Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Einrohrsystem: Nachrüstung Volumenstromregelung sinnvoll?
Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.03.2020 17:01:00
2
2934097
Na wenn der grosse Heizkörper am Vorlauf hängt, von der Steigtrasse einen Rücklauf zu diesem Heizkörper ziehen (Fussleiste, Kabelkanal) und Ventil auf Zweitrohr umrüsten, und ab da vom Vorlauf das Einrohrsystem mit den kleinen Heizkörpern weiterlaufen lassen. GGf, auch Vorlaufquerschnitt anheben wenn das in einem Aufwasch geht. Als Denkanstoss.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.03.2020 08:25:48
0
2934944
Danke! Vorlaufquerschnitt könnte bei einer WP ein Thema werden.

Die Rohrleitungen der Heizkreise je Etage haben nur 12 mm Außen- / 10 mm Innendurchmesser. Reicht das, um den notwendigen Volumenstrom für die WP zu schaffen? Wie wird der berechnet?

Bsp: Bei der WH-MDC05F3E5 steht unter Volumenstrom Heizkreis bei A7 / W35 / 30 ein Wert von 14,3 l/min (und ein Mindestumlauf von 10 l/min).

Danke.
Gruß Thorsten

Verfasser:
HFrik
Zeit: 25.03.2020 09:10:38
0
2934965
Wenn Du die Anpassung bei den grossen Heizlkörpern schaffen würdest, und die Steigleitungen gross genug sind kann das gehen. Im Detail müsste man die Rohrlängen und Querschnitte haben, dann könnte man das mit einem Druckverlustrechner online rechnen.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.03.2020 09:25:48
0
2934974
Danke! Versuche ich mal rauszufinden bzw. die Längen grob abzumessen.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2020 09:49:11
0
2934989
"Druckverlust"??? Is das nicht DAS was beim PC-Drucker unscharf rauskommt?

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.03.2020 12:18:24
0
2935082
Nene, "Druckverlust" haben jetzt alle, die Home Office machen und der Chef nicht mitbekommt, was man den ganzen Tag so treibt, z.B. in Foren schreiben... ;-)

Hier meine Daten:

Steigleitungen:
VL: 6 m mit Außendurchmesser 35 mm
RL: 6 m mit Außendurchmesser 35 mm

Ringleitungen:
EG: 24 m mit Außendurchmesser 12 mm
1. OG: 24 m mit Außendurchmesser 12 mm
2. OG: 18 m mit Außendurchmesser 12 mm
Keller: 12 m mit Außendurchmesser 22 mm

@HFrik:
Könntest Du bitte einen "Druckverlustrechner" (schönes Wort!) empfehlen?

Danke.
Gruß Thorsten

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2020 12:31:08
0
2935091
Wenn Du noch was zum Spielen brauchst....

"Von führenden Urologen empfohlen"

Verfasser:
HFrik
Zeit: 25.03.2020 12:48:54
0
2935106
Also steigleitung, wenn in Kupfer ausgeführt ist Prima. Keller-Ring mit 22mm wenn ich das richtig verstanden habe ebenfalls.
bei 300l je Kreis komme ich auf 0,43 Bar druckverlust. Unschön. Müsste nur die Hälfte durch, wel man den grössten Heizkörper separat laufen hat wären es 0,13 bar, das würde gehen.
Die steigeitung ist unkritisch, würde man 1300l/std durch die ganze Länge schicken wären das erst 0,01 bar Druckverlust.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.03.2020 15:52:52
0
2935196
Meine Steigleitung ist aber nicht aus Kupfer, sondern ein Stahlrohr... was bedeutet das?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 25.03.2020 15:58:38
0
2935199
bisschen weniger Innenquerschnitt....

Ringleitung ist Kupfer ??

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 25.03.2020 17:49:21
0
2935253
Nein, ist wohl ein dünnes Stahlrohr (außen 12 mm) grau lackiert mit Kunststoffummantelung.

Wer kann mir bitte erklären, wie man so eine Berechnung (Volumenstrom, Strömungsgeschwindigkeit, Druckverluste durch Rohrleitungen, Bypass der Einrohr-Heizkörperventile etc.) macht?

Danke.
Gruß Thorsten

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2020 17:56:53
0
2935259
Das muss irgendwie wie beim Kamin gehen:

Man hat eine vorhande Druckdifferenz/Förderhöhe, durchzusetzende Massen und Widerstände die das "Polster" mehr oder weniger aufzehren.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 25.03.2020 18:08:54
0
2935269
Zitat von thorsten_B78 Beitrag anzeigen
Wer kann mir bitte erklären, wie man so eine Berechnung (Volumenstrom, Strömungsgeschwindigkeit, Druckverluste durch Rohrleitungen, Bypass der Einrohr-Heizkörperventile etc.) macht?
Da für Einrohrberechnung die neueren PC Programme diese Berechnungsart nicht mehr anbieten, muss man zu "Fuß" also händisch vorgehen.

Dazu erstellt man Strangschema, trage alle Wert ein besorgt sich eine Rohrnetztabelle, z. B. Rietschel und Rais und führe damit die Berechnung durch.

Wohl dem der diese Vorgehensweise noch gelernt hat. (Ich habs gelernt)

Ich habe aber auch ein altes PC Programm, von MW läuft noch auf Windows 98, das ich ab und zu noch zum Einsatz bringe.


MfG. Schmitt

Verfasser:
schorni1
Zeit: 25.03.2020 18:39:01
0
2935289
Wäre das als "mobile Eingreifreserve" aktivier- und versendbar?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 26.03.2020 09:09:53
0
2936534
Man muss die alten Programme aber auch bedienen können. Sowas geht eigentlich nur, wenn das mindestens 10mal händisch berechnet hat.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.03.2020 11:15:21
0
2936593
Wenns SOWAS als Rechenschieber gäbe wärs echt was für MICH!

PS: Beim Büroausmisten sind ca 10 Öl/Gas-Brenner-Datenschieber rausgekommen. Wer einen möchte, bitte melden! Im Klo hab ich schon 2 hängen....

Verfasser:
HFrik
Zeit: 26.03.2020 12:27:04
3
2936634
Oder man macht die Mischung aus alt und neu: Hydraulikschema aufzeichnen, benötigte Massenströme aufzeichnen, die INNENquerschnitte der Rohre an Hand von Tabellen bestimmen, und dann mit einem Onlinerechner die Druckverluste für den gegebenen Massenstrom, Innendurchmesser und Rohrabschnittslänge bestimmen. Der ungünstigste Zweig bestimmt das, was die Pumpe an Druck liefern muss.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 26.03.2020 13:27:39
0
2937671
Danke! :-)

Mal ein erster Versuch, um zu sehen, ob ich das ansatzweise verstanden habe.

Ich habe druckverluste. de verwenden und folgende Berecnung versucht:

Ringleitung ist 24 m lang.
Rohrinnendurchmesser 10 mm (Annahme gerades Rohr; Ventile, Umlenkungen etc. erstmal weggelassen).
Strömungsgeschwindigkeit soll < 1 m/sec sein.
Frage: Welcher Volumenstrom ist dann machbar?

Antwort: 4,7 l/min (wenn ich keinen Fehler eingebaut habe)

Siehe:


Stimmt das?

Könnte man damit sinnvoll eine WP betreiben?
Ich befürchte, eher nicht, oder?

Was bedeutet z.B. Mindestumlauf 10 l/min?
In jedem Heizkreis? In der Summe aller Heizkreise?

Danke.
Gruß Thorsten

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.03.2020 18:08:56
0
2937782
Kurzer Einwurf am Spielfeldrand von der Reservebank der Spielerfrauen:

Wäre es nicht günstiger und praxisnaher, man würde mit "Strömungsform: LAMINAR" rechnen !? Denn "turbulent" gehts doch erst bei weitaus höheren Strömungsgeschwindigkeiten und eher unregelmäßigen Rohrinnenzuständen zu - sagt zumindest mein alter Ofenrohr-turbular-Strömungs-Verstand.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 26.03.2020 18:30:22
0
2937791
Einwürfe vom Spielfeldrand sind an den Spielveranstalter druckverlust.de zu richten. ;-)
"turbulent" oder "laminar" ist nicht auswählbar, sondern wird vom Online-Rechner so angegeben.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.03.2020 18:40:37
0
2937794
Solange ich DA kein "Handspiel im Strafraum" mache is alles ok.... ;-)


Soso, "vom Programm vorgegeben"..........MIST! Dann eben VON HAND!


So langsam werde ich betriebswarm, gell heut is Mittwoch oder?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.03.2020 19:52:43
1
2937836
Man könnte auch eine grundfos alpga 2l ins system bauen und die m³/h direkt ablesen.

150 Eur + Einbau

Verfasser:
OldBo
Zeit: 26.03.2020 20:11:41
0
2937847
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Solange ich DA kein "Handspiel im Strafraum" mache is alles ok.... ;-)


Soso, "vom Programm vorgegeben"..........MIST! Dann eben VON HAND!


So langsam werde ich betriebswarm, gell heut is Mittwoch oder?

Dann aber Turbolaminar. Aber das hättest Du gerstern schreiben müssen ;>))

Verfasser:
lukashen
Zeit: 27.03.2020 10:39:48
2
2938084
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Man könnte auch eine grundfos alpga 2l ins system bauen und die m³/h direkt ablesen.

150 Eur + Einbau


Oder einen (gebrauchten) Wärmemengenzähler, den man bei Betrieb einer Wärmepumpe später sowieso haben sollte.

Wie ist eigentlich aktuell die Umwälzpumpe (Typ, Leistungsstufe) eingestellt?

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 27.03.2020 14:50:21
1
2938218
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Wenns SOWAS als Rechenschieber gäbe wärs echt was für MICH!

Hallo schorni, hier mal etwas aus meiner Mottenkiste.



Diese Rechenscheibe habe ich mir Ende der 60ziger Jahre in 2facher Auasführung von TA besorgt.

Mit dieser habe ich während mener Angestelltenzeit sowie in meiner Selbständigkeit die größten Anlagen dimensioniert.

Mitte der70ziger Jahre eschien bei der AD von TA und bat mich, ihm eine Scheibe zu überlassen da man im Werk keine mehr auffinden kann und man doch gerne eine für das "Museum" hätte.

Ich bin natürlich diesem Wusche nachgekommen, habe mir aber eine Scheibe behalten.

Und wenn man genau hinschaut kann man auf der unteren Hälfte der Scheibe die Berechnung für Dampf erkennen.

Eine weitere Scheibe habe ich noch für das FBHZ. System Wirboflex und diese sieht so aus.



Und beide sind garantiert nichts für"s Klo, in diesem Sinne viel Spaß für unseren "Schwaben", Gruß aus Baden.


MfG. Schmitt

Aktuelle Forenbeiträge
Multicano schrieb: Guten Abend, Du hast Recht , der Expresso hat keinen WT, sonst ist er aber baugleich Die Soleflüssigkeit will ich ja auch nur im Notfall verwenden. Mit Wasser funktioniert es ja wesentlich besser. 2...
Chris G schrieb: Hallo zusammen, wir haben zumindest nicht bewusst Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit. Durch die Hanglage haben wir eher mit drückender Feuchtigkeit an einer Wand das Problem gehabt. Dieses haben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik