Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vom Pelletofen zur Geisha ohne FB Heizung
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 09.03.2020 13:10:40
0
2927722
Zitat von Pelli Beitrag anzeigen
...Bei der Heizkurve kann man noch einen Wert von -5 bis +5 eingeben. Ist das die Sollwertverschiebung?
👍 Ja.

Verfasser:
Pelli
Zeit: 06.04.2020 19:43:14
1
2943697
ich möchte noch mal nach einem Monat die ersten Erfahrungen mitteilen.
Ich hatte mich ja für den Wärmepumpentarif entschieden und war überrascht das ich bei unserem EVU keine Abschaltung einbauen brauchte. Es wird nur ein 2 Tarifzähler und ein Tarifsteuergerät gesetzt. WP-en werden bei meinem Anbieter nicht mehr abgeschaltet.
Der Monat März war trocken, oft sonnig aber doch relativ kalt durch die dauernde Ostluft.
Nachts gings mehrer Tage bis -7 Grad runter bzw. waren fast alle Nächte frostig bei uns.
Hier mal ein paar Zahlen:
Stromverbrauch HT waren 275 Kwh zu je 21,9 Cent.
Stromverbrauch NT waren 193 Kwh zu je 19 Cent.
Das waren somit 96,- Euro
Die gewonnene Wärme belief sich auf 1937 Kwh
Somit ein COP von 4,13
Betriebsstunden : 682
Verdichterstarts: 115
Die WP wird 24/ 7 betrieben und die Raumtemp. liegt immer knapp unter 23 Grad, manchmal auch etwas darüber.
Bei -7 Grad lag der VL bei 33 Grad, ansonsten meist bei 31 Grad.
Die 33er HK funktionieren super und sind alle ohne Thermostatköpfe. Die erste Tage in der Einstellphase war es in den Schlafräumen unangenehm warm.
Durch die Voreinstellung an den Heizkörpern hat man das in wenigen Tagen perfekt im Griff. Kein Hexenwerk, kann jeder.
Gewöhnungsbedürftig ist das die HK nicht mehr warm werden. Praktisch Null Abstrahlwärme. Der Raum ist warm und der Heizkörper kalt. Aber es funktioniert ohne Zusatzlüfter, was erst meine Bedenken waren.
Wenn ich jetzt von meinem damaligen Pelletverbrauch von mind. 1Sack zu etwa 4,- Euro pro Tag ausgehe, liege ich etwa 30,- günstiger. Den Strom für den Pelletofen noch nicht mal eingerechnet.
Klar wird's auch schlechtere Monate geben, aber zum jetzigen Zeitpunkt bin ich sehr zufrieden.


Gruß Andreas

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 07.04.2020 08:59:49
0
2943926
Vielen Dank für Deinen Bericht - vieles von dem was Du beschreibst ist bei uns ebenso phänomenal, obwohl wir "nur" die F-Serie vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock nutzen.

Unsere Heizkörper werden mit dem meist sehr geringen Vorlauftemperaturniveaus auch kaum "warm" und trotzdem ist die thermische Behaglichkeit in sämtlichen Räumen wirklich absolut wunschgemäß!

Bzgl. der von dir genannten Daten würde mich interessieren, für welchen Zeitraum die 682 Betriebsstunden sowie 115 Starts vom Verdichter gelten.

Zudem interessiert mich, in welchen Stunden bei dir der HT (21,9 Cent/kWh) bzw. der NT (19 Cent/kWh) gilt.


Im März 2020 sind übrigens von unserer Wärmepumpe 1817 thermische kWh ins Hausheizkreiswasser eingeleitet worden und in diesem Zeitraum laut Stromzähler der Heizungsanlage 392 kWh elektrische Energie aus dem Netz benötigt worden. Der 100%-Wasserkraft-Ökostrom, der bei uns für alle elektrischen Verbraucher genutzt wird, kostet derzeit rund um die Uhr fix Brutto 26 Cent/kWh.
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
... Arbeitszahl Monat 03/2020: 4.64 ...


Verfasser:
Pelli
Zeit: 07.04.2020 09:26:08
0
2943934
Hallo,

die Verdichterstarts gelten für den ganzen Monat.
Die Luft war so trocken das ich kaum Abtauvorgänge hatte.
Die ersten 4 Tage hatte ich in der Einstellphase und feuchtem Wetter prozentual die meisten Starts.
3Tage hab ich die WP morgens abgeschaltet weils draußen warm war. Allerdings muss ich noch ermitteln ob das sinnvoll ist. Das System ist ja träger als Gas etc.
NT geht von 21.00 bis ?
Ich denke 6.00, muss das mal kontrollieren.


Gruß Andreas

Verfasser:
Tenket
Zeit: 17.05.2020 19:19:38
0
2963376
Hallo Andreas,

ich hätte gerne ein Update Deiner Erfahrungen für April und Mai. Habt Ihr über die Eisheiligen geheizt? Übrigens habe ich keine Hydraulik Deiner Anlage gefunden. Die würde mich äußerst interessieren, schließlich planen wir ebenfalls eine Anlage nur mit Heizkörpern.

Gruß
Tenket

Verfasser:
SolarFuzzy1
Zeit: 17.05.2020 21:52:54
2
2963450
Es hieß weiter oben "Gewöhnungsbedürftig ist das die HK nicht mehr warm werden. Praktisch Null Abstrahlwärme. Der Raum ist warm und der Heizkörper kalt".

Dies ist ein Irrtum : bei niedriger Differenz zur Umgebungstemperatur sinkt der Konvektionsanteil sehr stark während der Strahlungsanteil überwiegt. Wer also 24/7 durchheizt mit geringer VL-Temperatur macht alles richtig. Das Gute ist, es funktioniert ja auch mit falschen Erklärungen :-)

Verfasser:
Pelli
Zeit: 18.05.2020 13:11:17
0
2963692
Zitat von Tenket Beitrag anzeigen
Hallo Andreas,

ich hätte gerne ein Update Deiner Erfahrungen für April und Mai. Habt Ihr über die Eisheiligen geheizt? Übrigens habe ich keine Hydraulik Deiner Anlage gefunden. Die würde mich äußerst interessieren, schließlich planen wir ebenfalls eine Anlage nur mit Heizkörpern.[...]



Hallo,


ich stell die Daten noch ein. Die Hydraulik zeichne ich mal sauber für den Aquarea Club und stell das dort ein.
Während der Eisheiligen haben wir nur Nachts geheizt, das reichte locker über den Tag.
Nachmittags um 17.00 schaltete der Timer dann wieder ein.
Aktuell liegt der Gesamtverbrauch bei 740kwh Strom seit Inbetriebname.
Etwa 150,- Euro.

Gruß Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik