Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
NIBE 1155 Feuchtigkeitsensor HTS 40 Alternativen?
Verfasser:
Multicano
Zeit: 10.04.2020 09:26:08
0
2945417
Hallo,
für meine 1155 PC wurde kein HTS 40 mitgeliefert. Den soll ich für stolze 280€ beim Heizi nachkaufen. Gibt es dafür alternativ andere regelmöglichkeiten oder einen preiswerten Ersatz ? Schaltet der HTS nur bei einer gewissen Luftfeuchtigkeit die WP an und aus oder regelt der auch die Verdichterfrequenz ?
In der Bucht gibt es z.Bsp. sowas :
[img]
[/img]
Johnson-Controls-Metasys-TC-9109-1209-Temperaturregler-mit-Taupunktfuehler für 65 €

Gesunde Ostern für alle Leser wünscht Uwe

Verfasser:
Multicano
Zeit: 10.04.2020 13:09:06
0
2945539
Hier nochmals ein Bild davon.
[img]https://
[/img]

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 10.04.2020 14:20:53
0
2945573
ernstgemeinte frage:
wofür braucht man einen feuchtigkeitssensor bei einer wärmepumpe?

bei einer lüftungsanlage kann ich das ja noch nachvollziehen (duschen, baden),
aber beim heizen??

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 10.04.2020 14:26:54
0
2945576
Schau dir die Anleitung an.

Der original Sensor ist ein Sensor und kein Schalter.

Daher wird deine Alternative nicht funktionieren.

Über die aktuelle Temperatut und Feuchtigkeit kann die WP ja die minimale Vorlauftemperatur errechnen an der es annden Rohrleitungen noch nicht kondensiert.

Wenn dir die 200 Eur zu teuer sind: ggf. Kannst du rausfinden welcher originale Sensor dahintersteckt.

12V A B GND klingt wie gesagt nach originaler Sensorbeschaltung

Verfasser:
Multicano
Zeit: 10.04.2020 20:19:47
0
2945739
Hallo, danke für die schnellen Antworten
@hbrockmann - der Sensor ist zu Kühlen mit der WP notwendig und nennt sich offiziel :
Nibe Feuchtigkeitsensor HTS 40 067538
@Peter_Klee - war schon meine Vermutung, das es nicht nur ein Schalter ist. Wenn er regelt, wie Du sagst, werde ich wohl das original bei GLO24 bestellen. Kostet dort 220 €.
Mit der Bezeichnung 12V A B GND find ich nichts eindeutig passendes im Netz, was ich eindeutig zuordnen kann. Ich bin auch kein Elektronik- Spezialist, daher zu riskant.

Verfasser:
passra
Zeit: 10.04.2020 20:40:08
0
2945744
Das du mit "12V A B GND" nix eindeutiges findest, ist ja klar, das sagt auch nur, wie die Anschlüsse bezeichnet sind.
Deshalb ist es wirklich besser, wenn du dir das Original bestellst, denn einen passenden Ersatz zu finden, setzt mehr Informationen voraus als ein paar Anschlussbezeichnungen...
Und einfach irgendwas zu nehmen, das auch "Feuchtefühler" heißt und schön billig ist, funktioniert sowieso nicht.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 10.04.2020 22:41:58
0
2945811
Hast du die Raumeinheit RMU S40?
Die sollte das doch auch können meinte ich gelesen zu haben...

Verfasser:
Ranzoni
Zeit: 11.04.2020 07:00:50
1
2945852
Bei meiner F1255 ist dieser Kondensationswächter verbaut - und das ist ein einfacher Schalter.
Er ist an AUX 2 angeschlossen, dort ist "Kühlung blockieren" aktiviert.

Gruß

Ranzoni

Verfasser:
Habedere
Zeit: 11.04.2020 08:22:05
0
2945871
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Über die aktuelle Temperatut und Feuchtigkeit kann die WP ja die minimale Vorlauftemperatur errechnen an der es annden Rohrleitungen noch nicht kondensiert.[...]

Naja aber die Gefahr dass es an den isolierten Leitungen im Heizraum kondensiert ist doch geringer als in den Räumen die gekühlt werden müssen.
Denn dort herrscht meist eine höhere Luftfeuchtigkeit und somit ist der Taupunkt doch ein ganz anderer... Diesen doofen Kabelsensor also durchs Haus zu ziehen ist doch käse...

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.04.2020 10:52:25
0
2945920
Das Drama bei Kühlung...

Ich habe ein Split Klima und muss sagen:

Das Entfeuchten ist gerade der wahre Genuss;-)
Wenn das Wohnzimmer 23 / 24 oder 25 erreicht ist das Tempniveau relativ egal.

Ist aber schwüles Wetter wird es unangenehm und wenn dann die Klima läuft holt sie literweise Wasser aus der Luft.

.............

Aber zum Thema:

Wer nur FBH hat hat ja eher das Problem an den Verteilern. Wer also da den Sensor aufhängt und ggf. einen passenden Abstand zum Taupunkt wählt ist imho besser bedient als mitten im Raum.

Durch Estrich und Co ist die Bodenoberfläche wärmer als die Verteiler mit Leitungen

Verfasser:
passra
Zeit: 11.04.2020 11:26:57
1
2945931
Nachdem wir ja in einem anderen Thread zu dem Schluss gekommen sind, dass die Kühlung auch OHNE den Feuchtesensor funktioniert, werde ich auch erst mal ohne probieren. VL bei Kühlung auf 18° fix eingestellt und einfach mal laufen lassen und sehen, was passiert...
Die Grenze der Kondensation liegt ja rechnerisch so um 16 - 17°, also einfach austesten.
Bei meiner Heizkörperanlage befürchte ich ja keine Unterkühlung der Räume :-)

Verfasser:
Multicano
Zeit: 13.04.2020 21:09:30
0
2947153
Zitat von passra Beitrag anzeigen
VL bei Kühlung auf 18° fix eingestellt und einfach mal laufen lassen und sehen, was passiert..
- Das ist sicher eine preiswerte Variante . Sich einfach an den Taupunkt rantasten mit 18° VL und die HKV beobachten wegen Kondenswasser.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 13.04.2020 22:15:50
1
2947181
Unsere F1155-6PC läuft prima ohne so einen Sensor. Wichtig ist: Passivkühlung schafft es sowieso nicht, ein heißes Haus runterzukühlen. PC schafft es aber prima, ein gut verschattetes (Rolladen, Raffstores, ...) Haus kühl zu HALTEN. Man schaltet also an, ehe es drinnen richtig heiss wird.

Wenn man dann noch den VL auf 18C nach unten beschränkt (kälter wird auf Fliesen auch ungemütlich und ist realistisch gesehen mit einer Passivkühlung auch nicht dauerhaft zu erreichen), kann gar nichts mehr passieren.

Wir haben im Sommer 2019 1850 KWh gekühlt, also etwa 900 Stunden. Ich habe öfters die Verteiler angefasst... da war nichts feucht.

Sehr fein regelt das übrigens nicht, wir hatten kurzzeitig bei Soll 18 auch 17C (vor allem nach WW-Takten, wenn die Quelle weiter runtergekühlt war), ebenso wich es nach oben bis 19C oder so ab. Das ist aber auch unkritisch, weil man bei guter Verschattung und frühem und konsequenten Betrieb 23...24C Innentemperatur halten kann. Da ist das Risiko für Kondensat bei üblichen Luftfeuchtigkeiten sehr überschaubar.

Verfasser:
passra
Zeit: 13.04.2020 22:22:43
0
2947183
Zitat:
...18C nach unten beschränkt (kälter wird auf Fliesen auch ungemütlich und ist realistisch gesehen mit einer Passivkühlung auch nicht dauerhaft zu erreichen...

kommt auf die Quelle an ;-)

ich hab die Tage festgestellt, dass meine Lüftung zur Zeit Luft mit 13°C durch die Kanäle bläst und trotzdem kondensiert da nirgends Wasser, weder im Keller noch an den Austrittsdüsen. Könnte mir vorstellen, dass da kühler als 17°C auch noch ohne Kondensation geht...

Verfasser:
Schorschi81
Zeit: 14.04.2020 07:25:18
0
2947232
Bei 18 - 20 Grad VL-Temp sollte in den aller meisten Fällen kein Kondensat an den wärme-/kälteübertragenden Flächen ausfallen. Um aber hier auf Nummer sicher zu gehen könnte man ja Temp und Feuchte in den Räumen messen und dann den Taupunkt berechnen, und die Grenze der Kühltemp anpassen, hierzu gibts online genug rechner.

Jedoch "schwitzt" vermutlich im Sommer als erstes Euer Hausanschluss bzw. der Trinkwasserverteiler (kalt).

Beachten sollte man aber unbedingt, dass für die aufputz gelegten (und eigentlich auch den Rest) Heizungsleitungen mit einer entsprechenden Dämmung versehen sind! Oft sind die von den Herstellern angebotenen Standarddämmungen nicht ausreichend diffusionsdicht und "saugen" sich dann mit Wasser voll (falls der Taupunkt unterschritten wird).

Gruß
Schorschi

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 14.04.2020 15:57:48
2
2947418
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Wichtig ist: Passivkühlung schafft es sowieso nicht, ein heißes Haus runterzukühlen[...]

doch doch, das klappt schon ganz gut, auch mir RGK, habe ich gemerkt, als ich meine Passive Kühlung nachgerüstet habe:

dauert natürlich länger als ein paar Stunden.

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.04.2020 22:11:30
0
2948484
Hallo, was mir im Angebotsgespräch der Heizi auch nicht gesagt hat oder als Wissen vorausgesetzt hat : für den Taupunktwächter braucht man ein 4- adriges Kabel !
Mein Elektriker hat aber nur 3 - adrig für eventuelle Raumthermostaten verlegt.
Da ich aber jetzt wie andere auch den Vorlauf begrenze, spielt das keine Rolle mehr.
Ist aber für alle Häuslebauer eine wichtige Information.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher sehr zufrieden. Mit den beschichteten Pellets "Pelprotec" hat man weniger Staub im Pelletslager, ob es sich rechnet konnte ich nicht feststellen....
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine komplett vorinstallierte Station mit Pufferspeicher und Frischwasserstation inkl. der neuen Übergabestation entschieden. Das ist dann alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik