Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Beatmungsgerät selber bauen
Verfasser:
Martin24
Zeit: 29.03.2020 18:45:32
3
2939392
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Wenn wir die Motorradfahrer und sonstigen Notfälle außer acht lassen dann melden die in dieser Aufstellung gelisteten Kliniken derzeit 1.124 Coronapatienten und 4.142 freie Betten die für weitere Coronapatienten genutzt werden können. Das bedeutet es können fast 5x so viele Coronaopfer beatmet werden.

Wo sind Deine 52.000 Beatmungsplätze geblieben?

Grüße
Martin

Verfasser:
Martin24
Zeit: 29.03.2020 18:52:22
1
2939397
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Und dann geht es auf Kreisebene weiter? So nach dem Motto warum sollen wir denn unsere Kapazitäten für die Schweriner opfern?


Danke.

Ich wollte auch schon fragen, ob es vielleicht okay ist, Italiener und Franzosen in Deutschland zu behandeln, wenn man in die Triage-Empfehlungen aufnimmt, dass die zuerst wieder rausfliegen ...

Grüße
Martin

Verfasser:
kathrin
Zeit: 29.03.2020 19:06:41
3
2939409
@Mat79
Zitat von Mat79 Beitrag anzeigen
Ich habe mich entschieden, nicht mittendrin die Quelle zu ändern, sondern mit den Bing Daten weiterzumachen Bing COVID-19 Tracker
Zur Info: Es gibt bereits fertige Auswertungen pro Land, werden laufend aktualisiert, siehe https://public.tableau.com/profile/jonas.nart#!/vizhome/COVID19_15844962693420/COVID19-TrendTracker
Hinweis: logarithmische Skalierung der Fallzahlen!

Je flacher die Kurve der Neuansteckungen ansteigt, also je weniger Leute sich pro Zeit anstecken, desto grösser die Chance, dass es auf den Intensivstationen ausreichend Platz hat für alle, die aus irgend einem Grund auf die Intensivstation müssen.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
delta97
Zeit: 29.03.2020 19:48:24
0
2939430
Ich finde :
a.) Europa sollte Hygienemasken propagieren - so wie die Asiaten.
Ein Blick auf die Statistik spricht Bände.

b.) Und es sollte eine professionelle CPAP Lösung geben.
So dass weniger Patienten intensiv beatmet werden müssen.

Die Schweiz hat 20 Corona Patienten aus dem Elsass aufgenommen. Bei aktuell 300 CH corona Patienten auf der Intensivstation geht das relativ problemlos.

Patienten vom Elsass nach Basel zu verschieben macht ja Sinn. Mit dem Flieger würde ich das nur dann machen, wenn es darum geht Leben zu retten. Gruss delta97

www.nau.ch/../schweiz-nimmt-20-franzosische-corona-patienten-auf-

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 29.03.2020 19:56:24
1
2939439
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Danke.

Ich wollte auch schon fragen, ob es vielleicht okay ist, Italiener und Franzosen in Deutschland zu behandeln, wenn man in die Triage-Empfehlungen aufnimmt, dass die zuerst wieder rausfliegen ...

Grüße
Martin


Bei der Triage dürfte man noch nicht mal pauschal nach Alter auswählen. Nach Nationalität auch nicht. Diese verdammten Menschenrechte und diese dämliche Grundgesetz aber auch. ;-)

Verfasser:
bachelofeng
Zeit: 29.03.2020 20:50:37
0
2939471
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Ich wollte auch schon fragen, ob es vielleicht okay ist, Italiener und Franzosen in Deutschland zu behandeln, wenn man in die Triage-Empfehlungen aufnimmt, dass die zuerst wieder rausfliegen ...


Wie sollte es man sonst machen?

Verfasser:
Musil
Zeit: 29.03.2020 21:05:50
3
2939482
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
[...]


Wie sollte es man sonst machen?


Ja, dann mal erst Frauen deutlich unter 50 - Nationalität mal ganz nebensächlich. Ist halt ähnlich, wie beim Untergang der Titanic - hat dort aber auch nicht so richtig funktioniert.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 29.03.2020 23:24:45
4
2939566
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
[...]


Wie sollte es man sonst machen?


Parteizugehörigkeit

MfG
uwe

Verfasser:
Mat79
Zeit: 30.03.2020 00:32:51
3
2939583
Update für den 29.03.
Quelle: Bing COVID-19 Tracker

Leicht positiver Trend, den ich aber aufgrund der bekannten Wochenend Thematik zunächst nicht weiter kommentiere.

Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
Zur Info: Es gibt bereits fertige Auswertungen pro Land, werden laufend aktualisiert, siehe https://public.tableau.com/profile/jonas.nart#!/vizhome/COVID19_15844962693420/COVID19-TrendTracker[...]


Danke für den Link Kathrin, es gibt inzwischen endlos viele Quellen, leider daher auch endlos viele unterschiedliche Zahlen (Dein Link geht für den 29.03. z.B. von 57695 Infektionsfällen (kumulativ) aus, während Bing 61164 meldet).
Ich benutze jeweils die noch aktiven Infektionen, also Gesamtzahl kumulativ minus geheilte Fälle und Todesfälle.
Die Zahl konnte ich in Deinem Link auf die schnelle nicht finden.

Klar hätte ich auch eine andere Darstellung wählen können.
Zweck war für mich jedoch eine möglichst einfache Visualisierung der Zahlen, die ich täglich gelesen habe (gedacht für mein eigenes Verständnis der Lage in Deutschland).
Daher auch eine Referenzkurve als Orientierungshilfe, von der wir uns inzwischen leider immer weiter entfernen.
Meine Wahl der Quelle hängt auch mit der Internetzensur hier in China zusammen, Bing ist auch ohne VPN erreichbar.

Man wird sich im Nachinein bei der Aufarbeitung dieser Pandemie sowieso im Detail mit den Daten auseinandersetzen müssen.
In Echtzeit ist dies leider ziemlich sinnlos, auch kann aus den vorhandenen Daten keine Prognose erstellt werden.
Dazu ist die Datenlage (Verzögerung der Meldungen) zu unsicher.

Das wird hoffentlich u. A. eine der Erkenntnisse sein, die uns dieser glücklicherweise verhältnismässig harmlose Erreger (die Sterberate könnte ja auch bei 80% liegen) beschert.

Gruß aus China, Mathias

[img]
[/img]

Verfasser:
kathrin
Zeit: 30.03.2020 01:40:37
2
2939590
@Mat79
Zitat von Mat79 Beitrag anzeigen
Danke für den Link Kathrin, es gibt inzwischen endlos viele Quellen, leider daher auch endlos viele unterschiedliche Zahlen (Dein Link geht für den 29.03. z.B. von 57695 Infektionsfällen (kumulativ) aus, während Bing 61164 meldet).
Hauptproblem bei den schnellen Änderungen ist der unterschiedliche Zeitpunkt der Aktualisierung. Der von mir angegebene Link mit den 57695 Fällen für D betrifft den 28.03., wurde in der Nacht vom 29.03. aktualisiert (siehe "raw data" und Erklärungen). Vermutlich stehen in ein paar Stunden die Zahlen für den 29.03. drin.

Habe gerade "meine" lokalen Daten in bing angeschaut: sind vom 27.3. - da ist wohl auch jemand im Wochenende...

Für Kurven am besten immer bei der gleichen Datenquelle bleiben - aber im Bewusstsein, dass diese Daten u.U. 1-2 Tage veraltet sind.

Am aktuellsten ist vermutlich die John Hopkins University
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
zur Zeit für D 62095 Fälle (kumuliert), wovon 52359 aktiv.
Wegen der laufenden Änderungen aber für Kurven und Trends nur brauchbar, wenn man immer zum gleichen Zeitpunkt ausliest.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Mat79
Zeit: 30.03.2020 02:42:42
2
2939592
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
Für Kurven am besten immer bei der gleichen Datenquelle bleiben - aber im Bewusstsein, dass diese Daten u.U. 1-2 Tage veraltet sind.
[...]
Wegen der laufenden Änderungen aber für Kurven und Trends nur brauchbar, wenn man immer zum gleichen Zeitpunkt ausliest.[...]


Beherzige ich alles...allerdings stelle ich das tägliche Update sowieso ein, sobald die Kurve ohne deutliche Anzeichen auf ein Plateau zuzulaufen, "oben" aus meinem Diagram läuft (also bei weiterem linearen Verlauf und Erreichen der 70k Marke).

Gruß aus China, Mathias

Verfasser:
bachelofeng
Zeit: 30.03.2020 08:24:33
3
2939614
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen

PS: Wir haben hier in MV besonders wenig Fälle und gleichzeitig in Relation zur Bevölkerung besonders hohe Kapazitäten. Wollen wir dann auch ne Diskussion anfangen, ob wir unsere Betten freihalten wollen, während in anderen Bundesländern die Leute draufgehen?
Und dann geht es auf Kreisebene weiter? So nach dem Motto warum sollen wir denn unsere Kapazitäten für die Schweriner opfern?


In einigen Gebieten wurden die Krankenhäuser geschlossen um überregionale Gesundheitszentren zu bauen. Weiter bezahlen wir Solidaritätszuschlag, Steuern usw. Deine Argumentation ist nicht schlüssig.

Im Süden laufen die ersten Kliniken voll.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.03.2020 09:25:02
3
2939639
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


In einigen Gebieten wurden die Krankenhäuser geschlossen um überregionale Gesundheitszentren zu bauen. Weiter bezahlen wir Solidaritätszuschlag, Steuern usw. Deine Argumentation ist nicht schlüssig.

Im Süden laufen die ersten Kliniken voll.


„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ - Kant

Hier wird vorgeschlagen, dass man Franzosen, Italienern verrecken lassen soll, weil diese sich nicht finanziell am deutschen Gesundheitssystem beteiligt haben. Wenn diese Vorgehensweise ein allgemeines Gesetz wäre, dann dürfte MV nicht in Relation zur Bevölkerung so viele Beatmungsplätze haben, sondern deutlich weniger, weil Wirtschaftsleistung hier wesentlich niedriger ist als z.B. Bayern. Außerdem müsste man vor Behandlung der Patienten erstmal ihre Steuerunterlagen sichten, denn nur wer sich via Steuern und Abgaben an der Finanzierung ausreichend beteiligt hat, dürfte dieser Logik zur Folge auch behandelt werden.
Da auch die Kreise bei der Finanzierung der Krankenhäuser involviert sind, könnte man also sogar auf Kreisebene den Ausschluss von Patienten fordern.

Es stehen in Deutschland weiterhin genügend Beatmungsplätze zur Verfügung. Noch können wir diesen Patienten helfen. Das wird hier abgelehnt. Das halte ich für moralisch fragwürdig. Und ich möchte nicht in einem Land leben, wo nach einem solchen allgemeinen Gesetz verfahren wird. Über Dirk Müller Fans kann ich ja noch herzlich lachen, aber hier hört der Spaß dann auf.


Intensivmediziner in Deutschland fordern, Coronavirus-Patienten bundesweit auf die Kliniken zu verteilen. Sollte in "zwei bis vier Wochen" der Höhepunkt der Infektionszahlen erreicht werden, würden Krankenhäuser in einigen Regionen ihre Belastungsgrenzen überschreiten, warnt der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Uwe Janssens, in den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die Bundesregierung müsse daher eine zentrale Stelle einrichten, die Patienten bundesweit auf weniger ausgelastete Kliniken verteile. Beteiligt werden könnten an der Maßnahme das Robert Koch-Institut, das Gesundheits- und das Innenministerium sowie die Bundeswehr.

Kliniken mit Intensivstationen müssten darüber hinaus staatlich verpflichtet werden, ihre Kapazitäten im bundesweiten Intensivregister der DIVI zu melden, so Janssens. Nur dann könne eine länderübergreifende Verteilung funktionieren. Von 1.160 Kliniken hätten erst 700 ihre freien und belegten Intensivbetten gemeldet.


Das lehnen wir natürlich ab. Soweit kommt es noch, dass wir Sachsen oder gar Bayern in unseren Kliniken behandeln. ;-)

Verfasser:
sukram
Zeit: 30.03.2020 10:12:52
2
2939659
Risklayerwertet jetzt auch das Bettenregister(->stationär/intensiv) aus (wobei ~30% immer noch nicht melden sollen, sehr geehrter Herr Spahn...)

Verfasser:
berkamti
Zeit: 30.03.2020 10:23:33
3
2939667
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Hier wird vorgeschlagen, dass man Franzosen, Italienern verrecken lassen soll, weil diese sich nicht finanziell am deutschen Gesundheitssystem beteiligt haben. ...
da hier dem EU Bettensozialismus offensichtlich das Wort geredet werden soll (ist ja auch nicht das erste Mal, dass deutsche Assets verEUsiert werden).
Die Abhebung auf Bundesländer und Kreise ist in dem Zusammenhang Quatsch. Die wirtschaftl. Leistung dieser Gruppen ist zwar unterschiedl. (und dementsprechend auch der Beitrag zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur), aber im Unterschied zu anderen Ländern HABEN sie einen Beitrag geleistet.
Wie üblich wenn es zu ethischen/moralischen Fragen kommt, setzt die Logik bei manchen aus, deshalb frag ich mal zurück:
- derzeit "verrecken" Franzosen und Italiener - und zwar mit oder ohne deutsche Hilfe. Warum soll das ok sein? Warum werden nur einzelne Fälle eingeflogen und nicht ganze Großgruppen? Warum ist eine Behandlung von 10 Italiernern ok, die von 500, 1000, ... Italiernern aber nicht? Warum betrachtet man den Tod von Nicht-Eingeflogenen als Schicksalsschlag, während man bei den Eingeflogenen einen moralischen Zwang sieht?
- was ist mit den ganzen anderen Ländern? Kann man Italienern und Franzosen helfen, Spaniern aber nicht? Falls nein, warum nicht? Falls ja, warum dann nur den Spaniern? Was ist mit den anderen Ländern? Warum sollen die Leben anderer Menschen weniger "rettungswert" sein, als das von Italiern usw.?
- müsste man nicht sofort die gesamten Betten mit Beatmungskapzität belegen? Es sind doch schließlich genug da? Und was ist "genug"?

Verfasser:
Mat79
Zeit: 30.03.2020 11:07:38
6
2939685
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
Wie üblich wenn es zu ethischen/moralischen Fragen kommt, setzt die Logik bei manchen aus[...]


Wer schaltet das Beatmungsgerät des "nicht Deutschen" aus?...
Wer schubst das Flüchtlingskind zurück ins Wasser?...

Ich könnte es nicht...und ich bin froh, diese Entscheidungen aktuell nicht treffen zu müssen!

Am Stammtisch (oder hier im Forum) kann man leicht fordern "man müsste...man sollte..."...aber schieb mal das weinende Kind des italienischen Familienvaters zur Seite, damit Du den Stecker ziehen kannst.

Was man bei den Fallzahlen (inzwischen über eine halbe Millionen Weltweit) nicht vergessen darf, es handelt sich bei jedem einzelnen um einen Menschen.

Und natürlich haben wir die moralische Verpflichtung zu helfen!

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.03.2020 11:08:36
3
2939686
Einfach nur erbärmlich. Moralisch wie intellektuell. An einigen ist die Aufklärung vollständig vorbeigegangen. Und nicht mal zu religiösen Wertvorstellungen hat es gereicht.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 30.03.2020 11:26:15
3
2939693
müsste man nicht sofort die gesamten Betten mit Beatmungskapzität belegen?

Sicher nicht die gesamten, aber auf Sicht das was man augenblicklich entbehren kann. Man muss isch anschauen wie lange die Betten im Schnitt belegt sein werden und Annahmen treffen wie viele wir wann brauchen werden. Denke da ergeben sich für die nächsten 1-2 Wochen freie Kapazitäten.

Grüße
Frank

Verfasser:
berkamti
Zeit: 30.03.2020 11:43:14
3
2939703
Zitat von Mat79 Beitrag anzeigen
Ich könnte es nicht...und ich bin froh, diese Entscheidungen aktuell nicht treffen zu müssen!
richtig, für solche Entscheidungen sind andere zuständig aber auch notwendig, die in der Lage sind, solche Entscheidungen zu treffen. Und sie tun das rational (siehe COVID-19 Ethikemfehlung). Wie bequem das doch für das eigene moralische Selbstwertgefühl ist.

Verfasser:
berkamti
Zeit: 30.03.2020 11:48:08
3
2939709
@Nicole4711 deine Antwort ist genauso verlogen wie sie erwartbar war.
Zitat von fdl1409
Man muss isch anschauen wie lange die Betten im Schnitt belegt sein werden und Annahmen treffen wie viele wir wann brauchen werden.
und noch einige andere Faktoren. Ich glaube, dass ich mit meinen Berechnungen da schon weiter dran bin, als der ein oder die andere hier im Thread.
Zitat von fdl1409
Denke da ergeben sich für die nächsten 1-2 Wochen freie Kapazitäten.
tut mir Leid Frank, zahlenmäßig bist du bisher nicht sehr trittfest aufgetreten.
Also ich wiederhole: wieviel ist "genug" und warum stehen diverse Poster nicht mit einem Plakat vorm Kanzleramt und fordern die zügige Auffüllung bis "genug"?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 30.03.2020 12:04:44
7
2939728
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Einfach nur erbärmlich. Moralisch wie intellektuell. An einigen ist die Aufklärung vollständig vorbeigegangen. Und nicht mal zu religiösen Wertvorstellungen hat es gereicht.


Ja, man steht fassungslos vor solchen Entgleisungen eines alle Werte des Abendlands über Bord werfenden Nationalismus. Die Krise fördert das Beste und das Schlechteste im Menschen zutage, und Dein Vorredner gehört zweifellos zur zweiten Kategorie. Vermutlich ist er auch einer, der seine Wohnung schon in ein Klopapierlager umgewandelt hat.

In der Krise zeichnen sich bei uns zwei politische Strukturen als äußerst hilfreich aus: der Föderalismus und die EU. Der Föderalismus, weil die Epertise vor Ort sitzt und die regionale Infrastruktur kennt, und weil die Pandemie regional sehr unterschiedlich zuschlägt. Die EU, weil die EU-weite Infrastruktur nicht überall gleichzeitig bis zum Anschlag ausgelastet ist und deshalb zum Nutzen aller geteilt werden kann, und weil die EU die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie ganz ungleich besser abfedern kann als ein kleiner Nationalstaat.

Deutschland hat jetzt noch Krankenhauskapazitäten frei, die wir sehr gerne den gebeutelten Italienern und Franzosen zur Verfügung stellen. Dafür werden die sicher auch ihre durch früher als bei uns sinkende Infektionsraten frei werdenden Betten für uns bereit stellen, falls wir diese dann brauchen.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 30.03.2020 12:12:34
2
2939735
zahlenmäßig bist du bisher nicht sehr trittfest aufgetreten

Die genauen Zahlen kennst du so wenig wie ich.
Die Zahlen bei DIVI.de habe ich mir angeschaut.
Unser örtliches Krankenhaus ist da zum Beispiel gar nicht drin. Die haben im Normalzustand 9 Beatmungsbetten. Ich weiß dass die aufgestockt haben, die jetzige Kapazität ist mir aber nicht bekannt.

Grüße
Frank

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.03.2020 12:29:05
1
2939746
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
zahlenmäßig bist du bisher nicht sehr trittfest aufgetreten

Die genauen Zahlen kennst du so wenig wie ich.
Die Zahlen bei DIVI.de habe ich mir angeschaut.
Unser örtliches Krankenhaus ist da zum Beispiel gar nicht drin. Die haben im Normalzustand 9 Beatmungsbetten.[...]


Ich hatte ja bereits eingestellt, dass die Mediziner eine bundesweite Koordinierung fordern, weil es sonst in 2-4 Wochen zu regionalen Engpässen kommen könnte. Dies zeigt, dass wir aktuell noch genügend Kapazitäten haben.

Ich erinnere mich noch gut ein diverse Fluten (Oder / Elbe) - je nach lokaler Lage haben die Deutschen mal ihren Nachbarn geholfen oder ihnen wurde geholfen. Verrückt - warum haben die nicht auf Berkamti gehört. ;-)

Verfasser: Nicole4711
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Pelli
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik