Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Einrohrsystem: Nachrüstung Volumenstromregelung sinnvoll?
Verfasser:
HFrik
Zeit: 02.04.2020 14:25:36
0
2941510
Sehe nichts was dagegen spricht.

P.S. in Bädern ist der Weg durch die Innenwand oft leichter, aber daran denken die meisten nicht.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 02.04.2020 16:23:49
0
2941563
Danke!

Ja, den Weg durch die Innenwand habe ich im Bad 1. OG "nach rechts" genommen.
"Nach links" geht nicht wegen der Badewanne, deshalb der Umweg vom 2. OG runter ins Schlafzimmer.

O.k., gut zu wissen, dass sowas in der Art grundsätzlich machbar wäre.

Noch eine Frage:
Wenn ich die alten Stahlrohr-Steigleitung verwenden würde, müssten dann die Verteilkreise auf den Etagen auch aus Stahlrohr sein oder lässt sich das mit Kupferrohren kombinieren?

Danke.
Gruß Thorsten

Verfasser:
HFrik
Zeit: 02.04.2020 23:09:33
0
2941836
Kupferrohr geht in Kombination wenn man das System schön Sauerstoff dicht hält. Sonst schlagen die Kupferionen beim Eisen zu. MSVR könnte einen Tick toleranter sein, verhält sich neutraler. Habe dafür aber keine Belege. Ohne Sauerstoff geht ein recht bunter Materialmix im Rohrsystem.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 03.04.2020 06:58:34
0
2941877
Danke!

Laienhafte Frage: Wie bekommt man eine sauerstofffreie Befüllung hin? Mit dem Wasser kommt doch auch etwas Luft ins System, oder?

Gruß Thorsten

Verfasser:
HFrik
Zeit: 03.04.2020 08:39:06
1
2941903
Ja, aber es darf dann nichts nachkommen, und man sollte nicht zu oft zu viel frisches Wasser in das System bringen. Dazu dann noch einen Mikroblasenabscheider sowie einen gutern SChlammabescheider (Magnetit = Eisenoxyd von Rohren und Heizkörpern) mit verbauen und regelmässig spülen. Es sind ja schon schnell eine gute Tonne Eisen verbaut in einer Heizung mit Eisenrohren und eisernen Heizkörpern, entsprechend kann da auch einige kg Magnetit (Rost unter Sauerstoffmangel, Schwarz) entstehen ohne dass es sofort ein Loch gibt. Aber es diffundiert halt auch an allen Gewinden etc. kontinuierlich etwas Sauerstoff in das System. Saouerstofftolerant ist dann im Zweifel stabiler aber das geht bei Heizkörpern schlecht. Also so sauerstoffdicht wie möglich machen, dann kann mangels Sauerstoff nichts oxydieren. Ein bischen Oxydieren ist aber nicht wirklich zu vermeiden.

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 03.04.2020 13:17:16
0
2942057
Danke!
Ja, leicht schwarz ist das Wasser beim HK- Entlüften.
Abscheider sind mir heute keine bekannt, werde ich aber bei einem Umbau vorsehen.
Lg Thorsten

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 04.04.2020 13:41:40
3
2942530
Für mich ist der Thread damit abgeschlossen.

Ich weiß jetzt, dass eine LWWP mit den dünnen Heizkreisen des Einrohrssystems (Innendurchmesser 8-10 mm) technisch nicht geht (Volumenstrom, Strömungsgeschwindigkeit).

Ich weiß - dank Schornis Berechnungen - aber auch, dass nach den anstehenden Dämmungen von Dach und Kellerdecke mein Haus mit 5 Kw Heizleistung auskommen würde.
Die Heizlasten je Raum und notwendige Wassermengen je HK sind berechnet. Platz für neue den Heizleistungen entsprechenden Kermi X2-HK ist vorhanden.

Ein Umstieg auf eine LWWP geht nur, wenn ich das Einrohrsystem auf ein von den Rohrdurchmessern ausreichendes Zweirohrsystem umbaue. Das erscheint mir - danke HFrik! - technisch machbar.

Ich werde einen Wärmemengenzähler einbauen und im nächsten Winter messen, wieviel Heizleistung wirklich nach der neuen Dämmung nötig ist und dann nächstes Jahr entscheiden, welche Heizung (ganz kleine Gastherme mit Brauchwasser-WP oder nur LWWP) eingebaut wird.

Allen von Euch vielen Dank für Eure Beiträge!

Gruß Thorsten

Verfasser:
schorni1
Zeit: 04.04.2020 17:43:31
0
2942617
Für mich ist der Thread damit abgeschlossen.

Waaaas, neeee, jetzt wo's grad sooo läufffttt...

"Es ist NIE zuende!"

Verfasser:
thorsten_B78
Zeit: 04.04.2020 18:31:21
0
2942646
Was willst Du denn noch weiter hier posten?

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik