Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
RGK Planung in Rheinland-Pfalz
Verfasser:
winni 2
Zeit: 14.01.2020 14:26:59
0
2891141
Ja, sieht realistisch aus.
Luftwechsel würde ich auf 0,3 stellen.

Die Wärmepumpe würde, unter Berücksichtigung der internen und solaren
Wärmegewinne, passen, denke ich:
https://www.novelan.com/endkunde/produktloesungen/waermepumpen/produktkatalog/detailseite/wsv-92h3m.html

Nicht von der Leistungsangabe 4 kW verwirren lassen. Das ist Teillast, die
Wärmepumpe kann 8,65 kW.

Wie sieht es mit dem Boden aus. Kann man zumindest "trockener Sand" aus-
schließe, weil damit würde es eng mit dem RGK.

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 14.01.2020 15:09:33
0
2891167
Hallo Winni,

vielen Dank für die zügige Antwort!

Ich werde morgen mal den 60 jahre alten Ordner vom damaligen Architekten mitnehmen und schauen, dass ich die Berechnung noch genauer durchführe. Zudem habe ich noch den HWK Raum vergessen, der sehr frei steht (Terrasse oben drauf).
Wenn ich dadurch im schlechtesten Fall auf 12 kw max. Heizleistung komme, langt das Gerät immer noch?

Im Forum wird ja immer wieder die Nibe empfohlen, sind die Geräte ähnlich? Auch Preislich?`

Da ich Samstags mit entkernen beschäftigt bin und mir am Ende des Tages meist die Motivation fehlt, 2x 1,50m tiefe Löscher zu graben, schiebe ich das ein wenig vor mir her :D
In unserem 8 meter tiefen "Schacht" der als Brunnen mit Wünschelrute gedacht war, steht zumindest nach einigen nassen Tagen das Wasser paar cm hoch drin.

Aber am Wochenende gehe ich es an und werde dann Anfang der Woche die Bodenergebnisse haben!


Gruß
Lukas

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 23.01.2020 10:44:55
0
2897221
Guten Morgen,

ich habe die Tage mal angefangen ein Loch zu graben. Eins vorweg, 1,50m habe ich nicht gegraben. Es war sehr sehr schwer und klebrig auf 80cm zu kommen.

Ich habe in der Tiefe die Bodenprobe genommen und bekomme die Ergebnisse im laufe der nächsten Woche. Ich lasse mal Bilder sprechen, seht selbst.





Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.01.2020 13:40:33
0
2897400
Das sieht sehr gut aus, wenn das tiefer so weiter geht.
Mit trockenem Sand hat das nichts zu tun und der Kollektor
kann viel einfacher werden. :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 23.01.2020 14:16:40
0
2897424
Mein Ziel wäre es, wenn ich nur hinten den Garten umgraben müsste :)

Soll ich noch auf 1,50m Tiefe gehen oder kann man davon ausgehen, dass die Erde so bleibt? Oder soll ich erst mal die Bodenprobe abwarten?

Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.01.2020 14:26:32
0
2897437
Grab mal tiefer oder mach im Loch eine Bohrprobe. :-)

Wenn der Boden tiefer so bleibt und die Heizlast etwa hinkommt,
wird der hintere Garten höchstwahrscheinlich reichen.

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 23.01.2020 14:30:06
0
2897440
Na wenn das mich nicht motiviert tiefer zu bohren, dann weis ich auch nicht! :D

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 18.02.2020 12:25:25
0
2916362
Hallo Winni,

da ich noch andere 10 Baustellen am Haus habe, lag dieses Thema momentan etwas brach.

Aber es geht vorwärts. Ich habe heute meine Auswertung der Bodenprobe erhalten.

Laut dem Kollegen habe ich ca. 5 % Sand und der Rest ist Ton/Schluff. Ich habe die Auswertung mal hochgeladen. Ich hoffe ihr könnt das lesen und könnt mir sagen, was es nun ist :)











Leider bin ich nach den Abrissarbeiten im Haus nicht mehr dazu gekommen, das Loch auf 1,50m Tiefe zu graben. Momentan bin ich bei 1 Meter. Da stand Tagelang Wasser halb hoch, bevor ich gegraben habe.



Habe mal etwas im Trenchplaner gespielt, da ist noch ein Baum der stört.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=8ym7itlpQEOUjKQ40pRp

Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.02.2020 12:49:20
0
2916387
Hallo Lukas,

Der Boden ist prima, Dein Graben gefällt mir nicht so gut.
Alternative:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=LIdJbZqY9QZr9QONcX71

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 18.02.2020 15:02:58
0
2916475
Hallo Winni,

ja das ging ja fix, vielen Dank!

Ich habe gerade bei der unteren Wasserbehörde angerufen, die brauchen quasi den Plan, Katasterauszug und welches Mittel in die Sole rein kommt.

Was schreibe ich denen was da rein kommt? Gibt es da Unterschiede zwischen guten und schlechten Mittel? Was würdest du nehmen?

Bei Santherr (Kann man da ruhigen Gewissens bestellen?) gibt es

Frostschutz “N”
&
Frostschutz “BE” (gebrauchsfertig)

Ist das damit gemeint? Reicht denen die Information?


Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.02.2020 15:14:36
0
2916482
Gerne. :-)

Mir sind keine schlechten Erfahrungen mit santherr bekannt, ausser
mal beim Transport beschädigte Solerohre, was anstandslos geregelt
wurde, wenn ich mich richtig erinnere?

Ich würde das Datenblatt des Solekonzentrats bei Santherr anfordern
und mit einreichen.

Den Plan würde ich im Menü als "Als Graphik anzeigen" wählen.
Das sieht proffesioneller aus. :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.02.2020 15:50:13
0
2916504
Die Monstergräben gefallen mir nicht so richtig, weil das mit dem Aushub
sicher schwierig wird.
Lieber mehr Länge, denke ich:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=hAK7ZgkfeGFZcfKJa7Tm

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 18.02.2020 16:08:57
0
2916514
Hallo,

Danke, ich werde dort mal anfragen.

Also dein zweiter Plan gefällt mir nicht so, ich wollte schon eher da hinten im Garten bleiben ;)

Den Aushub bekomme ich schon gelagert, im "Hof" liegen große Betonplatten als Boden, dort kann was hin und auf dem Nachbargrundstück oberhalb grasen 2 Ziegen. Ich denke wenn ich meinen netten Nachbar frage, darf ich dort sicher auch mal kurzzeitig was parken.

Noch eine Frage, wäre es eigentlich sinnvoll den "Mutterboden" gesondert abzutragen und zu lagern? Oder ist es egal wenn er später mit dem eigentlichen Boden vermischt wird?

Gruß
Lukas

Verfasser:
cliopiro
Zeit: 18.02.2020 16:43:14
0
2916528
Bitte immer Oberboden getrennt lagern und später auch nur als Oberboden andecken. Das Problem ist dass dieser organische Bestandteile hat und es dadurch bei Vermischungen immer zu Setzungen kommt. Klar im Garten nicht ganz so dramatisch aber soll schon fachgerecht sein.

Verfasser:
crink
Zeit: 18.02.2020 20:18:20
0
2916676
Hi,

nochmal ein Kompliment: Die Bodenprobe ist wirklich klasse und ausführlich ausgeführt - und hat ein für Dich ein gutes Ergebnis, das wird eine sehr gute Quelle.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 21.02.2020 13:58:22
0
2918573
Hallo,

Ja mich freut das auch, vor allem hab ich gar nicht gewusst dass wir auf der arbeit so jemanden haben der das machen kann, und für mich sogar noch für lau 😊

So jetzt kommt aber der schwierige Teil. Finde einen Heizungsbauer.

Also ich hatte 3 kleine Betriebe in spuckweite favorisiert.

1. Redet Erdwärme schlecht, kam raus er baut nur lwwp.

2. Rief mich heute an, nachdem ich ihm die Daten gesendet habe. Die 10kw für mein haus sind zu wenig, ich brauche mindestens 17kw. Alle Argumente das ich das doch sehr akribisch bemessen habe halfen nicht, er hat 25 Jahre Berufserfahrung. Und durch die Sperrzeiten der Versorger kommen ja noch Mal 20% oben drauf.

3. Hatte gute Bewertungen bei Google, angerufen. Was Sole? Ja kann man machen, macht aber heutzutage keiner mehr und wir haben eigentlich auch keinen Plan von.
Ja aber warum steht es dann auf der Webseite?
Die ist allgemein gehalten... Boah

Das wird echt noch fies glaub ich.
Kennt keiner jemanden im Kreis Bad Kreuznach?

Gruß
Lukas

Verfasser:
nicijan
Zeit: 21.02.2020 14:20:19
1
2918588
Zitat von LilaLuki Beitrag anzeigen
Das wird echt noch fies glaub ich.
Kennt keiner jemanden im Kreis Bad Kreuznach?


Wende dich an den WP Hersteller deiner Wahl. Da bekommst du Fachbetriebe mit Erfahrung anhand der Jahresstückzahlen genannt.
Ggf, gibt es sogar Betriebe die ohne Vorbehalte gegen Kollektoren an die Sache ran gehen.
Für den Anschluss einer Wärmepumpe an mein Kollektorsystem finde ich immer und bundesweit Heizungsbetriebe die das mit Freude ausführen, weil jemand verantwortlich dahinter steht der sich mit Erdwärmeerschließung auskennt.

In deinem Fall beim RGK Selbstbau auf dem kleinen Grundstück muss dir halt klar sein, dass der Heizi keine Verantwortung für die Energiequelle trägt.

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 03.03.2020 10:37:19
0
2924407
Hallo,

vielen lieben Dank, ich habe nun ein paar Firmen in der Pipeline, bin aber noch am entkernen und im April kommt dann erst mal das Dach.

Aber ich plane ja parallel, also habt ihr eine Empfehlung für einen Aufstellungsort?

Ich habe da 2 Alternativen.

#1 ist in der Werkstatt. diese wird noch an 3 Wänden außen und eine Wand innen gedämmt und bekommt mittig auch noch etwas Wandheizung. Decke ist momentan auch mit etwas Styropor gedämmt, da muss ich schauen ob ich es ab nehme und dicker dämme oder erst mal so lasse.
Vorteil hier, relativ nahe am Sole Ein- und Ausgang und steht quasi unter der Terasse (wegen evtl. Geräuschen).

#2 ist im alten Heizraum. Dort kommt der Stromkasten hin, ne Waschmaschine und ein Trockner.
Vorteil hier, ist im Haus und näher an den warmen Rohren der Fußbodenheizung
Nachteil, ich muss mit den Sole Rohren durch die Werkstatt dann noch mal in den Heizraum.

Zur Verdeutlichung ein paar Bilder



#1


#2


Vielen Dank

Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2020 12:06:43
0
2924455
Hallo Lukas,

für mich die Waschküche, weil eher beheizter Bereich.
Tut sich mit der Länge der Solerohre im Gebäude ja auch
kaum was.

Betriebsgeräusche spielen bei aktuellen Wärmepumpen
keine echte Rolle mehr. Im Keller gar nicht, denke ich.

Die Energiewende bei Heizungen ist echt ein schwieriges Projekt
mit dem oft vorhandenen Stand der Heizis. .:-(

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2020 12:07:27
0
2924456
Hallo Lukas,

für mich die Waschküche, weil eher beheizter Bereich.
Tut sich mit der Länge der Solerohre im Gebäude ja auch
kaum was.

Betriebsgeräusche spielen bei aktuellen Wärmepumpen
keine echte Rolle mehr. Im Keller gar nicht, denke ich.

Die Energiewende bei Heizungen ist echt ein schwieriges
Projekt, mit dem oft vorhandenen Stand der Heizis. .:-(

Grüsse

winni

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 06.04.2020 13:56:05
0
2943516
Hallo,

es hat sich was getan, und zwar habe ich 2 Firmen die mir Angebote abgeben wollen. Bieten beide Novelan an, bin gespannt was die anbieten!

Noch ein anderes thema, die Elektrik.
Habe mich die Tage mit dem Elektriker besprochen, es wird komplett von 0 auf aufgebaut, und zwar auch in dem Raum wo die Heizung hinkommt.
Nun die Frage der Größe des Kastens, Elektriker sagt 4 Felder
- Stromzähler
- Stromzähler WP
- für spätere PV
- Sicherungen

Nun die Frage, brauche ich einen zweiten Zähler für die WP? Der kostet mich ja auch wieder Grundgebühr und der Grundversorger ist mit seinem WP immer noch deutlich teurer als mein Anbieter. Gibt's da Vorschriften?

Danke

Gruß
Lukas

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 06.04.2020 14:10:59
1
2943528
ich würde für die wärmepumpe keinen offiziellen zähler mit zweiter grundgebühr einsetzen, sondern nur einen "privaten" zu eigenen erfassung der wp verbräuche..

wenn man den selber kauft (ca. 50,-) bauen die den normal für ein trinkgeld mit ein.
https://xn--stromzhler-v5a.eu/stromzaehler/drehstromzaehler/?p=1

z.b. den:
https://xn--stromzhler-v5a.eu/stromzaehler/drehstromzaehler/fuer-hutschiene-ungeeicht/5/drt428dc-3p-dsz-fuer-din-hutschiene?c=94

Verfasser:
Shifty89
Zeit: 06.04.2020 14:14:56
0
2943532
Hallo Lukas,

ich würde mich über eine PN mit den Kontaktdaten der Heizungsbauer welche in Frage kommen, freuen. Das Thema wird Mitte des Jahres auch auf mich zukommen.
Viel Erfolg bei deinem Projekt!

Marco

Verfasser:
LilaLuki
Zeit: 10.04.2020 17:09:59
0
2945645
Hallo,

neue Idee, neues Glück.
Da bei mir Grad Rohbau herrscht und ich kein Problem habe, ein loch oder ein Schlitz zu klopfen, habe ich mich Mal mit dem Thema KWL beschäftigt.

Nach der Frage lohnt es sich, habe ich hier im Forum eigentlich immer JA gelesen.

Da wir momentan echt genug Baustellen am Haus haben und meine Frau schon bei der Beschreibung der Idee geschimpft hat, wollte ich Mal abschätzen wie hoch die Kosten sind bei selbst Verlegung der Rohre.

Da ich für die Perimeterdämmung eh graben muss, kam die Idee auf dort einfach auch das Rohr für sie zuluft zu legen.

Wie sieht da die Planung aus? Muss das eine Firma machen? Gibt's da favorisierte Hersteller die es p/l mäßig gut anbieten?

Über eine Meinung würde ich mich sehr freuen

Gruß
Lukas

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.04.2020 17:41:55
0
2945668
Das könnte es in Eigenleistung kosten:
https://www.selfio.de/lueftung/zentrale-lueftungsanlagen/komplettpakete/zentrales-lueftungsgeraet-euroair-komplettset-200
Die planen auch kostenlos, aber ob die Planung was taugt, weiss ich nicht.

Einen Erdwärmetauscher für die KWL würde ich mir sparen.
Wenn, würde ich einen Solewärmetauscher machen, weil Luftwärmetauscher
in der Erde sind umstritten und können lufthygienische Probleme machen.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher sehr zufrieden. Mit den beschichteten Pellets "Pelprotec" hat man weniger Staub im Pelletslager, ob es sich rechnet konnte ich nicht feststellen....
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine komplett vorinstallierte Station mit Pufferspeicher und Frischwasserstation inkl. der neuen Übergabestation entschieden. Das ist dann alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik