Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.02.2020 20:02:23
0
2914333
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Bei den aktuellen finanziellen Rahmenbedingungen gibt es keinen EE Blumentopf zu gewinnen. Bis es eine Neuauflage der GroKo gibt, kann man sich z. Bsp damit die Zeit vertreiben & Gruss delta97

[url=https://www.youtube.com/watch?v=uVfEzH-URWo]Die Anstalt (ZDF): Das EEG - "Der Wanderpfad[...]


Interessant , dieser Beitrag wurde in meinem Land gesperrt !

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 14.02.2020 20:30:15
3
2914346
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]


Interessant , dieser Beitrag wurde in meinem Land gesperrt !

Bis 01.10.2020 ist er beim ZDF verfügbar:

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-clip-5-160.html

Die beiden Physiker Isaac Newton und Angela Merkel alias Max und Claus treffen sich beim Wandern. In einem fachlichen Austausch erörtern sie, warum Deutschland von dem Pfad zum Ziel 100% erneuerbare Energien mittlerweile so weit abgekommen ist.

Verfasser:
Musil
Zeit: 14.02.2020 22:47:57
3
2914408
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
[...]


Oh, die muss ich verpasst haben. Könnten Sie hier einen *interessanten* Vortrag von Sinn verlinken?


Lieber Tom,

sehr schön kommentiert...;-):

das ist in einer Diskussion einfach ein ignorieren oder hantieren mit "Totschlag" Argument.

Würde mir da wenigstens eine Link erwarten, warum der Prof. Sinn so daneben liegt.

Ich hab da für mich kaum eine Aussage gesehen, die falsch ist.
----
Für mich ist das Thema "Energiewende" einfach nicht der Mittelpunkt meines Leben - es interessiert mich einfach nur und poste hier nur meine bescheidene, sehr persönliche Ansicht.

Offensichtlich hast Du es ja nicht "verpasst", das zu lesen in der Vergangenheit, und ich hab Eulen nach Athen getragen.

Schön hier, wenn es hier Teilnehmer gibt, die alles gesehen, verstanden und richtig interpretiert haben - nur die restlichen 90% sind dann halt Energie-"Trottel". Die kann man ja dann einfach abfällig behandeln, weil einfach zu blöd - eben selber Schuld.

Trotzdem liebe Grüße

Verfasser:
Musil
Zeit: 14.02.2020 22:55:24
0
2914412
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Immer wieder bemerkenswert welchen Ton hier einige (ungestraft) so an den Tag legen.


Liebe Nicole,

das ist jetzt wieder schwer zu interpretieren, da die Ursache ja gelöscht wurde und man nicht weiß, worauf Du Dich da beziehst. Gab aber trotzdem dafür 6 grüne Daumen - ob nun einfach für Deine prinzipiell richtige Aussage, oder ob die 6 die wirkliche Ursache auch noch lesen konnten.

Interessant wäre natürlich noch die Fragen:

Wer hat da eine Löschung beantragt?
Warum wirklich wurde gelöscht - nach welchen Forenregeln wurde verstoßen?

Und natürlich:

Ich hoffe, als gebrantes Kind, nicht schon wieder der gelöschte, betroffene zu sein...,-)

Liebe Grüße

Verfasser:
Musil
Zeit: 14.02.2020 23:15:48
1
2914420
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
[...]

Kleiner Tipp, die Leitung Changji-Guquan transportiert 12GW Leistung über 2 Drähte über 3284km Entfernung. Soweit ich weis mit unter 10% Verlust bei Vollast.
Dr reale Verlust einer HVDC-Leitung hängt von der Betriebsspannung (hier 1100kV ) sowie dem gewählten Leiterquerschnitt ab.[...]


Ja, hatte mich da mit 1.000 km eventuell es kurz ausgedrückt.

Aber bei 10.000 km sieht es dann schon wieder etwas anders aus (1000 km sind ja in Mitteleuropa auch locker schon drin).

Technisch wären 10.000 km bestimmt auch irgendwie realisierbar - aber bestimmt viel leichter in China und / oder Russland.

Da gibt es in beiden Ländern nicht so viele Möglichkeiten eine extreme Hochspannungsleitung über Land abzulehnen.

In Deutschland / Österreich schon ein massives Problem. Und Erdleitungen in dieser Spannungsklasse, dass es die gibt, bezweifele ich jetzt mal (meine Firma arbeitet an Erdkabelisolierungen im Bereich > 110KV - wäre dann Faktor 10 drüber).

Und da geht es auch nicht im Endeffekt "nur" um ~ 10 GW, sondern dann um den Bereich von TW. Bei nur 10% Verlusten, bei dieser Entfernung, wären die Verluste dann bei 100 GW --> die das Klima heizen.

Verfasser:
crink
Zeit: 14.02.2020 23:16:47
0
2914421
Moin Musil,

die Löschung des Beitrags wurde von mir beantragt - dazu gibts ja den kleinen grünen M-Button rechts oben in jedem Beitrag.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 14.02.2020 23:44:49
0
2914431
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
Schön hier, wenn es hier Teilnehmer gibt, die alles gesehen, verstanden und richtig interpretiert haben - nur die restlichen 90% sind dann halt Energie-"Trottel". Die kann man ja dann einfach abfällig behandeln, weil einfach zu blöd - eben selber Schuld.


Naja, ICH war es ja nicht, der Sinn verlinkt und für interessant befunden hat.

Auch Dir schöne Grüße

Verfasser:
Musil
Zeit: 14.02.2020 23:44:55
1
2914432
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Moin Musil,

die Löschung des Beitrags wurde von mir beantragt - dazu gibts ja den kleinen grünen M-Button rechts oben in jedem Beitrag.

Viele Grüße
crink


Hallo crink,

wäre halt immer auch interessant, wer und was da gelöscht wurde und warum.

Wenn es da dann noch nachfolgende Kommentare dazu gibt, dann sind die nach einer Löschung, beim Lesen einfach nicht mehr zu interpretieren.

Klar kann man den lieben, kleinen M-Button jederzeit einfach anklicken, es erklärt aber nichts.

Eventuell sollte man ja nicht sofort rigoros löschen, sondern erstmal "sperren", sozusagen zum Löschen vorgesehen. Die meisten hier könnten wohl damit leben (auch wenn es extreme Beiträge sein sollten), wenn etwas erstmal vorgemerkt ist und als Betroffener könnte man sich dann dazu eventuell auch verteidigen, wenn es doch falsch interpretiert worden sein sollte.

Umsonst gibt es in der Rechtssprechung auch nicht umsonst Ankläger, Verteidiger (!) und Richter.

LG Musil

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 14.02.2020 23:51:28
1
2914433
Hallo Musil,

die beiden gelöschten Beiträge waren jeweils Zwei- bis Dreizeiler, die keinerlei inhaltliche Aussage hatten. Beide waren "Beleidigung pur" und ich hatte deswegen den gleichen Button wie crink betätigt.

Grüße
Stefan

Verfasser:
Musil
Zeit: 15.02.2020 00:21:57
2
2914439
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
[...]


Naja, ICH war es ja nicht, der Sinn verlinkt und für interessant befunden hat.

Auch Dir schöne Grüße


Hallo Tom,

Ja, DU hast es nicht verlinkt und offensichtlich auch nicht für interessant befunden, das war leider ICH.

Aber, Du hast es halt beantwortet (war ja nicht notwendig zu antworten - oder, bzw, mit anderen Worten, warum fühlst Du Dich da bemüßigt überhaupt zu antworten?), ohne ein einziges Argument (geschweige mal mindestens von einem nachzuvollziehenden Argument hier zu sprechen), einen erklärenden Link, warum das totaler Blödsinn ist - das ist mal meine Interpretation dazu.

Oder mal anders von mir interpretiert: Du hast einfach keine belastbaren Gegenargument dazu....?

Der "gute, liebe" Professor hat sich immerhin mal die Mühe gemacht, alles zusammen zu fassen, in Folien zu bringen und Vorträge zu halten.

Er hat für mich mal versucht (Betonung auf "versucht" - ist ja ein schwieriges und weites Thema, alles möglichst zusammen hängend zu präsentiert - jedenfalls mehr, als hier in bis jetzt 238 Threat Seiten) . Ob dann jedes Detail stimmt, darüber kann man halt gern diskutieren.

Oder auch eben nicht, wenn man alles so immer schon viel besser weiß.

Bin mal gespannt, wie viele Seiten es hier noch geben wird. Ohne dass die Energiewende dann mal funktioniert.

Meine Schätzung sind > 23800 Seiten - und man rudert zwischenzeitlich eh zurück in 10, 20 Jahren.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 15.02.2020 00:24:47
0
2914440
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
Umsonst gibt es in der Rechtssprechung auch nicht umsonst Ankläger, Verteidiger (!) und Richter.


Naja, Ankläger, Verteidiger und Richter gibt's nicht umsonst, die werden allesamt bezahlt. Allerdings bist Du hier nicht vor Gericht, und der Betreiber des Forums hat hier das Hausrecht. Er kann löschen, sperren, rauswerfen, was und wen er auch immer will, und er braucht keine Begründung dafür, und kein Verteidiger kann daran was ändern. Dass er das darf, ist sogar durch das Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckt. Falls Du Meinungen hast, die der Forumsbetreiber hier nicht veröffentlich sehen will, musst Du halt woanders hin gehen. Dein Grundrecht auf Meinungsfreiheit beinhaltet jedenfalls nicht, dass jeder Deine Meinung veröffentlichen muss.

Verfasser:
Musil
Zeit: 15.02.2020 00:27:40
3
2914441
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Hallo Musil,

die beiden gelöschten Beiträge waren jeweils Zwei- bis Dreizeiler, die keinerlei inhaltliche Aussage hatten. Beide waren "Beleidigung pur" und ich hatte deswegen den gleichen Button wie crink betätigt.

Grüße
Stefan


Naja, erklärt es jetzt auch nicht für mich - aber danke für den Beitrag.

Aber sollte man jeden löschen (können), auch wenn es mal (etwas) angriffig ist...

Beim Fussball gibt es eine gelbe Karte und eine rote Karte - hier nur die rote Karte und die wird verteilt, durch Anklicken eines winzigen M-Buttoms. Finde ich jetzt nicht so toll.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 15.02.2020 00:31:35
5
2914442
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
Oder mal anders von mir interpretiert: Du hast einfach keine belastbaren Gegenargument dazu....?


Oh, ich hatte angenommen, dass die Art und Weise meiner Entgegnung das belastbare Gegenargument in sich selbst schon ausreichend kommuniziert. Wer Sinn verlinkt und bzgl energiepolitischer Fragen interessant findet, der ist in aller Regel doch ausreichend über Sinn und seine Kritiker informiert.

Aber OK: Sinn ist weder Ingenieur noch Naturwissenschaftler und hat von Energie keine Ahnung. Sinn ist Wirtschaftler (noch nicht mal WirtschaftsWISSENSCHAFTLER!), und er verfolgt eine glasklare politische Agenda, die manche Kritiker (zu denen auch ich zähle) für eine nicht besonders menschenfreundliche Ideologie halten. Wenn Sinn sich über energiepolitische Fragen auslässt, dann ausschließlich im Interesse der durch seine Ideologie präferierten Wirtschaftskreise. In der Regel haben technische oder naturwissenschaftliche Belange keinerlei Bezug zu seinen Äußerungen.

Wenn Du wissen willst, was echte Wissenschaftler ohne politische Agenda zur Energiewende sagen, dann lies Dich beim Fraunhofer Institut durch dessen Studien.

Verfasser:
Musil
Zeit: 15.02.2020 00:46:46
2
2914443
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
[...]


Naja, Ankläger, Verteidiger und Richter gibt's nicht umsonst, die werden allesamt bezahlt. Allerdings bist Du hier nicht vor Gericht, und der Betreiber des Forums hat hier das Hausrecht. Er kann löschen, sperren, rauswerfen, was und wen er auch immer will, und er braucht keine[...]


Ja, simmt von der Stelle an: "Du bist hier nicht vor Gericht" (sondern im Forum mit abweichenden Regeln - kann man ja mal hinterfragen, wie die Hausregeln" halt sind, oder ?).

Aber leider stimmt der erst Satz absolut nicht ... "die werden alle bezahlt".

Die gibt es in einer Demokratie nicht nur, weil sie bezahlt werden, sondern .... da sieht es wohl etwas anders aus, mit der Rechtsauffassung, wofür, wer "bezahlt" wird.

Müsste ich da den lieben M-Button drücken, weil Richter bezahlt werden, nach Deiner Meinung....?

Verfasser:
crink
Zeit: 15.02.2020 07:52:55
2
2914489
Moin Musil,

hier im Forum ist der Ankläger derjenige, der das grüne M drückt. Verteidiger ist der Beitrag, der gemeldet wird. Und Richter ist der Forumsbetreiber. Dieser Mechanismus funktioniert aus meiner Sicht ganz gut, es wird nicht einfach jeder gemeldete Betrag gelöscht.

Möglicher Ausgangspunkt für eine Suche nach Kritikpunkten an Standpunkten von Herrn Sinn ist Wikipedia, dort speziell die Abschnitte Energiepolitik, Klimapolitik oder Elektromobilität. Nach meiner Ansicht geht Herr Sinn an diese Themen mit zu vielen Vorurteilen bzw. veralteten Ansichten heran.

Beispielsweise "vergisst" er in seiner Betrachtung von Elektroautos, dass diese eine Lebensdauer von > 10 Jahren haben und sich deshalb über diese Lebensdauer der Strommix verändert. In seiner stark kritisierten E-Auto-Betrachtung setzt er 550 g CO2 pro kWh Strom an, inzwischen sind wir aber schon bei 414 g inkl. Vorkette angekommen nicht mal 3 Jahre nach Veröffentlichung.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 15.02.2020 08:14:25
1
2914494
Zitat von crink Beitrag anzeigen
In seiner stark kritisierten E-Auto-Betrachtung setzt er 550 g CO2 pro kWh Strom an, inzwischen sind wir aber schon bei 414 g inkl. Vorkette angekommen
Stimmt, die Werte können nicht stimmen.
Wir hatten vor Kurzem 75% EE. Wieviel EE-Anteil hat dann wohl jedes zusätzliche kWh Strom für die Produktion und den Betrieb eines zusätzlichen Stromverbrauchers???

Da braucht man nicht lange nachdenken. Wenn alles bereits verbraucht wird, ist der Anteil in zusätzlichem Verbrauch 0% weil nix mehr da ist.

Herr Sinn liegt mit seinen Zahlen ziemlich daneben.

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 15.02.2020 08:30:03
4
2914502
Hans Werner Sinn: Die Einführung des Mindestlohns gefährdet 900.000 Arbeitsplätze.
usw usw usw.
Die Realität ist dann ein paar Jahre später in 90% der Fälle das Gegenteil von dem was HW Unsinn verkündet hat.
Von daher ist auch empirisch bewiesen, daß Elektroautos das absolut umweltfreundlichste sind, was uns jemals passieren konnte, weil HW Sinn das Gegenteil behauptet hat.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 15.02.2020 08:44:53
2
2914504
Zitat von HenningReich Beitrag anzeigen
Von daher ist auch empirisch bewiesen, daß Elektroautos das absolut umweltfreundlichste sind, was uns jemals passieren konnte, weil HW Sinn das Gegenteil behauptet hat.
Diese Beweiskette ist jetzt aber sogar unter deinem sonst dargestellten Niveau.
Dass die Zahlen von Herrn Sinn falsch sind ist richtig. 0% EE-Anteil muss man bei neuen Strom-Verbrauchern ansetzen um die Klimawirksamkeit korrekt zu bewerten.

Verfasser:
loli
Zeit: 15.02.2020 08:50:18
0
2914505
Stimmt,

aber neue Strom-Verbraucher sind trotzdem wichtig, denn:
Irgendjemand muss ja die Energiewende bezahlen... ;-)))

Gruß

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 15.02.2020 09:00:06
1
2914508
Offtopic:

Sinn argumentiert natürlich heute, dass ohne Mindestlohn die Arbeitslosigkeit noch niedriger wäre. In der Wirtschaftswissenschaft haben wir natürlich grundsätzlich das Problem, dass wir solche Fragestellungen nur sehr schwer empirisch prüfen können.

Aber vielleicht helfen folgende Überlegungen auch dem Laien zu prüfen, inwiefern die Annahmen von Sinn plausibel sind:

Das Standard-Modell ist in der Wirtschaftswissenschaft und insbesondere bei Sinn das Gütermarktmodell. Wobei unterstellt wird, dass der Arbeitsmarkt sich genauso verhält.
Modelle sind natürlich notwendigerweise Abstraktionen, jedoch sollte geprüft werden, ob die Vorhersagen des Modells wenigstens im Ansatz mit der Wirklichkeit in Übereinstimmung zu bringen sind.

Aus dem Modell ergibt sich, dass wenn der Arbeitgeber den Lohn um 0,01€ senken würde, der Arbeiter sofort die Stelle wechseln würde. In der Realität sehen wir solche Effekte natürlich nicht. Schlimmer ist aber, dass unterstellt wird, dass es keinerlei Marktmacht gibt. Das heißt die Annahme besteht, dass Arbeiter und Unternehmer auf Augenhöhe verhandeln.
Passt dies mit dem Befund zusammen, dass in Regionen wo die Arbeitslosigkeit vergleichsweise hoch ist, auch die Löhne niedrig sind? Wohl kaum. Deshalb gibt es inzwischen Modelle, die die Marktmacht der Markteilnehmer versuchen zu modellieren (wobei die Übertragung auf deutsche Verhältnisse schwierig ist).

Zur Frage warum die Arbeitnehmer nicht bei 0,01€ Lohnsenkung nicht den Arbeitsplatz wechseln, gibt es inzwischen auch Modelle (Search-Theorie).

Wer aber Äußerungen und Publikationen von Sinn verfolgt, der findet vom aktuellen Stand der Wirtschaftswissenschaft diesbezüglich nichts. Er argumentiert weiterhin mit dem primitivsten Modell, das es in der Wirtschaftswissenschaft gibt. Und tatsächlich wäre nach dem Modell ein Mindestlohn bestenfalls wirkungslos und im schlimmsten Fall würde er zu Arbeitslosigkeit führen.

Ich habe einfach Probleme damit, wenn jemand mit bekanntermaßen schlechten Modellen arbeitet und dabei gleichzeitig ein politische Agenda betreibt. In der Öffentlichkeit / Medien wird er gerne als Experte eingeladen. Dass es in der Wirtschaftswissenschaft insbesondere im nichtdeutschen Raum massiven Widerspruch gibt, wird selten dargestellt.

Und was er bezüglich Energiewende von sich gibt, schlägt dem Fass den Boden aus. Allerdings gibt es hier eine breitere kritische Öffentlichkeit, die diesen (Un)Sinn kritisch hinterfragt. Ich wünschte das wäre in der Wirtschaftswissenschaft häufiger der Fall...

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 15.02.2020 09:10:04
0
2914511
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Naja, Ankläger, Verteidiger und Richter gibt's nicht umsonst, die werden allesamt bezahlt. Allerdings bist Du hier nicht vor Gericht, und der Betreiber des Forums hat hier das Hausrecht. Er kann löschen, sperren, rauswerfen, was und wen er auch immer will, und er braucht keine Begründung dafür, und kein Verteidiger kann daran was ändern. Dass er das darf, ist sogar durch das Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckt. Falls Du Meinungen hast, die der Forumsbetreiber hier nicht veröffentlich sehen will, musst Du halt woanders hin gehen. Dein Grundrecht auf Meinungsfreiheit beinhaltet jedenfalls nicht, dass jeder Deine Meinung veröffentlichen muss.


Nicht im Sinne von Grundrecht - aber da gibt es auch andere Meinungen zu. Wenn sich jemand im Forum angemeldet hat, hat er einen Vertrag unterschrieben und damit das Recht erworben zu posten. Wenn Beiträge die nicht gegen den Vertrag verstoßen oder sonst rechtswidrig sind gelöscht werden, könnte man den Forenbetreiber ggf. für die Vertragsverletzung haftbar machen.

In den genannten Fällen, hat es sich aber eindeutig um Verstöße gegen die Forenregel gehandelt...

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 15.02.2020 10:28:10
0
2914533
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Wenn Beiträge die nicht gegen den Vertrag verstoßen oder sonst rechtswidrig sind gelöscht werden, könnte man den Forenbetreiber ggf. für die Vertragsverletzung haftbar machen.


Ich hab' jetzt nicht extra nachgesehen, aber ich wette, dass in diesem Vertrag u.a. drin steht, dass der Forenbetreiber sich das Recht vorbehält, Beiträge nach seinem Gusto zu löschen, und dass kein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eines Beitrags existiert. Andernfalls hättest Du ja sogar die Möglichkeit, gegen ihn zu klagen, wenn sein Server abstürzt und dadurch Beiträge verloren gehen ...

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 15.02.2020 10:35:21
1
2914534
Zitat von Musil Beitrag anzeigen
Die gibt es in einer Demokratie nicht nur, weil sie bezahlt werden, sondern .... da sieht es wohl etwas anders aus, mit der Rechtsauffassung, wofür, wer "bezahlt" wird.

Müsste ich da den lieben M-Button drücken, weil Richter bezahlt werden, nach Deiner Meinung....?


Du kannst und darfst den M-Button drücken, wann und wo immer Du willst. Aber dass Richter in Deutschland ehrenamtlich arbeiten, war mir noch nicht bekannt. Selbstverständlich werden auch Richter bezahlt, und so weit ich weiß, noch nicht mal schlecht.

Und wenn wir im Zivilrecht sind, dann MUSST Du Gerichtskosten bezahlen, und vor LG und höher auch zwingend Deinen Anwalt, und falls Du verlierst, auch den der Gegenseite. Und wenn Du nicht bezahlen kannst, dann bleibt Dein Gegner trotz gewonnenen Prozesses auf seinen Kosten sitzen. (Zivil)Recht gibt's hierzulande (fast) nur gegen Geld. Das weiß hier im Forum keiner besser als ich.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 15.02.2020 11:34:48
2
2914553
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Naja, ich hatte mal wieder einen Stromausfall länger als 1 Minute.

Wie groß war das betroffene Gebiet und was war der Grund?


Hallo Stefan,

diese jetzt erschienene Übersicht zu registrierten Notstrombetrieb wegen Sabine dürfte repräsentativ für D sein

Photovoltaik trotzt Sabine

Betroffen vom Sturmtief waren alle Bundesländer, insbesondere aber Süddeutschland und Bayern. Bei der Betrachtung der Notstromeinsätze zeigte sich, dass die am stärksten betroffenen Region der Raum Augsburg, Dachau und Ingolstadt gewesen sei. Auch in Passau und dem Bayrischen Wald fuhren viele Systeme an. In Summe trat annähernd die Hälfte aller von E3/DC registrierten Notstromfälle in ländlichen Gebieten Bayerns auf. In Westdeutschland gab es nur zwei Regionen mit etwas größerer Häufung: die Umgebung von Aachen und das Saarland. In Einzelfällen blieb die Notstromversorgung über etwa acht Stunden in Betrieb, in einem Fall fast elf Stunden.

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 15.02.2020 11:51:13
2
2914563
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Stefan,

diese jetzt erschienene Übersicht zu registrierten Notstrombetrieb wegen Sabine dürfte repräsentativ für D sein

Photovoltaik trotzt Sabine

[i]Betroffen[...]

Danke Dietmar,

scheint kein Problem der Windkraftanlagen gewesen zu sein, wenn man sich die Verteilung ansieht:



https://www.e3dc.com/unternehmen/news/e3dc-kunden-trotzen-dem-sturmtief/

Grüße
Stefan

Aktuelle Forenbeiträge
moonbeam72 schrieb: @pinot: das Problem ist, dass sein Techniker genau derselbe Techniker ist, der die Errichtung des Hauses von der Planungs- bis in die Bauphase begleitet hat. Dass DER davon ausgeht, dass natürlich alles...
JanRi schrieb: Hallo, vielleicht mal ein ganz anderer Ansatz: Du hast 15 MWh Wärme verbraten für 200 qm Wohnfläche nach KfW55 von 2017. Hast du einen Energieausweis, aus dem der Heizwärmebedarf hervorgeht? Unser...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik