Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizlastanalyse für Wärmepumpe im Bestand
Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.05.2020 12:08:13
0
2961885
Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
[...]


Blöde Frage - den Durchlauferhitzer schließe ich schon direkt an die WW-Leitung an oder? Also keinen Umweg über die FriWa?!

PS: Am Montag wird gebohrt :)

Verstehe ich nicht :-(

Verfasser:
Habedere
Zeit: 14.05.2020 13:12:41
0
2961926
Naja vll habe ich etwas blöd zitiert...
Während des Umbaus benötige ich ja eine Ersatzheizung für Warmwasser.
Hier möchte ich mir gerne einen Durchlauferhitzer zulegen.

Es besteht nun die Möglichkeit einen neuen zu kaufen (welcher sowieso nicht gefördert wird) und damit direkt das Warmwasser zu erhitzen. Für Duschen etc...

Oder einen gebrauchten - evtl. versifften Durchlauferhitzer zu kaufen, welcher den Primärkreislauf der Frischwasserstation bedient.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.05.2020 13:16:00
2
2961929
Dann würde ich gleich einen Solartauglichen DLE kaufen, und fest hinter der Friwa installieren. Der leifert dann während des Umbaus, und nach dem Umbau wenn doch mal jemand den Speicher leer bekommt.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 14.05.2020 16:38:43
0
2962008
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Dann würde ich gleich einen Solartauglichen DLE kaufen, und fest hinter der Friwa installieren. Der leifert dann während des Umbaus, und nach dem Umbau wenn doch mal jemand den Speicher leer bekommt.


Auch eine Idee :)
Ich wollte eh den vorgeschlagenen Kospel S.A. PPE1 electronic 9/12/15 kW - vollelektronischer Durchlauferhitzer nehmen.

Produkt-Details im Überblick

Steuerung: vollelektronisch (keine Temperaturschwankungen mehr)
Bis zu 30 % weniger Energie- und Wasserverbrauch
druckfest, mehrere Entnahmestellen möglich
3 Leistungen in einem Gerät (9 kW, 12 kW, 15 kW - bei der Installation einstellbar)
Einbautiefe nur 126 mm
Temperaturauswahl im Bereich von 30°C bis 60°C
Solaranlagetauglich
Zur Nachwärmung von vorgewärmtem Wasser geeignet (die Einlauftemperatur darf 70°C nicht überschreiten)
Blankdrahtheizsystem - Verkalkungsresistent
Mindestfließdrucksensor ermöglicht das Einschalten bei 0,1 Mpa
Festanschluss: 3/PE ~ 400V
Schutzart bei Elektroanschluss von oben: IP 25
Schutzart bei Elektroanschluss von unten: IP 24
Wasseranschluss: G ½''
Maße (HxBxT) in mm: 440x245x126
Energieeffizienzklasse A (Spektrum A+ bis F)


Zusätzlicher Energieverlust und/oder Risiko durch Legionellen wegen erhöhter Wassermenge ist wohl nicht zu erwarten oder?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.05.2020 17:06:15
0
2962023
Legionellenproblematik durch den DLE gibts keine, und beim Durchfluss- ich weis jetzt nichtmehr, hattest Du 8 oder 10 Regenduschen im Bad, das könnte knapp werden durch ein Gerät. (Sprich wie viel soll denn durch?)

Verfasser:
Habedere
Zeit: 14.05.2020 17:30:49
0
2962037
Servus,
also worst Case wären eine Badewanne und zwei "normale" Duschen.
Aber eher unwahrscheinlich...

Also würde ich sagen Badewanne + Dusche oder 2x Dusche.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.05.2020 17:37:16
1
2962042
Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
... den Durchlauferhitzer schließe ich schon direkt an die WW-Leitung an oder? Also keinen Umweg über die FriWa?
Einfach hinter die Friwa in die Warmwasserleitung integrieren ...


Verfasser:
Habedere
Zeit: 14.05.2020 20:00:16
0
2962103
Sooo - also dann Update 2.6:



Der DLE ist ja normal nicht als Aufputz gedacht wie ich gesehen habe - dann werde ich mir eine Konsole inkl. Isolierung basteln und die Anschlüsse nach oben und unten gehen lassen.
Das wären die kürzesten Wege für´s Warmwasser.
Müsste gehen oder?

Verfasser:
Habedere
Zeit: 15.05.2020 17:08:31
0
2962483
Servus,
meinen Plan hat heute mal ein unabhängiger Heizler überflogen...
Abgesehen von einigen wirren und mehrfach wiederlegten aussagen möchte ich trotzdem gerne ein paar fragliche Punkte vor bringen:

#1 "Für eine Funktionstüchtige FRIWA benötigen Sie eine min 800 l PF! Dieser bis 50 Grad über die WP beladen wird."
800l?! 50 Grad?

#2 "Was passiert denn, wenn die Wärmepumpensteuerung kaputt geht und 65 Grad in die Heizflächen drückt?

Abhilfe schafft hier ein Temperaturbegrenzer für 20 € in den Vorlauf! Finde ich in der Hydraulik nicht, ist jedoch seit mehr als 30 Jahren Stand der Technik. "

Echt jetzt?


#3 "Der Druckwächter ist überflüssig, da die Nibe schon einen hat. Display erscheint rot. "
Davon habe ich noch nichts gelesen... Fakt ist dass ich gem. PSW nachfolgendes vorweisen muss:
> - die Anlage bei Druckverlust abschaltet
> - der Rücklauf der Sole auf 0°C begrenzt ist

Verfasser:
Habedere
Zeit: 18.05.2020 07:55:37
0
2963545
Keiner eine Meinung dazu?
Denke das mit dem Puffer und Ladetemperatur ist käse - dazu kann man genug im Forum lesen...

Bei den anderen beiden Punkten bin ich mir nicht sicher.
Brauchts so einen Temperaturwächter auch bei einer WP?
Hatte im NT-Kreis einen mechanischen Mischer - wenn der "defekt" wäre, hätte der Öler auch fleißig durch die FBH geballert...


Bzgl. dem Druckwächter finde ich in der Betriebsanleitung nur einen Fehler für " niedriger Systemdruck". Da geht es dann um das Klimatisierungssystem...
Aber ist das der Solekreis?!
Den Fehler müsse man wohl schon an der Anlage quittieren...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.05.2020 09:45:30
2
2963582
Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
#2 "Was passiert denn, wenn die Wärmepumpensteuerung kaputt geht und 65 Grad in die Heizflächen drückt?

Abhilfe schafft hier ein Temperaturbegrenzer für 20 € in den Vorlauf! Finde ich in der Hydraulik nicht, ist jedoch seit mehr als 30 Jahren Stand der Technik. "
Echt jetzt?

Verfasser:
Habedere
Zeit: 18.05.2020 13:04:51
1
2963689
@low:
ich sehe wir verstehen uns ;) Das dachte ich mir eigentlich auch, aber weil es für mich eben so absurd klang, war ich dann doch verunsicher ob ich das evtl. falsch verstehe :)

Da klingt der Punkt mit dem Druckwächter schon etwas realistischer - aber selbst da finde ich keine konkreten Belege dazu.

Verfasser:
Habedere
Zeit: 22.05.2020 22:03:59
3
2965656
So die 130m sind durch... Etwas spannender als Gedacht - aber sollte passen :)
Der Tunnel ähh Graben zum Haus ist auch fast erledigt..



Leider streikt dass Kernbohrgerät - von dem her etwas Verzug :(
Soleverteiler ist bereits vormontiert und passt in die bestellten Styroporboxen.
Btw. stoße ich auf volkommenes Unverständnis dass ich die Doppel-U mit extra Verteiler einzeln absperrbar verbauen möchte ;)

Hab noch kurz meinen Plan etwas aktualisiert und gehe weiter auf Shoppingtour..
Version 2.7:
-Druckwächter näher zur WP
-KH mit Filter raus geschmissen, da in LK Füllamartur enthalten
-Füllamartur wegen integrierten Filter auf die Warme Seite der Sole versetzt
-MAG von original Nibe auf Reflex S geändert





PS: kann jemand preisgünstige 40er Kälteschellen empfehlen? Die Original von Armaflex sind schon etwas teuer...

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.05.2020 22:59:03
2
2965676
Komm, das is doch bei Dir ums Eck bei der Bank die Wand zum Tresorraum....?! :-))

ALLE ACHTUNG !!

Verfasser:
Habedere
Zeit: 24.05.2020 14:15:43
0
2966355
Hehe - dann könnte ich mir den Umbau hier sparen und baue gleich neu :)

Kurze Frage - gute 600mm zum Abflussrohr der Zisterne.
Isolierung dazwischen?


Verfasser:
Habedere
Zeit: 26.05.2020 11:10:50
0
2967304
Dann mache ich mal keine Isolierung - denke die sollte nicht notwendig sein...


Zitat von Habedere Beitrag anzeigen
#3 "Der Druckwächter ist überflüssig, da die Nibe schon einen hat. Display erscheint rot. "
Davon habe ich noch nichts gelesen... Fakt ist dass ich gem. PSW nachfolgendes vorweisen muss:
> - die Anlage bei Druckverlust abschaltet
> - der Rücklauf der Sole auf 0°C begrenzt ist[...]

In der BDA der Nibe gibt es einen "WÄRMEQUELLEN-ALARM"
Wenn ich bei der Funktion "Niedrigste Wärmequellentemperatur Ausgang 0°C"
einstelle - sollte Punkt zwei der PSW-Forderung erfüllt sein oder?
Hier ist es doch aber auch so, dass es nur einen Alarm gibt - und somit nicht exakt begrenzt. Ist das ausreichend?
Als Alarmmaßnahmen kann ich zwar Raumtemperatur senken bzw. Brauchwasserproduktion beenden - aber ob das reicht weiß ich nicht...

Kann mir jemand noch einen alternativen Druckwächter nennen?
Der originale ist doch etwas teuer...

Verfasser:
Habedere
Zeit: 30.05.2020 21:53:54
2
2970052
Druckwächter habe ich bestellt - mit dem PSW sollte auch alles klar gehen...
Heute den Bohrungsbericht erhalten.
Entzugsleistung bei 2400 Betriebsstundne sollte zwischen 6.260 Watt und 7.990 Watt liegen, wenn ich mir die einzelnen Werte so durch rechne.
Somit im Durchschnitt 7.125 Watt - das sollte doch reichen...

Kernbohrungen sind auch erledigt :

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik