Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abfluß im gefliesten Bad . Ärger mit Mieter
Verfasser:
Kalorie
Zeit: 31.03.2020 00:29:20
0
2940108
Hallo,
hab ein einer gefliesten Dusche einen viereckigen Abfluß mit einem 5 /4 Zoll Deckel auf dem Geruchsverschluß. Da das Rohr mit Haaren verstopft war mußte dieser Deckel mehr oder weniger gewaltsam entfernt werden. Auch das Gewinde am Geruchsverschluß wurde beschädigt. Ich habe darauf hin einen passenden Deckel aus Kunststoff gedreht, allerdings ohne Gewinde. Stattdessen habe ich diesen Deckel mit etwas Silikon eingeklebt. Der Mieter meint nun, dies sei keine Reparatur und besteht auf einer Erneuerung des Abflusses. Diese Arbeiten stehen in keinem Verhältnis. Es müßte ja fast das Bad neu gefliest werden.
Was Meint ihr?

Danke für eure Hilfe

Verfasser:
martinwall
Zeit: 31.03.2020 01:04:06
6
2940117
Zitat von Kalorie Beitrag anzeigen
Hallo,
hab ein einer gefliesten Dusche einen viereckigen Abfluß mit einem 5 /4 Zoll Deckel auf dem Geruchsverschluß. Da das Rohr mit Haaren verstopft war mußte dieser Deckel mehr oder weniger gewaltsam entfernt werden. Auch das Gewinde am Geruchsverschluß wurde beschädigt. Ich habe darauf[...]


Ich würde den Mieter zunächst darauf hinweisen, daß die " Wartung " des Abflusses also die Entfernung von Haaren ihm obliegt. Bei Nichtbeachtung entstandene Schäden hat er zu tragen.

Wenn Deine Lösung die Funktionsfähigkeit sicher stellt und keine Verletzungsgefahr bedeutet, würde ich ihm nahe legen aus zu ziehen.

Grüße

Verfasser:
Reggae
Zeit: 31.03.2020 08:24:13
2
2940172
Zitat von Kalorie Beitrag anzeigen
Hallo,
hab ein einer gefliesten Dusche einen viereckigen Abfluß mit einem 5 /4 Zoll Deckel auf dem Geruchsverschluß. Da das Rohr mit Haaren verstopft war mußte dieser Deckel mehr oder weniger gewaltsam entfernt werden. Auch das Gewinde am Geruchsverschluß wurde beschädigt. Ich habe darauf[...]


Silikon ist keine fachgerechte Reparatur.
Die Entfernung der Haare lösen das Problem kurzfristig, sind aber nur das Symptom


Gruß Arne

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 31.03.2020 09:45:00
1
2940206
Zitat von Reggae Beitrag anzeigen
Die Entfernung der Haare lösen das Problem kurzfristig, sind aber nur das Symptom

Demnach ist das Problem der Mieter, der Haare in der Dusche verliert - oder wie?

Verfasser:
egal1
Zeit: 31.03.2020 10:01:54
0
2940219
gibt es keine Ersatzfliesen? Fliesen nicht mehr erhältlich? Dann gibt es auch die Möglichkeit, den Duschbereich mit anderen Fliesen zu versehen. Warum sollte man die Wandfliesen entfernen? Also "es müsste fast das Bad neu gefliest werden" halte ich für stark übertrieben.
Bist du selbst nicht an einer fachgerechten Lösung interessiert?

Verfasser:
Kalorie
Zeit: 31.03.2020 12:28:29
3
2940309
Vielen Dank für Eure Ratschläge.


Wieso ist es nur ein Symptom? Selbstverständlich wurde das Abflussrohr durchgespült. Silikon dient nur als Dichtung (Geruch). Der Kunststoffdeckel gleicht dem Original -Teil, bis auf das Gewinde.

Fachgerechte Lösung: Zwanzig Jahre lang würde das Teil weder geöffnet noch gereinigt. Hat auch nichts zu halten, ist auch kein Druck drauf. Kann anstelle von Silikon auch einen Kleber benutzen.

Ich könnte ein Teil drehen (wenn es sein muß aus Messing) mit einer Dichtung und einer einfachen Klemmvorrichtung. Nur wozu?

Ihr müßtet nur die Armaturen sehen, dann wäre euch klar, warum ich da nur das Minimum machen möchte.

Verfasser:
egal1
Zeit: 31.03.2020 12:38:26
1
2940314
ja, ein Foto hätte es besser erklärt.
Wenn der Deckel nicht zur regelmäßigen Reinigung geöffnet werden muss, verstehe ich dein Vorgehen. Ich dachte, dass ist die Öffnung um an den Geruchsverschluss zu kommen. Sorry, war vorschnell von mir.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 31.03.2020 13:13:54
1
2940339
Wer hat den Deckel (gewaltsam) geöffnet und damit den zerstörten Zustand herbeigeführt, der Mieter oder Du ?

Wenn Du es warst bist Du zuständig, wenns Dein Mieter war, dann hat ER die Arschkarte und darf den Installateur, den Fliesenleger beauftragen und auch bezahlen!

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 31.03.2020 13:53:17
8
2940368
"Der Mieter meint nun, dies sei keine Reparatur..."

Eine Reparatur muß nur die Funktionsfähigkeit wieder herstellen nicht den Originalzustand und es bleibt Dir überlassen wie Du die Reparatur ausführst (-en lässt).

Mach' diese Rechtslage einfach Deinen Mieter klar.

Grüße Löti

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 31.03.2020 15:33:11
1
2940432
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
Wenn Du es warst bist Du zuständig, wenns Dein Mieter war, dann hat ER die Arschkarte und darf den Installateur, den Fliesenleger beauftragen und auch bezahlen!

Bezahlen ja. Das beauftragen bleibt meines Erachtens nach dem Eigentümer=Vermieter vorbehalten.

Verfasser:
Chris JL
Zeit: 31.03.2020 16:28:59
1
2940457
Zitat von Kalorie Beitrag anzeigen
Der Mieter meint nun, dies sei keine Reparatur und besteht auf einer Erneuerung des Abflusses. Diese Arbeiten stehen in keinem Verhältnis. Es müßte ja fast das Bad neu gefliest werden.

Was heißt, er besteht darauf? Will er die Miete sonst kürzen? So wie ich das versteh funktioniert ja jetzt alles wieder und sieht auch so aus wie davor...

Verfasser:
Kalorie
Zeit: 31.03.2020 21:47:58
1
2940646
Ja, ja, ich habe den Deckel geöffnet. Der Abfluss plus Rohr waren ja total dicht. Habe dann den bereits erwähnten Deckel eingebaut und alles war in Ordnung.

Was ich in meinem Eingangsbeitrag verkürzt wiedergegeben habe:

Dies ist bereits über zehn Jahre her. Nun war der Abfluss wieder verstopft. Die Folge, das Wasser ist übergelaufen und es regnete im darunterliegenden Stockwerk!

Nun will der Mieter für den Schaden nicht aufkommen, bevor dieser Abfluss nicht sachgemäß repariert wurde.

Habe die Sache dem Installateur meines Vertrauens (oder wir sind zusammen alt geworden) übergeben, der soll sich die Sache mal genau anschauen.

Ich wollte mal eure Meinung hören. Habe in den letzten Jahren immer wieder hier um Hilfe und/oder Meinungen gebeten. Dies hat mir immer sehr geholfen.

Danke für Eure Hilfe und Anregungen.
Gruß
Kal

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 31.03.2020 22:46:16
1
2940679
Ist die Art deiner Reparatur denn ursächlich für die Verstopfung?

Wenn ja hat er recht.

Wenn nein....


Streitfall wäre, wenn die notwendige regelmäßige Reinigung unterblieb, weil sie durch das nötige aufschneiden und hinterher wieder zukleben aufwendiger ist als nur etwas rausschrauben. Aber dem Gefühl nach hätte er sich dann auch schon mal melden müssen "ich kann das so nicht reinigen", und nicht einfach das reinigen 10 Jahre lang bleiben lassen.


Wobei die nächste Frage ist: Hat er nicht gemerkt, dass es da nicht abläuft, oder wie passiert das, dass es da nennenswert "im Stock darunter regnet" wenn der Duschablauf verstopft ist? Oder gibt es da noch Sekundärprobleme wie irgendwelche nicht mehr dichten z.B: Fugenabdichtungen?

Verfasser:
Chris JL
Zeit: 01.04.2020 10:55:19
1
2940842
Ja Moooment.
Dass er für den Schaden aufkommen soll rückt die Sache natürlich in ein neues Licht.
Ist er denn aufgrund irgendeines Fehlverhaltens für den Schaden verantwortlich?
Und warum "regnet" es im Stockwerk drunter? Hat sich das Wasser so aufgestaut, dass das ganze Bad unter Wasser stand?

Verfasser:
Kalorie
Zeit: 01.04.2020 22:39:07
1
2941186
Der Mieter wohnt weit über 20 Jahre in der Wohnung. Ich glaube, er weiß nicht einmal, daß der Abfluß gereinigt werden kann/muß. Mein Installateur hat vor kurzem die Therme gewartet. Bei dieser Gelegenheit hat er auch den Abfluß im Bad untersucht. Das Wasser läuft prima ab, wenn man die Haare und Seifenschaum aus sichtbaren Teilen entfernt. Er hat noch den Duschkopf abgeschraubt und den Schlauch direkt den Abfluß gesteckt. Läuft prima ab. Man muß dazu sagen, der Abflußrohr ist gerade und keinen Meter vom Fallrohr entfernt und dieses wurde vor vier Jahren durchgespült.

Wie ich jetzt hörte, hat sein Sohn die Überschwemmung verursacht. Es ist auch unstrittig, daß dieser Schaden zu seinen Lasten geht. ABER: Er will diese Reparatur erst zahlen, wenn der Abfluß fachmännisch repariert wurde, also erneuert wird.

Dies hat er aber nicht mir, sondern der vom Wasserschaden betroffenen Mieterin mitgeteilt!!

Ich verstehe den Mann nicht!

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 01.04.2020 22:47:20
0
2941187
Und wir verstehen dich irgendwie nicht.

Wo ist das Wasser denn hingelaufen, was in der Etage drunter wieder rauskam?
Beim Abfluss (der ja dicht sein soll)...oder evt eher in Randfugen / Bodenfugen etc?

Vor 20 Jahren könnteeine ordentliche Abdichtung Glückssache gewesen sein, geschweige denn ob die noch in Takt ist.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 02.04.2020 00:37:12
0
2941225
Dann erzähl doch mal, wie der Schaden genau passiert ist. Insbesondere wenn der Abfluss super abläuft. Aber:
Zitat von Kalorie Beitrag anzeigen
Es ist auch unstrittig, daß dieser Schaden zu seinen Lasten geht. ABER: Er will diese Reparatur erst zahlen, wenn der Abfluß fachmännisch repariert wurde, also erneuert wird.

Vorbehaltlich der noch ausstehenden Schilderung, was genau passiert ist:
Wenn der Schaden in keinerlei kausalem Zusammehang mit dem Abfluss steht, ist das kein Fall für das Haustechnikforum sondern für den Anwalt.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 02.04.2020 00:42:34
0
2941227
Oder ist der Schaden gar nicht am Haus entstanden, sondern am Hausrat der Mieterin darunter? Und er benutzt dich als Vermieter als Mittel im Nachbarschaftsstreit?

Dann empfehle ich den Spruch eines entfernten Bekannten, der mal zwei zerstrittene Mieter hatten die sich wechselweise bei ihm über den anderen Mieter beschwerten:
"Wissen Sie, WER auszieht, ist mir egal."

Hat wohl gewirkt, danach waren die zwei wahlweise friedlich oder haben zumindest den Vermieter aus dem Spiel gelassen.

Verfasser:
Kalorie
Zeit: 02.04.2020 23:34:20
1
2941840
Manchmal sitzt man auf der Leitung.
Was ihr nicht wissen könnt:
Das Haus ist ein Kulturdenkmal. Gebaut 1905. Damals wurde der aus sanitäre Anlagen kein Wert gelegt. Das Bad wurde in den 60gern eingebaut. Der Boden ist so gebaut, daß das Wasser zum Abfluss läuft. In den 90gern wurde das Bad saniert. Das Konzept blieb leider, da das Duschen sehr angenehm war. Man hatte ja viel Platz. Stand das Wasser bis zu den Knöcheln, wurde es eng. Dann lief das Wasser aus der Tür. Aber ehrlich ich hatte damals nie Probleme.

Nochmal der Mieter kennt das Bad seit weit über 20 Jahren. Er sollte doch die Macken kennen.

Letztlich wollte ich ja nur wissen, ob meine Maßnahme eine Reparatur ist oder nicht.

Nochmal vielen Dank für eure Fragen und Anregungen

Gruß
Kal

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Mit den Höhen komme ich nicht ganz klar: Nochmal zum Verständnis: 1. Dein Hof ist komplett umschlossen und hat keinen freien Zugang zur Straße? (Sonst laufen ja ca 40cm Wasser in den Hof...)..Wobei...
Martin24 schrieb: Sorra, aber wir wissen doch gar nichts. Wir wissen ncht, was für Wechselrichter verwendet wurden, wir wissen nciht, was das für ein FI ist und wir wissen schon gar nicht, wie die verschaltet sind. Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik