Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vitodens 200 + Solarthermie Warmwassertemperatur
Verfasser:
stefan1981
Zeit: 22.04.2020 19:04:34
0
2951527
Hallo,

ich hätte ein Frage zu unserer seit Ende letztens in Betrieb befindlichen Vitodens 200 mit SolarThermie. (300L Vitocell-100)
Als WW Temperatur ist 55°C eingestellt. Der Rest ist wohl bis auf die Heizkurve auf "Werkseinstellung". Die Nachheizunterdrückung für Solar schein allgemein aktiv zu sein.

Ich habe den Eindruck das 1. Das Wasser zu weit "abkühlt" bis es wieder nachgeheizt wird (sprich von 55 bis auf 45-46°C)
und
2. das auch die Solarpumpe zu früh anspringt, also schon wenn laut Viesmann app erst 30°C Wassertemperatur herrscht.

Ein paar Bilder dazu anbei.

Solar bereits aktiv:





Um 7 war das WW noch bei 51"C. Ohne Bezug ging es bis 9 auf 46 Grad runter.
WW geht bis 45-46°C runter.




Von Gefühl merkt man das "kältere" WW auch beim Duschen.
Das mit der WW Temperatur gilt also auch für die Zeit ohne Solarthermie. Es fällt für mich zu tief.

Eingestellt ist WW von 05:00 - 22:30 Uhr.

Kann man da noch was optimieren?

Verfasser:
kathrin
Zeit: 24.04.2020 01:05:48
2
2952160
@stefan1981

Kannst du bitte den Typ deiner Vitodens nachschauen - vermutlich B2HB, richtig?

Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Die Nachheizunterdrückung für Solar schein allgemein aktiv zu sein.
Das kommt aufs Wetter an. Bei dauernd sonnigem Wetter resp. ausreichend vielen Sonnenstunden kann das schon sein. Welche Solarregelung hast du, was steht in Codieradresse 54 (ist in Gruppe Allgemein)?

Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck das 1. Das Wasser zu weit "abkühlt" bis es wieder nachgeheizt wird (sprich von 55 bis auf 45-46°C)
Das liegt an der Nachheizunterdrückung. Wenn sie aktiv ist (laut dir aktuell "immer"), dann wird die Speicheraufheizung durch die Vitodens in einem gewissen Rahmen unterdrückt, damit der Speicher vermehrt solar aufgeheizt werden kann.
Schau bitte nach, was in Gruppe Warmwasser in Codieradressen 59 und 67 eingestellt ist, und dann lies die Erklärung hier.

Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
das auch die Solarpumpe zu früh anspringt, also schon wenn laut Viesmann app erst 30°C Wassertemperatur herrscht.
Solar lädt, so oft und so bald möglich, unabhängig von eingestellten Zeiten und Soll-Temperaturen. Es kommt nur auf die Temperaturdifferenz zwischen Kollektor und unterer Speichertemperatur an; sobald der Kollektor ein paar Grad wärmer ist als der Speicher unten, kann der Speicher solar aufgeheizt werden.
Der Zustand um 9:31 sieht normal aus (Kollektor 36,6, WW-Solar 28,1, Solarpumpe an), der Zustand um 20:02 dagegen ist nicht OK (Kollektor 27, WW-Solar 27,7, Solarpumpe an).
Kannst du bitte in Gruppe Solar Codieradressen 00, 01 und 20 auslesen?

Bitte kontrolliere auch, ob die Anzeige in Vicare mit der Anzeige an der Vitotronic übereinstimmt.

Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Um 7 war das WW noch bei 51"C. Ohne Bezug ging es bis 9 auf 46 Grad runter.
Wie sind die Zeiten für die WW-Zirkupumpe eingestellt? Der Speicher wird nicht nur durch WW-Bezug, sondern auch durch eine laufende Zirkupumpe abgekühlt.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 24.04.2020 18:18:18
1
2952465
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981

Kannst du bitte den Typ deiner Vitodens nachschauen - vermutlich B2HB, richtig?

Richtig, Vitodens 200-W B2HB, 2,4-13KW.


Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981 Solarregelung hast du, was steht in Codieradresse 54 (ist in Gruppe Allgemein)?


Steht auf 54:4

Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981
Schau bitte nach, was in Gruppe Warmwasser in 59 und 67 steht

59:0 und 67:40

Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981
Wie sind die Zeiten für die WW-Zirkupumpe eingestellt?


Laut Vicare Zikulationspumpe
Aber jetzt kommts... laut Planung (und Ausführung??) keine WW-Zirkulation verbaut, weil für ENEV schlechter gewesen. Und kann auch keine Entdecken?

Werde das aber auch noch mal den Heizungsbauer fragen. Der ist grundsätzlich sehr gut, aber auf Nachfragen allergisch/mürrisch. (Warum hinterfragt der Kunde so viele technische Sachen?)
Hatte da auch eine Thema Heizkreispumpe und Lautstärke, die stand auf 4m variabler Volumenstrom und erst auf Nachfrage wurden daraus 1,4m konstanter Volumenstrom. Und damit deutlich leiser und nicht mehr im ganzen Hausflur hörbar, wenn auf 40W hochdrehend!


Die weiteren Codieradressen :
00:8
01:4
20:0

Vielen Dank fürs drüber schauen schon jetzt.

Gruß
Stefan

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 24.04.2020 19:15:10
1
2952495
Der Menüpunkt Zirkulationspumpe wird. sowohl in der Vitotronic als auch in der App unter Warmwasser immer angezeigt, auch wenn keine angeschlossen ist.
Das ist auch nicht abwählbar. Also ignorieren.
Wenn es „stört“, dass diese in der App als „An“ ausgewiesen wird, dann muss unter Warmwasser/Zeitprogramm Zirkulationspumpe auf individuell gestellt und die Zeit gelöscht werden.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 24.04.2020 20:05:44
0
2952522
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen

Wenn es „stört“, dass diese in der App als „An“ ausgewiesen wird, dann muss unter[...]


Gestört hatte es mich nicht, eher gewundert. Nur jetzt halt noch mehr, aufgrund der logischen Aussage von Kathrin, dass durch Zirkulation auch die WW Temperatur im Kessel langsam sinkt.

Aber da müsste ja beim Duschen gleich warmes Wasser kommen und nicht 4-6 Sek kalt. Leitungswege sind aber auch recht kurz. HAR Raum im Keller quasi direkt unter Gästebad im EG und "Masterbad" im OG.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 24.04.2020 20:21:50
0
2952535
Also die Werte Vicare und Anzeige am Kessel sind identisch.

Heute Abend.




Verfasser:
interessierter65
Zeit: 25.04.2020 09:07:39
1
2952664
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
[...]


Gestört hatte es mich nicht, eher gewundert. Nur jetzt halt noch mehr, aufgrund der logischen Aussage von Kathrin, dass durch Zirkulation auch die WW Temperatur im Kessel langsam sinkt.

Aber da müsste ja beim Duschen gleich warmes Wasser kommen und nicht 4-6 Sek kalt.[...]


Wenn keine Zirkulationsleitung am Speicher angeschlossen ist, dann zirkuliert auch nichts.
Nicht alle ablesbaren Menüpunkte sind in der Vitotronic auch real aktiv.
Die Zirkulation im Menü Warmwasser ist immer sichtbar ob angeschlossen oder nicht.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 25.04.2020 09:13:39
1
2952666
die restlichen Codieradressen Solar bitte hier posten.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 25.04.2020 11:47:25
0
2952737
@stefan1981

Zirkupumpe in Wirklichkeit nicht vorhanden -> gut, wäre ein grosser Energiefresser.

Das heisst aber noch nicht, dass du nicht ungewollte Zirkulation hast. Zudem ist das An-Ausschaltverhalten der Solarpumpe merkwürdig.

Bitte beobachte am Morgen und am Abend das Verhalten (oder wenn grössere Wolken durchziehen, die zum An-/Abschalten der Solaranlage führen): Bei welchen Temperaturen (Kolli und Speicher) schaltet die Pumpe an, bei welchen aus. Bitte lies an der Vitotronic aus, der Vicare traue ich nicht, ist eine zusätzliche "Ebene" mit Fehlermöglichkeiten (ev. fehlerhafte oder verspätete Anzeige usw.).

Zudem in der Nacht, wenn die Solaranlage mind. 1 Stunde nicht gelaufen ist, und wenn längere Zeit kein WW gezapft wurde, sämtliche Leitungen vom und zum Speicher überprüfen (Kalt- und Warmwasser, Solarleitungen): Wenn eine davon warm ist, hast du ungewollte Zirkulation. Auch das Abkühlverhalten des Speichers nachts beobachten, wenn sicher kein WW-Bezug stattfindet: Temperaturen oben und unten abends nach letztem WW-Bezug, morgens vor dem ersten WW-Bezug oder vor dem Anlaufen der Solaranlage?

Ist ein Verbrühschutz vorhanden?

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 25.04.2020 13:54:10
0
2952786
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
die restlichen Codieradressen Solar bitte hier posten.

Codierebene 2, Solar:
00:8
01:4
02:2
03:10
04:4
05:10
06:75
07:0
08:60
09:130
0A:5
0B:0
0C:1
0D:1
0E:1
0F:70
10:0
11:50
12:10
20:0
22:8
23:4
24:40
25:50

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 25.04.2020 14:08:42
0
2952795
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981

Zirkupumpe in Wirklichkeit nicht vorhanden -> gut, wäre ein grosser Energiefresser.
Zudem ist das An-Ausschaltverhalten der Solarpumpe merkwürdig.

das würde sich von meinem Gefühl decken. Zumindest für mich nicht nachvollziehbar.

Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981

Ist ein Verbrühschutz vorhanden?


Gute Frage, erkenne ich woran?

Ich würde mal das WW Abends und früh dokumentieren. Wegen Homeoffice ja auch gut in der Woche möglich.

Anbei ein paar Bilder von gerade eben in Thüringen bei bewölktem Himmel:
Rot eingekreist im Bild ganz unten sind die Leitungen die warm sind. Heute Vormittag hat die Heizung über den Brenner WW nachgeheizt, da wieder auf unter 47° gefallen.
Daher ist die Leitung ( Zuleitung vom Kessel links daneben) wohl noch warm.










Verfasser:
interessierter65
Zeit: 25.04.2020 14:33:23
0
2952806
Gut, oder schlecht ... die Codierungen wie üblich in Werkseinstellungen.
Da gibt es jetzt einiges zu tun.
Ich mutmaße es sind 2 Flachkollektoren mit ca.5qm Bruttofläche vorhanden.
Wenn ja sind die ganzen Ertragsanzeigen außerhalb der Realität, der Solarertrag wird auf Grund von Parametern errechnet , eher geschätzt, diese Parameter sind hier aber völlig daneben.
Entweder tanzt der Errichter der Anlage nochmal an oder Du legst selbst Hand an.
Dann etwas Geduld bitte.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 25.04.2020 14:55:12
0
2952816
00:8 Einschaltdifferenz kann erstmal stehen bleiben
01:4 Aussachaltdifferenz auch
05:10 minimale Pumpendrehzahl
06:75 maximale Pumpendrehzahl in %
die passen so nie, das gilt es einzustellen
dazu Verkleidung vom Speicher vorn ausheben.
am Pumpenstrang ist der Durchflussanzeiger in Form eines Glases mit Skala l/min.
Über Aktorentest jeweils die min. und max. Pumpenleistung testen.
Bei 5qm Fläche reichen ca. 3l/min, einstellbar über die kleine Schlitzschraube über dem Durchflussanzeiger.
Bei zu viel Durchfluss, schrittweise die max. Drehzahl in 06:xx senken und kontrollieren.
Die min. Pumpenleistung so einstellen, dass noch ein wenig Durchfluss erkennbar ist, als ca. 1 l/min.
Da muss man öfter zwischen Aktorentest und Codierebene wechseln.
08:60 kann auf 70 Grad erhöht werden , Verbrühschutz ist installiert.
Das erhöht den Ertrag und verringert Stagnation bei Dauersonnenschein.
0F:70 muss , wenn der Volumenstrom unter 06: auf 3 Liter eingestellt ist auf 0F:30
gestellt werden.
In Deinem Modus wird im Moment ein viel zu hoher Ertrag errechnet.
12:10 Minimale Kollektortemperatur auf 40 erhöhen,
bedeutet die Kollektortemperatur muss zum Einschalten der Pumpe min. 40*C betragen.

Diese Einstellungen sind Vorschläge, kein Dogma .
Viel Erfolg.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 25.04.2020 16:43:22
0
2952852
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Gut, oder schlecht ... die Codierungen wie üblich in Werkseinstellungen.
Da gibt es jetzt einiges zu tun.
Ich mutmaße es sind 2 Flachkollektoren mit ca.5qm Bruttofläche vorhanden.

Es sind 3 Flachkollektoren (VITOSOL 200-FM ca 7,5m²) . Damit eher realistisch?

Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
00:8 Einschaltdifferenz kann erstmal stehen bleiben
01:4 Aussachaltdifferenz auch
05:10 minimale Pumpendrehzahl
06:75 maximale Pumpendrehzahl in %
die passen so nie, das gilt es einzustellen
dazu Verkleidung vom Speicher vorn ausheben.
am Pumpenstrang ist der[...]


Welche der "Einstellungen" sind denn zwingend sinnvoll und welche "nice to have"`?
Da noch 5 Jahre Gewährleistung (als Bauvertrag/Werkvertrag direkt beim beim HLS Betrieb) würde ich sichern nicht selber "rumschrauben".

Ich würde 12:10 als einen sinnvolle Anpassung sehen und auf 40 erhöhen.

Aber Danke schon mal für die Hinweise!!
(Nur wenn ich die so dem HLSler schreibe > Ach Kerl, was hast du denn da schon wieder im Internet gelesen.. mache das schon seit über 20 Jahren...etc...) Daher auch die Frage, was ist definitiv Sinnvoll und was für die letzten 2-3%.
Wobei wenns optimal eingestellt wäre würde ich mich wohl nicht hier melden?! :-)

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 25.04.2020 17:05:04
0
2952857
Als Nachtrag: Primär geht/ging es mir gar nicht um den Solarertrag. Aber wenn da auch noch Baustellen sind, gehen ich die auch an, soweit mir möglich.

Störend erscheint mir insbesondere, dass das WW so runter geht.
Trotz eingestellter 55°C sind's gerade wieder 47,6°C.
Brenner ist aus, Kollektor hat 33,5°C und Warmwasser Solar ist bei 38,9°C. Solarkreispumpe ist aus.

Hat auch der Parameter "Umgebungstemp Wärmespeicher" einen Einfluss? Standard scheint da ja 15°C zu sein... Kälter als 22°C wirds im HAR aber nicht...

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 25.04.2020 18:13:57
0
2952888
Viel Fläche für diesen Speicher, bei Südausrichtung schon recht viel.
Den Durchfluss auf 4 Liter begrenzen und OF:70 auf :40 setzen.
Zu viel Volumenstrom taktet nur die Pumpe häufiger.
Im Menü Diagnose/Solar stehen auch die Pumpenstarts, Stagnation, Fehlzirkulation.
Wenn die WW Nachladehysterese zu groß ist, dann die Nachheizungsunterdrückung abschalten oder 67:xx erhöhen. Da muss man etwas experimentieren oder man verlegt die komplette Nachladung durch die Therme auf den Abend. Abhängig vom WW Bedarf zu welcher Tageszeit.
Der Speicher hat 2 Temperaturfühler, das solare Warmwasser wird ganz unten gemessen, also weit entfernt vom Warmwasseraustritt.
Die Gastherme beheizt nur das obere Drittel und der Fühler sitzt serienmäßig recht hoch.
Der Verbrühschutz gehört in eine solare WW-Bereitung, dann kann die Speichertemperaturbegrenzung auch auf 70 Grad stehen.
Wenn da ein Komplettpaket von Viessmsnn gekauft wurde, ist der Brauchwassermischer/Vebrühschutz dabei.
Eingebaut wurde dieser nicht, das würde ich reklamieren .

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 25.04.2020 20:45:09
0
2952968
Hallo,

danke erst mal für die schnelle Rückmeldung.. also:

Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Viel Fläche für diesen Speicher, bei Südausrichtung schon recht viel.
Den Durchfluss auf 4 Liter begrenzen und OF:70 auf :40 setzen.
Zu viel Volumenstrom taktet nur die Pumpe häufiger.
Im Menü Diagnose/Solar stehen auch die Pumpenstarts, Stagnation, Fehlzirkulation.
Wenn die WW Nachladehysterese zu groß ist, dann die Nachheizungsunterdrückung abschalten oder 67:xx erhöhen


Na die Fläche der Kollektoren ergab sich wohl aus der ENEV Berechnung des Planers. Bei Röhrenkollektoren waren es nur 5m².

Solaranlage und Heizung waren im Leistungsverzeichnis der Ausschreibung 2 Paar Schuhe, daher nicht als komplett Paket angeboten.
Werde aber nächste Woche beim HLSler mal einfach fragen, wo und ob ich unseren Brauchwassermischer/Vebrühschutz finde. Mal sehen was er dazu sagt. So richtig wüsste ich als Laie jetzt auch nicht, wo der den dann noch einbauen könnte. ( Ohne den WW Speicher noch mal zu bewegen...)

Oder wo sollte man den Mischer finden?

Da du auch die WW Nachladehysterese erwähntest. Codieradresse 59 steht auf 0, also Werkseinstellung +/- 2,5K. Das wurdert mich halt, dass dann nicht bei unter 50°C nicht schon der Kessel anspringt und nachheizt.
Unten Bilder aus der Diagnose 1 wie gewünscht.






Verfasser:
kathrin
Zeit: 25.04.2020 23:24:32
0
2953009
@stefan1981
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Störend erscheint mir insbesondere, dass das WW so runter geht. Trotz eingestellter 55°C sind's gerade wieder 47,6°C.

Nochmals:
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
Das liegt an der Nachheizunterdrückung. Wenn sie aktiv ist (laut dir aktuell "immer"), dann wird die Speicheraufheizung durch die Vitodens in einem gewissen Rahmen unterdrückt, damit der Speicher vermehrt solar aufgeheizt werden kann.
(...) lies die Erklärung hier

Alles in Pink ist ein Link. Den kann man anklicken. Lesen musst du schon selber...
Dank Codieradresse 54 wissen wir, dass du eine SM1 hast, also brauchst du nur den Teil der Erklärung zur SM1 zu lesen.

Ein anschauliches Beispiel hast du in deinem zweitletzten Foto geliefert:
WW-Soll 48 Grad. Obwohl du eigentlich 55 Grad eingestellt hast.
Erklärung: Offenbar ist die 1. Stufe der Nachladeunterdrückung aktiv, deshalb nur WW-Soll 48 Grad. Und da WW-ist 52 Grad ist, springt der Brenner nicht an, da laut Regelung kein Nachheizbedarf besteht.

Frage also: Wenn du das Verhalten verstehst, ist es dann OK? Oder stört dich die Nachheizunterdrückung, weil sie den WW-Komfort für dich in inakzeptabler Weise verringert?

Wenn dir das Verhalten nicht passt, dann setze Codieradresse 67 höher, bis maximal 54 Grad. Dann ist der WW-Komfort gewährleistet, aber der Speicher wird dann vermehrt durch Gas statt durch die Sonne aufgeheizt. Sinn und Zweck einer Solaranlage wäre eigentlich, möglichst viel Energie (hier Gas) zu sparen...
(Bei vielen Anlagen funktioniert die Nachheizunterdrückung im sonnigeren Halbjahr gut, aber im Winter muss Adresse 67 höher gestellt werden, weil sonst der WW-Komfort allzu spürbar reduziert wird).

Drei Kollis für gerade mal 300 Liter sind viel. Wieviele Personen benötigen Warmwasser, und wie sind die Kollis ausgerichtet (Himmelsrichtung, Neigung, ggf. Verschattung)?

Die Anzeige des angeblichen solaren Ertrags ist definitiv nice-to-have (ändert nichts am Verhalten der Anlage), und da bei dir offensichtlich krass falsch eingestellt, am besten ignorieren, bis die Einstellungen stimmen.

Ich denke mal, dein HB wird nochmals kommen und etliches verbessern müssen, Grummeln hin oder her. Aber erst mal mehr Beobachtungen sammeln, was alles verbessert werden muss. Bin gespannt auf deine Ergebnisse bezüglich kalter oder warmer Leitungen und Speicherabkühlung ohne Verbrauch; "Fehlzirkulation 129" sieht schon mal gar nicht gut aus...

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 26.04.2020 11:44:13
0
2953061
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Hallo,

danke erst mal für die schnelle Rückmeldung.. also:

Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
[...]


Na die Fläche der Kollektoren ergab sich wohl aus der ENEV Berechnung des Planers.


Dieser Schwachsinn wird uns in den nächsten Jahren einige gecrackte Solaranlagen bescheren, meine persönliche Meinung.
Der Brauchwassermischer gehört in eine thermische Solaranlage . Punkt .
Dieser muss am Warmwasserausgang des Speichers montiert werden, das geht auch ohne Verrücken des Speichers.
Die anderen Einstellungen sorgen dafür, dass z.B. Stagnationszeiten recht kurz gehalten werden.
Stagnation sorgt unter anderen dafür, dass die Solarflüssigkeit schneller altert, im schlimmsten Fall eben crackt, zerstört wird .
Große Flächen bei zu wenig Abnahme der Solarwärme potenzieren dieses Problem.
Die Ursache für Fehlzirkulation muss ebenfalls ergründet werden, aber Vorsicht die Regelung interpretiert höhere Kollektortemperaturen z.B. nachts als Fehlzirkulation.
Diese muss deshalb nicht zwingend vorhanden sein.
Ursache sind oft nicht funktionierende oder offene Schwerkraftbremsen.
Nachheizungsprobleme: siehe @kathrin.
Der HB muss so oder so nochmal ran.
Oder damit leben.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 26.04.2020 11:52:19
0
2953068
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981

Alles in Pink ist ein Link. Den kann man anklicken. Lesen musst du schon selber...
Dank Codieradresse 54 wissen wir, dass du eine SM1 hast, also brauchst du nur den Teil der Erklärung zur SM1 zu lesen.

Ein anschauliches Beispiel hast du in deinem zweitletzten Foto


Das selber lesen ist auch nicht das Problem. :-)
Und nun auch verstanden. Ich dachte nur die WW Hystere regelt das Nachheizen. Aber dank den Solareinstellungen/Nachheizunterdrückung erfolgt die Regelung etwas komplexer.
Sprich bei mit 56°C Soll, 67:40 codiert, macht 8°C, ergo 48°C. Und dann kommt die Werkseinstellung WW-Hystere von +/- 2,5K dazu, also erst unter 46°C WW wird nachgeheizt?! Richtig?










Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981]
Ich denke mal, dein HB wird nochmals kommen und etliches verbessern müssen, Grummeln hin oder her. Aber erst mal mehr Beobachtungen sammeln, was alles verbessert werden muss. Bin gespannt auf deine Ergebnisse bezüglich kalter oder warmer Leitungen und Speicherabkühlung ohne Verbrauch; "Fehlzirkulation 129" sieht schon mal gar nicht gut aus...


Für den Kontakt zu HB fehlt mir noch ein wenig der Ansatz, was genau falsch eingestellt ist. Das ggf. 1 Kollektor zu viel ist, lag sicher an den Planungsunterlagen.
WW-Abnehmer aktuell 2?!. Geplant 3-4.
Oben am WW-Speicher ist das Rohr auch früh warm-heiß gewesen. An den Verbrauchsstellenn, wo ich dan die Zurohrung komme, waren diese aber kalt.

Was aber defitiv merkwürdig ist, ist der Abfall der WW-Temp im Speicher. Ich habe dazu bewußt ab 22:00 Uhr im Zeitprogramm deaktiviert bis heute früh 10 Uhr. Einzig die Solarthermie war dann früh wohl schon aktiv?

Unten noch mal "abends"


Verfasser:
stefan1981
Zeit: 26.04.2020 12:03:41
0
2953074
Nachtrag da wieder zu langsam:
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
@stefan1981
Drei Kollis für gerade mal 300 Liter sind viel. Wieviele Personen benötigen Warmwasser, und wie sind die Kollis ausgerichtet (Himmelsrichtung, Neigung, ggf. Verschattung)?

2 Personen aktuell. Mehr ist in Planung. Ausrichtung Süd-Ost 150°? Dachneigung 48°.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 26.04.2020 13:59:51
0
2953128
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
[...]


Dieser Schwachsinn wird uns in den nächsten Jahren einige gecrackte Solaranlagen bescheren, meine persönliche Meinung.
Der Brauchwassermischer gehört in eine thermische Solaranlage . Punkt .


Diese und weitere Hinweise in deinem Post sind mir jetzt erst so richtig aufgefallen. Das wären dann definitiv Ansätze beim HB.
Er hätte ja auch intervenieren können, aus Erfahrung reichen 2 Kollektoren. Auch in den Viessmann Unterlagen habe ich jetzt rausgelesen, dass 2 wohl vollkommen ausgereicht hätten.
Ich würde wohl jetzt erst mal Codierpunkt 12:10 auf 12:40 stellen und 67:40 auf 67:44.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 26.04.2020 17:59:38
0
2953216
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
[...]


Diese und weitere Hinweise in deinem Post sind mir jetzt erst so richtig aufgefallen. Das wären dann definitiv Ansätze beim HB.
Er hätte ja auch intervenieren können, aus Erfahrung reichen 2 Kollektoren. Auch in den Viessmann Unterlagen habe ich jetzt rausgelesen, dass 2 wohl[...]


Der Anteil der regenerativen Energien muss beim Neubau größer werden.
Wer sich gegen Wärmepumpe entscheidet, muss das entweder durch mehr Kollektorfläche oder andere Ersatzmaßnahmen wie Dämmung, Verglasung etc. kompensieren.
Viele entscheiden sich für den Weg mit mehr Kollektorfläche ohne zu bedenken, dass die Solaren Energiegewinne auch irgendwo abgeführt werden müssen, sprich größere Bevorratungsbehälter oder die Nachbarschaft zum Duschen einladen.
In den letzten Monaten habe ich da schon die abenteuerlichsten Ideen und Ausführungen gesehen.
Gastherme und Solare WW- Bereitung sind eben im Sinne der Enev ein schlechter Kompromiss für einen Neubau.

Verfasser:
stefan1981
Zeit: 01.05.2020 17:56:10
0
2955689
@ Kathrin + interessierter65:

Ich habe nun den HB erreichen können bzw. die Zeit dafür. Also Brauchwassermischer wurde bewußt nicht eingebaut, weil wohl häufig nach 1-2 Jahren ausfallend?! hm...
Könnte er aber noch kostenfrei nachrüsten.

Da ich die Tage aber trotz guter Solarerträge und Tage mit wenig WW Verbrauch höheren Gasverbrauch und sinkende WW-Temp im Boiler festgestellt hatte, war ich noch mal auf der Suche.

Ähnlich wie hier im Forum festgestellt hatte ich auch schon festgestellt, das die Brennertemp ab und ab gegen 50°C hoch ging, obwohl länger der Brenner schon aus war.

Also eventuell doch Analog hier?!:
Merkwürdige Speicher-Auskühlung

Da meine Vitodens 200-W ja auch schon eine "aktuelle" Steuerung B2HB hat, habe ich jetzt wie in dem verlinkten Thread die Werkseinstellung Warmwasser von 66:0 auf 66:1 gestellt und beobachte mal diese Nacht, wie stark die Temp im WW Speicher absinkt.
Einen Rückflussverhinderer /Rückschlagventil konnte ich am Speichervorlauf bzw. dessen Leitung zum Boiler nicht entdecken.
Oder kann das trotzdem verbaut sein? kann ja gg. recht klein
https://www.wolf-online-shop.de/Viessmann-Rueckflussverhinderer-7325502::48801.html

Der Anschluss der Leitung vom Speichervorlauf am Vitocell 100-W Speicher selbst ist aber nahezu immer gut warm (mindestens 40-45°).

Verfasser:
kathrin
Zeit: 04.05.2020 01:28:38
0
2956916
@stefan1981
Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Also Brauchwassermischer wurde bewußt nicht eingebaut, weil wohl häufig nach 1-2 Jahren ausfallend?! hm... Könnte er aber noch kostenfrei nachrüsten.

Ausfall nach ein paar Jahren KANN sein (nach nur 1-2 Jahren fände ich aber etwas gar wenig). Ohne Verbrühschutz kannst du die max.Speichertemperatur nicht höher als 60 Grad setzen, also kann die Solaranlage den Speicher nicht höher aufheizen und wird somit erstens früher/länger in den Stillstand gehen und zweitens hast du weniger Reserve für sonnenarme Tage. Wenn schon Solaranlage, dann auch richtig nutzen, also den Speicher höher aufheizen lassen als nur 60 Grad; *ich* würde den Verbrühschutz nachrüsten lassen und den Speicher höher durch die Sonne aufheizen - ist aber dein Entscheid.

Zitat von stefan1981 Beitrag anzeigen
Warmwasser von 66:0 auf 66:1 gestellt und beobachte mal diese Nacht, wie stark die Temp im WW Speicher absinkt.
Sehr gut, dass du den Thread gefunden hast :-) Gibts schon Erkenntnisse mit 66:1?

Wie stehts mit den Solarleitungen nachts - warm oder kalt? Die von der Regelung ausgewiesenen Anzahl Fehlzirkulationen deuten auf eine weitere unerwünschte Speicherabkühlung. Lies bitte den Zustand der Solaranlage (alle Temperaturen, Pumpe an/aus) etwa jede Stunde nach Sonnenuntergang aus. Richtig wäre, dass die Solarpumpe ohne Sonne aus ist, die Solarleitungen kalt sind und der Speicher nachts nur wenig Temperatur verliert (ohne WW-Verbrauch).

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik