Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 02.04.2020 11:46:37
10
2941402
Benn macht schon alles richtig; es ist irgendwie süß, wie alle um ihn herumschlawenzeln und versuchen, ihm die Welt auf Grundschulniveau zu erklären, und er es dennoch nicht kapiert (kapieren will) ;-)
Das interessiert den doch gar nicht, der lacht sich schlapp :-)
Aber ok, was soll man in diesen Zeiten daheim auch sonst tun... win-win.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.04.2020 13:00:14
0
2941452
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]
Und das Gas verbrennen gefährdet das Klima nur wenn es in Krafwerken verbrannt wird, aber nicht wenn man es in Massen zuhause verbrennt.
Niemand behauptet das.
Nur ohne eine ehrliche Rechnung, die den wirkllich verantworteten CO2-Ausstoß inklusive Belastung des CO2-Budgets durch den investiven Anteil berücksichtgt, ist alles eine Schönrechnerei.

Ich bin übrigens inklusive Heizung, Fahrzeuge und persönlichem Verbrauch meiner Familie CO2-positiv.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 02.04.2020 15:09:56
2
2941536
... und stapelst den aus der Luft gewonnenen Kohlenstoff in deinem Keller für schlechte Zeiten. Jaja, wird schon alless gut werden lieber Benn, nur nicht nervös werden....

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 02.04.2020 15:51:43
4
2941552
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Ich bin übrigens inklusive Heizung, Fahrzeuge und persönlichem Verbrauch meiner Familie CO2-positiv.

Ist das nicht fast jeder?

In der Gesamtbilanz CO2-negativ zu werden ist halt sehr schwer.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.04.2020 15:54:02
0
2941553
Was war es noch ?
Grubengas oder Atmosfair ?

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.04.2020 17:06:51
0
2941577
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]

Ist das nicht fast jeder?
In der Gesamtbilanz CO2-negativ zu werden ist halt sehr schwer.
Du hast recht, positiv und negativ sollte man nur verwenden, wenn die Richtung des Vektors geklärt ist.

Aber du weißt ja wie es gemeint war, positiv im Sinne "es verbessert sich was". Ich bin zumindest nicht "fast jeder" gemäß deiner Frage.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.04.2020 17:14:29
3
2941581
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
"[...]
Es gibt also weiterhin den Bedarf von verschwenderischen Stromverbrauch abzusehen und wo immer möglich gründlich zu prüfen, bei welchen Technologien das CO2-Budget weniger belastet wird als im fossilen[...]


https://www.agora-energiewende.de/fileadmin2/Projekte/2016/Sektoruebergreifende_EW/Waermewende-2030_WEB.pdf

Erst lesen! Dann verstehen! Und danach posten!
Das was du dir da zusammen phantasierst passt auf keine Kuhhaut.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 02.04.2020 18:06:06
0
2941614
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen


Dezenter Hinweis.

Folgt man dem Link dann findet man als Datum der Veröffentlichung

Februar 2017

Inzwischen hatten wir eine Bundestagswahl.

In Folge des Ergebnisses ist der Gründungsdirekltor von AGORA Energiewende und Vater der all electric nicht mehr Staatssekretär im BMWI und von diesem Amt zurückgetreten, weil er den energiepolitischen Kurs in der neuen GroKo nicht mehr mittragen wollte.

AGORA Energiewende wurde in der letzten Legislaturperiode wegen unrealistischer Szenarien und Annahmen zum Ausbau bei WP mehrfach scharf von der deutschen Heizungsbranche kritisiert,



Dietmar Lange

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 02.04.2020 18:25:22
5
2941626
Breaking News: Hersteller von Gasheizungen kritisieren Wärmepumpen.
Dr Camel rät übrigens auch seit Jahren: Rauchen ist gut für die Gesundheit.
Eine H2 Strategie ist auch immer eine All Electric Strategie. Wer das nicht versteht oder verstehen will, hat garnichts verstanden. Es sei denn, man will H2 wie bisher aus Erdgas herstellen- dann kann man aber auch gleich Erdgas verbrennen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.04.2020 18:29:00
2
2941628
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Dezenter Hinweis.

Folgt man dem Link dann findet man als Datum der Veröffentlichung

Februar 2017

Inzwischen hatten wir eine Bundestagswahl.
[...]

Meinerseits auch nur ein dezenter Hinweis. Auch wenn du immer das Gegenteil behauptest, wird es dadurch trotzdem nicht wahr, dass Politik, wissenschaftlich (z.B. durch Fraunhofer) ermittelte Tatsachen ändern kann.
Und so weit ich mich erinnere, hat die letzten Bundestagwahl nicht viel verändert, außer, dass die Populärität einiger Parteien seitdem weterhin gelitten hat.

Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
AGORA Energiewende wurde in der letzten Legislaturperiode [...] scharf von der deutschen Heizungsbranche kritisiert,

Ohh! Nicht wahr!? Die Heizungsbranche? Das ist ja eine Überraschung. Hätte nie gedacht, dass die das anders sehen. Gehört BWP nicht zu Heizungsbranche?
Zitat von SBZO

Der BWP geht davon aus, dass bis zu diesem Zeitpunkt [2050] in Deutschland zwischen 3,7 und 8,7 Millionen Wärmepumpen installiert sein werden – je nach Rahmenbedingungen. Um die definierten Klimaziele zu erreichen, sind allerdings deutlich mehr Wärmepumpen nötig – die Experten sprechen von bis zu 16 Millionen oder mehr.


Komischerweise sieht BDI das auch ähnlich
Zitat von SBZO

So stellt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in seiner Studie „Klimapfade für Deutschland“ fest, dass für das Ziel von 80 % CO2-Reduktion bis 2050 rund elf Millionen Wärmepumpen in Ein- und Zweifamilienhäusern installiert sein sollten. Will man 95 % Reduktion erreichen, nennt die Studie 14 Millionen Wärmepumpen als Zielgröße. Größere Gebäude, Industriebauten und zentrale Wärmeversorger nicht eingerechnet.

Diese Studie scheinst du immer wieder gerne zu vergessen, da diese nicht deinen Vorstellungen entspricht. Unter neutraler Beratung der Kunde verstehe ich etwas anderes als du hier veranstaltest.

Du kennst doch den Unterschied zwischen BDI und Heizungsbranche!? Was glaubst, wo eine größere Wertschöpfung findet und welchen Einfluss der BDI im Vergleich zu Heizungsbranche auf die Politik hat?

Das waren nur meine dezenten Ergänzungen zu deinem dezentem Hinweis.

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 02.04.2020 18:29:33
6
2941629
Unbedingt auf Kohleheizung umstellen.
Der Hersteller von Kohleheizungen rät:
Mit Kohle heizen ist günstiger als mit Erdgas.

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 02.04.2020 19:11:58
7
2941668
Mal wieder was ernsthaftes, der Bericht von Fraunhofer zum Zustand der Energiewende in Q1 2020 ist jetzt fertig.
Wenn wir jetzt noch das gleiche im Wärmemarkt schaffen - ich darf doch auch mal träumen auch wenn ich nicht daran glaube genau aus den Gründen die Dietmar immer hier anbringt: Die Politik will nicht. Das Handwerk kann nicht. Die Kunden verstehen es noch nicht, haben Angst vor neuer Technologie. Und es ist noch zu teuer ode sagen wir mal besser: Es ist noch nicht billiger sondern nur ungefähr preisgleich - und damit investiert keiner außer im Neubau wo es he keine Rolle spielt.

Verfasser:
delta97
Zeit: 02.04.2020 19:35:17
5
2941696
Solange die Politik keine CO2 Abgabe will, wechseln Erdgasheizer nicht auf WP. Bei mir (CH) hat sich finanziell der Wechsel nur "dank" 90 CHF / t CO2 gelohnt. Seien wir doch ehrlich: Ausser in Umfragen interessiert keine Sau die Umwelt... Gruss delta97

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.04.2020 19:39:16
3
2941698
Gut das ich keine sau bin , mich interessiert die Umwelt sehr .

Deshalb finde ich auch die co2 Abgabe, die es bei uns ab 2021 gibt, viel zu niedrig.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.04.2020 19:47:53
0
2941708
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Solange die Politik keine CO2 Abgabe will, wechseln Erdgasheizer nicht auf WP. Bei mir (CH) hat sich finanziell der Wechsel nur "dank" 90 CHF / t CO2 gelohnt. Seien wir doch ehrlich: Ausser in Umfragen interessiert keine Sau die Umwelt... Gruss delta97

Bei mir hat es sich auch ohne CO2 Abgabe gelohnt :-)

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 02.04.2020 19:57:08
0
2941714
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Meinerseits auch nur ein dezenter Hinweis. Auch wenn du immer das Gegenteil behauptest, wird es dadurch trotzdem nicht wahr, dass Politik, wissenschaftlich (z.B. durch Fraunhofer) ermittelte Tatsachen ändern kann.
Und so weit ich mich erinnere, hat die letzten Bundestagwahl nicht viel verändert, außer, dass die Populärität einiger Parteien seitdem weterhin gelitten hat. [...]


Realistische Ausbauszenarien für den deutschen Warenmarkt sind keine typischen wissenschaftlichen Aufgabenstellungen, denn diese sollen Wissen schaffen. (Das Zitat ist von einem bekannten deutschen Wissenschaftler)

In Folge der letzten Bundestagswahlen wurde die Ressortverantwortung für das deutsche Bauwesen aus einem weiter SPD- geführten Umweltministerium herausgenommen.

Im nicht mehr SPD geführten Wirtschaftsministerium hat ein Staatssekretär mit grünem Parteibuch öffentlich um seinen seinen Abschied gebeten.

Das kann an nun gut oder schlecht finden, die Leitlinien der deutschen Energiepolitik werden erkennbar in diversen Punkten anders gesehen wie in der letzten Legislaturperiode.

Für die Zukunft der Energiewende werden wesentlich;

• Das neue Gebäudeenergiegesetz
• Die deutsche Wasserstoffstrategie
• Die Novelle des EEG

Die Referentenentwürfe werden jetzt in anderen Ministerien geschrieben und von Ministern mit anderen Parteibüchern im Kabinett abgestimmt.

Ich sehe darin eine wesentliche Änderung nach der letzten Bundestagwahl.

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.04.2020 20:14:54
1
2941730
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen


Realistische Ausbauszenarien für den deutschen Warenmarkt sind keine typischen wissenschaftlichen Aufgabenstellungen, denn diese sollen Wissen schaffen. (Das Zitat ist von einem bekannten deutschen Wissenschaftler)


Aha. Wissen das diejenigen die sich professionell und wissenschaftlich mit Marktentwicklung und Prognose beschäftigen auch?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.04.2020 20:17:45
2
2941734
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Realistische Ausbauszenarien für den deutschen Warenmarkt sind keine typischen wissenschaftlichen Aufgabenstellungen, denn diese sollen Wissen schaffen. (Das Zitat ist von einem bekannten deutschen Wissenschaftler)
[...]

Gähn! Du hast wirklich keine Ahnung was typische wissenschaftliche Aufgabenstellungen sind. Hast du auch was Substanzielles außer dem üblichen inhaltsleeren , die Politik wird irgendwann, irgendwas und irgendwie machen. Diese Regierung hat in Vergangenheit nichts un Sachen Energiewende auf die Reihe bekommen. Wie lange dauert schon das Verfahren zu Gebäudeenergiegesetz nochmals? Zudrm, aktuell fahren die WK, PV und H2 gegen die Wand. Und das auch noch alles gleichzeitig. Wirklich tolle Leistung! Auch für die Zukunft der Energiewende ist von dieser Regierung nix sinnvolles zu erwarten, was du auch sehr schön mit deinem Beitrag demonstriert hast.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 02.04.2020 20:56:28
2
2941766
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Für die Zukunft der Energiewende werden wesentlich;

• Das neue Gebäudeenergiegesetz
• Die deutsche Wasserstoffstrategie
• Die Novelle des EEG

Die Referentenentwürfe werden jetzt in anderen Ministerien geschrieben und von Ministern mit anderen Parteibüchern im Kabinett abgestimmt.

Ich sehe darin eine wesentliche Änderung nach der letzten Bundestagwahl.

Hallo Dietmar,

eine ernst gemeinte Frage, auf die ich gerne eine Antwort hätte:

Denkst Du, dass sich die Chancen auf die Erfüllung der Pariser Klimaziele, die von Deutschland unterschrieben wurden, durch die neuen Verantwortlichkeiten verbessert oder verschlechtert haben?

Grüße
Stefan

Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 02.04.2020 23:56:44
0
2941842
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Dietmar,

eine ernst gemeinte Frage, auf die ich gerne eine Antwort hätte:

Denkst Du, dass sich die Chancen auf die Erfüllung der Pariser Klimaziele, die von Deutschland unterschrieben wurden, durch die neuen Verantwortlichkeiten verbessert oder verschlechtert[...]


Hallo Stefan,

zur Begründung meiner Antwort "verbessert" ein kurzes Statement.

Zur Unterschriftsleistung in Paris fuhr die damalige Amtsträgerin aus dem BMUB mit dem druckfrischen deutschen Klimaschutzplan 2050 im Reisegepäck.

Der ursprüngliche Referentenentwurf ihres Hauses wurde vom Kanzleramt ausgebremst und ging nicht in die Kabinettsabstimmung. Ich habe damals diesen kursierenden Entwurf gelesen .

Der in Paris dann vorgestellte Entwurf vom BMUB wurde nach meinem Kenntnisstand in Regie Kanzleramt umgeschrieben.

Diese Fassung halte ich für politisch umsetzbar.

Die alte Fassung war es nach meiner Meinung nicht.

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
RuthGl Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 03.04.2020 10:49:14
5
2941969
Nun, ihr könnt soviel mit eurer Energiewende schwadronieren wie ihr wollt. Es wird nur nix nützen. Wenn die jetzige Coronakrise vorbei ist, ist soviel privates Kapital vernichtet und nicht mehr vorhanden, so dass mit Sicherheit fast niemand mehr über Jahre hinweg auch nur einen einzigen Gedanken an Energiewende, WP, Wärmedämmung, Heizungsmodernisierung oder sonstiges verschwenden wird. Da werden alle erstmal damit zu tun haben, ihre aufgelaufenen Schulden zu stemmen, weggefallene Arbeitsplätze zu ersetzen oder ganz einfach ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.
Ums auf den Punkt zu bringen:
Dem allergrößten Teil der Bevölkerung wird für Jahre euer Energiewendegeschwafel am Hintern vorbei gehen.
Und das trifft ebenfalls auf das Klimawandelgeschwafel zu.

Ruth

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 03.04.2020 11:12:11
3
2941984
Zitat von RuthGl Beitrag anzeigen
Ums auf den Punkt zu bringen:
Dem allergrößten Teil der Bevölkerung wird für Jahre euer Energiewendegeschwafel am Hintern vorbei gehen.
Und das trifft ebenfalls auf das Klimawandelgeschwafel zu.

Da ist es ja gut und hilfreich, wenn Du hier ab und zu sachlich und mit feinem Gespür für die Zukunft der Energiewende dazu beiträgst, die Zusammenhänge mal wieder fernab des Mainstreams ins richtige Verhältnis zu setzen. (Ironie!)

Verfasser: Nicole4711
Beitrag entfernt. Grund: Sinnfreier Beitrag (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 03.04.2020 12:41:42
0
2942037
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von RuthGl Beitrag anzeigen
[...]

Da ist es ja gut und hilfreich, wenn Du hier ab und zu sachlich und mit feinem Gespür für die Zukunft der Energiewende dazu beiträgst, die Zusammenhänge mal wieder fernab des Mainstreams ins richtige Verhältnis zu setzen.

Da ich gerade per PN eine Nachfrage bekommen habe, ob ich das ernst meine:

Die Bemerkung von mir kann zwischen purer Ironie und Sarkasmus eingestuft werden - ich hätte es kennzeichnen sollen...

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik