Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizkörper zu schwach
Verfasser:
martinwall
Zeit: 27.02.2020 04:59:47
1
2921758
Hatte ich bei mir auch ( anderer Hersteller ), dass die Pumpe auf Auto nicht wirklich funktionierte, Stell sie doch mal auf 50, 60 oder 70% .

Grüße

Verfasser:
SG03
Zeit: 27.02.2020 06:42:53
1
2921768
Mich wundert es, das die Therme wirklich direkt über der Badewanne hängt.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.02.2020 07:15:12
1
2921776
Moin Moin

Ich la estern schon im Bette und hab von Heizungsanlagen geträumt...;)

Zuersteinmal schalte bitte im Regler den Speicher auf inaktiv, denn Du hast keinen.

Dein Wohnungsgrundriss ist ein klassischer Fall von Ringleitung, die Therme in der einen Ecke, der letzte und grösste Heizkörper am anderen Ende. Das wird die Pmpe nicht schaffen, vor allem nicht auf Auto.
Das hast Du schomal gut gemacht, da die Pumpe ein bischen höher zu drehen.

Jetzt gilt es nur noch die optimale Einstellung zu finden.

Ich würde vorschlagen, die Voreinstellungen am HK Wohnzimmer auf 7 zu belassen,die anderen HKs würde ich dann zur Therme hin niedriger drehen. Das ist jetzt auch ein bischen ein Geduldsspiel.

Also stell die Pumpe im Menü D14 erstmal auf 1, dann schauen. Wenn das nicht klappt, probierst Du Stellung 2 und so weiter und so weiter. Frei nach der Maßgabe "so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Das Überströmventil des Gerätes befindet sich hinter der Abdeckung am Umschaltventil. Das ist so eine kleine Schraube neben einem kleinen schwarzen Motor mit Kable dran. Da brauchst Du aber nur mal schauen wenn Du dich da ran traust, ansonsten können wir das bei der kleinen Anlage sicherlich vernachlässigen.

Also, Speicher inaktiv, Pumpe auf 1, HKWZ auf 7, die anderen kleiner, je näher Du der Therme kommst. Der Im Bad kann wohl auf 1 laufen. Wie gesagt, ein Geduldsspiel. Vorlauf erstmal wieder zurück auf 50 Grad.

Wo wir schon dabeisind, guck mal ob die Warmwasserkomfortschltung an ist. Zu erkennen an einem kleinen "C" im Display. Das kann man bei kurzen Warmwasserrohren abschalten. Dazu Warmwasserregler an der Therme auf Linksanschlag bis das C erlischt, dann die WW Temperatur so einstellen wie man es maximal braucht.

Ich denke mal, die hydraulische Ausarbeitung der Anlage wird eine etwas höhere Pumpeneinstellug erfordern, aber das ist nicht schlimm, die kann ruhig auf Festwert laufen.

Viel Spass
Gruss
Dom

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 07:52:02
1
2921785
Der HK war noch nie heißer, und wir haben draußen nur 1 Grad.

DAS hat doch ÜBERHAUPT NICHTS miteinander zu tun!


Es wurde schon längst geklärt und IST klar:

- es gibt hier KEINE Außentemperatursteuerung

- lerne endlich wie Thermostatventile funktionieren!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.02.2020 09:17:59
1
2921835
Zur Erklärung:

Das Stellglied der Vorlauftemperatur bist Du selbst. Im Idealfall ist dein Heizkörper im Wohnzimmer voll offen, den Temperatureintrag regelst Du über den Vorlauf der Therme.

Ein Thermostat arbeitet nach der vorhandenen Raumtemperaturen. Der Heizkörper wird halt so heiss, wie der Vorlauf der Therme eingestellt ist.

Ein Heizkörper auf Stellung 3 wird in einem 20°C warmen Raum nur sehr sehr leicht öffnen, wenn überhaupt.

Du sagst quasi am Thermostatkopf bescheid wie warm Du es gerne hättest, das Ventil und der Kopf erledigen den Rest.

Dein Raumthermostat von Vaillant macht dann den Rest und dient als oberer Begrenzer. Ist deine eingestellte Temperatur erreicht, schaltet das Heizgerät ab.

So wie ich das aber hier sehe, ist das jetzt nur noch eine Frage der Zeit die richtige Einstellung von Pumpe und Vorlauftemperatur zu finden.

Du bist auf einem guten Weg, weitermachen.

Gruss
Dom

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.02.2020 09:40:55
1
2921845
Ohne jetzt alle verwirren zu wollen:

Wäre es nicht zielführend, wenn man das Thermostatventil am Heizkörper im Raum mit dem Raumregler voll aufdrehen würde?

Klar sollte jetzt erstmal die Hydraulik eingeregelt werden, aber an die richtige Vorlauftemp.-Einstellung würde ich zuerst bei voll geöffneten Thermostatventilen (Stufe 5) und Voreinstellblenden (= Stufe 7) gehen.

Denn dann ermittelt man zunächst den hydraulisch kritischen Heizkörper und der dürfte in diesem Fall der im Wohnzimmer sein, wo höchstwahrscheinlich auch der Raumregler hängt.

D.h. dieser Heizkörper wird höchst wahrscheinlich bestimmen, wie weit man mit der Vorlauftemperatur herunter kann, wenn der Heizkörper im Wohnzimmer die Voreinstellblende auf 7 hat und das Thermostatventil voll geöffnet ist und die Pumpe z.B. auf Stufe 3 läuft.

Wichtig ist jetzt tatsächlich eine systematische Vorgehensweise, sonst verzettelt man sich.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 10:17:18
0
2921861

Wichtig ist jetzt tatsächlich eine systematische Vorgehensweise, sonst verzettelt man sich.


Ach guck, simmer schon ZWEI. Eher sogar DREI. Drei? Ha ja: Verstand, Texlahoma und ich, der Schorni Nummer1 Erster und Bester von Allen. Damit biste klar überstimmt.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.02.2020 11:07:03
2
2921885
Natürlich hast Du recht betreffend der Einstellung des Heizkörpers im Reglerraum.

Aber bei der hydraulisch ungünstigen Konstellation würde ich vorab die vorderen Heizkörper erstmal stark einbremsen wollen. Die Vorlauftemperatur ist ja eh variabel einstellbar und sollte jeden Tag bzw. bei sich stark veränderten Aussentemperaturen entsprechend angepasst werden.

Grüsse
Dom

Verfasser:
JoRy
Zeit: 27.02.2020 11:13:25
1
2921891
Schau doch mal im link unten, wie man den Luftstrom durch Heizkörper
erhöhen kann um die Systemtemperatur zu senken.

< https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0277.php4 >

Du willst ja deine Bude warm bekommen und nicht die Vorhänge braun.

Gruß JoRy

Verfasser:
JoRy
Zeit: 27.02.2020 11:28:40
0
2921901
Du schräubelst als Mieter an deiner Heizanlage rum , obwohl das nach Vertrag
die Sache deines Vermieters ist !

Und dann soll der die Rechnung bezahlen ? Da würde ich was husten .

Gruß JoRy

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 11:39:01
1
2921909
Solche "Heizkörper-Ventilatoren" werden ja verschiedenartig angeboten und sind im Grunde eine wirklich gute Lösung. DIESE hier haben ein unglaublich dichtes Package als Aufbau, so dass ein Großteil der Konvektions-Zutrittsfläche am Heizkörper blockiert ist. Somit ist die Heizkörper-Konvektion OHNE Ventilatorlauf erheblich eingeschränkt! DAS machen andere besser.
Auch ist die Beschreibung und Anleitung voll von Geschreibsel und wirren Formulierungen, als wäre das aus dem chinesischen mittels Sprach-Computer ins deutsche übersetzt. Allein wenn ich schon lese : Bitten Sie den Wartungstechniker der Heizungsanlage darum, bei der hydronischen Abstimmung der zentralen Heizungsanlage zu helfen da krieg ich Kopf-weh vom Kopf-schütteln über solchen Ausdrucks-Schwachsinn!

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.02.2020 12:14:03
2
2921924
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Du schräubelst als Mieter an deiner Heizanlage rum , obwohl das nach Vertrag
die Sache deines Vermieters ist !

Und dann soll der die Rechnung bezahlen ? Da würde ich was husten .

Gruß JoRy


@JoRy
Der TE schraubt an der Heizung herum, weil die vom Vermieter angeheuerten Flachzangen es nicht fertig gebracht haben, dafür zu sorgen, dass der Heizkörper im WZ so durchströmt wird, dass er ausreichend Leistung abgibt.

Ein Punkt wurde bereits aufgedeckt: Die Heizungspumpe lief auf "Sparflamme", einmal auf volle Pulle und voilà der besagte HK wird warm.

Was schlägst Du also in diesem Fall von Totalversagen der angeblichen Fachleute vor?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 14:59:00
0
2922003
Es gibt Dinge die MUSS man einfach selber machen, weil das kein anderer so gut, so lang und so gründlich befriedigend macht. Und wenn man nun grad dieses "herumschrauben" mal auf Heiz-Körper anwendet, dann kann einem auch so richtig schön warm werden. Und das auch im Wohnzimmer.

Verfasser:
B. Jakob
Zeit: 27.02.2020 18:02:38
1
2922088
Vielen Dank Do Mestos.

Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Zuersteinmal schalte bitte im Regler den Speicher auf inaktiv, denn Du hast keinen.

Erledigt.

Zitat:
Dein Wohnungsgrundriss ist ein klassischer Fall von Ringleitung, die Therme in der einen Ecke, der letzte und grösste Heizkörper am anderen Ende.

Ja, ist definitiv so.

Zitat:
Das wird die Pmpe nicht schaffen, vor allem nicht auf Auto.
Das hast Du schomal gut gemacht, da die Pumpe ein bischen höher zu drehen.

Freut mich, das zu hören.

Zitat:
Also stell die Pumpe im Menü D14 erstmal auf 1, dann schauen. Wenn das nicht klappt, probierst Du Stellung 2 und so weiter und so weiter. Frei nach der Maßgabe "so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Habe experimentiert. Stufe "4" scheint sehr gut zu sein. Stufe "3" scheint ähnliche Leistung wie "0" (Auto) zu bringen, aber da müsste ich das nochmal besser bzw. länger analysieren. Habe heute nicht so viel Zeit wie gestern, und morgen bin ich fast den ganzen Tag weg.

Zitat:
Das Überströmventil des Gerätes befindet sich hinter der Abdeckung am Umschaltventil. Das ist so eine kleine Schraube neben einem kleinen schwarzen Motor mit Kable dran. Da brauchst Du aber nur mal schauen wenn Du dich da ran traust, ansonsten können wir das bei der kleinen Anlage sicherlich vernachlässigen.

Traue mich leider nicht.

Zitat:
Ich würde vorschlagen, die Voreinstellungen am HK Wohnzimmer auf 7 zu belassen,die anderen HKs würde ich dann zur Therme hin niedriger drehen. Das ist jetzt auch ein bischen ein Geduldsspiel.

Habe da schon alles mögliche versucht. Am besten funktioniert es so wie jetzt, Wohnzimmer auf "N" und die anderen auf "1". Es ist komisch, dass aber auch in diesem Fall, obwohl der WZ-HK deutlich besser läuft, die restlichen HK trotzdem irgendwie "überversorgt" sind. Weiß nicht ob es eine gute Idee wäre, zusätzlich zu den "1" Voreinstellungen die HK auch unten am linken Rohr etwas zuzuschrauben?

Zitat:
Wo wir schon dabeisind, guck mal ob die Warmwasserkomfortschltung an ist. Zu erkennen an einem kleinen "C" im Display. Das kann man bei kurzen Warmwasserrohren abschalten. Dazu Warmwasserregler an der Therme auf Linksanschlag bis das C erlischt, dann die WW Temperatur so einstellen wie man es maximal braucht.

Ja, das war an. Habe es jetzt deaktiviert.

Zitat:
Vorlauf erstmal wieder zurück auf 50 Grad.

Mehrmals probiert, bringt leider gar nichts. Da geht die Therme sehr selten an, besser gesagt nicht oft genug an um die Wohnung warm zu halten, d.h. wegen den langen Pausen wird die Temperatur in der Wohnung wird immer niedriger, so dass ich Vorlauf wieder hochdrehen muss um richtig zu heizen.

Vorlauf an der Therme ist im Moment auf 65 Grad drehen damit es angenehm warm ist. Draußen 3 Grad, im Wohnzimmer 23,5.

Zitat:
Ich denke mal, die hydraulische Ausarbeitung der Anlage wird eine etwas höhere Pumpeneinstellug erfordern, aber das ist nicht schlimm, die kann ruhig auf Festwert laufen.

Dazu noch ein paar Punkte, wenn du nichts dagegen hast:

- Bist du dir sicher, dass ich bei D.00, D.01 und D.02 nicht noch irgendwas verändern müsste, weil wir nun wissen dass auch die geänderte Pumpeneinstellung geholfen hat?

- Würde es was helfen, wenn ich dir die GANZEN Werte (von allen "D" Codes) aufschreiben und mitteilen würde?

- Warum scheint es nichts zu bringen, wenn ich die Wunschtemperatur beim Vaillant Regler im Wohnzimmer auf maximal (30 Grad) stelle?

- Bezüglich Streckenanpassung auf dem Vaillant Regler. Du sagtest, ich soll auf "+5" stellen. Ich möchte nur sicher sein dass du "+" und nicht "-" meintest, weil ich anderswo gelesen habe: "(positive Werte: trägeres Schaltverh des Reglers, neg Werte: gesteigertes Schaltv. d. R.)" Also bin ich mir nicht sicher was da am besten ist.

Danke nochmals.

Verfasser:
B. Jakob
Zeit: 27.02.2020 18:12:42
2
2922094
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Du schräubelst als Mieter an deiner Heizanlage rum , obwohl das nach Vertrag
die Sache deines Vermieters ist !

Und dann soll der die Rechnung bezahlen ? Da würde ich was husten .

Gruß JoRy

Danke für den konstruktiven Beitrag. :)

Also...

1.) https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/228924/Vaillant-atmoTec-plus-Fehler-28

2.) Wir befinden uns nicht im Mietrecht forum.

3.) Du bist nicht der Vermieter.

4.) Der Vermieter hat mir es ausdrücklich erlaubt.

5.) Siehe nochmal Nr. 1, um die *ganze* Situation (vom Anfang) zu verstehen.

Grüße.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 27.02.2020 18:57:28
2
2922112
Bin grad im Meeting... melde mich dazu spätestens morgen. Grundlegend aber erstmal ein gutes Zwischenergebnis.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 19:10:30
0
2922119
Vorlauf an der Therme ist im Moment auf 65 Grad drehen damit es angenehm warm ist. Draußen 3 Grad, im Wohnzimmer 23,5.

Prima, dann ist einfach bei DER Außentemperatur, mit der sich hieraus ergebenden Heizlast, dieser Vorlauf erforderlich. Dann kann man sich DAS schonmal merken. Da kommen sicher noch andere Temperaturpunkte hinzu.
Wobei die "65" schon relativ hoch sind für "3Grad außen", die meisten Heizungen kommen DA mit so 50-55 Grad aus. Die Frage ist halt auch: wie hoch muss man dann bei wirklichen Minusgraden stellen?


- Warum scheint es nichts zu bringen, wenn ich die Wunschtemperatur beim Vaillant Regler im Wohnzimmer auf maximal (30 Grad) stelle?


Weil damit ja im Grunde der Therme gesagt wird "Heize so lange bis ich im Wohnzimmer 30 Grad habe, dann schalte ich erst ab". Wird nun aber aufgrund des schwächelnden Heizkörpers dieser Sollwert 30 nie erreicht, wird die Therme immer und immerwieder anspringen und gegen die Vorlaufbegrenzung aufheizen. Zwar kein "regelungstechnisch schöner" Vorgang, aber wohl die einzig praktikable Möglichkeit das WZ warm zu bekommen.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 27.02.2020 19:11:53
2
2922120
Hallo,

65° VL um die Bude bei 3° AT warm zu bekommen?

Ist das nicht ein wenig viel?



MfG

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 19:25:10
0
2922126
@ Socki

Ja, dachte ich auch. Aber schau Dir den Grundriss der Wohnung auf der vorhergehenden Seite an, so wie das aussieht ist diese "nicht sehr großzügig" mit Heizkörpern ausgestattet. Der Raum "Terrasse" hat zum Beispiel gar keinen...:-)) . Vermutlich sind halt die Heizkörper relativ klein, der Wärmebedarf des Altbaues wohl relativ hoch, somit bleibt halt nur das Heizen mit sehr hohen Temperaturen übrig. Zumal wenn ausgerechnet der WZ HK auch noch so wenig Wasserdurchsatz abbekommt bleibt nach der guten alten Formel m x c x dT halt auch nur eine sehr hohe Temperatur übrig um die Leistung zu erbringen.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 19:35:54
0
2922134
Aber gute Idee, lass uns mal rechnen. Bei 3 außen und 21 innen braucht die Therme 65. Nehme ich Stuttgart als nächstliegende richtige Stadt, mit einer Norm-Außentemperatur von -12, dann wären bei dieser Auslegungstemperatur hier ca 97,6 Grad Vorlauf-Temperatur erforderlich. hmmm, büsschen knapp was?!

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 27.02.2020 19:53:23
1
2922148
Hallo,

vielleicht mal 3 Tage heizen ohne Abschaltung --> dann reichen vielleicht auch 50 oder 55 Grad (wenn die Bude mal auf Drehzahl ist)


MfG

Verfasser:
Gundmaster
Zeit: 27.02.2020 22:49:41
2
2922234
Also wenn ich das jetzt als Firma reparieren müsste:

Fakten:

Der Heizkörper Wohnzimmer hat schon mal funktioniert, wurde aber immer schlechter.

Die anderen Heizkörper funktionieren.

Der Heizkörper wurde schon mal mit "einem langen Rohr" gespült.
Ich vermute: Zulaufend über den Vorlauf/ Rücklauf von der Versorgungsleitung und ablaufend am Blindstopfen des Heizkörpers mit dem langen Rohr.
Das nimmt aber kaum Schmutz mit. Und wenn doch, dann spült es denselben genau bis zur KV-Einstellung.

Beispiel: Hochwassersituation, sehr enger Fluß/ Klamm. Sehr hohe Fließgeschwindigkeit, Dreck setzt sich nicht ab.
Dann Flußbetterweiterung, Wasser läuft langsam, Sandbänke entstehen.
Deine Sandbänke sind im Heizkörper, der Dreck bleibt drin, das Wasser kommt klar
Ist aber kaum lästig.


Lästig sind Dreckbollen/ Verstopfungen an Engstellen: Ventile, Hahnblöcke, Anschlußwinkel.

Aus meiner Erfahrung:
Thermen haben meist recht starke Pumpen, die auch mit schlechten Hydrauliken zurechtkommen (hier der langwegige Wohnzimmer-Heizkörper.
- Do Mestos, klär mich auf, wenn das bei der aktuellen nicht so ist.

Pumpen tun uns nicht den "Gefallen" zu verschleißen. Sie gehen oder sie gehen nicht.

Einstellungen ändern, Ventile abgleichen ist sehr schön, da machbar ohne Entleeren, Belüften, Wiederbefüllen, Entlüften.
Aber wieseo eine Einstellung ändern, wenn der Heizkörper schon mal warm wurde?

Mein Ansatz ist jetzt:
Heizkörper abmontieren, Ventil ausbauen. Beim ausbauen genau schauen, ob man nicht die "ersehnte" Engstelle mit Verschlammung findet.

Den Heizkörper jetzt im Freien wirklich spülen. Vorwärts-Rückwärts immer wieder.
Dann Kontrolle mit eingebautem Ventil: Vorlauf und Rücklauf anschließen.
Es muß "munter" laufen.

Kommen wir zum Heizkörper-Anschluß (hier Hahnblock Simplex":
Zwischen Vorlauf und Rücklauf mittels Schlauch provisorisch einen Wasserzähler anschließen. Dieser simuliiert den Heizkörper.
Therme starten, Heizbetrieb.
Wenn der Zähler nicht auch "munter" läuft (evtl. 10 Ltr/Minute),
muß der Simplex Hahnblock weg.
Hier wieder schauen ob nicht irgendwo ein Stopsel (Papier, Folie, Klebeband) aus der Installationszeit drin hängt.
Dann die Anschlußleitungen zum Heizkörper spülen.
Mit "Glück" kommt jetzt evtl. Schmutz daher.
Müssen anschließend "munter" laufen.

Neue Hahnblöcke für alle Heizkörper bereithalten. Die Simplex-Hahnblöcke hatten mal eine Charge, die beim Auf/ Zu-Machen undicht wurden. Der Fehler wird von Simplex bereits zugegeben, aber nicht, wie lange diese Charge dauerte.

Der ganze Job ist aufwendig und nicht "mal schnell nach 15.00 Uhr" gemacht:
Schutzvlies am Boden auslegen,
Spülanschluß am Heizkörper herstellen,
Entleerungen reparieren,
Heizkörper mit Wassersauger absaugen,
trotzdem saugende Lappen bereithalten,
Wasseranschluß im Freien herrichten,
Simplex Hahnblöcke tauschen
usw.
Der Job ist dann fertig, wenn der/die Dreckbollen gefunden wurden und als Kontrolle die Heizkörper anschließend warm werden.

Und eigentlich müsste jetzt das Wasser noch mal raus und gegen aufbereitet nach VDI 2035 getauscht werden.....

Vielleicht, ich hoffe es, daß die Monteure deiner nächsten Heizungsfirma für diese Zeilen zugänglich sind und es wenigstens mal durchlesen.

Viel Glück und halt uns auf dem laufenden.

Gruß Norbert

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.02.2020 23:09:36
0
2922239
BRAVO! Liest sich technisch PER FEKT, absolut logisch und zielführend...



...aber wenn ich mir vorstelle DAS würde in MEINER Wohnung stattfinden, mit all den Perverser-Teppichen und Echtholz-Kaiser-Wilhelm-II-Büsten, so wie meiner Briefmarkensammlung mit all den ungeleckten aus 120 Nationen, ich glaub da würd ich freiwillig zur Nachbarin in die Badewanne flüchten und auf das Hochwasser warten. Ich hab da aus den 1980ern noch so ein Trauma a la "Gef mi ma die Tang her...!"

Verfasser:
B. Jakob
Zeit: 28.02.2020 00:45:02
0
2922260
Zitat von Sockenralf Beitrag anzeigen
Hallo,

65° VL um die Bude bei 3° AT warm zu bekommen?

Ist das nicht ein wenig viel?

MfG

Vielleicht spielt folgendes eine Rolle: Altbau, Deckenhöhe 2,90m. Bin im 1. OG, und unten wird gar nicht geheizt weil das neue Geschäft noch nicht auf hat. Über mir im DG sind zwei Einheiten oder "Hälften" so zu sagen. Die Einheit die sich direkt über dem Flur und Wohnzimmer ("Problembereich") befindet ist leer / wird nicht geheizt, und die andere Hälfte die hinten liegt, u.a. direkt über meinem Balkon, wird zwar geheizt... aber dies liegt ja über dem Bereich der sowieso schnell und problemlos warm wird. Neben meiner Wohnung (links und rechts) wird geheizt. Vielleicht ist das alles wichtig was die Vorlauftemperatur betrifft, aber vielleicht auch nicht.

Und die Situation im Moment...

Vorlauftemperatur: 65°
Außentemperatur: 0°
Wunschtemperatur: 26°
Wohnzimmer Temperatur: 24°

Wohnzimmer-HK: Stufe 5
Küche-HK: Stufe 2
Schlafzimmer: Stufe 3
Bad-HK: Stufe 2

HK-Voreinstellungen: Wohnzimmer "N", alle anderen "1".

Wenn ich sagen würde dass es kalt oder unangenehm ist würde ich lügen. Die ganze Wohnung ist momentan sehr angenehm warm. Trotzdem wäre es aber besser wenn es perfekt laufen würde, d.h. Wohnzimmer-HK mit voller Leistung, und eine niedrigere Vorlauftemperatur an der Therme, aber naja, ich glaube es gibt viel schlimmeres.

Ich werde noch auf die Rückmeldung von Do Mestos warten um zu sehen ob es noch was gibt was ich einstellen/verändern könnte. Wenn nein, dann habe ich das maximum erreicht, was ich persönlich machen kann... und ich habe mich während diesen zwei Tagen echt bemüht. Danke an alle die geholfen haben, aber vor allem an Do Mestos.

Den Rest (HK spülen oder was auch immer) kann nur ein Fachmann machen - aber ein richtiger Fachmann - und nachdem was der Vermieter und ich vor kurzem erlebt haben (klicke hier), wird es sehr lange dauern, bis wir Lust kriegen einen richtigen Fachmann für den Wohnzimmer-HK aufzusuchen. Wenn die Wohnung jetzt kalt wäre, dann wäre das natürlich was ganz anderes.

Die Rechnung von der letzten Firma ist ja auch noch nicht da, aber die wird wahrscheinlich sehr heftig sein.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.02.2020 00:58:44
0
2922261
aaaaargAltbau UND 2,90 hoooch, uuuuhnd dann noch drunter UND drüber um das WZ NICHT geheizt, boooaaah, DAS ist natürlich dann schon so ziemlich alles an negativem was nur kommen kann. Zum Glück sind wohl die Fenster relativ neu und auch winddicht.

Aber "24 Grad im WZ" ist ja dann man WIRKLICH ein sehr guter Erfolg!
Jetzt fehlt an sich nur noch der Härtetest mit tiefen Minusgraden, damit man sieht ob es DANN auch reicht. UND hoffen wir mal dass die Therme sonst keine weiteren Ausfälle hat - DA is ja nun schön so vieles neu.

Danke an alle die geholfen haben, aber vor allem an Do Mestos.


Geb ich doch gerne weiter....

Aktuelle Forenbeiträge
HansKuch schrieb: Hier sind mehrere Dinge falsch angelegt. Der Abstand zwischen den beiden T-Stücken in der Ringleitung ist wesentlich zu gering. Die Druckdifferenz dazwischen ist zu klein um das Wasser zu überreden die...
DridGhost schrieb: Solltemperatur ist auf 21°C eingestellt. Pumpenstart habe ich auf -120min (erstmal) vielleicht doch noch auf -150min melde mich also morgen mit den Taktzahlen innerhalb von 24 stunden hoffe das wir...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik