Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Fernwärmestation, aber welche?
Verfasser:
RoPo
Zeit: 23.03.2020 17:31:16
0
2934118
Servus Leute,
Ich stehe vor der Entscheidung meine alte Fernwärmestation austauschen zu lassen. Hierzu haben ich 2 Angebote von unterschiedlichen Sanitärinstallateure. Einmal wird die Yados Compfort 1l-2H-1IS 15 KW angeboten und einmal die Taurus 50. Beides jeweils für 2 Heizkreise (normale Heizkörper und FBH) und einem Heizkeis für die Warmwasser Aufbereitung.

Beide Station werden von der Trovis 5573 geregelt.
Unabhängig von den Preisen der jeweiligen Anbieter würde ich gern wissen welche vor und Nachteile die einzelnen Station haben.

Gruß Robert

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.03.2020 18:41:50
0
2934160
Sind beide Übergabestationen für indirekten Anschluss mit einem Plattenwärmetauscher (Systemtrennung von Fernwärmenetz und hausinterner Hydraulik) angeboten worden?

Verfasser:
RoPo
Zeit: 23.03.2020 19:26:15
0
2934184
Soweit ihr weiß haben beide einen Plattenwärmetauscher. Woran kann ich erkennen ob sie eine hausinterne Hydraulik haben?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.03.2020 20:01:28
0
2934210
Die hausinterne Hydraulik ist alles was sekundärseitig angebunden werden muss ... Deine Raumtemperierung (Fußbodenheizung und Heizkörper) sowie der Trinkwassererwärmer im Haus.

Aus persönlichem Interesse, ist der Preis für eine der beiden angebotenen Übergabestationen ungefähr in dem Rahmen wie ein solcher Speicher wie auf folgend verlinkter Seite beschrieben?
https://www.killus-technik.de/de/speichertechnik/hygienespeicher/hochleistungs-hygienesp/hochleistungs-hygienespeicher-500-liter.html

Mit solch einem Speicher als Übergabestation genutzt, könnte die Anschlussleistung der Fernwärme um einiges reduziert werden.


Verfasser:
RoPo
Zeit: 23.03.2020 20:24:22
0
2934223
Bei beiden Anlagen wird Sekundärseitig alles angeschlossen. Also ja es gibt eine hausinterne Hydraulik.

Also die Preise (brutto) beider Übergabestation sind ungefähr 3 mal so hoch wie der Preis des Speichers ohne Isolierung.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.03.2020 07:37:59
0
2934370
Das wären dann wohl rund 4.500 Euro.

Ist die Trovis 5573 in dem Preis schon inkludiert?

Unsere Fernwärmekompaktübergabestation hat in 1999 etwa 6.500 DM gekostet.

Von der damals installierten Anlage, die seit Inbetriebnahme ausschließlich für die Raumtemperierung genutzt wird, sind im Laufe der Zeit einige Bauteilen von mir entfernt worden.

Es werden bei uns sämtliche Einzelheizkreise (Heizkörper und Fußbodenheizung) mit identischer Vorlauftemperatur gefahren - ein paar Details dazu bei Interesse auf folgend verlinkter Seite nachzulesen: http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Mark_II

Entsprechend steuert nur noch eine außentemperaturgeführte Regelung (original waren zwei aktiv) einen Motorantrieb für das Durchgangsventil im Rücklauf der Fernwärme.

Ich würde bei dir wohl die Variante mit dem Hygienespeicher realisieren.

Daran dann für jeden Heizkreis (1x Heizkörper und 1x Fußbodenheizung) jeweils eine Pumpen-Mischer-Gruppe anbinden.

Wenn noch keine außentemperaturgeführte Regelung vorhanden ist, beispielsweise zwei solche kompakten Module: https://www.selfio.de/heizung/fussbodenheizung/temperaturbegrenzer/mischerstation-regelstation/regelstation-flowbox-control-hc-witterungsgefuehrt?fs=2836529220

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 11:58:55
0
2934495
Also die Trovis sind nicht enthalten. Mit Montage usw betragen die Preise knapp 8k.

Zum Speicher : es schon einer in Bestand aber nur für Warmwasser 150l.

Wie würde dann der Aufbau der Station aussehen mit dem Hygienespeicher?

Gruß Robert

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.03.2020 14:04:22
0
2934545
Primärseitig (Fernwärme) würde ich den Vorlauf direkt oben am im Speicher integrierten Glattrohrwärmetauscher anbinden.
Für diese Vorlaufleitung braucht es eigentlich, zusätzlich zu einer Absperrvorrichtung (händisch zu betätigender Kugelhahn) nur noch ein einfaches Thermometer, ein Manometer und eine Anschlussmöglichkeit für die Impulsleitung vom Differenzdruckregler.

Den Rücklauf vom Fernwärmenetz würde an den unteren Anschluss vom Wärmetauscher angebunden werden.
In dieser Leitung würde ich neben einer Absperrvorrichtung (händisch zu betätigender Kugelhahn) so wie im Vorlauf, ein einfaches Thermometer und ein Manometer integrieren und zudem ein Durchgangsventil mit motorischem Antrieb installieren, mit dem per simpler Regelung die Speichertemperatur konstant gehalten werden kann.
Zusätzlich braucht es im primären Rücklauf noch einen Differenzdruckregler mit Volumenstrombegrenzung ohne Fremdenergiebedarf.

Der vorhandene Trinkwasserspeicher kann verkauft werden, denn die Trinkwassererwärmung erfolgt bedarfsgerecht und hygienisch einwandfrei per im neuen Speicher integrierten Edelstahl-Wellrohr-Wärmetauscher. Da müsste praktisch nur der Kaltwasserzulauf und die hausinterne Warmwasserinstallation angeschlossen werden. Würde zudem eine Verbrühschutzeinrichtung und einen Thermosyphon integrieren.

Die beiden im anderen Beitrag erwähnten Pumpen-Mischer-Gruppen, eine für die Heizkörper und eine für die Fußbodenheizungskreise, werden simpel an entsprechenden Anschlüssen, so wie zudem auch ein MAG, direkt am Speicher angebunden.

Auch wenn unser WVU es genau so wie beschrieben als i. O. durchwinkt, würde ich im Voraus bei Deinem Wärmeversorgungsunternehmen anfragen, ob dieses so umgesetzt werden kann. 👍

Verfasser:
OldBo
Zeit: 24.03.2020 14:12:12
1
2934554
Gibt denn nicht der Wärmeversorger vor, welche Übergabestation eingebaut werden soll?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.03.2020 14:19:39
1
2934561
@OldBo.
Bei uns definitiv nicht.
Zitat von RoPo Beitrag anzeigen
Wie würde dann der Aufbau der Station aussehen mit dem Hygienespeicher?
Hier auch noch ein grobes Schema ...



Beschreibung hier: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2934545

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 15:37:40
0
2934595
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Primärseitig (Fernwärme) würde ich den Vorlauf direkt oben am im Speicher integrierten Glattrohrwärmetauscher anbinden.
Für diese Vorlaufleitung braucht es eigentlich, zusätzlich zu einer Absperrvorrichtung (händisch zu betätigender Kugelhahn) nur noch ein einfaches Thermometer, ein[...]


Darf ich fragen welchen Vorteil deine Version zu meinen Angeboten hat?


Gruß Robert

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 17:48:30
0
2934663
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Gibt denn nicht der Wärmeversorger vor, welche Übergabestation eingebaut werden soll?


Also bei uns ist die die MVV der Energieversorger,
Ich versuch gerade in der TAB zu finden, wie die Anlage aufgebaut sei muss, wenn ich was gefunden habe, werde ich berichten


Gruß Robert

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 24.03.2020 18:00:33
1
2934670
Zitat von RoPo Beitrag anzeigen
Also die Trovis sind nicht enthalten. Mit Montage usw betragen die Preise knapp 8k.


Kaufen Sie Fernwärme... Keine Heizung im Haus aber die Installationskosten dafür...

Puh.... ich hoffe der kwh Preis ist akzeptabel

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 24.03.2020 18:05:40
0
2934672
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Gibt denn nicht der Wärmeversorger vor, welche Übergabestation eingebaut werden soll?

Hallo!
Welcher Versorger?Wohnort?

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 18:10:03
0
2934677
@Peter_Kle,

Eine Heizung ist schon vorhanden, halt aus den 80ern.

@caipithomas,

Es ist für MVV in Mannheim


Gruß Robert

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 24.03.2020 18:32:53
0
2934685
Zitat von RoPo Beitrag anzeigen
@Peter_Kle,

Eine Heizung ist schon vorhanden, halt aus den 80ern.


Du meinst Heizkörper oder ??

Wenn du eine Gas oder Ölheizung hättest würdest du doch keine Fernwärme einbauen ??

Ich meine 8000 Eur... da ist man zur neuen Brennwerttherme mit 10000 Eur nicht mehr weit. Daer mein Hinweis mit leicht "sarkastischem Unterton", ob denn die laufenden gebühren wenigstens nicht so teuer sind, da die Fernwärmestation gegenüber eine Therme ja kein Sparfaktor ist

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 18:39:43
0
2934689
@Peter_Kle

Da ich kein Vergleich zu anderen Tarifen oder Heizkosten habe, ( ausser bei uns in der Mietwohnung) kann ich ehrlich gesagt nicht sagen was günstig ist und was nicht :/

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.03.2020 18:42:03
0
2934692
Wir zahlen beispielsweise runtergebrochen 0,15 Euro pro kWh thermischer Energie an unser WVU ... kommen aber wegen Anschluss- und Abnahmezwang davon nicht weg!

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 19:01:01
0
2934704
Zur Zeit kostet die kwh 6cent, mit den bereitgestellten Einheiten sind es insgesamt 11 Cent.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.03.2020 19:10:32
0
2934712
Zitat von RoPo Beitrag anzeigen
... welchen Vorteil deine Version zu meinen Angeboten hat?
Vorausgesetzt das WVU liefert weiter, hast z.b. auch bei Stromausfall mit einem Trick (Durchgangsventil im primären Rücklauf mechanisch bedienen) konsequent warmes Wasser zum Duschen. 😉

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 19:26:00
0
2934723
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von RoPo Beitrag anzeigen
[...]
Vorausgesetzt das WVU liefert weiter, hast z.b. auch bei Stromausfall mit einem Trick (Durchgangsventil im primären Rücklauf mechanisch bedienen) konsequent warmes Wasser zum Duschen. 😉


Stimmt, dazu müsste ich aber wissen was die Tab der MVV vor schreibt, als Laie nicht gerade leicht zu verstehen.

Verfasser:
RoPo
Zeit: 24.03.2020 20:01:06
0
2934746
Also wie ich das sehe sind sehr viele Faktoren entscheident welche Übergabestation man aussucht, wenn man die Möglichkeit hat eine auszusuchen.

Zum Vorschlag von low. Wäre ich kein Laie sondern eine gelernte Kraft, würde ich es bestimmt so machen dass ich den größten Nutzen daraus ziehen kann.
Da ich aber auf mein Sanitärinstallateure angewiesen bin muss ich wohl das nehmen was er mit vor schlägt.

Verfasser:
RoPo
Zeit: 25.03.2020 20:46:07
1
2935389
Ich habe jetzt heraus gefunden dass ich nicht an die Fernwärme gebunden bin. Und die Preise hab ich auch mal raus gesucht. Zur Zeit brauch das Haus ink Trinkwassererwärmung 13Mwh. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 1500€ im Jahr.

Den Verbrauchspreis pro Kwh sind wie gesagt bei 6 Cent.

Der Service Preis pro Einheit beträgt knapp 97€ (Wir haben 5 Einheiten bestellt)
Und der Verrechnungspreis knapp 90€ pro Jahr.

Allein der Verbrauch kostet ungefähr 630€ der Rest sind quasi die Grundkosten der Versorgers.


Gruß Robert

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 26.03.2020 08:32:01
2
2935521
Mein Tipp als an den Fernwärmenetzanschluss gezwungener:

Beschäftige dich unbedingt mit Wärmepumpentechnik!

Ein paar erste Informationen dazu findest Du auf folgend verlinkter Seite: http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps

Bei dem Bedarf von ~13 MWh würde z.b. ein derzeit für ab 2.200 Euro erhältlicher effizienter vollmodulierender 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock passen.

Siehe z.b. auf folgend verlinkter Seite: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/panasonic-aquarea-wh-mdc05h3e5-monoblock-waermepumpe-5-kw/798297381-87-7529.

Unter Umständen bist sogar handwerklich so gut drauf, dass Du solch eine Maschine wie viele andere Laien auch selbst installieren kannst und dann ist Schluss mit teurer Fernwärmeabnahme! 😉

Verfasser:
RoPo
Zeit: 26.03.2020 17:09:45
0
2937755
Das was ich bis jetzt kurz überflogen habe was WP angeht hört sich viel versprechend an. Zuerst müsste ich aber erstmal schauen ob die WP es schafft unser Haus war zu bekommen.
Desweiteren liest man ja auch viel das die Stromkosten für die Pumpe von x bis y gehen.
🤔

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Website-Statistik