Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
gnika7
Zeit: 06.04.2020 23:48:30
1
2943828
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
Hallo Georg,

dann erkläre hier bitte mal wie Dein bezahlter Ökostrom im Strommix an dem ganzen dreckigem Kohlestrom vorbeisaust [...]

Ja, immer wieder schön diese Formulierung, die so ziemlich alles verrät.

Aber Smdtell dir mal vor, wenn keiner den Kohlestrom bezahlen würde, dann wären die Leitungen auch nicht verstopft. Aber irgendjemand zahlt dafür, dass die KKWs mir ihrem Strom die Leitungen verstopfen. Wer ist es nur bloß? Das sind garantiert diese Ökos, die extra viel Geld dafür bezahlen.

Außerdem weiss doch jedes Kind, dass Ökostrom im Netz Vorfahrt hat.

Verfasser: beikölle
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 00:42:26
0
2943853
Zitat von wbmsolar Beitrag anzeigen
Hallo Georg

Deine Engergierwende fasziniert/erstaunt mich etwas.

Könntest du bitte deine Angaben in deinem Profil etwas aufschlüsseln, so ganz blicke ich nicht durch.

"2017-------16149 kWh 1626kWh"

Das war wohl dein Wärmebedarf und dein[...]


2017-------16149 kWh 1626kWh"

Das war wohl dein Wärmebedarf und dein Stromverbrauch im Jahre vor WP?


Nein, das waren 16149 kWh Gasverbrauch und 1626 kWh Strombezug aus dem Netz .
Der Wärmebedarf unseres Hauses war 10% unter dem Gasverbrauch.
In den 1626 kWh Strombesarf und dem Eigenverbrauch unserer pv Anlage wurde der HH strom und die BWP bedient , die WW für drei Personen machte .

Wärmebedarf wurde wohl über deine alte Gasheizung abgedeckt.
Ja mit einem Gasbrennwertgerät.

Mit oder ohne deinen Batteriespeicher?
Mit batteriespeicher .

2 Personen Haushalt


Kurzzeitig 2 Personen , dann wieder 3 Personen

"WP 3901,8 kWh. 13.1.18 - 13.1-2019Stromverbrauch 4190,7 kWh Wärmebedarf 14235 kWh1.JAZ 3,396
Gesamtstromverbrauch 2018 5056 kWh"
Aus dem Netz

Hast eine weitere JAZ für deine WP?
Ja , 2019 endete mit JAZ 3,69 .

So besser ?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 07:06:01
0
2943885
WMZ Stand 1.1.20 = 29068 kWh
WMZ Stqnd 31.3.20= 35295 kWh

Differenz

SZ LWP 1.1.20 = 1612,8 kWh
SZ LWP 31.3.20= 3276,7 kWh

Differenz

Pv Ertrag ErsatzSTA =445,99kWh

Davon eingespeist 83 kWh.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 07:12:03
0
2943886
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
Hallo Georg,

hast Du deinen Link Ökostrom schon mal selber durchgelesen?


Hat er vermutlich nicht, sonst wäre ihm dieser Satz aufgefallen:

Zitat:

Weil alle Verbraucher Strom aus demselben Verbundnetz beziehen und Strom physikalisch immer gleich ist, hat der Bezug von Ökostrom keine direkte Auswirkung auf den beim einzelnen Kunden gelieferten Strom.


Damit dürfte meine Aussage das ich physikalisch betrachtet meinen eigenen volleingespeisten Strom selbst auch verbrauche richtig sein.

Zitat:

- Ökostrom produzieren
- per Liefervertrag einkaufen
- handelbare Erzeugungszertifikate erwerben.

Vor allem in den letzten beiden Fällen wird Ökostrom dem Verbraucher erst mal nur auf dem Papier zugeordnet und dadurch den allgemeinen Stromkunden auf dem Papier entzogen. Solange mehr Kapazität aus sowieso schon existierenden Anlagen vorhanden ist, als nachgefragt wird, kommt es durch direkte oder indirekte Lieferverträge allein zu keiner ökologischen Verbesserung.


Damit dürfte auch klar sein das aus physikalischer Sicht kaum bis wenig Kohlestrom bei mir verbraucht werden kann!

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 07:24:08
0
2943890
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
[...]


Hat er vermutlich nicht, sonst wäre ihm dieser Satz aufgefallen:

Zitat:

[b]Weil alle Verbraucher Strom aus demselben Verbundnetz beziehen und Strom physikalisch immer gleich ist, hat der Bezug von Ökostrom keine direkte Auswirkung auf den beim einzelnen[...]


Schön das du den beitraggelesen hast . Das weißt du jetzt wenigsten , warum ich dich umweltschmarotzer titulieren.

Strom einkaufen und das hauptsache billig .

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 07:43:45
2
2943894
Wieso billig? Ich zahle für meine kWh 29 Ct. Wenn du so naiv bist den Ökostromanbietern ins Messer zu laufen, ist das nicht mein Problem.

Hm, Umweltschmarotzer?

Dein Energie-Verbrauch seit Hauskauf liegt bei ca. 300.000 kWh, ggü 160.000 kWh, bezogen auf 30 Jahren.

Du wirst Jahrzehnte brauchen um diese Altlast aufzuholen. Unterlasse also zukünftig derartige Wortwahl.

Du solltest dir wirklich Gedanken machen über deinen hier zur Schau gestellten Fanatismus.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.04.2020 08:23:20
1
2943908
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
@ gnika7,

irgendjemand hat Dir gefährliches Halbwissen zugesprochen, dieses kann ich nur bestätigen.

Dann erklär es mir doch einfach... Du scheinst dich ja auszukennen? Wie kommt denn der Kohlestrom ins Netz, wenn keiner den kauft?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 08:25:45
0
2943909
Äh , wann hast du noch einmal dein Haus gekauft?

6000 kWh Öl mal 0,39kg co2/ kWh = 2390 kg co2

3000 kWh Kohlestrom für HH

= 3000 kg Co2

Blöde ne , während du immer Öl mit 0,39 kg co2 / kWh verbrannt hast , nutzte ich Erdgas mit 0,25 kg co2/kWh.

Wieviel kWh EE hat deine STA bis jetzt in diesem Jahr geliefert und wieviel Öl und Gesamtstromverbrauch hast du in diesem Jahr schon verbraucht ?

Falls dir der Begriff Umweltschmarotzer nicht passt , ändere etwas an deinem Verhslten .

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 07.04.2020 08:30:46
0
2943910
Zitat von OttoB Beitrag anzeigen
Und es ist absolut Schnuppe ob Georg derjenige ist der Kohlestrom verbraucht oder Benn, so lange es Kohlestrom gibt ist es egal...
Es gibt einen Unterschied zwischen sparsam verbrauchen und sinnlos verschwenden.
Und dadurch irgendwelche marketinggemachten Indikatoren zu optimieren, die nur dazu da sind den Käufer auf spezielle Produkte zu fokussieren, ist dem Klima noch nicht gedient.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.04.2020 08:44:19
0
2943917
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von beikölle Beitrag anzeigen
[...]

Damit dürfte auch klar sein das aus physikalischer Sicht kaum bis wenig Kohlestrom bei mir verbraucht werden kann![...]

Tja, Physik hat da nur wenig damit zu tun. Wenn du für Kohlestrom zahlst, wird es produziert und ins Netz eingespeist um die fehlende Energie, die du bezogen hast auszugleichen. Wenn du deinen Kohlestromproduzenten nicht zahlst, hat er auch keinen Grund das Netz mit Kohlestrom zu verstopfen. Also, am meisten würdest du tun, wenn du deinen Kohlestromdealer nicht bezahlst, falls du überhaupt einen hast.

Ansonsten, physikalisch gesehen verlassen deine grünen Elektronen das Haus auch bei Überschuss nicht. Das heißt, physikalisch betrachtet, hast du nie PV-Strom eingespeist. Komisch nur, dass du trotzdem dafür vergütet wirst.

Im wesentlichen gilt der Verursacherprinzip. Und der Verursacher ist derjenige, der die Stromerzeugung bezahlt. Wo das ins Netz reinkommt ist Schnuppe, als mal im Osten zu wenig eingespeist wurde, ist die Netzfrequenz in ganz Europa runtergegangen. Insgesamt um ca. 1min. Wenn man jedoch das vereinfachte Bild nimmt, dass der eigene Strom immer vom nächsten Kraftwerk kommt, hätte man auch keine Frequenzverschiebung sehen dürfen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 07.04.2020 08:50:20
1
2943919
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von OttoB Beitrag anzeigen
[...]
Es gibt einen Unterschied zwischen sparsam verbrauchen und sinnlos verschwenden.
Und dadurch irgendwelche marketinggemachten Indikatoren zu optimieren, die nur dazu da sind den Käufer auf spezielle Produkte zu fokussieren, ist dem Klima noch nicht gedient.


Alternativ könnte Georg ja endlich die Wärmepumpen entsorgen und auf fossile Energieträger wechseln. Dies wäre ein richtig guter Zug von ihm.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 09:06:36
0
2943928
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Äh , wann hast du noch einmal dein Haus gekauft?

6000 kWh Öl mal 0,39kg co2/ kWh = 2390 kg co2

3000 kWh Kohlestrom für HH

= 3000 kg Co2

Blöde ne , während du immer Öl mit 0,39 kg co2 / kWh verbrannt hast , nutzte ich Erdgas mit 0,25 kg[...]

Nach deiner Rechnung hätte demnach 62,4 t CO2 in 30 Jahren zu "verantworten", im gleichen Zeitraum (20 Jahre) dann nur noch 41,6 t CO2.

im Gegensatz zu dir der in 20 Jahren 75 t CO2 produziert hat.

Sieht nicht so toll für deine Ökobilanz aus.

EE STA = 887 kWh,
EE PVA =1095 kWh,

Verbrauch:

Öl = 4250 kWh
El = 1175 kWh

Es kommen die 6 ertragsstarken Monate, will heissen, kein Ölverbrauch aber sehr viel EE.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 09:14:09
0
2943931
EE STA Solar MB = 887 kWh

EE Lwp georg = 4563,2 kWh.

Looser .

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 09:29:46
0
2943939
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Tja, Physik hat da nur wenig damit zu tun. Wenn du für Kohlestrom zahlst, wird es produziert und ins Netz eingespeist um die fehlende Energie, die du bezogen hast auszugleichen. Wenn du deinen Kohlestromproduzenten nicht zahlst, hat er auch keinen Grund das Netz mit Kohlestrom zu[...]

Ja, ja, das ist die abstruse Denke eines "Makroökonomen".

Ich zahle "Kohlestrom" dafür da unsere EE volatil ist u.a. auch für WP-Betreiber!

Mein Strommix in 2018 lag bereits bei 45% EE, weit über Bundesdurchschnitt.

Das dumme ist, das sich im Umkreis von 40 km kein Kohlekraftwerk befindet, hingegen etliche WKA's in näherer Umgebung.

Wie wahrscheinlich ist es diesen Kohlestrom überhaupt zu bekommen, da ich und meine Nachbarn PVA's betreiben?

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 07.04.2020 09:33:56
0
2943943
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
WMZ Stand 1.1.20 = 29068 kWh
WMZ Stqnd 31.3.20= 35295 kWh

Zitat von Georg darüber
"WP 3901,8 kWh. 13.1.18 - 13.1-2019Stromverbrauch 4190,7 kWh Wärmebedarf 14235
Georg, hast du die Dämmung deines Hauses reduziert?
Die drei Monate 2018/19 waren im Mittel 3,5 Grad kälter als die superwarmen Monate Anfang dieses Jahr bisher.
Und trotzdem fast denselben Verbrauch??? Da müssten mehr als 25% Unterschied sein.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 09:39:01
0
2943945
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
EE STA Solar MB = 887 kWh

EE Lwp georg = 4563,2 kWh.

Looser .

??

Pv Ertrag ErsatzSTA =445,99kWh

Davon eingespeist 83 kWh.


Für sind nur die Monate März - September interessant, da dort die meiste EE erzeugt wird und Geld verdient wird.

Aber schon bezeichnend wie du deine bisherige CO2 Erzeugung ignorierst.

Ja, die Wahrheit kann schon sehr schmerzhaft sein.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 07.04.2020 10:12:59
0
2943957
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]
Alternativ könnte Georg ja endlich die Wärmepumpen entsorgen und auf fossile Energieträger wechseln. Dies wäre ein richtig guter Zug von ihm.
Das erwartet niemand.
Nachdem er ja bereist viel Geld und Energie ausgegeben hat um sein Haus umzurüsten. Das CO2 des Umbaus ist bereits in der Luft.

Was schön wäre, wenn seine Aussagen mit seinen Zahlen übereinstimmen würden.

Was noch schöner wäre, wenn man Forenmitgliedern, die vor der Entscheidung stehen welchen Weg sie gehen, nicht mit bilanziell geschönten WP-Zahlen, die man dann noch mit einer PV aufpeppt, etwas vorgaukelt, wofür die dann viel Geld ausgeben ohne dass erwartete Ziel zu erreichen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 10:15:24
1
2943958
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

??

Pv Ertrag ErsatzSTA =445,99kWh

Davon eingespeist 83 kWh.


Für sind nur die Monate März - September interessant, da dort die meiste EE erzeugt wird und Geld verdient wird.

Aber schon bezeichnend wie du deine bisherige CO2 Erzeugung[...]


Ich stelle mal wieder fest das der Intellekt nicht ausreicht einfache Daten zu Verarbeiten .


EE STA Solar MB = 887 kWh

EE Lwp georg = 4563,2 kWh. 


Die STA nutzte 887 kWh solare Energie .

Die LWP nutze 4563,2 KWH umweltenergie .

Beides ist EE .

Die LWp nutzte dazu auch noch den Pv Strom, den die Ersatz STA lieferte und nicht einspeiste .

Looser .

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 10:32:03
0
2943960
EE Lwp georg = 4563,2 kWh.

Also hat deine WP 1206 Strom verbraucht und die kamen bestimmt nicht bzw. nur wenig von deiner NW PV!

In welcher Traumwelt lebst du eigentlich?

Ich stelle mal wieder fest das der Intellekt nicht ausreicht einfache Daten zu Verarbeiten .


Mit diesem "Makel" kann ich gut leben, da ich noch einige Trümpfe ziehen kann, wogegen du mit deinem Konzept bereits am Ende bist und um jedes Zehntel Prozent Effizienz kämpfst.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 07.04.2020 10:39:20
3
2943965
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Was noch schöner wäre, wenn man Forenmitgliedern, die vor der Entscheidung stehen welchen Weg sie gehen, nicht mit bilanziell geschönten WP-Zahlen, die man dann noch mit einer PV aufpeppt, etwas vorgaukelt, wofür die dann viel Geld ausgeben ohne dass erwartete Ziel zu erreichen.


Also empfehlen wir allen Forenteilnehmern zukünftig auf Gas/Öl in Kombination mit STA zu setzen?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 07.04.2020 10:44:03
2
2943966
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[Wie wahrscheinlich ist es diesen Kohlestrom überhaupt zu bekommen, da ich und meine Nachbarn PVA's betreiben? [...]

Nochmals! Gucke auf deine Rechnung! Das was drauf steht hast DU verursacht!
Ist ganz einfach. Sogar ein Kleinkind versteht das. Du willst es bloss nicht wahrhaben, weil du dann schlechter da stehst als du es gerne hättest. So kann man sich die Welt auch schönreden. Anscheinend bist du nicht bereit den teueren Ökostrom zu bezahlen. Lässt es einfach andere zahlen und dann behauptest du, dass du der tollste bist, weil bei dir in der Nähe nur saubere Stromerzeuger stehen. Diese werden aber nicht von dir bezahlt. Es sei denn, du zahlst die Erzeugung in diesen Kraftwerken. Dann brauchst du aber auch keine Ausreden erfinden.

Benn sagt doch WP-Betreiber ziehen Kohlestrom. Hier im Bayern stehen aber keine Kohlekraftwerke... Wie soll das nun nach deiner Logik gehen? Bei dir in der Gegend stehen aber einige rum... Die ST-Fraktion sollte man endlich ein konsistentes Weltbild sich zurechtbasteln und nicht jedesmal sich die Realität so hibbiegen, dass es passt. Der eine lügt sich in die Tasche, dass er nur sauberen Strom hat, weil in der Nähe keine Dreckschleudern stehen. Der andere behauptet, egal was in der Nähe steht zieht eine WP Kohlestrom. Also Benn und SolarMB biete klärt es erstmal unter euch ersmal, wie es tatsächlich ist. Dann kommen vielleicht auch mal vernünftige Argumente. So ist es nur peinlich!

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 07.04.2020 11:00:33
0
2943969
Ich zitiere für dich nochmals:

Zitat:

Weil alle Verbraucher Strom aus demselben Verbundnetz beziehen und Strom physikalisch immer gleich ist, hat der Bezug von Ökostrom keine direkte Auswirkung auf den beim einzelnen Kunden gelieferten Strom.

- Ökostrom produzieren
- per Liefervertrag einkaufen
- handelbare Erzeugungszertifikate erwerben.

Vor allem in den letzten beiden Fällen wird Ökostrom dem Verbraucher erst mal nur auf dem Papier zugeordnet und dadurch den allgemeinen Stromkunden auf dem Papier entzogen.


Ja, mein EVU stellt mir einen gewissen Anteil an Kohlestorm in Rechnung, das heißt aber noch lange nicht das ich diesen verursacht habe!!!!

Schon gar nicht da meine PV etc. es physikalisch unmöglich macht.

Es sind wie immer bilanzielle Rechentricks, mehr nicht. Oder wie erklärst du dem normalen Stromkunden ohne PV das er eine EEG-Umlage zu zahlen hat, von der er überhaupt keinen Nutzen hat, außer hohen Stromkosten?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 07.04.2020 11:03:22
1
2943972
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat:

Weil alle Verbraucher Strom aus demselben Verbundnetz beziehen und Strom physikalisch immer gleich ist, hat der Bezug von Ökostrom keine direkte Auswirkung auf den beim einzelnen Kunden gelieferten Strom.

Damit dürfte meine Aussage das ich physikalisch betrachtet meinen eigenen volleingespeisten Strom selbst auch verbrauche richtig sein.


Wird dadurch nicht Ihre ständige Behauptung widerlegt, Elektroautos und Wärmepumpen würden mit reinstem Kohlestrom betrieben, weil der EE-Strom im Netz schon an alle alten Verbraucher gegangen sei?

Oder sehe ich da einen winzigen Keim von Vernunft bei Ihnen aufflackern, und Sie fangen an, einzusehen, dass zu jeder Zeit immer der aktuelle Strommix im Netz anliegt?

Dann aber müssen Sie auch endlich einsehen, dass Ihre Ölheizung um Größenordnungen dreckiger ist als eine Wärmepumpenheizung. Letztere kommt beim aktuellen Strommix auf ca 100 Gramm CO2 Emission pro kWh Wärme, Ihre Ölheizung aber auf 320 Gramm. Die CO2-Emissionen der WP sinken von Tag zu Tag, je mehr die Energiewende fortschreitet, Ihre Ölheizung verharrt bei den 320 Gramm/kWh.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 07.04.2020 11:07:28
1
2943975
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ja, mein EVU stellt mir einen gewissen Anteil an Kohlestorm in Rechnung, das heißt aber noch lange nicht das ich diesen verursacht habe!!!!


Oh, die Hoffnung auf die Einkehr von Vernunft war doch verfrüht.

Halten wir als simplen Gemeinplatz mal fest, dass die Stromerzeugung von denen verursacht wird, die Strom verbrauchen. Und als weiteren Gemeinplatz halten wir fest, dass die Stromrechnung für den tatsächlich verbrauchten Strom erhoben wird. Sie haben also Strom verbraucht, und weil dieser verbrauchte Strom auch einen Anteil an Kohlestrom enthält, haben Sie diesen auch verursacht.

Ihre Verantwortung für den von Ihnen verursachten Verbrauch an Kohlestrom können Sie durch eine größere Anzahl von Ausrufungszeichen leider auch nicht reduzieren.

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: 1. Definier mal "warm" in Grad Celsius? Kann ausgeschlossen werden, dass es nur erwärmtes Wasser ist weil es einfach länger evt in der Stichleitung stand? Oder kommt da dauerhaft "warmes" Wasser. 2....
hanssanitaer schrieb: Ich hoffe inständig, dass du das bei deinem Wissensstand nicht selber machst! Arbeiten an Elektroinstallationen sind Fachkräften vorbehalten, Arbeiten an Zähler und verplombten Bereichen gar einem konzessionierten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik