Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abbau/Entsorgung Gusseisen Radiator
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 30.03.2020 18:00:41
0
2939924
@ Oldbo und Wolf S

👍👍

Verfasser:
Arne_
Zeit: 30.03.2020 18:07:04
0
2939927
Von dem Typ hatte ich vor 5 Jahren in einem ganzen Haus einige abmontiert und entsorgt. Die großen waren vielleicht nur 1 oder 2 Rippen kleiner.
Wasser ablassen geht über die Rohrverschraubungen ganz einfach. Ich habe dann mit einem Wagenheber je eine Seite angehoben und je auf einen stabilen Möbelhund gestellt. Damit ließen sich auch die großen Heizkörper mit 2 Personen rechteinfach bis zur Haustür transportieren. Von dort dann mit einem Traktor mit Frontlader auf einen PKW-Kippanhänger verladen und bei der Altmetallverwertung abgeliefert. Alle Heizkörper zusammen waren 2to. und brachten noch über EUR 200 für das Altmetall.

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 30.03.2020 18:31:46
0
2939944
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
Damit ließen sich auch die großen Heizkörper mit 2 Personen rechteinfach bis zur Haustür transportieren

So wie das auf dem Foto aussieht, muss der aber auch noch ne Treppe runter. Also Tigersäge, jeweils 4 Glieder abschneiden und raus (wobei ich den stehen lassen würde). Und nicht vergessen: Wenn der Teppich bleiben soll, unbedingt was unterlegen.😉

Verfasser:
TommmyB2910
Zeit: 07.04.2020 14:29:00
1
2944096
Vielen Dank für Eure Ratschläge!
Wasserablassen hat dann doch nur über die "Loch-Bohr-Methode" funktioniert, da wir selbst mit einer großen Rohrzange (ja ich weis, eigentlich falsches Werkzeug) und ordentlichem Hebel die Verschraubung unten nicht aufbekommen haben.
Mit der 230er Flex gings dann recht einfach den Heizkörper im Stand oben zu trennen und unten auseinander zu hebeln. Haben uns für Päckchen a zwei Glieder entschieden, da die aus dem 4.Stock runter getragen werden mussten.

Viele Grüße
Tom

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 07.04.2020 18:22:48
0
2944175
Danke, Wolf fürs Bild

@oldbo
Ich weiss ja nicht, mit welchen links-rechts gewindeten Nippel ihr eure HK zusammengeschraubt habt.
Diejenigen, die ich ausgebaut habe, waren immer mit normal geschnittenen Nippel zusammengeschraubt, d.h. die waren schlicht und einfach festgerostet. Das waren keine Messingnippel,

Da ging nichts mit Verschraubwerkzeug sondern nur mit Flex, Säbelsäge oder Schweissbrenner.

Verfasser:
rudi
Zeit: 07.04.2020 18:41:57
1
2944185
Zitat von Dieter C. Beitrag anzeigen
Ich weiss ja nicht, mit welchen links-rechts gewindeten Nippel ihr eure HK zusammengeschraubt habt.
Diejenigen, die ich ausgebaut habe, waren immer mit normal geschnittenen Nippel zusammengeschraubt, d.h. die waren schlicht und einfach festgerostet. Das waren keine Messingnippel,


Es sind tatsächlich Nippel mit Links- und Rechtsgewinde sonst könnte man die Glieder ja niemals zusammenschrauben.
Mit dem richtigen Nippelwerkzeug,also Stange und grosse Ratsche geht sowas immer auseinander. Ein satter Tritt auf die Ratsche (in der richtigen Drehrichtung natürlich) löst sowas immer. ;-)
Die Nippel sind immer Stahlnippel.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 07.04.2020 19:39:20
1
2944210
Richtig. Man muss es eben mal gemacht haben. Die Anzahl der Radiatorenblöcke die wir mit speziellen Trageeisen bis in die 4. Etage geschleppt und dort zusammengebaut haben, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen. Einige Hundert waren es mit Sicherheit. Wir waren richtig froh, wenn ein Kran vorhanden war und der Kranführer für einen Kasten Bier die Gussblöcke nach oben befördert hat. Der Akkordsatz war dann dementsprechend hoch ;>))

Verfasser:
TommmyB2910
Zeit: 08.04.2020 11:02:55
0
2944508
Ich kann bestätigen, dass die Nippel sich wohl mit dem richtigen Werkzeug und entsprechend Krafteinwirkung hätten lösen lassen. Hab das an einem abgeflexten Teil mal ausprobiert.
Ich wollte das aber bei stehendem Heizkörper aufgrund Kippgefähr nicht riskieren und hab mich daher für Stück für Stück flexen entschieden.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.04.2020 11:58:17
2
2944549
Eigentlich ist es eine Schande, diesen Radiator zu verschrotten >((

Aber das ist nur die Meinung eines alten Heizungsbauers ;>))

Verfasser:
TommmyB2910
Zeit: 08.04.2020 13:38:01
0
2944634
Ich hatte ihn zu verschenken inseriert, wollte aber niemand. Und ich persönlich konnte nun wirklich keine Verbindung zu ihm aufbauen :-)

Ich war aber schon etwas von der Verarbeitung beeindruckt z.B. welche Wandstärke der teilweise hatte und wie leichläufig die Nippel-Gewinde noch waren. Nichts gerostet oder verschmoddert und das nach gut 60 Jahren.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik