Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Beatmungsgerät selber bauen
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 25.03.2020 22:52:53
3
2935452
Tesla arbeitet mit dem renommierten Hersteller Medtronic zusammen, um deren am häufigstes gebaute Beatmungsgerät zu produzieren. Das ist dieses Gerät.

Vernünftig, nicht selbst ein Gerät zu entwickeln sondern ein ausgereiftes und zugelassenes Produkt in Zusammenarbeit mit dem Hersteller zu produzieren. Das ist sowohl schneller als auch sicherer.

Hier der Link zum Artikel:
Tesla confirmed as Medtronic partner in ventilator production.

Grüße
Frank

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.03.2020 22:54:11
1
2935453
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Vergessen:
Das RKI hat sich jetzt auch ein stylishes Däschbooad basteln lassen- dzt.

Nope, nicht erst jetzt... Nu du hast erst jetzt entdeckt...

Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

https://experience.arcgis.com/experience/

Damit wären wir in grob 10 Tagen bei den aktuellen Werten von Italien

Verfasser:
Mat79
Zeit: 25.03.2020 23:13:43
4
2935460
Hier das Update zum 25.03.
Quelle: Bing COVID-19 Tracker
Uhrzeit: 23:00 Uhr (dt. Zeit)

Ich nehme gleich vorweg, dass heute in der Kurve die bereits erwähnten Probleme bei der Daten Erhebung deutlich sichtbar werden.

Durch verspätetes Melden entsteht ein Versatz auf der Zeitachse, während der Verlauf weiterhin parallel zur Referenzkurve ist.

Solange es sich „nur“ um Verzögerungen bei der Auswertung/Meldung der Testergebnisse handelt, würde dies kein Problem darstellen.
Wichtig ist, dass die Daten repräsentativ sind und die tatsächliche Lage abbilden.

Da nicht jeder getestet werden kann, muss dies durch die Auswahl der Testkandiaten sichergestellt werden.
Es bedarf also klarer Richtlinien, wer getestet wird.
Dies darf keinesfalls rein anhand vorhandener Testkapazitäten oder subjektiver Kriterien der Tester geschehen.

Dann wären zumindest die Daten unbrauchbar und die Testergebnisse würden lediglich dazu dienen positiv getesteten Personen die häusliche Quarantäne zu empfehlen.
Ob und inwiefern die ergriffenen Massnahmen wirksam sind, lässt sich dann anhand der Daten nicht erkennen.

Wenn wir nun allerdings davon ausgehen, dass die Zahlen das tatsächliche Bild in Deutschland zeigen (und zumindest die Anzahl der Todesfälle suggeriert dies noch), dann wäre weiterhin der prognostizierte „milde“ Verlauf möglich.
Wir werden sehen…

Gruß aus China,

Mathias (in dessen Umfeld jetzt auch noch auf TBC getestet wird, da es Fälle gab…)

[img]
[/img]

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 00:06:32
4
2935470
ach, ich wollte ja noch kurz an einem Beispiel den Unterschied zw. Verwaltung/Behörde und Privatwirtschaft erläutern:
Zitat von Nicole4711
Weil das RKI sich nur auf amtliche Daten bezieht und die haben einen bestimmten Meldeweg einzuhalten. Das ist an sich nicht problematisch, sondern so läuft es nunmal in der Bürokratie


für Mitarbeiter in der Verwaltung eine valide Antwort.
Ich transponiere das jetzt mal auf einen Konzern, in dem ich mal Abt.Lt. war.
Also Ausgangslage: ein Vorstand ruft sein Team zusammen und fragt, warum der Mitbewerber XYZ für das Business relevante Kennzahlen immer etwas früher hat, als er.

Mitarbeiter A sagt: "weil wir uns auf Daten beziehen, die eine bestimmte Meldekette durchlaufen müssen. So läuft das halt nun mal."
Mitarbeiter A wird nach dem Meeting an seinem Arbeitsplatz bereits von den
Facility-Kollegen erwartet, die ihm helfen seine privaten Dinge in einem
Karton zu verstauen.

Mitarbeiter B sagt: "Die Daten werden durch das Durchlaufen einer Meldekette verzögert. Das kann man bestimmt optimieren, wir schauen uns das gleich mal an"
Dieser Mitarbeiter steht ab sofort unter strengster Beobachtung, wenn er sich noch ein "Ding" leistet, ist er raus

Mitarbeiter C sagt: "Die Daten werden durch die Meldekette verzögert. Wir haben das analysiert und ein Maßnahmenpaket geschnürt, das zu einer 35% Beschleunigung führt"
Dieser Mitarbeiter hat die richtige Antwort gegeben. Er kann seinen Job weitermachen, sofern er auch liefert.

Der Überflieger ist natürlich Mitarbeiter D. Der sagt das Gleiche wie C und zusätzlich noch: "in 4 Wochen ist das umgesetzt". Mitarbeiter D steht eine große Karriere bevor.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.03.2020 07:55:58
4
2935506
Hallo Frank,

ja,

hat jemand sehr viel Finanzmittel, kauft sich eine Lizenz, hat eine Halle mit 10.000m² frei, stellt die 200m Werkbank rein, chartert eine Antonov, fliegt aus China die notwendigen Bauteile ein, bekommt von Trump die Sondergenehmigung auf einem Militärflughafen zu landen und zieht aus seiner Fertigung 100 Leute mit einem Lötkolben ab, kann kurzfristig solche Geräte klonen und hat sie dann in USA first.

In China stellt man neben die entsprechende Produktion je einen zusätzlichen Chinesen zum Anlernen und klont die Fabrik eins zu eins.
Dann haben die in 10 Tagen die Produktion verdoppelt, in weiteren 10 vervierfacht usw. wie die Funktion läuft sollte jetzt jeder verstehen.

Noch mal, ja, ok, Teslar baut Beatmungsgeräte.

In Deutschland kreist die Antonov noch drei Jahre um BER ;-) und irgendwer schreit, den Schlauch darf nur eine doppeltgeprüfter SHKler anschließen.

MfG
uwe

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.03.2020 08:05:47
3
2935512
Mir ist das völlig schnuppe wer die baut, Hauptsache sie werden gebaut.
Wir werden sehen wer wirklich liefert.

Grüße
Frank

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 08:48:31
1
2935528
wieso schießt die BILD eigentlich so gegen das RKI? (schon der 2te Artikel)

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 09:56:36
1
2936549
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
ach, ich wollte ja noch kurz an einem Beispiel den Unterschied zw. Verwaltung/Behörde und Privatwirtschaft erläutern:
Zitat von Nicole4711
[...]


für Mitarbeiter in der Verwaltung eine valide Antwort.
Ich transponiere das jetzt mal auf einen Konzern, in dem ich mal Abt.Lt. war.
Also Ausgangslage: ein Vorstand ruft sein Team zusammen und fragt, warum der Mitbewerber XYZ für das Business relevante Kennzahlen immer[...]


In so manchen Unternehmen ist die Bürokratie tlw. wesentlich schlimmer als in Behörden. Behörden stehen nämlich unter öffentlichen Druck. Ich gehe fest davon aus, dass die Meldewege, demnächst überarbeitet werden.

Wenn "die Privatwirtschaft" tatsächlich so lernfähig ist, wie du hier postulierst, dann frage ich mich, warum WPs immernoch mit Pufferspeicher vergewaltigt werden.

In meinem Freundeskreis / Bekanntenkreis gibt es genug Leute die in (tlw. börsennotierten) Unternehmen arbeiten. Da kann das QM tausend mal sagen, dass mit einer kleinen Änderung das Produkt auch den Anforderungen des Kunden wirklich entspricht - spielt keine Rolle - weil die Rücklaufquote niedrig genug ist. Dampfplauderer die nach dem Peter-Prinzip weiter nach oben gereicht werden / wurden, die Leute in Sinnloskonferenzen von der Arbeit abhalten. Oder die Untergebenen dazu zwingen Ampeln von Rot auf Orange bzw. Grün zu schalten, damit man nach oben melden kann, dass im Projekt alles nach Plan läuft.
Zwei von meinen Bekannten waren mit Burn-Out monatelang krankgeschrieben. Tatsächlich wurden sie nicht von ihrer Arbeit als solche, sondern von einer dysfunktionalen Firmenhierarchie mit unfähigen Vorgesetzten krank.
Mein Bruder musste letztens mit Kündigung drohen, weil der neue Vorgesetzte, anfing die Leute zu drangsalieren. Er hatte angekündigt beim Außendienst die Kunden anzurufen, ob die Außendienstler auch wirklich da waren und die Zeitvorgabe eingehalten haben. Kundengespräche sollte es nur mit schriftlicher Anmeldung bei ihm(!) geben. Besuche weil man eh grad in der Nähe waren, sollte also ausfallen.

Kurzum: Das Märchen von wegen, dass es in der Privatwirtschaft immer alles super läuft, während in der Verwaltung der Irrsinn regiert, hat mit der Wirklichkeit relativ wenig zu tun.
Das ändert nichts daran, dass es natürlich albern ist, die Daten via Fax weiterzureichen, so dass diese dann wieder händisch eingetragen werde müssen. Es gibt aber genug Statistiken dazu, wie sich die Ausgaben für den öffentlichen Dienst (personell / materiell) entwickelt haben. Die Apologeten des Neoliberalismus haben das ja über Jahrzehnte gefordert. Schlanker Staat, schlanke Verwaltung, schlankes Gesundheitssystem.

Aktuell sehen wir gerade, wie die Länder die dieser neoliberalen Agenda folgen (müssen) mit der Coronakrise umgehen.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 11:25:19
0
2936599
Hier wurde doch gefragt, wie viele Tests wir machen. Drosten schätzt die Tests auf etwa 500.000 pro Woche. Die Zahl ist geschätzt, weil das sehr sehr viele unterschiedliche Labors machen, die seit Januar ihre Strukturen entsprechend angepasst haben.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 26.03.2020 11:28:48
1
2936604
H&M denkt jetzt ebenfalls darüber nach, ob seine Lieferanten nicht auch Schutzkleidung herstellen könnten; Klamotten verkaufen ist ja grade nicht...

Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Mein Bruder musste letztens mit Kündigung drohen, weil der neue Vorgesetzte, anfing die Leute zu drangsalieren.
Kann mir gut vorstellen, wie das so kam. Der wird auch noch welche über sich haben und diesen Posten irgendwie "für sich argumentieren müssen", wenn Vetterle sein nicht reicht. Um zu überzeugen, kommen häufig auch schwachsinnige Ideen, Hauptsache es klingt für den Oberboss erstmal irgendwie gut.
Ob öffentlich oder privat nimmt sich da tatsächlich nix.

Verfasser:
sukram
Zeit: 26.03.2020 11:39:35
3
2936610
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Tesla arbeitet mit dem renommierten Hersteller Medtronic zusammen, um deren am häufigstes gebaute Beatmungsgerät zu produzieren. Das ist dieses Gerät.[...]


Warum nur fällt mir dazu die treffende Antwort eines schottischen Rettungstauchers auf einen gewissen U-Boot-Entwurf einein ;-)

Beatmungsgeräte statt Autos
Ingenieure halten Umbau der Produktion für unrealistisch


Und- ist man auf der Insel mit den Flugzeug/Turbinenzulieferern weitergekommen?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.03.2020 11:45:34
8
2936613
Kurzum: Das Märchen von wegen, dass es in der Privatwirtschaft immer alles super läuft, während in der Verwaltung der Irrsinn regiert, hat mit der Wirklichkeit relativ wenig zu tun.

Ich hatte mich über diese idealisierte Unternehmensbeschreibung auch sehr gewundert. Mir ist kein deutsches Unternehmen bekannt, das so straff geführt wird - ohne wirklich Einblick zu haben. Tesla ist ein Unternehmen, das ich so einschätze. Elon Musk hat ja zum Beispiel für Meetings einige Regeln ausgegeben, die sehr bemerkenswert sind.

- no large meetings
- if you are not adding value to a meeting, leave
- no frequent meetings

Eine Unternehmenskultur wie bei Tesla kann extrem leistungsfähig sein. Hat aber auch Nachteile. Es entsteht ein enormer Druck. Nur die besten können bestehen, und auch die werfen oft das Handtuch weil die Belastung auf Dauer zu hoch ist.

Am anderen Ende der Skala sehe ich: die deutsche Bundeswehr.

Grüße
Frank

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 12:18:40
1
2936630
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Am anderen Ende der Skala sehe ich: die deutsche Bundeswehr.



Jip. Das war ein Irrsinn damals. Schüttelt mich heute noch.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 12:24:24
1
2936632
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Kann mir gut vorstellen, wie das so kam. Der wird auch noch welche über sich haben und diesen Posten irgendwie "für sich argumentieren müssen", wenn Vetterle sein nicht reicht. Um zu überzeugen, kommen häufig auch schwachsinnige Ideen, Hauptsache es klingt für den Oberboss erstmal irgendwie gut.
Ob öffentlich oder privat nimmt sich da tatsächlich nix.


Da gab es einige, die hatten ihre Kündigung sogar schon geschrieben und nur noch nicht abgeschickt. Mein Bruder ist aber mit einem Kumpel von seinem Boss recht dicke. Da hat er sich mit seinen Bedenken an ihn gewendet. Da gabs dann ein Personalgespräch, wo dann der neue Chef "plötzlich" verdammt zurückgerudert ist.
Wenn mein Bruder nicht so ein große Klappe gehabt hätte, wäre der Firma in den nächsten Monaten ein signifikanter Teil des Außendienstes flöten gegangen.

Das ist halt Fluch und Segen des öffentlichen Dienstes zugleich. Weil die Leute nicht kündbar sind, ist man halt auch phlegmatisch. Andersrum können engagierte Leute auch viel bewegen, weil man denen nicht so einfach den Mund verbieten kann.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 13:12:46
2
2937658
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Mir ist kein deutsches Unternehmen bekannt, das so straff geführt wird - ohne wirklich Einblick zu haben.
ein allg. Problem ... daß viele sich etwas nicht vorstellen können, ohne aber wirklich jemals Einblick gehabt zu haben. Ich konnte zum Glück beides "genießen", da ich auch mehrere Jahre im öff. Dienst bei einer höheren Verwaltungsbehörde gearbeitet habe. Das von mir geschilderte Szenario hat sich ähnlich mehrere Male so abgespielt (ich war dabei), auch beim Mitbewerber (man kennt sich). Das ist nicht idealisiert, das ist die Realität. Hausärzte (Selbständige) und Beamte kennen sowas logischerweise nicht.
Sicherlich gibt es auch andere Branchen, in denen die Vorstände weniger stark auf das Unternehmensergebnis verzielt sind oder einfach mehr Golf spielen.
PS: die Ar...lo...dichte war in der Verwaltung höher, als in der Privatwirtschaft. Ich habe dazu eine Theorie, die aber hier zuweit führt.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 13:19:13
1
2937660
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Drosten schätzt die Tests auf etwa 500.000 pro Woche.
und ich schätze, er erzählt Quatsch.
Rund 250.000 könnten laut Andreas Gassen derzeit pro Woche durchgeführt werden – eine Steigerung auf 360.000 Tests pro Woche wäre möglich.
... + ein paar Tests der Uni-Labore.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 26.03.2020 14:16:14
1
2937691
Vielleicht als Motivationserhöhung doch noch etwas selbst zu basteln:

Alarmbericht über Straßburg
"• Seit dem 21. März würden Patienten, die älter sind als 80 Jahre, nicht mehr beatmet. Stattdessen erfolge „Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmitteln“
• Patienten in Pflegeheimen, die älter als 80 Jahre und beatmungspflichtig wären, „erhalten eine schnelle Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmittel durch den Rettungsdienst“. "


Vielleicht sollte ich meine Beatmungsbeutel doch noch motorisieren. Muss mal sehen, ob die Fischertechnikmotoren stark genug sind. Sonst vielleicht mit dem Akkuschrauber eine kleine Seilwinde antreiben, die ein Gewicht auf den Beutel absenkt und wieder anhebt.
Sonst noch Ideen?

Grüße
Martin

Verfasser:
HFrik
Zeit: 26.03.2020 14:18:59
1
2937693
Tja für solche Fälle hätte ich Druckluft-Lierarantriebe, Druckluftvemtile und reed-Kontakte im Werkstattangebot :-)

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 14:19:26
0
2937694
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]
und ich schätze, er erzählt Quatsch.
Rund 250.000 könnten laut Andreas Gassen derzeit pro Woche durchgeführt werden – eine Steigerung auf 360.000 Tests pro Woche wäre möglich.
... + ein paar Tests der Uni-Labore.


Begründung?
https://bnn.de/nachrichten/blick-in-die-welt/virologe-drosten-in-deutschland-500-000-tests-pro-woche

Drosten hat ausdrücklich festgehalten, dass die Anzahl der Tests weder nicht zentral erfasst wird und deshalb nur geschätzt werden kann. So gibt es viele kleinere Labors, die die Tests machen.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 14:26:16
2
2937698
Zitat von Nicole4711
Begründung?
ich dachte, die hätte ich mit dem zitierten Text gegeben? Kassenarztchef Andreas Gassen hat das gesagt - und gerade vor einer Stunde live wiederholt in der PK mit Spahn-Boy. Auch Prof. Wieler war dabei, keiner hat widersprochen.
Oder meinetst du nicht "Begründung" sondern "Quelle"? Da hast du: click

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 14:45:46
0
2937707
Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.03.2020 14:52:31
3
2937712
" ... Schätzungen lassen vermuten ..." also raten ins Quadrat :-)
Wie dem auch sei, jeder muss für sich selbst entscheiden, wem er was (und zu welchem Zeitpunkt) glaubt. Diese Medienkompetenz sollte sich jeder, der sich multipler Informationskanäle bedient, erarbeitet haben.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.03.2020 16:40:51
0
2937748
Exakt. Unterschiedliche Angaben. Einmal von denjenigen die den Test entwickelt haben und deshalb sicherlich auch ein Feedbackkanal haben und genau begründen warum es keine exakte Zahlen geben kann.

Und dann haben wir noch den Chef der KBV.


Bei der Sachlage kann man schonmal dem Chef der Charite unterstellen, dass er Quatsch erzählt. Virulogische Tests sind ja schließlich nur sein Fachgebiet^^

Verfasser:
solerling
Zeit: 26.03.2020 17:06:25
2
2937753
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Vielleicht als Motivationserhöhung doch noch etwas selbst zu basteln:

[url=https://www.tagesspiegel.de/wissen/patienten-ueber-80-jahre-werden-nicht-mehr-beatmet-deutsche-katastrophenaerzte-verfassen-alarmbericht-ueber-strassburg/25682596.html]Alarmbericht über[...]


Man mag es gar nicht glauben,wo es doch heute so viele fite 80jährige gibt..
Was die sich wohl denken?
Einerseits baut man (bei mir in der Nähe)die modernsten Waffen die es gibt,
aber man ist nicht fähig stattdessen mal medizinische Geräte (Beatmungsgeräte)
herzustellen?
Ja klar diese modernen Waffen kann man (teuer) in alle Welt verkaufen...?

Viele Grüsse

Verfasser:
Martin24
Zeit: 26.03.2020 17:37:22
4
2937768
Zitat von solerling Beitrag anzeigen
Man mag es gar nicht glauben,wo es doch heute so viele fite 80jährige gibt..
Was die sich wohl denken?


Das Schlimme ist, die Abwägung ist ja richtig. Wer soll das Beatmungsgerät bekommen? Der 80jährige, der das 3 Wochen belegt und trotzdem mit 50%iger Wahrscheinlichkeit verstirbt oder der 40jährige, der es voraussichtlich nur eine Woche braucht und eine Überlebenschance von über 90% hat?

Aber die Vorstellung, dass der Rettungsdienst ins Pflegeheim fährt, das Beatmungsgerät mitnimmt und stattdessen etwas Opiate und Schlafmittel zur Sterbebegleitung dalässt, diese Vorstellung ist schon gruselig.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Peter Murphy schrieb: Ich hab ein Druckregelautomat Espa KIT 02-4 auf meiner Pumpe montiert. Die Pumpe zieht wasser aus einer Zisterne unter meiner Einfahrt und bedient einen Wasserhahn an dem ein Gartenschlauch befestigt ist....
de Schmied schrieb: Wenn du deine langen Heizkreise geöffnet hast kannst du das Üv schliessen. Desweiteren gehört die Hysterese Ww auf 6K eingestellt und deine Zirkulationszeiten auf Bedarf d. h. morgens zum aufstehen 10...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik