Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Steuergerät am Ölbrenner
Verfasser:
meStefan
Zeit: 02.04.2020 22:23:46
1
2941812
Er hat doch den Hitzeblick vom Supermann!
Martinwall ist unser Held! ;O)
Auch wenn er am Boden bleiben mußte!

Naja, ich flieg mit meinem alten 350ci V8 auch tief! ;O)

Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.04.2020 22:36:39
0
2941819
Ist April, April noch nicht vorbei? ;>))

Verfasser:
meStefan
Zeit: 02.04.2020 22:43:48
1
2941821
Aber Bruno, ich mach doch mit sowas keine Scherze!

Hier meine beiden Tiefflieger! ;O)


Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 01:55:02
1
2941859
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Er hat doch den Hitzeblick vom Supermann!
Martinwall ist unser Held! ;O)
Auch wenn er am Boden bleiben mußte!

Naja, ich flieg mit meinem alten 350ci V8 auch tief! ;O)


Na ja, wer von Lötstationen mit Potentialtrennung, Temperaturregelung und antistatischen Matten noch nichts gehört hat sollte dann doch besser die Finger von Platinenreparatur lassen.

Neben Überfliegern gibt es eben auch Tiefflieger. Dazu gehören auch Menschen, die die Kompetenz anderer nicht nur nicht anerkennen sondern denen diese aus eigener Überheblichkeit auch absprechen.
Die Ablaufsteuerung eines einfachen Ölbrenners ist so Trivial, die hau ich Dir an einem Wochenende raus. Möchtest Du ne fertige Lösung mit Platine und Gehäuse dauert es max 4 Wochen. Mit ner SPS geht es auch, ist einfacher und Flexibeler. Aber das kannst Du Dir mit Deinem Horizont wahrscheinlich gar nicht vorstellen
Womit wir mal wieder beim Thema elektrotechnische Fachkraft vs. HB sind. Was glauben Letztere eigentlich wofür auch wir 3 1/2 Jahre lernen und es auch entsprechende Meister gibt?
Es zählen wohl nur Doppelmeister.

Grüße

Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 03:21:45
0
2941867
Was glaubst Du, was ein Mitarbeiter ( oder Chef ) einer Fa., deren Chef so Überheblich auftritt, bei mir zu erwarten hat? Ne Dachlatte ins Kreuz!
Du machst gerade keine Werbung für Dein Gewerk.
Spätestens in 5 Jahren hab ich eine WP und bin Deine Zunft ein für alle mal los.

Grüße

Verfasser:
chieff
Zeit: 03.04.2020 08:00:03
1
2941893
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Was glaubst Du, was ein Mitarbeiter ( oder Chef ) einer Fa., deren Chef so Überheblich auftritt, bei mir zu erwarten hat? Ne Dachlatte ins Kreuz!
Du machst gerade keine Werbung für Dein Gewerk.
Spätestens in 5 Jahren hab ich eine WP und bin Deine Zunft ein für alle mal[...]


So ein Nonsens,
nach 3 1/2 Jahren darfst du gerade mal einen Brenner bei uns abstauben. Von Einregulierung / Instandsetzung und co noch weit entfernt.
UNd du sprichst hier von einem einzigen Bauteil am Brenner. Hebst dein Berufsbild hervor und versuchst gleichzeitig ein anderes als "unnötig" darzustellen.
Vielleicht mal über den Tellerrand hinausschauen und mal sein eigenes geplapper vor Augen führen.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 11:47:31
2
2942008
Zitat von chieff Beitrag anzeigen


So ein Nonsens,
nach 3 1/2 Jahren darfst du gerade mal einen Brenner bei uns abstauben. Von Einregulierung / Instandsetzung und co noch weit entfernt.
UNd du sprichst hier von einem einzigen Bauteil am Brenner. Hebst dein Berufsbild hervor und versuchst gleichzeitig ein[...]


Bei einer halbwegs modernen Steuerung enthält dieses " einzige Bauteil am Brenner " im Inneren mehr Bauteile als der ganze Brenner. Und dieser ist keine Raketentechnik. Ich kenne einige Menschen, die ihre Ölheizung seit Inbetriebnahme selber Instandsetzen und Warten. Incl. Messen und Einstellen. Und das sind keine HB.

Ich hebe mein Berufsbild hervor? Dann frag ich mich, wie man das bezeichnen soll, was einige HB hier tun. Das Mildeste was mir einfällt ist: Herabsetzung der anderen Gewerke

Grüße

Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 11:49:27
1
2942010
Zitat von chieff Beitrag anzeigen


So ein Nonsens,
nach 3 1/2 Jahren darfst du gerade mal einen Brenner bei uns abstauben. Von Einregulierung / Instandsetzung und co noch weit entfernt.



Das zeichnet aber ein ganz schlechtes Bild von eurer Ausbildung :-((
Ich denke mal von Brenner abstauben steht nichts im Rahmenlehrplan, oder. Und in der Prüfung zum Facharbeiter kommt das wohl auch nicht vor.


Grüße

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 03.04.2020 12:31:44
1
2942034
Hallo Martin!
Da gebe ich Dir recht!
Seit der zusammenlegung der Berufe,und schliessung der Landesberufs Schulen,(Bei uns in Garding-Schule von Bruno)Wird das nicht mehr ausreichend ausgebildet.
Da ich noch häufig an Ölanlagen arbeite,habe ich öfter von Innungskollegen AZUBIS,die ich dann mit zu Wartungen und Störungen mit nehme.
Mfg Capi

Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 15:32:30
0
2942131
Zitat von chieff Beitrag anzeigen


So ein Nonsens,
nach 3 1/2 Jahren darfst du gerade mal einen Brenner bei uns abstauben. Von Einregulierung / Instandsetzung und co noch weit entfernt.
UNd du sprichst hier von einem einzigen Bauteil am Brenner. Hebst dein Berufsbild hervor und versuchst gleichzeitig ein[...]


Unsere Azubis, dann Facharbeiter, können u.a. Folgendes und noch viel mehr:

1: eine GA - Anlage mit 100en oder 1000en Dosen konzipieren, planen, erstellen, errichten und messen. Natürlich auch Fehler lokalisieren und beheben.

2. Netzwerke mit 100en oder 1000en Dosen konzipieren, planen, erstellen, errichten und messen. Auch gemischt Glas / Kupfer. Natürlich auch Fehler lokalisieren und beheben.

3. Deinen 100" Fernseher im Wohnzimmer reparieren.

4. Deine Stereoanlage reparieren.

Punkt 1 + 2 wird aus Gewährleistungsgründen in der Regel natürlich extern vergeben. Da die Jungs und Mädels es aber könnten, sind sie auch in der Lage das Gewerk abzunehmen, stichprobenartig zu Messen, die Dokumentation auf Vollständigkeit zu prüfen, die Messprotokolle auszuwerten und die Installation auf aRdT zu prüfen.
Alles incl. Überprüfung der elektrischen Sicherheit
Nur mal als ein paar Beispiele.
Die Begleitung oder Unterstützung eines Meisters brauchen sie dabei idR nicht. Höchstens für die abschließend Unterschrift nach Abnahme.

Grüße

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 03.04.2020 15:54:23
0
2942145
Warum wird hier das Gewerk des HB eigentlich auf Ölbrenner reduziert? Da gehört heute eine ganze Menge mehr zu: Gasfeuerungen, Biomasse, Wärmepumpen, Solarthermie, Hydraulik, Klimatechnik, RLT, Regelungstechnik, Sanitär,....
Und dass Ölbrenner keine Raketentechnik sind stimmt auch nicht ganz: der erste Blaubrenner, auch Raketenbrenner genannt, wurde beim DLR entwickelt - auf Basis von Raketentechnik. 😉

Verfasser:
martinwall
Zeit: 03.04.2020 18:45:20
0
2942238
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Warum wird hier das Gewerk des HB eigentlich auf Ölbrenner reduziert?


Weil es um einen Ölbrenner geht :-))

Grüße

Verfasser:
chieff
Zeit: 05.04.2020 12:01:32
1
2942929
Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Zitat von chieff Beitrag anzeigen
[...]


Unsere Azubis, dann Facharbeiter, können u.a]


Theoretisch oder praktisch? :D

Um beim Thema zu bleiben....

Die Anlagen die von den werten Herren ständig alles selber machen sind zu 75% die anlagen die ich beim betreten aus Gefährdungsgründen stillegen müsste.
Weil entweder alles irgnoriert wurde was in den Wartungsunterlagen steht.
Keine Sicherheitsrevante Bauteile getestet oder nachgerüstet wurden.
ODER:
Der Heizraum steht voller Müll, andem man erkennen kann wie lang man die schon keien Wartung mehr gemacht hat und in welcher Qualität.
Nachtürlich gibt es Einzelfälle, die das aber können. Aber die sind selten. und trotzdem nicht vor fehlern oder falschannahmen geschützt.

Wenn ein Elektriker in ein Haus kommt um eine kleinigkeit zu machen, hat er gewisse Sorgfaltspflichten zu erfüllen. Sind die nötigen Sicherheitseinrichtungen vorhanden bzw funktionstüchtig?!.... Ist das nicht der fall, ist die Anlage zu bemängel und instandzusetzen, Sofern es da keinen Bestandsschutz gibt.

WIr haben in diesem Sinne eine ÖL-Anlage und eine GAS-Anlage.
Dabei ist mit Schraubenzieher anlegen, automatisch die ANLAGE in meiner Verantwortung.

PS: mit den unnützen 100" kann ich nicht dienen. Ich hab noch gute Augen und kein bedarf an soviel Elektroschrott.

PPS; ein Lehrling lernt nicht Brennerkunde in der Ausbildung, (nur ansatzweise)
was in zu einem guten Kundendienstler macht und mit wenig fehlern durch seine arbeit geht. Dazu braucht es mehr Schulungen, mehr Erfahrung , mehr Zeit.
ich würd mich nicht trauen einen frisch ausgelernten direkt in den Ölbrenner-Sumpf zu werfen. (Auser er wäre mind 2 Jahre mit mir auf allen Störungen und Wartungen gewesen. (Was dann ein Fachwissenverlust in anderen belangen bedeuten würde.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 05.04.2020 19:40:55
0
2943126
Die Anlagen die von den werten Herren ständig alles selber machen sind zu 75% die Anlagen die ich beim Betreten aus Gefährdungsgründen stillegen müsste.

Na - wenn ich damit gemeint sein sollte liegtst Du aber total falsch.
Mein Heizraum ist aufgeräumt und sauber.
Technische Unterlagen liegen am Platz.
Damals hatte der Kaminkehrer bei der Abnahme des neuen Kessels gemeint daß er in so einen Heizraum äußerst selten kommt.

Kommt wohl daher weil ich in einem Industriemeß - und Kalibrierlabor gearbeitet habe. Das färbt eben ab.

Übrigens ist nicht alles was " Nichtfachleute " machen schlechter in der Arbeitsqualität wie bei Fachleuten.
Die bauen auch Fehler aus Gedankenlosigkeit ein oder " weil sie es schon immer so " ( falsch ) machen.

Ich hatte z.B. damals nach Austausch meiner Ölbehälter gegen neue die Montagefirma zur Nacharbeit kommen lassen weil an der Verrohrung nicht nach gültigen technischen Vorgaben sachgerecht gearbeitet wurde.
Hatte mir damals einfach nur die technischen Vorgaben des Teileherstellers vorgenommen und nachkontrolliert.

Aber es stimmt - ich kenne Heizräume von Leuten die einer Messierumpelkammer gleichen. Daẞ da die schwarzen Männer nichts dazu sagen wundert mich .

Das neue Steuergerät ist angesteckt. Alles im grünen Bereich.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 05.04.2020 23:55:30
0
2943282
Zitat von chieff Beitrag anzeigen
Theoretisch oder praktisch? :D


Beides, wobei natürlich Anlagen mit mehreren 100 Dosen nicht praktikabel sind. Solche Anlagen werden extern vergeben, ein Einzelner würde ja Monate oder Jahre daran arbeiten.

Übrigens : alle MA und auch Azubis, die mit Materialtransporten befasst sind, dürfen einen Firmenwagen erst nutzen wenn sie erfolgreich an einem Ladungssicherungskurs teilgenommen haben.

Grüße

p.s.: wir bilden jedes Jahr 60 - 80 junge Menschen aus. Also ich ja jetzt nicht mehr. Handwerk und Industrie. Also u.a. auch Verwaltungsfachkräfte, Einzelhandelsfachkräfte und Restaurantfachkräfte. Aber eben auch Informationstechniker, Informationselektroniker, Elektroniker, Mechatroniker, Maler, Schreiner u.a. Dabei sind wir kein Ausbildungsbetrieb. Nach ca. einem 1/2 Jahr sind die Azubis mehr oder weniger in die Produktion eingebunden. Auch die Meister bilden nicht nur aus, sondern gehen ihrer " normalen " Tätigkeit weiter nach.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 06.04.2020 08:34:40
0
2943321
Nach ca. einem 1/2 Jahr sind die Azubis mehr oder weniger in die Produktion eingebunden.

So war das eigentlich im Handwerk früher immer.
Ich war als beginnender Lehrling bereits elektronikbastelnd vorbelastet.

Ich hatte als Realschüler hobbyhalber Röhrenverstärker und anderes funktionierend zusammengelötet. Wie ein Radio funktionierte oder Schaltungen auswerten usw. war mir bekannt.

Als mich bei Lehrantritt mein Lehrmeister nach Vorkenntnissen fragte habe ich ihm das gesagt.
Da hat er mir ein halb angefangenes Chassis eines Meßsenders ( damals hat man solche Dinge noch selbst gebaut ) auf den Tisch gelegt, dazu die Schaltung. Er meinte ich solle mir das Material aus den Regalen greifen und das Ding fertig machen.

Das tat ich und es funktionierte auf Anhieb.
Damit war ich sofort in den " Produktionsprozeß " aktiv mit eingebunden.

Das war sozusagen meine " Aufnahmeprüfung " denn mein Abschlußzeugnis hatte er sich bei der Lehrstellenzusage gar nicht angesehen.

Später habe ich ihn mal gefragt warum er das so gemacht habe.
Er meinte daß er wohl schnell gesehen hätte ob ich zwei linke Hände besaß.
Außerdem gibt es ja die Probezeit um herauszufinden was so ein Bursche taugt.

Na ja - ohne jetzt in Selbstlob auszubrechen - es ist bei diesem Verfahren ein recht ordentlicher Elektronikfachmann herausgekommen.
Denn diejenigen welche nicht viel drauf hatten sind nicht über 40 Jahre im Fach geblieben.

So war das früher.
Vor der Globalisierung bei der es nur um Billigjobs und Maximalgewinn geht.

Zur Zeit zeigt sich ja was wir uns damit eingehandelt haben.
Digitalisierunggequatsche jeden Tag - aber keine Schutzmasken mehr.
Es fehlen massenhaft die Leute welche außer Plappern noch was können ...

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 06.04.2020 12:47:36
0
2943463
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kampf-gegen-Coronavirus-Ueber-1-000-Vorschlaege-fuer-neue-Beatmungsgeraete-4697441.html

Sage mal einer es tut sich nichts hierzulande :))

Da werden wohl so einfache Tätigkeiten wie Brennerreparaturen usw. in Zukunft sicherheitstechnisch unter den Tisch fallen wenn das alles plötzlich so einfach geht.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik