Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
junge Geisha (Heisha) kurz vor Inbetriebnahme
Verfasser:
root2k
Zeit: 01.04.2020 11:52:36
0
2940872
Hallo zusammen,

unsere Heisha steht nun kurz vor der Inbetriebnahme.

Ich habe jetzt schon die meisten Details mit dem Heizungsbauer und meinem Händler abgeklärt.

Wie folgt würde ich auf der Elektrik Seite anschließen:

1. Die Wärmepumpe selbst werde ich mit 3x2,5 mm² NYM-J über 16A abgesichert im Schaltschrank anschließen, Wechselstrom, Leitungslänge ca. 5-6 m am Power Supply 1, Verlegeart im HWR Aufputz in Kanal bis zum Schrank.

2. Den Heizstab der Wärmepumpe wird mit ebenfalls 3x2,5 mm² NYM-J angeschlossen, gleiche Parameter wie oben nur am Power Supply 2.

3. Meinen zusätzlichen Heizstab im WW-Speicher würde ich separat im Schaltschrank anschließen, ohne Anbindung an die WP, falls diese mal ausfällt kann ich den dann wenigstens für Brauchwasser zuschalten? Anschlußprinzip wie oben nur mit 3x1,5 mm² NYM-J, Anschlusslänge ca. 8-9 m.

4. Das 3-Wege-Ventil Afriso würde ich mit 5x1,5 mm² NYM-J im Schaltschrank anschließen, auch separat abgesichert über 16A?

5. Fehlt glaube ich nur noch der Wärmemengenzähler und der Boilerfühler mit 2 Adern. Was wird dafür üblicherweise genommen?
Ich habe dann noch 3 Tauchhülsen für den WW-Speicher liegen.
Wo genau schließ ich den Boilerfühler und die Tauchhülsen an am Speicher, gibt ja mehrere Möglichkeiten? Reicht der Boilerfühler und eine Tauchhülse nicht aus?

Und als zweites: Vor dem Befüllen der Anlage. Die FBH wurde ja bereits mit 10 bar und normalen Leitungswasser befüllt und abgedrückt. Jetzt geht es darum noch die Wärmpumpe zu befüllen.
Bei uns liegt ziemlich hartes Wasser vor 14-23°dh. Genau kann ich nicht sagen.
14 soll ja noch ok sein ohne was zu machen aber bei 23°dh sollte wohl mit irgendwas der pH-Wert gesenkt werden etc. Panasonic schreibt ja glaube ich max. 9°dH vor? Was würde sich dafür denn anbieten?
Mein Heizungsmann meinte eine Sanibel Comfort Patrone. Die sind natürlich kostenintensiv, gibt es noch andere Möglichkeiten?
Andererseits ist es vielleicht ungünstig wenn man 5 Jahre Garantie hat und dann wenn was ist und man hat nichts gemacht, festgestellt wird das die Wasserhärte außerhalb des zulässigen Bereichs liegt?

Danke schon mal.

Verfasser:
OttoB
Zeit: 01.04.2020 12:09:28
1
2940879
1. So habe ich es auch
2. Dito
3 ich würde lieber 3x2,5 qm nehmen aber wenn es nur eine 1kW Heizstab ist dann soll 1,5 auch passen. Ist aber ein Bauchgefühl, ich bin kein Elektriker.
4. Nein das Afriso wird mit 3x1,5qm direkt an der Heisha angeschlossen, das kommt nicht im Schaltschrank.
5. Viele 0,4 oder 0,6 Kabel ziehen wenn es schwer ist das später nachzurüsten. Ich habe 3x4x0,4 hingezogen:
2 für die Kabelfernbedienung
2 für das ModBus Modul
2 für den Tankfühler
Also noch 6 ungenutzt aber dafür finde ich noch eine Verwendung
Wärmemengerzähler wird nicht an der Heisha angeschlossen

Boilerfühler dort wo es von der Menge her reicht :-)
Du kannst dafür erst mal alle Tauchhülsen bestücken, dann kannst du nachher den Fühler einfach versetzen wenn es doch nicht reicht ohne den Boiler leerlaufen zu lassen.

Verfasser:
uwe59
Zeit: 01.04.2020 12:55:23
0
2940897
zu 2 und 3 Heizstab nur 3x2,5 , ich glaube nicht das der Heizstab so wenig KW hat .
bitte sieh nach
zu 4 das machst du richtig mit 5x1,5 , es giebt verschiedene Ventile mit verschiedenen
Schaltungen ,mit der Kabelsorte kanst du alle anschließen.
zum HeizungWasser immer aufbereiten
es giebt im Internet genug Wasseraufbereitung Patronen die an die 100,-
kosten
z.B.Füllix Vollentsalzungspatrone Wasseraufbereitung
oder Wasseraufbereitungssystem zur Vollentsalzung 250,- oder andere .

mfg
Uwe

Verfasser:
Yourien
Zeit: 01.04.2020 13:50:49
0
2940922
Super, dass ich mich jetzt schon einmal darüber Schlau gemacht habe und mir dank
eurem Beitrag etwas an Zeit ersparen konnte!

Verfasser:
root2k
Zeit: 01.04.2020 14:17:19
0
2940931
@ OttoB: ja na klar das Afriso an die Heisha, hab ich falsch geschrieben.
Aber danke schon mal für die Kabeltipps ...

@uwe59: Ja also der interne der Heisha hat doch 3 kW? Mein externer im WW-Speicher hat auch 3 KW. Also da auch eher auf 3x2,5 mm² gehen?
Danke für die EMpfehlung der Patrone, da brauch ich sicher bei unserer Härte von 23°dH 2 Patronen um genügend Wasser zu filtern?

Was ich jetzt noch irgendwo aufgeschnappt hab in einem anderen Thread, dass der Heizstab der Heisha mit einem Leistungsschütz im Schaltschrank angeklemmt werden soll, also nicht einfach nur über eine 16A Sicherung anklemmen?
Für den Heizstab im WW-Speicher ist das sicherlich unerheblich, denn den würde ich ja nur manuell im Fall der Fälle zuschalten, wenn die WP mal austeigen sollte ...?

Den Heizstab und die Wärmepumpe dann noch zusätzlich an einen Stromzähler im Schaltschrank hängen um den COP bewerten zu können bzw. den Verbauch des Heizstabes?

Verfasser:
ET76
Zeit: 01.04.2020 14:29:59
0
2940937
Was ich jetzt noch irgendwo aufgeschnappt hab in einem anderen Thread, dass der Heizstab der Heisha mit einem Leistungsschütz im Schaltschrank angeklemmt werden soll, also nicht einfach nur über eine 16A Sicherung anklemmen?

Wofür soll das gut sein?
Der interne Heizstab ist 1phasig. Der kann direkt über eine Sicherung angeschlossen werden. Macht jeder so.
Du brauchst nur ein Leistungsschütz, um z. B. einen externen 3phasigen E-Heizer über die WP, welches ja ein 230V Signal ( 1phasig) rausgibt. Diesen E-Heizer musst du dann natürlich separat 3phasig absichern.

Manche E-Versorger fordern, dass die Wärmeerzeuger, also WP und E-Heizer, per SmartGrid über ein Leistungsschütz abgeschaltet werden können.

Verfasser:
root2k
Zeit: 01.04.2020 14:37:13
0
2940941
@ ET76: ok danke dir für die Aufklärung. Also passt das ja so wie geplant. Den Heizstab der Heisha über normale 16A Sicherung und den externen Heizstab für sich getrennt von der WP auch über eine 16A Sicherung.

Verfasser:
ET76
Zeit: 01.04.2020 14:45:42
0
2940946
Wenn der externe Heizstab nicht stärker als 3,68kW ist, BINGO.

Andere Frage, hat der Heizstab dann eine eigene Tempregelung?


PS:
Und, ja, für WP und beide Heizstäbe würde ich separate Leistungsmesser nehmen.
Entweder ganz einfache oder gleich mit S0 Signalausgang, wenn man da mal über eine automatische Auswertung nachdenkt.

Verfasser:
root2k
Zeit: 01.04.2020 14:54:48
0
2940951
Gute Frage, das ist auf jeden Fall ein 3 kW direkt von TWL mitgekommen für den SWP300. Muss ich mal gucken ...?

Verfasser:
root2k
Zeit: 02.04.2020 07:29:03
0
2941254
Mal noch eine etwas "blödere" Frage: der Kondensatablaufschlauch, ist das dieser ganz dünne der an der Oberseite (Rückseite) der Heisha ca. 6 cm rausguckt?
Ich habe an der Unterseite geschaut aber nicht wirklich was gesehen und dann viel mir dieser kleine schwarze Schlauch auf?

Oder hat der Schlauch damit nichts zu tun?

Irgendwie scheinen ja eineige eine Art Auffangblech unter die WP zu machen, dann "rieselt" das wohl großflächig unten ab?

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 02.04.2020 08:06:23
0
2941270
Zitat von root2k Beitrag anzeigen
Ich habe dann noch 3 Tauchhülsen für den WW-Speicher liegen.
Wo genau schließ ich den Boilerfühler und die Tauchhülsen an am Speicher, gibt ja mehrere Möglichkeiten? Reicht der Boilerfühler und eine Tauchhülse nicht aus?[...]


Ja, eine Tauchhülse reicht aus. Hast du aber drei davon verbaut, kannst du die Position des WW-Fühlers leicht ändern um die für dich beste Position heraus zu finden. Kannst natürlich auch jedes mal Wasser ablassen um die Tauchhülse zu versetzen.

Zitat von root2k Beitrag anzeigen
Mal noch eine etwas "blödere" Frage: der Kondensatablaufschlauch, ist das dieser ganz dünne der an der Oberseite (Rückseite) der Heisha ca. 6 cm rausguckt?
[...]


Nein, das ist der AT-Fühler.

Zitat von root2k Beitrag anzeigen

Irgendwie scheinen ja eineige eine Art Auffangblech unter die WP zu machen, dann "rieselt" das wohl großflächig unten ab?[...]


Genau so ist es.

Verfasser:
root2k
Zeit: 02.04.2020 08:27:49
0
2941279
Ich danke dir, dann werde ich mir für den Ablauf mal eine kleine Rinne basteln.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 02.04.2020 10:20:38
0
2941336
Kuck mal => https://www.youtube.com/watch?v=s1mIsuM3FJ0
Abtauung geht da los => https://www.youtube.com/watch?v=s1mIsuM3FJ0&t=890s

Sehen kann man leider nicht, wie es unten tröpfelt.

So sieht es dann unter meiner Geisha aus. => http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Anlage_Donnermeister#Eisbildung_unter_der_Geisha

Verfasser:
root2k
Zeit: 03.04.2020 06:43:49
0
2941873
@donnermeister: ich danke dir für die Links.
Sieht ja interessant aus.
Ich hatte gestern auch die Vekrleidung für den Stromanschluss geöffnet.
Da drin lag dann u.a. auch noch besagtes Winkelröhrchen für den Kondensatablauf, welches man ja hierzulande nicht nutzen soll.
Und noch diverse Verschlussstopfen. Die sind sicher zum verschließen der 3 Öffnungen wenn man nur eine mit dem Ablaufbogen nutzen würde?

Eine andere Frage: Ich bzw. mein Heizungsmann hat für die 2 Panzerflexschläuche mehr oder weniger professionell (aus 2x Bohrloch d150 mm ist leider ein oval von 350x150 mm geworden ...) die Öffnungen im Mauerwerk hergestellt.
Meine Idee wäre jetzt die Panzerschläuche mit der Armaflexisolierung zu ummanteln, dann von außen her gesehen die Isolierung ca. 5 cm im Mauerwerk überstehen lassen und den Rest großzügig mit Brunnenschaum auszuschäumen und wieder anputzen abschließend.
Würdet ihr das so als i.O. ansehen?
Brunnenschaum ist ja extra für eine wasserdichte Verschließung vorgesehen?
Müsste ich eventuell nur den Gasbeton im Öffnungsbereich mit Tiefengrund behandeln damit eine bessere Bindung mit dem Brunnenschaum einhergeht?

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 03.04.2020 08:47:27
0
2941906
Ich habe bei mir Rohre in die Mauerdurchführung eingesetzt. In den Rohren sind dann VL, RL mit Isolierung und die Kabel. Eingeschäumt habe ich da nix, musste ich auch nicht, da die Rohre stramm in den Löchern sitzen.

Also, Rohre rein und ausschäumen oder mit Mörtel und Mauerwerkstücken schließen.

Verfasser:
root2k
Zeit: 03.04.2020 09:44:59
0
2941936
Ja das mit den fest sitzen geht bei mir leider nicht, wegen der unvorteilhaften Maueröffnung. Dann mache ich das auch so. Und schliesse das dann mit Brunnenschaum und Putz.

Verfasser:
root2k
Zeit: 03.04.2020 10:11:09
0
2941948
Geplant habe ich ja dann für nächste Woche die Heizung in Betrieb zu nehmen, sprich die Wärmepumpe soll mir dann erst mal den Estrich aufheizen.
Die Allgemeinheit und die Masse an Estrichlegern sagt ja stufenweise von 25 auf 55° hochheizen und dann wieder runter. Was ja einerseits kostenintensiv und für den Estrich nicht unbedingt gut werden könnte.

Dank dem HTD Forum habe ich jetzt vernommen, dass es viele einfach so machen, der Geisha ne feste VL-Temp. vorzugeben von 35°C also knapp über Auslegungstemperatur und diese konstant zu halten.
Das würde ich denke ich auch so halten wollen.
Was mich jetzt nur interessiert, welche Erfahrungen hier so gemacht wurden wie lange der Zementestrich dann braucht um richtig auszutrocknen bzw. bis er für Fliesen etc. belagreif ist?
Aktuell ist mein Zementestricheinbau 3 Wochen her.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 03.04.2020 10:23:58
1
2941957
=> Estrich trocknen <= mit der Geisha kennst du? Wenn nicht, dann jetzt. 😃

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 04.04.2020 19:45:50
0
2942684
Zitat von root2k Beitrag anzeigen
Eine andere Frage: Ich bzw. mein Heizungsmann hat für die 2 Panzerflexschläuche mehr oder weniger professionell (aus 2x Bohrloch d150 mm ist leider ein oval von 350x150 mm geworden ...) die Öffnungen im Mauerwerk hergestellt.
Meine Idee wäre jetzt die Panzerschläuche mit der Armaflexisolierung zu ummanteln,[...]

Habe es bei mir wie Donnermeister gemacht. Für VL/RL in die Wand zwei Abschnitte aus HT-Rohr DN110 eingeputzt, damit sind das zwei saubere Löcher. Armaflex habe ich weil es besser gepasst hat zwei Lagen übereinander genommen. Beim Reinschieben das ganze wegen eines etwas zu großen Durchmessers innerhalb der Wand teilweise mit Paketklebeband umwickelt, damit es innen/außen stramm sitzt und sich dennoch noch durchschieben lässt.
Aber auch ich habe wegen Durchführung im Lichtschacht kein Problem mit drückendem Wasser.

Verfasser:
root2k
Zeit: 06.04.2020 15:30:19
0
2943575
Danke für eure Hinweise, werde ich so versuchen zu berücksichtigen.

Ich hab jetzt nur das Problem, dass die Panzerflexschläuche nicht in 80 cm Länge kurzfristig lieferbar sind.
Gibt es irgendwelche Alternativen? MSVR-Rohr, oder doch noch eine Woche warten?
Der Estrich ist jetzt 3 Wochen drin. Ich meine bei den Temperaturen eine Woche mehr ohne aufheizen ist ja vielleicht nicht so wild nur eben die Zeit, hätte die WP gerne die Woche in Betrieb genommen.

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 06.04.2020 16:22:25
0
2943599
Hallo

manche (auch bei mir) verwenden einen Industrieschlauch
Rotstrahl Trix (-40 bis +100°C 20Bar)

Lg Manfred

Verfasser:
Flachkollektoren
Zeit: 06.04.2020 18:52:55
0
2943673
Hallo Manfred G.,

Welche Anschlüsse (Fitting) hast Du für Trix Rotstrahl genommen? – Gibt es bei den Fittings eine Querschnittverengung?
Danke Horst

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 06.04.2020 21:37:35
0
2943751
Hallo
ich hab auf 1 Zoll Schlauch reduziert, bei der Schlauchtülle verliert man ein wenig Querschnitt (bei 1 Zoll von 25mm ~ auf 22mm) bei 1 1/4 weiss ich das nicht genau
wird wohl ähnlich sein

Lg Manfred

Verfasser:
Flachkollektoren
Zeit: 06.04.2020 22:18:04
0
2943776
Ok. Danke Manfred G. Trix Rotstrahl dürfte ja sehr gut sein, aber auch ziemlich teuer.

Bei PE-Rohr, das nur von -20° bis +60° reicht und damit nur für FBH ausreichend wäre, gibt es Fittings ohne Querschnittverlust und günstiger sind sie auch. Ich glaube, ich habe das in den Geisha-Threads auch schon gelesen.
lg Horst

Verfasser:
root2k
Zeit: 07.04.2020 06:34:05
0
2943879
Danke für den Hinweis.

Ich habe jetzt aber schon Panzerflexschlauch für Brauchwasser bestellt. Dieser ist ja nur von -10 bis 90°C beständig, daher sicher auch der dicke Kautschuk drum herum als Dämmung.
Aber ich warte jetzt einfach ab bis die Schläuche da sind.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher...
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik