistung
Die Anlage läuft also fast im optimalen Wirkungsgradbereich.

Heizbetrieb:
Witterrungsgeführt, ~1140l/h, VL 25-32°C, Spreizung 2-5K (je nach Außentemperatur).

Warmwasser: 48°C, 5K Hyst., wird von Juli-Sept zu 100% von der Solaranlage abgedeckt

Hab die Anlage selbst ausgelegt, da mir alle "Experten" mind. ein 12kW Gerät verkaufen wollten. Hab mir dazu eine detailierte Heizlastberechnung meines Hauses gemacht und Anhand der Heizleistungs-Kurven der Außengeräte das passende Model für mich ausgewählt bzw. den Bivalenzpunkt bestimmt.

Wie gesagt, ich bin sehr zufrieden mit der Anlage, läuft wirklich gut, aber es gibt ein paar Kleinigkeiten die mich stören, vielleicht könnt ihr mir ja dabei helfen diese zu beheben.

1) Die Stellungsanzeige des 3-Wege Ventils 3UVB1 (Bypass VL/RL) geht nicht auf 0%


Das 3-Wege Ventil 3UVB1 ist im Heizbetrieb physikalisch geschlossen, trotzdem werden am Display 12% als aktuelle Stellung angezeigt.
Hab den Motor abgenommen, sowohl der Motor, als auch das Ventil sind definitiv in der 0% Stellung. Laufzeit des Ventils 75s (gemessen und laut Typenschild), der Parameter "Mischerlaufzeit" ist auf 80s. Laut Daikin passt das alles so.
Hab auf anderen Fotos in diesem Forum gesehen, dass ich nicht der Einzige mit diesem Problem bin.
Weiß jemadn warum dieser Fehler auftritt und wie man ihn beheben kann?

2) Abweichung VL/RL Temperaturfühler

Ich habe ein konstante Abweichung von 0,7K zwischen VL und RL Temperaturfühler.
Dadurch wird mir bei allen angezeigten Energieverbräuchen ca. 20% zu viel angezeigt. Kann man den RL Fühler irgendwie per Parameter korrigieren?
Ohne diese 20% Korrektur hätte ich eine JAZ von ~5,2 was real schwer Möglich ist :D

3) Nach Warmwasserbereitung läuft nur die Umwälzpumpe bis T VL <= T VL Soll - 3K
Über diese "Daikin Regelungslogik" hab ich schon mehrmals Beiträge hier gelesen.
Ich habe im normalen Heizbetrieb bei gemäßigten AUßentemperaturen nur 2-3K Spreizung. D.h. die RL Temp liegt teilweise über dem Einschaltwert "T VL SOLL - 3K", der für das Aktivieren des Außengerätes notwendig ist.
Die Umwälzpumpe schiebt dann so lange das Wasser im Kreis, bis dieser Einschaltwert unterschritten ist, das kann bei mir schon mal mehr als 1h dauern. In der Zeit merkt man zwar keinen Einfluss bei der Raumtemperatur, aber der Fliesenboden wird unangenehm kühl.
Gibt es eine Möglichkeit diese Einschaltschwelle zu verändern (per Parameter) oder mit einem Trick zu umgehen?

Zum Abschluss noch ein Frage zum G1 Gateway:
Die App ist Schrott, die hab ich mir schon angesehen. Aber was genau kann man Online im Browser mit den Daten machn? Welche Daten werden gespeichert und wie kann man diese Auswerten? Finde dazu leider keine Screenshots im Netz.
Ich bin mir nämlich noch immer unsicher ob sich die ~200Euro für das Gateway lohnen ...

Vielen Dank schon mal vorab für eure Hilfe! Wenn ihr mehr Daten/Fotos zur Anlage braucht, kann ich diese gerne nachreichen!

lg aus der Steiermark
Michl

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 20.02.2020 15:45:54
0
2917860
Hallo Michl,

Kompliment, Dein Beitrag zeigt, dass Du Ahnung hast! :-)

zu 1) Ist normal und nicht veränderbar. Ich habe das bisher für einen gewollten Bypass gehalten und bin jetzt überrascht, dass sich das Ventil in Endstellung befindet.

zu 2) 0,7K Differenz ist verdammt viel. Bei mir ist es max. 0,1K. Auch im Servicemenü habe ich keine Möglichkeit der Kalibrierung gefunden (was mich wundert).

zu 3) Die Schaltschwelle von -3K ist nirgends einstellbar.

Gateway: Nach erster Enttäuschung über die App habe ich sowohl die App als auch die Datenvisualisierung am PC über die Cloud schätzen gelernt. Mit etwas Einarbeitung und Gewöhnung kann man sehr viel über das Betriebsverhalten der Anlage herauslesen, und das gemütlich vom Sofa aus. Allein das Logging und die grafische Darstellung der Pumpendrehzahl zeigt, wann und wie lange die Heizung im Heizbetrieb, Standby, Warmwasserbereitung oder Abtauung läuft. Es werden mehrere Monate gespeichert.
Aus der zunächst lächerlich wirkenden App kann man den gerade aktuellen Betriebszustand zweifelsfrei erkennen, zusätzlich Soll- und Istwert von Vorlauf- und Warmwassertemperatur. Mit dem Temperaturschieber kann man von überall eine Warmwasserbereitung auslösen.
Wer es genau wissen will, sich neben den o. g. Daten auch noch für die Parameter des Kältekreises inkl. Kompressordrehzal, Ventilatordrehzahl, Stellung des Expansionsventils und Temperaturen des Kältemittels interessiert, der kommt um den D-Checker nicht herum, dessen <€10,- Eigenbau ich in einem Nachbarthread beschrieben habe. Dazu braucht man aber einen Laptop oder PC im Heizraum. Vom Sofa aus geht es nicht ;-)

Gruß Karl

Verfasser:
wysel
Zeit: 21.02.2020 10:23:12
0
2918414
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Hallo Michl,

Kompliment, Dein Beitrag zeigt, dass Du Ahnung hast! :-)


Vielen Dank für das Kompliment!

Zitat:

zu 1) Ist normal und nicht veränderbar. Ich habe das bisher für einen gewollten Bypass gehalten und bin jetzt überrascht, dass sich das Ventil in Endstellung befindet.


Ich habe bei Daikin nachgefragt, die sagten mir zuerst, dass ein geöffnetes Bypassventil auf zu wenig Durchfluss hindeutet und ich soll den Durchfluss erhöhen.
Thermischer/Hydrualischer Abgleich war zu dem Zeitpunkt aber schon gemacht, hab dann trotzdem 3 Abende im Keller verbracht und den Durchfluss ordentlich hochgeschraubt -> ohne Erfolg, 3UVB1 blieb immer bei 12% -> alles wieder zurück gestellt.
In einem Forum hab ich dann gelesen, dass eine Mindestrücklauftemperatur notwendig ist (25°C) und diese mit dem Bypassventil geregelt wird. Daikin weiß nichts von so einer Regelung, diese Regelung existiert also offensichtlich nicht.

Ich hab dann das 3UVB1 mittels Relaistest auf und zu gefahren und hab erkannt, dass das Ventil bei angezeigten 12% schon in der ZU Stellung ist, es hat sich auch der Durchfluss nicht geändert, wenn ich das ZU-Relais immer wieder betätigt hab.
Wie schon erwähnt, hab ich die 0% Position (ZU) auch am Motor und am direkt am Ventil gesehen. Laufzeit des Ventils ist auch OK, d.h. die Berechnung der aktuellen Position im Regler sollte korrekt sein.

Ein Daikin Techniker war bei mir vor Ort (Platinentausch Außengerät) und hat sich auch das 3UVB1 angeschaut. Der hat aber nur den Parameter "Mischerlaufzeit" überprüft und mit den Worten "Es passt alles, das mit dem Ventil ist halt so" war die Sache für ihn erledigt.

Ich glaube, dass das einfach ein Software Bug ist der evtl. mit den nächsten Softwareversionen behoben wird.
Vielleicht wird der Fehler gemeinsam mit der falschen Position von Tliq behoben ;-)

Zitat:

zu 2) 0,7K Differenz ist verdammt viel. Bei mir ist es max. 0,1K. Auch im Servicemenü habe ich keine Möglichkeit der Kalibrierung gefunden (was mich wundert).


Ich werd die richtige Montage der Fühler kontrollieren, vielleicht sitz der RL Fühler nicht richtig am Messpunkt.
Dadurch, dass der RL Fühler 0,7K zu wenig anzeigt hat das auch Einfluss auf die Spreizungsregelung, aber nicht massiv. Laut Daikin liegt die Abweichung "im guten Bereich und innerhalb der Bauteiltoleranzen" und sie sehen keinen Handlungsbedarf.

Zitat:

zu 3) Die Schaltschwelle von -3K ist nirgends einstellbar.


Schade :-(

bzgl. Gateway:
Den Nachbarthread kenn ich, obwohl mich die Abtauproblematik nicht betrifft, war einfach interessant mitzulesen. Das mit dem D-CHecker hab ich mir schon überlegt, wie du sagts ist aber ein PC im Heizraum notwendig, Werde mir das noch ansehen, hab noch einen Mini PC im Keller, vielleicht funktioniert das.
Momentan schreibe ich händisch mindestens monatlich alle brauchbaren Werte ab und verwalte sie in meiner Excel Liste zur Auswertung, das könnte ich mir mit der Cloud sparen. Schade, dass man die Werte vom Außengerät nicht angezeigt bekommt.
Sieht man die D-CHecker Werte vom Außengerät als fertige Messwerte oder als irgendwelche unskalierten Integerwerte die man dan selbst umrechenn muss?

Danke nochmal für deine Antworten!
lg Michl

Verfasser:
hpsu ultra
Zeit: 21.02.2020 11:11:49
0
2918447
Mein 3UVB1 hängt auch immer bei 12%!

Ebenfalls HPSU Ultra bzw. meine kam bereits als Daikin gelabelte Altherma 3 R Echo...

Welchen Softwarestand habt ihr auf dem Gerät? Frage zielt auf die anderen Statistik Parameter, dir bei zusätzlich angezeigt werden...

Verfasser:
wysel
Zeit: 21.02.2020 11:29:01
0
2918462
Zitat von hpsu ultra Beitrag anzeigen
Mein 3UVB1 hängt auch immer bei 12%!

Ebenfalls HPSU Ultra bzw. meine kam bereits als Daikin gelabelte Altherma 3 R Echo...

Welchen Softwarestand habt ihr auf dem Gerät? Frage zielt auf die anderen Statistik Parameter, dir bei zusätzlich angezeigt werden...


Software Nr B1/U1 427.001.AB
Software Nr Regler 425.001.F

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 21.02.2020 11:37:43
0
2918470
Software Nr. B1/U1 427.001.AB
Software Nr. Regler 425.001.F

Rotex HPSU Ultra 9/2018

Verfasser:
wysel
Zeit: 21.02.2020 12:21:51
0
2918498
Zitat von hpsu ultra Beitrag anzeigen
Mein 3UVB1 hängt auch immer bei 12%!

Ebenfalls HPSU Ultra bzw. meine kam bereits als Daikin gelabelte Altherma 3 R Echo...

Welchen Softwarestand habt ihr auf dem Gerät? Frage zielt auf die anderen Statistik Parameter, dir bei zusätzlich angezeigt werden...


Welche "zusätzlichen Statistik Parameter" meinst du?

Verfasser:
hpsu ultra
Zeit: 21.02.2020 18:51:22
0
2918769
Software Nr. B1/U1 427.001.AF
Software Nr. Regler 425.001.M

Anlage aus 11/2019

Verfasser:
hpsu ultra
Zeit: 21.02.2020 19:02:55
0
2918775
Unter Statistik stehen bei mir eine Zeile mehr im vgl. zu den Bildern im HPSU Ultra Thema auf Seite 1 geposted. Ich krieg die Bilder hier leider nicht angezeigt von externen Bilderhostern...

Aktuelle Forenbeiträge
moonbeam72 schrieb: @pinot: das Problem ist, dass sein Techniker genau derselbe Techniker ist, der die Errichtung des Hauses von der Planungs-...
JanRi schrieb: Hallo, vielleicht mal ein ganz anderer Ansatz: Du hast 15 MWh Wärme verbraten für 200 qm Wohnfläche nach KfW55 von 2017....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik