Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegung - wieviele kW braucht die WP
Verfasser:
dyarne
Zeit: 23.11.2018 12:10:06
6
2710029
hier ein auslegungsbeispiel auf dessen bestätigung in der praxis ich mich schon sehr gefreut habe.

ein 320m² neubau im kalten kärnten. die normheizlast wurde mit 9,7kw berechnet, die reale dann von mir mit 7,2kw abgeschätzt unter berücksichtigung solarer & innerer gewinne (angelehnt an phpp).

natürlich hat der installateur sofort die nerven geschmissen bei der idee ein 320m² haus mit einer '6kw-wp' zu befeuern.

der verunsicherte kunde ging dann zur energieberatung des landes. dort gab es einen netten schriftverkehr ... ;-)

für mich war das thema dimensionierung dann abgeschlossen, weil ich hier nur beratennd involviert war, nur den RGK geplant hatte.

vor einem jahr wurde die wp in betrieb genommen, ich wurde gebeten ein ausheizprogramm zu empfehlen, und tatsächlich hatte sich der bauherr gegen alle widerstände durchgesetzt, war meiner empfehlung gefolgt und hatte die kleine wp genommen.

das ausheizen des unverputzten gebäudes mitten im wintereinbruch erfolgte geschoßweise ohne heizstabeinsatz...



dabei lief die wp 2 wochen auf 120hz mit voller leistung. den rest des winters wurde temperiert um fertig bauen zu können...

unten im bild sieht man wie der RGK im jänner nach der tortur zurückgekommen ist ... ;-)

-

und jetzt endlich der regelbetrieb:



so läuft die '6kw'-wp aktuell bei mehr als halber heizlast...

mit ~50hz wird aktuell nicht mal die halbe leistung abgerufen. die wp kann bis auf 120hz aufmodulieren (oberes ende der grafik)...

die zacken nach oben sind wie immer die ww-takte...

mit diesem beispiel werde ich im kommenden jahr landesweit die rund 300 KNV-partnerinstallateure zum thema dimensionierung/auslegung schulen...

ich freue mich sehr darauf, weil das feedback überragend positiv ist. die leute sind einfach froh, wenn ihnen der stand der technik gezeigt wird. viele sagen daß sie mit dem wissen von heute vor 2 jahren unsere ersten gemeinsamen anlagen anders ausgelegt hätten. wir haben ja in A seit 8 jahren keine gültige heizlastnorm für neubauten mit einem mittleren u-wert kleiner 0,5W/m²K

baustandard und technik haben sich die letzten 20 jahre massiv weiterentwickelt.
die branche jedoch nicht...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.11.2018 12:38:46
0
2710055
Hallo dyarne,

sehr nettes Beispiel. :-)
Bei den Herstellern ist das auch noch nicht richtig angekommen,
wenn man sich anschaut, welche Leistungen die im Program haben.

Grüsse

winni

Verfasser:
dyarne
Zeit: 23.11.2018 13:15:32
0
2710076
danke winni, ;-)

in A arbeiten seit 2 jahren alle führenden hersteller an modulierenden geräten der 2-6kw klasse.
hab da schon vorseriendatenblätter am tisch liegen für hydraulische RGK-auslegungen...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.11.2018 13:26:40
0
2710082
Ich fände noch eine 1 - 4,5 kW modulierende Sole-Wärmepumpe gut.
vielleicht freischaltbar auf ca. 6 kW Leistung für die Psychologie...

Die dürfte für ein EFH in üblicher Grösse, mit guter Dämmung auch reichen,
aber dafür muss sicher noch viel bei den Heizungsbauern missioniert werden.
Schön, das Du da erfolgreich tätig bist. :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 23.11.2018 13:28:48
0
2710084
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hallo dyarne,

sehr nettes Beispiel. :-)
Bei den Herstellern ist das auch noch nicht richtig angekommen,
wenn man sich anschaut, welche Leistungen die im Program haben.


Da liegt die Schuld gar nicht mal bei den Herstellern.
Gibt ja sicherlich auch größere Gebäude mit größeren Bedarf und der dementsprechenden Leistungsklasse bzgl. Heizleistung.

Eher liegt das Versagen bei Planern und Ausführenden.

Gab erst letztens hier ein Thema, 23 kW Brummer vs. 350 m².

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.11.2018 13:53:51
0
2710088
Ich weiss nicht Tommes?

Für echt gute Einfamilienhäuser normaler Grösse und im
Passivhausstandard oder nahe dran, wo die Reise hingeht,
gibt es m.W. bis heute keine wirklich passende Solewärme-
pumpe, wenn man von der 3 kW-Vaillant absieht, die aber
wohl nur mit Tricks oder überteuertem Zubehör, alleine läuft.

Bei DV gibt es da wenigstens die 2,45 kW Nextherm, über
die aber leider nichts weiter bekannt geworden ist.

Grüsse

winni

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 23.11.2018 14:19:56
0
2710100
Das ist ja wieder ne andere Baustelle, das im unteren Leistungsbereich nix, oder nur wenig, verfügbar ist.

Verfasser:
DV-Gergen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 23.11.2018 14:36:00
0
2710112
na winnie und thommes, dann schaut mal in die aktualisierte Seite JAZ'en von DV-WP: da steht alles drin (hätte man sich vor einem Jahr die Unterlagen angefordert, bräuchte man sich hier nicht zu beklagen).
Und übrigen: WIE OFT soll ich noch schreiben, dass die DV-Kollektoren 80 Meter lang sind (zum Mitschreiben: ACHTZIG METER)
kURT

Verfasser:
winni 2
Zeit: 23.11.2018 15:00:57
0
2710123
Tommes, das ist doch die Baustelle über die ich hier schreibe.
Oben im Leistungsspektrum gibt es jede Menge Angebot.

Grüsse

winni

Verfasser:
FunkyFab4Strings
Zeit: 24.05.2019 12:03:27
0
2788630
Darf ich mich hier nochmal einklinken. Winni und einige haben bereits geantwortet was mich bestärkt. Wollte aber den TE fragen ob er kurz über meine Daten schauen könnte.

Siehe hier.
Abschätzung ob die 6 kW Nibe ausreicht

Danke schonmal.

Verfasser:
Citrus91
Zeit: 26.07.2019 12:35:42
0
2806726
Kann man irgendwo online eine kostenfreie Heizlastberechnung nach PHPP durchführen?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.07.2019 08:05:12
0
2806892
Verfasser:
Brandenburger14
Zeit: 26.02.2020 13:55:56
0
2921418
Hallo in die Runde,
bisher war ich ein fleißiger Leser diese Forum. Auf der Suche nach der richtigen LW/Wärmepumpe bin ich dann hier gelandet und möchte das Thema gerne noch einmal aufgreifen.

In der Tat ist es als Bauherr echt nicht einfach mit der Thematik zurecht zu kommen.

Wir bauen in Brandenburg einen Ytong- Bugalow auf Bodenplatte mit 185m² zu beheizender Wohnfläche und WW für 2 Personen . Lt der von mir in Auftrag gegebener Heizlastberechnung kommen da 7,48 KW Norm-Heizlast raus. unsere Architektin wollte mir glatt 15 KW aufdrücken.

Von verschiedenen Heizungsbauern sind 9, 7 und 5 KW genannt worden. Kurzum ich bin mit dem Thema im unreinen und wollte mal um eure Hilfe bzw. Meinungen fragen.

Ytong Haus 40,6 W/m², keine Lüftungsanlage VL 34° RL 28°
Rohrverlegung: Abstand 10cm 16x2 (Insgesamt 1680m auf 23 Heizkreise)
Außentemp. -14° mittlere Temp. 10°


Mein Favorit wäre die Aquarea LT KIT-WC05H3E5-1 oder halt die Aquarea LT KIT-WC07H3E5-1.

Was meint Ihr dazu?

Vielen Dank schon mal :-)

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 26.02.2020 17:35:29
3
2921543
Mach doch einen eigenen Thread auf und stell die ausführliche KWL anonymisiert ein.

Verfasser:
aktivpassiv
Zeit: 10.05.2020 22:07:12
0
2959828
hat jemand Erfahrung mit der Genauigkeit der neuen Thermischen Simulation auf ubakus.de zur Heizlast Berechnung?
https://www.ubakus.de/thermische-simulation/

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik