Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Tausch bestehender LWP durch Geisha
Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.09.2019 15:12:14
0
2829384
Nein, nicht ganz :-) Da das Gas dünner wird, sinkt bei tiefen Temperaturen die Leistungsaufnahme des Kompressors - er komprimiert ja mit jedem Hub/umdrehung weniger Gas als bei höherer Temperatur. Entsprechend ist die Heizleistung nochmal unter den 6,3kW. Ja, das ganze ist etwas komplizierter... Daher die Abschätzung an Hand der Daten anderer Geräte. D.h. die Differenz dürfte kleiner sein als 1,3kW. Womit ich es mit der Heisha probieren würde, besonders wenn die jetzige Heizung das Haus im wesentlichen oder ganz ohne Heizsstab warm bekam. Im worst case könnte man dann noch eine kleine SPlitklima ergänzen wenn es denn wirklich doch nicht reichen sollte - was aber nach den Zahlen kaum sein kann, bzw wenn dann nicht um grosse Leistungen.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 23.09.2019 16:53:31
0
2829430
Also ich bin total hin und her gerissen. Ich habe von der Materie auch keine Ahnung.
Ich möchte nichts probieren und dann noch um andere Geräte ergänzen, wenn es nicht reicht.
Wenn die WP nur auf Anschlag fährt, kann das ja auch nicht gut sein. Und der Heizstab ist sicher auch nicht wirtschaftlich. Klar, das sind nur wenige Tage bis Wochen im Jahr.

Die Frage ist: was spricht denn dagegen, direkt die 7 oder 9kw zu verbauen? Klar die ist teurer, aber die Leistung reicht auf jeden Fall und die WP muss nicht ständig auf Vollgas fahren.

Oder stimmt meine Rechnung nicht??

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.09.2019 17:30:12
2
2829446
Also die WP fährt sowiso nur bei Normtemperatur auf Vollgas. Und in der Regel macht ihr das nicht viel aus. Eine zu grosse WP taktet mehr als eine kleine, das lässt sie schnelleer altern. Die früh sterbenden Geräte hier im Forum - auch Öler und Gaser - sind meist zu gross für den Einsatzfall.
Wie bereits beschrieben, es könne nur einige hundert Watt fehlen - daher die FRage ob die bisherige WP auf den Heizsstab zurückgegriffen hat.
4500kWh deuten ebenfalls auf eine Heizlast von 5500W hin, die letzten 500 W können aber auch sein: 5 Personen im Haus - die Sonne die tagsüber mit einigen kW mitheizt an klaren kalten tagen, der Backofen für den weihnachtsbraten, der Gaming-PC der Kids etc. ODer auch der 3kW Heizsstab den jede Geisha für solche Fälle serienmässig mit an BOrd hat. Unschön, aber wenns kalt wird kann die Geisha auch 8kW. 500W sind da einfach zu wenig um sich einen grossen Kopf zu machen.
Prüfe mal nach ob deine bisherige WP die Stunden Hieizsstabeinsatz ausgibt.
(Wobei, über den Jahresverbrauch wäre das wieder ein Hinweis auf kleinere Heizlast...)

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 23.09.2019 18:58:31
0
2829473
Also die Einsatzzeit seit 08.2007 sieht wie folgt aus:

Verdichter 18393 Stunden
Abtauventil 2465
Primärpumpe 16025
Sekundärpumpe 46685
2. Heizquelle 490
WW-Ladung 4274

Der Heizstab war zeitweise schon bei verhältnismäßig hohen Temperaturen angesprungen. Ich hatte das dann im Service Menü mal auf -15°C eingestellt.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.09.2019 19:18:22
1
2829477
Der COP (Leistungszahl) hat nichts damit zu tun, welche Leistung eine Luftwärmepumpe
bei einer bestimmten Aussentemperatur hat, sondern drückt aus, mit welcher Effizienz sie da arbeitet.

Das Model hat bei - 12 Grad ca 5,3 kW Leistung:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=2ahUKEwjwuuSFuOfkAhURPFAKHWXlClwQFjAAegQIABAC&url=http%3A%2F%2Fwww.viessmann.com%2Fweb%2Fpoland%2Fpdf-90.nsf%2F7a38371490532f7bc125727b002d5e9e%2Fab6549858737f88cc1257b490011e0ff%2F%24FILE%2FDT%2520Vitocal%2520300%2520AW%2C%2520Vitocal%2520350%2520AWH%2520(05%2C2005)__DE.pdf&usg=AOvVaw2PjnvXi_TiUAbbaOPeyJ7c
(Siehe Seite 6)

Der COP ist lausig und da kannst Du Dich mit der 5 kW Pana nur erheblich verbessern
denke ich, selbst wenn der Heizstab mal an sehr wenigen Tagen anspringen sollte.
Glaube aber nicht, das das passiert, weil die Wärmepumpe hat relativ wenig
Volllaststunden pro Jahr.

Grüsse

winni

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.09.2019 20:10:19
0
2829499
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
... Frage ist: was spricht denn dagegen, direkt die 7 oder 9kw zu verbauen? Klar die ist teurer, aber die Leistung reicht auf jeden Fall und die WP muss nicht ständig auf Vollgas fahren ...
Überdimensionierung ist bei der Luft-Wasser-Wärmepumpe nicht wirklich optimal, da die thermische Minimalleistung, die mit kleinster Verdichterfrequenz (~20 Hz) aus dem Kältemittel im Verflüssiger ans Heizkreiswasser übergeben wird, unter Umständen über die hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen im Bereich der fallenden Heizlast nicht mehr ausreichend verteilt werden kann.

Zudem auch beachten, dass bei den Panasonic Monoblöcken mit 5, 7 oder 9 kW außer dem Verdichter fast alles baugleiche Teile sind und dadurch z.b. der Verdampfer vom 5 kW Gerät über eine vorteilhaft großzügige Wärmeaustauschfläche zwischen Luft und Kältemittel verfügt!

Solltest auch bedenken, dass Du bei der WH-MDC05H3E5 mit dem zusätzlichen Heizstab insgesamt bis zu 8 kW thermische Heizleistung (mit Übertaktung des Verdichters sogar ohne Heizstab) abrufen kannst. 😉

Verfasser:
Guber
Zeit: 23.09.2019 23:49:57
0
2829577
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Der COP (Leistungszahl) hat nichts damit zu tun, welche Leistung eine Luftwärmepumpe
bei einer bestimmten Aussentemperatur hat, sondern drückt aus, mit welcher Effizienz sie da arbeitet.

Das Model hat bei - 12 Grad ca 5,3 kW[...]

Prima :-)
5,3kW bei Normtemperatur passt zu allen anderen Zahlen. Bei 55° (Warmwasserbereitung) scheint aber knapp unter -5° Schluss zu sein, das könnten dann die Heizsstabstunden sein. Etwa 15h je Jahr würde dazu auch passen, die dann etwa 50-100kWh entsprechen könnten.
Bei -15° hat dann die Geisha ohne tuning die Nase leicht vorn. @ low, wie bekommt man denn die Heisha auf 8kW übertaktet?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.09.2019 07:11:07
0
2829610
Bei der F-Serie ...
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
... zweiten Poti in Reihe zum AT Fühler eingelötet ...
Test bei 10°C AT und Vorlauf 31°.
100kOhm eingedreht AT Anzeige sinkt auf-16°
Frequenz steigt auf 68Hz
Leistungsaufnahme nach 15min 2,05kW
Ausgangsleistung 10,8kW
AZ 5,3 ...
... weiß aber nicht ob's auch bei der H so klappt! 😉

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.09.2019 10:44:39
0
2829699
Auf welche Warmwassertemperatur ist Deine Wärmepumpe eingestellt?
55 Grad sind normal nicht notwendig, ausser der Speicherinhalt ist
recht knapp.
Je weniger, desto besser für die Effizienz der Wärmepumpe.

Grüsse

winni

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 24.09.2019 11:26:42
0
2829723
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Auf welche Warmwassertemperatur ist Deine Wärmepumpe eingestellt?
55 Grad sind normal nicht notwendig, ausser der Speicherinhalt ist
recht knapp.
Je weniger, desto besser für die Effizienz der Wärmepumpe.

Grüsse

winni


Nein hab auf 45°C eingestellt. Reicht völlig aus.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 24.09.2019 12:40:34
0
2829749
Zitat von Guber Beitrag anzeigen
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
[...]

Prima :-)
5,3kW bei Normtemperatur passt zu allen anderen Zahlen. Bei 55° (Warmwasserbereitung) scheint aber knapp unter -5° Schluss zu sein, das könnten dann die Heizsstabstunden sein. Etwa 15h je Jahr würde dazu auch passen, die dann etwa 50-100kWh entsprechen könnten.
Bei[...]


Der Heizstab dürfte normal nicht bei der WW Aufbereitung anspringen. Dafür gibt es ja einen eigenen Heizstab im Trinkwasserbehälter, der aber nie im Gebrauch war und auch schon längst defekt ist. ;-)

Verfasser:
ubiwan
Zeit: 24.09.2019 12:41:16
0
2829751
Falls du noch unsicher bist wegen der Heizleistung:
Du kannst dir die mittlere Heizleistung pro Woche aus der Vitocal-Steuerung ermitteln.

Schau unter Information -> Betriebstagebuch sowie Diagnose -> Energiebilanz.
Dort erhältst du zu jeder KW über 1 Jahr Infos zu Betriebsstunden, jew. Wärmemenge für WW+Heizung, (minimale!) Zulufttemperatur.
In Excel kannst du damit die Laufzeit in % pro Woche, sowie die mittlere Leistung (ges. Wärmemenge / Betriebsstd.) abschätzen.
Plotte jeweils die mittlere Leistung sowie relative Laufzeit über der (min.) Zulufttemperatur -> dann siehst du, wie häufig du bisher über den 5 kW lagst.

Übrigens empfiehlt der Planungsleitfaden von Viessman die Dimensionierung der LWWP mit 70-85% der NAT-Heizlast, das dürfte bei dir also schon hinkommen.

Welches Modell des Vitocell 100 hast du genau? Es gibt einen speziell für WP, oder für Heizkessel mit nur 1.5 m2 Tauscherfläche. (Letzter steht bei mir im Keller mit enttäuschenden AZ'en...)

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 24.09.2019 17:41:11
0
2829879
Zitat von ubiwan Beitrag anzeigen
Falls du noch unsicher bist wegen der Heizleistung:
Du kannst dir die mittlere Heizleistung pro Woche aus der Vitocal-Steuerung ermitteln.

Schau unter Information -> Betriebstagebuch sowie Diagnose -> Energiebilanz.
Dort erhältst du zu jeder KW über 1 Jahr Infos zu[...]


Diese Menüführung gibt es bei mir nicht. Auch nicht im OEM Menü der Servicetechniker.
Hab die CD60 Steuerung.

Ich habe den 100-V, 390L. Den würde ich aber dann vmtl auch rausschmeißen und einen neuen einbauen, wenn man 500€ Förderung bekommt.

Verfasser:
seppelpeter
Zeit: 24.09.2019 22:10:52
0
2829985
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zuerst bedenken: Die Geisha (WH-MDC05f3e5) ist kaum bzw. gar nicht mehr erhältlich!

Für einen Umbau wäre die WH-MDC05h3e5 vermutlich schon geeignet, aber die vorhandenen Teile der bestehenden Anlage solltest[...]


Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen der F3E5 und der H3E5?

Laut der BAFA Liste am Ende dieser Seite sind beide gelistet.
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=WH-MDC05h3e5
Die "ältere" F3E5 scheint aber bessere Werte zu haben ... zumindest auf dem Papier und wenn man ein Bestandsgebäude hat..
Die neue scheint auf den Temperaturbereich von 0-10 Grad außen bei Vorlauf 35 Grad optimiertzu sein.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 24.09.2019 22:14:45
0
2829988
Zitat von Carle79 Beitrag anzeigen
Aus dem Bauchgefühl würde ich sagen das die Geisha bei dir reicht.

Den kann ich wärmstens empfehlen, betreibt die Geisha selber und treibt sich auch hier im Forum[...]



Der Link ist leider nicht mehr aktuell.

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei dem Verkäufer um rjtec.eu aus Augsburg handelt. Hier stehe ich bereits im Kontakt.

Oder gibt es andere, alternative Anbieter?

Grüße

Verfasser:
solerling
Zeit: 24.09.2019 22:47:43
0
2830008
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
Zitat von Carle79 Beitrag anzeigen
[...]



Der Link ist leider nicht mehr aktuell.

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei dem Verkäufer um rjtec.eu aus Augsburg handelt. Hier stehe ich bereits im Kontakt.

Oder gibt es andere, alternative Anbieter?

Grüße


Ja denke hier bist Du nicht verkehrt,habe auch in Augsburg gekauft.
Und bin voll zufrieden.Es fehlt nur noch die Inbetriebnahme.

Viele Grüsse

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 25.09.2019 06:31:09
0
2830045
Zitat von seppelpeter Beitrag anzeigen
Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen der F3E5 und der H3E5?

Laut der BAFA Liste am Ende dieser Seite sind beide gelistet.
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=WH-MDC05h3e5
Die "ältere" F3E5 scheint aber bessere Werte zu haben ...
Größter Unterschied ist, dass die WH-MDC05F3E5 nicht mehr als Neuware erhältlich ist und eine gänzlich andere Kabelfernbedienung bzw. Steuerung hat.

Habe selbst die Geisha (5 kW F-Serien Monoblock) seit Oktober 2014 bei uns für's rund 20 Jahre alte Bestandsgebäude mit größter Zufriedenheit in Betrieb.
Die wird bei uns ausschließlich für die Raumtemperierung genutzt und ist bivalent parallel von einer 2. Wärmeeintragsquelle unterstützt - läuft mit JAZ>4,5.

Das die Effizienz der F-Maschine real wesentlich besser als die der WH-MDC05H3E5 ist, denke ich persönlich nicht - ausschlaggebend ist die jeweilige Betriebsweise.

Bei der Geisha sind weniger Einstellmöglichkeiten als bei der WH-MDC05H3E5 gegeben.

Die WH-MDC05H3E5 mit den umfangreicheren Parametrierungsmöglichkeiten müsste eigentlich noch einfacher an der Wärmesenke zu adaptieren sein als die F-Serie.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 24.03.2020 22:06:12
0
2934817
Zitat von solerling Beitrag anzeigen
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
[...]


Ja denke hier bist Du nicht verkehrt,habe auch in Augsburg gekauft.
Und bin voll zufrieden.Es fehlt nur noch die Inbetriebnahme.

Viele Grüsse


Hallo, hoffe Du bist hier noch aktiv. Wie zufrieden bist Du mit dem Anbieter und der Heizung jetzt nach Inbetriebnahme und erstem Betrieb über den Winter? Hat die Installation problemlos funktioniert oder hast Du diese von einem Fachbetrieb durchführen lassen?

Hast Du Förderung bekommen? Wie viel war das?

VG Stoni

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 25.03.2020 07:17:53
0
2934910
Bin zwar nicht der Gefragte, aber das => Meine Geisha könnte deine Fragen beantworten.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 25.03.2020 11:08:03
0
2935032
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Bin zwar nicht der Gefragte, aber das => Meine Geisha könnte deine Fragen beantworten.


Interessanter Link. Danke.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 26.03.2020 13:45:42
0
2937680
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Bin zwar nicht der Gefragte, aber das => Meine Geisha könnte deine Fragen beantworten.


Da hast Du ja ganze Arbeit geleistet. Danke für diesen äußerst umfangreichen Artikel.

Aktuelle Forenbeiträge
JanOrz schrieb: 20cm Fußbodenaufbau im EG finde ich schon eine Hausnummer, ich dachte 15cm bei mir sind schon viel :-) Aber im Ernst, ich würde wie empfohlen im EG anstatt EPS 035 lieber gleich PUR nehmen. Damit könntest...
Tinyburli schrieb: Ja, Michael, Ihr sagt alle, kauf ein neues Gerät und wirf den alten Ölkessel raus. Ich bin da halt noch in der Entscheidungsfindung und hab vorhin geschrieben, es gefällt mir so bivalent ganz gut. Ich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik