Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zentrale Abluft über WP
Verfasser:
Scheunenfund
Zeit: 04.11.2019 17:09:39
0
2849900
Mahlzeit,

Ich plane gerade die KWL für unser 180qm EFH Altbau mit 2 1/2 Bewohnern

Heizlast beträgt laut Energieberater 6.7kw

Die Heizung wird von der Pana Geisha übernommen.

Jetzt ist meine Überlegung, statt einer normalen KWL mit WRG eine Wärmepumpe wie die Gelbi 4.2
Über die Abluftrohre zu versorgen und den WW speicher damit zusätzlich zu beladen ODER die Geisha nur für die Heizung zu nutzen und WW über eine BWWP wie zB Dimplex DHW 300 zu erzeugen und die Geisha im Sommer komplett abzuschalten.


Zuluft würde in diesem Fall dann dezentral Erfolgen.

Verfasser:
passra
Zeit: 04.11.2019 17:35:33
1
2849914
Überlegt mal, wo kommt den die Energie her, die du für dein WW brauchst?
Bei Variante 1 aus der geheizten Raumluft, also indirekt von der Geisha!
Bei Variante 2 im Sommer aus der Außenluft, also von da, wo sie die Geisha auch herholt!

Im Endergebnis willst du eine zweite WP einbauen, um die erste WP zu entlasten...gleichzeitig erfolgt im Winter die Zuluft dann mittels kalter Luft von draußen statt mit WRG vorgewärmt. Diese kalte Luft wird dann von WP1 wieder aufgewärmt, damit WP2 dann das Wasser damit warmmachen kann.
Irgendwie ziemlicher Unfug, denkste nicht??

Verfasser:
Scheunenfund
Zeit: 04.11.2019 17:49:43
0
2849920
Um Entlastung ging es mir nicht.

Die Vorteile die ich mir erhofft habe :

1. Einsparung der Lüftungsanlage
2. Im Sommer höherer Wirkungsgrad, da die Geisha nicht extra für WW anlaufen muss.
3. Nutzung der Abwärme von Wechselrichtern, Waschmaschine und Trockner für WW
4. Einfachere Hydraulik, da Heizung und WW separat erzeugt werden
5. PV Nutzung auch an wolkigen Tagen für BWWP möglich.

Verfasser:
passra
Zeit: 04.11.2019 19:50:42
0
2849995
Das so eine BWWP grundsätzlich einen schlechteren COP hat als z.b. eine Geisha, ist dir scheinbar nicht bewusst, oder?
Das führt 2, 3 und 5 schon mal ad absurdum.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.11.2019 07:06:57
0
2850170
@Scheunenfund.
Betreibe unsere Panasonic WH-MDC05F3E5 auch ausschließlich für die Raumtemperierung - Trinkwassererwärmung macht ein vollelektronischer Durchlauferhitzer separat.

Vorteil ist m. M. n. definitiv, dass der draußen stehende Monoblock auch an kältesten Tagen nur ein sehr niedriges Heizwassertemperaturniveau generieren muss und entsprechend effizient sowie materialschonend betrieben werden kann.

Bei Deinem Plan mit dem erwähnten Gelbi-Trinkwassererwärmepumpenmodul ist sogar möglich, dass die Panasonic Wärmepumpe beispielsweise an einen SHWT-Hochleistungsspeicher mit doppeltem Rohrwärmetauscher angebunden werden würde und die Gelbi das Trinkwasser in diesem Speicher direkt ohne zusätzlichen Wärmetauscher erwärmt!

Die WW-Modus-AZen vom H-Serien Panasonic sind wohl zudem nicht so berauschend und die Effizienz unterm Strich insgesamt kaum besser, als wenn die separate TWWP die Energie konsequent aus der Innenraumluft ziehen kann.

Stromaufnahme der Gelbi ist bei Einlasslufttemperatur von 20°C übrigens min 0,290 kW und max. 0,560 kW ...

😉

Verfasser:
gnika7
Zeit: 05.11.2019 07:43:21
0
2850185
Hi Scheunenfunf,

ein KWL mit WRG würde die Abluft fast auf AT-Niveau senken. Eine Abluft-WP kann demgegenüber zusätzlich nur die Energie vom AT-Niveau nutzen und würde so keinen Vorteil gegenüber einer normalen WP außen haben. Nur hat die WP draußen den Vorteil des hohen Luftvolumenstroms und muss die Aussenluft z.B.nur um 1K abkühlen. Demgegenüber muss die Abluft-WP für die gleiche Wärmemenge bereitzustellen ein deutlich größeres Temperaturdelta gegenüber Außenluft fahren um auf die gleiche Wärmemenge zu kommen. Deshalb ist so eine Abluft-WP viel zu oft nur eine Stromdirektheizung.

Grüße Nika

Verfasser:
Scheunenfund
Zeit: 05.11.2019 12:11:20
0
2850321
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Hi Scheunenfunf,

ein KWL mit WRG würde die Abluft fast auf AT-Niveau senken. Eine Abluft-WP kann demgegenüber zusätzlich nur die Energie vom AT-Niveau nutzen und würde so keinen Vorteil gegenüber einer normalen WP außen haben. Nur hat die WP draußen den Vorteil des hohen[...]


Das verstehe ich leider nicht so ganz.

Ich dachte mir, wenn die BW-WP über die Abluftverrohrung Luft aus dem gesamten Haus ansaugt und dann nach Außen abführt, habe ich zwar keine Primärenergie gespart, da die Geisha diese ja wieder über die FBH Kreise zuführen muss, aber ich brauche keine separate KWL Anlage und die Geisha muss kein WW seperat erzeugen. ( bessere JAZ der Geisha sollte ja schlechtere JAZ der BWWP ausgleichen )

Und ob die Energie der Abluft für das Heizen von Wasser oder das Heizen von Zuluft verwendet wird, dürfte doch egal sein. Da spielt ja eher der Wirkungsgrad der BWWP bzw KWL die entscheidene Rolle.

Verfasser:
passra
Zeit: 05.11.2019 12:56:05
0
2850340
Ich versteh immer noch nicht den Sinn des Ganzen:
Du willst statt einer "richtigen" KWL eine BWWP einbauen, nimmst dafür den schlechteren COP und das eher unangenehme direkte nachströmen kalter Luft anstatt gezielter vorgewärmter Luft in Kauf, um den Preisunterschied zwischen KWL und BWWP zu sparen?
Kann man machen, bleibt für mich aber trotzdem Unfug...

Verfasser:
ET76
Zeit: 05.11.2019 13:53:50
0
2850378
Puste doch einfach die Abluft der KWL auf den Wärmetauscher der Geisha. Damit wird die Verlorene Abluftwärme zum Teil wiederverwendet.
Wieviel das bringt? Keine Ahnung, hilft aber wahrscheinlich beim Enteisen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 05.11.2019 14:39:31
0
2850397
Zitat von Scheunenfund Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Das verstehe ich leider nicht so ganz.

Ich dachte mir, wenn die BW-WP über die Abluftverrohrung Luft aus dem gesamten Haus ansaugt und dann nach Außen abführt, habe ich zwar keine Primärenergie gespart, da die Geisha diese ja wieder über die FBH Kreise zuführen muss,[...]

Die Abwärme, die die BWP statt KWL aus der Abluft holt, muss die Geisha vorher ins Haus gepumpt haben. Dazu braucht die BWP weitere Wärme um die benötigte Wärmemenge für WW zu holen. Da die Abluftmenge nicht besonders hoch ist, muss die Abluft-WP diese extrem runterkühlen und dazu vielleicht auch noch Geizstab benutzen.
Wie sich das Ganze auf die Effizienz im Vergleich zu einer KWL mit WRG + Geisha auswirkt ist eigentlich offensichtlich. Vom Komfort ist da noch gar nicht die Rede.

Grüße Nika

Verfasser:
itsckl
Zeit: 09.05.2020 12:54:50
0
2959170
Hallo scheunenfund,

Bist du hier weiter gekommen?

Ich hab nämlich genau das selbe vor. Grund ist hauptsächlich, dass ich 12 Jahre lang in einer umgebauten Scheune mit einer zentralen Abluftanlage ohne WRG gewohnt habe - und das war _sehr_ angenehm. Und die Konstruktion war supersimpel: Absaugung nur aus 2 Bädern und Küche, Zuluft dezentral über simple Kaltluftzuführungen direkt durch die Wand. Den hier befüRchteten Komfortverlust kann ich definitiv nicht bestätigen.

Unschlüssig bin ich nur, weil die Regelung ja nach den Erfordernissen der bwwp erfolgt, nicht nach denen der Entlüftung.

Lg Christoph

Verfasser:
Scheunenfund
Zeit: 10.05.2020 22:53:35
0
2959846
Hey,

Ich habe mich für eine Bwwp von 1ecodesign entschieden.

Diese hat eine Lüftungsfunktion. Die Heisha läuft direkt auf die FBH. Die Bwwp entzieht der Abluft Wärme. Zuluft dezentral.

Funktioniert einwandfrei.

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 11.05.2020 09:55:08
0
2959941
Die primäre Frage ist doch auch: Wie lange wird diese BWWp denn täglich laufen? Nur wenige Stunden. Die übrige Zeit gibt es so gut wie keine Lüftungsfunktion. D. h. die Lüftung ist ein Zufallsprodukt des Warmwasserbedarfs. Man kann also eine konventionelle KWL, die bedarfsabhängig oder durchgehend läuft nicht mit einer Abluftwärmepumpe vergleichen, abgesehen von der deutlich niedrigeren Effizienz und dem eingeschränken Komfort.

Verfasser:
itsckl
Zeit: 11.05.2020 23:34:24
0
2960420
@Scheunenfund welches Produkt hast Du denn da?
Auf deren HP sehe ich "Neue Produkte aus den Bereichen Lüftung mit Wärmerückgewinnung, ... sind in der Entwicklung"

Oder hast Du die eigentliche Lüftung von woanders?

Haben die Dir den Lüftungsbedarf durchgerechnet?
Im Prinzip bin ich genau an der Stelle unsicher, die auch @leitwolf erwähnt hat: iwe vertragen sich die unterschiedlichen Betriebsanforderungen der Lüftung und des Brauchwassers miteinander?

@leitwolf
Die "deutlich niedrigeren Effizienz" erschliesst sich mir nicht ganz. Woher soll die kommen?

Verfasser:
Scheunenfund
Zeit: 12.05.2020 00:17:23
0
2960435
Ich habe aufgrund der Deckenhöhe im Keller die 310er.

Ich habe keine separate Lüftung, da das Haus von 1880 ist und mir der nachträgliche Einbau der Zuluftverrohrung zu aufwendig war. So habe ich nur über den alten Schornstein eine Entlüftung von Bädern und Küche realisiert und über Zuluftventil im Schlaf und Esszimmer für Frischluft gesorgt.

Sicherlich hat ein Neubau mit durchgeplanter KWL einen höheren Komfort und niedrigeren Energieverbrauch aber das war auch nicht das primäre Ziel.

Im Winter nutze ich die Abwärme des Hauses und im Sommer lade ich den Speicher entweder über STA oder PV.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik