Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Brenner ist kaputtgegangen
Verfasser:
Pluto25
Zeit: 03.03.2020 13:45:46
0
2924548
Gar nichts weiter erwähnen. "Hilfe meine Heizung Kessel xy geht nicht mehr." Fertig.
Fragt er vor Ort dann warum er draußen ist "Ich hatte gehofft es hinzukriegen"
Auch nichts von Verzogen erwähnen. Sollte da wirklich was sein was auf den Bildern nicht erkennbar ist wird es schon sehen/beim Einbau spüren/am Flammbild erkennen.
Hört man das ein Kollege ihn nicht zusammengebaut hat erwachtet man größere Probleme, wärs einfach hätte er es ja zum laufen gebracht. Und eine Aussage wie "ich kanns probieren aber wenns nicht funktioniert bis Du trotzdem 100Euro los" ist nicht geschäftsfördernd.
Läßt sich der Schmutz der linken Elektrode abwischen? Wenn nicht würde ich sie als Schuldigen verdächtigen.

Das böseste was passiert ist das er nicht läuft.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 03.03.2020 14:56:37
1
2924592
Leute......
Der Rexola ist rund 25 Jahre alt. Wenn hier der Brenner defekt ist, ist der Kessel Schrott.
Da lohnt nix mehr, da ist jedes teure Ersatzteil unnötig herausgeworfenes Geld.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 04.03.2020 12:54:58
0
2925111
Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen

Hört man das ein Kollege ihn nicht zusammengebaut hat erwachtet man größere Probleme, wärs einfach hätte er es ja zum laufen gebracht.

das ist logisch darauf bin ich aber trotzdem nicht gekommen.
habe bis jetzt gesagt "der notdienst hat den Brenner ausgebaut und stehen lassen brauch eine Zweitmeinung"

Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
Hilfe meine Heizung Kessel xy geht nicht mehr." Fertig.
Fragt er vor Ort dann warum er draußen ist "Ich hatte gehofft es hinzukriegen"


Eigentlich verstehe ich nicht wieso ein Heizungs-monteur es nicht machen will, wenn der Brenner draußen liegt. Es wurde ja schließlich nicht gepfuscht oder so. Der vom Notdienst war einer von den Viessmann Fachbetrieben in der Nähe.


Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
Am besten ein paar Firmen anrufen und eine finden die einen Monteur hat der diese Art Brenner kennt.


nun ich habe bis jetzt immer am telefon immer nachgefragt ober sich ein mitarbeiter mit meiner Heizung auskennt.
Ein nein habe ich bis jetzt nicht gehört. wäre ja auch schlechte werbung gewesen.
ob das gelogen ist oder nicht kann ich nicht feststellen

Da der Matrix-Brenner vom Viessmann ist
habe ich bis jetzt nach viessmann fachbetrieben mit servicesymbol und Google Rezessionen gefiltert.
Von den guten war es nur:"machen wir nicht"(weil Brenner augebaut),
"keine Zeit" oder "nehmen keine Neukunden mehr"
Ich wohne leider in einem Dorf und langsam wirds eng mit der suche

Verfasser:
Aha13
Zeit: 21.03.2020 03:15:38
0
2932924
also heute war der monteur da. heizkessel lief erstmal.

erst wollte der monteur nichts anrühren weil der brenner draußen lag.
hatte ihn irgendwie überredet es doch zu machen. konnte seine angst auch nachvollziehen.
hatte die rohre mit so einer dose durchgepustet und den brenner mit einer bürste sauber gemacht.
eingesetzt und es ging. monteuer meinte die ganze sache find ich mysteriös weil der brenner draußen lag aber brenner tut seine arbeit. hat kurz gequietscht meinte das wäre auch in ordnung bei dem alter.

kurze zeit später( nach dem der monteur weg war) gab es eine kleine pfütze wusste aber nicht woher das wasser kam.
hatte mir dabei keine große gedanken gemacht weil da eben gearbeitet wurde und vllt dabei was ausgelaufen ist. doch später hat es sich herausgestellt dass vom Warmwasserpumpe kommt oder vllt vom ventil der etwas drunter liegt.

Vor dem Brenner-sache hatten wir keinen ärger mit undichtigkeit soweit ich weiß.

danach kommt noch dass der Brenner wieder rot leuchtet. diesmal leuchtet unten der feuerungsautomat auch rot. (beim letzten mal leuchtete glaub nur der brenner).

Verfasser:
Pluto25
Zeit: 21.03.2020 07:59:49
0
2932944
Gequietscht?? Eine Maus im Brennraum ? Gasventil?
Läßt sich die Störung wegdrücken?
Wo genau ist die Undichtigkeit? (Bild)
Wie gut das keine -20^draußen sind.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 21.03.2020 09:40:15
0
2932975
ich weiß nicht was genau gequitscht hat. aber ich meine es war beim heizvorgang vllt.......1-2 sek höchstens 3 sek würd ich sagen.
sry ich meinte nicht unter der wasserpumpe sondern kam über der wasserpumpe. da ist ein ventil:
[img]
[/img]

hatte einige ventile abgesperrt weil ich nicht wollte dass in der nacht was passiert.

heizkessel habe ich raumheizung und warmwasser auf aus und trotzdem
hat es gestern nacht vom mischer getropft :
[img]
[/img]



der monteur hat hier noch gedreht/geschraubt:


[img]
[/img]

heizkessel hatte ich aus und eingeschaltet was zu dem zeitpunkt nicht wusste was ich machen sollte wenn rot leuchtet. erst später habe ich das mit dem enstörknopf gelesen.
will es wegen der undichtigkeit noch nicht den knopf drücken.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 21.03.2020 09:52:44
0
2932982
[img]
[/img]



[img]
[/img]


habs rot umgekringelt, von dort tritt wasser aus. gestern im betrieb war vom mischer jedenfalls nichts.

auch vor der sache mit dem brenner war alles dicht.

was für eine Ironie der monteuer gestern wollte an den ventile eigentlich nichts machen weil vieles abgesperrt war und wusste nicht wieso.
er wollte später nicht für undichtigkeit haften was vorher schon war.
da dachte ich noch sowas ist nicht vorgekommen also kommt es jetzt auch nicht vor.
der notdienst hatte damals nur alles abgesperrt weil er im großen nicht wusste wo die leitung hinlaufen und der brenner draußen war.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 21.03.2020 14:17:36
0
2933095
der monteur war da, er meinte das tropfen wird mit der zeitaufhören weil es lange nicht im betrieb war.
brenner geht nur im schornsteinfegermodus automatisch schaltet er sich nicht ein.
monteur meinte ich soll in den nächsten tage wegen minusgraden per schornsteinfegermodus starten. er sagte auch der schornsteinfegermodus schaltet sich dann automatisch aus.
brenner quitscht nun nicht mehr. oder macht auch keine großen geräusche beim starten.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 23.03.2020 02:14:30
0
2933836
gibt es eine möglichkeit dass der Brenner automatisch startet?
die heizungspumpe startet glaube in der eingestellten uhrzeit.
brenner geht nicht an nur im schornsteinfegermodus.

auf der Bedieneinheit zeigt es die ganze zeit dass die Kesseltemperatur bei 52 grad ist
obwohl das nicht stimmt.
auch habe ich versucht den Bedieneinheit zurückzusetzen.
doch leider geht das nicht, nur die schaltzeiten werden zurückgesetzt.
datum uhrzeit und kesseltemperatur werden nicht zurückgesetzt.

bin durch das menü gegangen und Betriebszustand geprüft:
ist kesseltemperatur 52 grad Sol temperatur 30 grad (bleibt immer obwohl es nicht stimmt)
außentemperatur 16 grad (bleibt immer gleich obwohl es nicht stimmt)

brenner stufe 1 aus (auch im schornsteinfegermodus steht dass es aus ist)


ist die elektronik im eimer? war dass der grund für die Brennerstörlampe?(Feurungsautomat leuchtete auch rot)

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.03.2020 10:46:31
0
2933915
Nö Feuerungsautomat leuchtet von sich aus rot. Da solte ein Knopf für einen Reset drauf sein. Dann sollte er erst wieder laufen. Dann muss man beobachten was genau passiert wenn er auf störung geht. Gibt diverse ursachen - z.B. Gasregler gibt Gas nicht oder nicht ausreichend frei, Flammüberwachung mag nicht mehr, Glühzünder ausgelutscht, etc.

Verfasser:
Pluto25
Zeit: 23.03.2020 10:59:53
1
2933920
Zitat von Aha13 Beitrag anzeigen
habs rot umgekringelt

Dort die Isolierung entfernen. Darunter ist möglicherweise eine Schraube mit der man die Stopfbüchse nachziehen kann. Es ist nicht ungewöhnlich das sie ein wenig tropfen wenn sie nach Jahrzehnten bewegt werden.
Zitat:
die ganze zeit dass die Kesseltemperatur bei 52 grad...ist die elektronik im eimer?

Na hoffendlich nicht. Den Fühler mal rausnehmen und beeinflussen (Kaltwasser/Hand/Feuerzeug) Da sollten plausieble Werte rauskommen. Oder die Fühler an den Anschlüssen tauschen. Zeigt dann die Außentemperatur (mit dem Kesselfühler) auch 52° an hat der Fühler einen Schlag weg. Bleibt die Anzeige gleich egal welcher Fühler dranhängt liegt das Problem in der Elektronik. Im Augenblick wäre die schnellste Behelfsmöglichkeit die Solltemperatur auf 55/60° zu stellen, dann sollte die Regelung den Brenner wieder schalten.

Verfasser:
Aha13
Zeit: 24.03.2020 03:10:52
0
2934347
ok nach den Frostzeiten versuch ich das mal.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher sehr zufrieden. Mit den beschichteten Pellets "Pelprotec" hat man weniger Staub im Pelletslager, ob es sich rechnet konnte ich nicht feststellen....
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine komplett vorinstallierte Station mit Pufferspeicher und Frischwasserstation inkl. der neuen Übergabestation entschieden. Das ist dann alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik