Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Benn1904
Zeit: 22.05.2020 08:06:59
1
2965338
Zitat von AnMa Beitrag anzeigen
Kannst gleich damit anfangen, musst nicht warten auf eine inrgendwann eintretende Zukunft.
CO2 zu reduzieren ist eine konstante Anstrengung.
Die Kunst ist nicht nur auf den CO2-Ausstoss während dem Betrieb zu achten, sondern das CO2-Budget auch durch den sonstigen Konsum nicht zu überlasten.
Dieses Jahr war mein Haushalt schon im April bilanziell CO2-Neutral (inkl. PPkw), mal sehen ob ich es nächstes Jahr schon im März schaffe.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.05.2020 19:00:42
1
2965569
Hi,

verstehe ich es richtig, dass man in Italien eine PVA jetzt geschenkt bekommt?
https://www.pv-magazine.de/2020/05/22/italiens-hausbesitzer-koennen-jetzt-kostenlos-photovoltaik-anlagen-installieren/

Wie cool wäre das, wenn das in Dtl gemacht wird. Wir könnten uns das sicher eher leisten als die Italiener.

Grüße Nika

Verfasser:
delta97
Zeit: 22.05.2020 19:09:30
0
2965571
Im Link steht auch .. Dass heißt, dass die Überschüsse kostenlos an die italienische Energieagentur Gestore dei Servizi Energetici (GSE) weitergegeben werden

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.05.2020 19:23:11
0
2965577
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Im Link steht auch .. Dass heißt, dass die Überschüsse kostenlos an die italienische Energieagentur Gestore dei Servizi Energetici (GSE) weitergegeben werden

Habe ich auch gelesen, aber bei einer geschenkten PVA wäre es ja auch ziemlich frech noch Einspeisevergütung zu kassieren. Stell dir mal vor in Dtl. bekommt man eine PVA geschenkt. Da wird fast kein Neubau ohne eine Vollbelegung des Daches hingestellt werden.

Grüße Nika

Verfasser:
loli
Zeit: 22.05.2020 19:27:44
0
2965579
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Wir könnten uns das sicher eher leisten als die Italiener. [...]

Das wissen die Italiener auch... Was meinst Du, wer es denen bezahlen wird? ;-)

Gruß

Verfasser:
delta97
Zeit: 22.05.2020 20:59:19
0
2965620
Habt ihr gerechnet ? Ein geschickter Schachzug Italiens.
Und: Er dürfte sich rechnen - dank des Strom Verkaufs !
Gruss delta97

Die italiensche Regierung kriegt gratis Geld von der EZB.
Der PV Ertrag ist aber ganz real. Italien kann nur gewinnen.

Ich habe für mich gerechnet.. :
30 kWp = 60 kCHF, davon 25 % subventioniert = 45 kCHF bezahlt
pa 32ooo kWh PV Produktion davon 12ooo kWh verkauft für 1000 CHF.
Die Bank gibt mir Geld für 1 %, dh 500 CHF Kosten pa für 45 kCHF.

Verfasser:
delta97
Zeit: 22.05.2020 21:07:42
2
2965623
Wenn heute ein Neubau OHNE PV hingestellt wird ist das ein EE Sakrileg. Ein Gerüst ist sowieso da = Null Kosten. Elektrischer Anschluss : der Stromer ist sowieso da = quasi Null Mehrkosten. Architekt, Maurer und Leerrohre dito.

Jeder Neubau ohne PV weist auf ein Versagen der Politik hin.
Gruss delta97

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.05.2020 22:00:36
5
2965654
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Habt ihr gerechnet ? Ein geschickter Schachzug Italiens.
Und: Er dürfte sich rechnen - dank des Strom Verkaufs !
Gruss delta97
[...]

Da gibt es nicht viel zu rechnen Der Gipfel ist aber, Deutschland hätte das Geld zu negativen Zinsen sich leihen können und die Ausrede war dann, das geht doch gar nicht, wir leben doch nicht auf Kosten der Jugend. Und das bei negativen Zinsen. *hirnklatsch* Und was machen wir jetzt mit dem ganzen CO2-Ausstoß? Das geht sicherlich nicht auf Kosten der Jugend *doppelhirnklatsch*

Den Politikern muss jemand ganz langsam erklären: Geldschulden für Zukunftsinvestitionen mit negativen Zinsen sind gut, CO2-Schulden sind böse.

Grüße Nika

Verfasser:
loli
Zeit: 22.05.2020 22:15:43
0
2965663
Ach was?
Schulden sind immer gut! Vor allem dann, wenn man nicht vor hat, sie zurückzuzahlen!

Die Wirtschaft abzuwürgen, waren sich alle einig.
Wenn sie sich jetzt auch auf eine Hyperinflation einigen, dann sind mitsamt des Geldes auch alle Schulden weg... ;-)

Gruß

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 23.05.2020 00:32:19
1
2965693
Ein für die Zukunft der Energiewende interessanter aktueller Fachbeitrag eines Informationsdienstes des Max Plank Instituts, der garantiert nicht von Lobbyinteressen der deutschen Energiewirtschaft gesponsert wurde

Wasserstoff und Brennstoffzelle “zusammen Kraftpaket”

“Sechs Gründe für Wasserstoff

Der Artikel schließt mit dem Fazit

Weltweit haben Länder Pläne angekündigt, bis 2025 2.800 Wasserstofftankstellen zu bauen. Deutsche Pipelinebetreiber legten einen Plan vor, bis 2030 ein 1.200 Kilometer langes Netz für den landesweiten Transport von Wasserstoff zu schaffen, das in der Planung das größte der Welt wäre. Die Brennstoffzellentechnologie ist straßentauglich, die Wasserstoffinfrastruktur holt rasch auf. Wasserstoff kann die Energie für ein neues, klares Energiezeitalter liefern.


Dietmar Lange

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 23.05.2020 00:46:12
3
2965697
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Ein für die Zukunft der Energiewende interessanter aktueller Fachbeitrag eines Informationsdienstes des Max Plank Instituts, der garantiert nicht von Lobbyinteressen der deutschen Energiewirtschaft gesponsert[...]

In einem Vergleich hatte der Mirai von Toyota eine maximale Reichweite von 500 Kilometern, 41% mehr als das Tesla-Modell 3 mit einer Reichweite von 355 km. Der Mirai kann innerhalb von Minuten aufgetankt werden, während das Modell 3 in 8,5 Stunden für nur 45% Ladung an einer speziell konfigurierten Schnellladestation, die nicht weit verbreitet ist, aufgeladen werden muss.

Das muss schon eine sehr speziell konfigurierte Schnellladesäule sein...

Grüße
Stefan

Verfasser:
gnika7
Zeit: 23.05.2020 01:16:45
2
2965703
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Modell 3 in 8,5 Stunden für nur 45% Ladung an einer speziell konfigurierten Schnellladestation, die nicht weit verbreitet ist, aufgeladen werden muss.

😂😂😂😂
Aber immerhin geben sie zu, das solche speziell konfigurierten Schnellladestation nicht weit verbreitet sind.

Dass man in dem Artikel auch noch Hinderburg bemühen musste (um die Sicherheit zu untermauern) fand ich arg grenzwertig. Das Thema ist doch recht dankbar und trotzdem schafft der Artikelschreiber es ins lächerliche zu ziehen. 🤔🤔🤔

Irgendwie hat Dietmar da ein Händchen für solche Artikel. Dabei gibt es auch gute Artikel zu dem Thema H2 im Verkehr. Und sogar mit positiven Aussichten für die Technologie. Ich habe fast den Eindruck D.L. hat es verlinkt um H2 im Verkehr lächerlich zu machen. Oder einfach um andere Foristen mit dem niedrigen Niveau des Artikels einfach zu provozieren.

Grüße Nika

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 23.05.2020 01:43:13
1
2965708
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]


irgendwie hat Dietmar da ein Händchen für solche Artikel. Dabei gibt es auch gute Artikel zu dem Thema H2 im Verkehr. Und sogar mit positiven Aussichten für die Technologie. Ich habe fast den Eindruck D.L. hat es verlinkt um H2 im Verkehr lächerlich zu machen. Oder einfach um andere Foristen mit dem niedrigen Niveau des Artikels einfach zu provozieren.

..]


Das Niveau eines Informationsdienstes des Max Plank Institutes kenne und schätze ich aus der eigenen längeren Erfahrung mit dessen Berichterstattung.

Das Niveau einiger Forist(innen) ist aus den hier eingedellten Beiträgen einschätzbar.

Das ist keine Provokation sondern eine sachliche Feststellung.

Beiträge aus der erstgenannten Quelle sind für ernsthafte Analysen zitierfähig.

Dietmar Lange

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 23.05.2020 08:04:46
1
2965731
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Weltweit haben Länder Pläne angekündigt, bis 2025 2.800 Wasserstofftankstellen zu bauen. Deutsche Pipelinebetreiber legten einen Plan vor, bis 2030 ein 1.200 Kilometer langes Netz für den landesweiten Transport von Wasserstoff zu schaffen, das in der Planung das größte der Welt wäre. Die Brennstoffzellentechnologie ist straßentauglich, die Wasserstoffinfrastruktur holt rasch auf.t[...]

Und wenn Du das jetzt nicht nur behauptest sondern mit Zahlen hinterlegst, dann wirst Du feststellen, daß Deine Aussage null mit der Realität zu tun hat.
Dietmar bitte hier einfüllen:
- Anzahl der Schnellladesäulen für Elektroautos in Europa +Zubau 2019
- Anzahl der Ladesäulen für Elektroautos in Europa +Zubau 2019
- Anzahl der Wasserstoftankstellen in Europa +Zubau 2019
Das gleiche nochmal weltweit und man sieht, deine Behauptung ist frei erfunden.

Das gleiche kannst Du dann nochmal bitte für die Anzahl der zugelassenen Autos machen.
Erinnert mich an den Spruch aus der DDR - überholen ohne aufzuholen. Man muß nur auf ein Wunder warten was dann irgendwann eintritt, oder auch nicht.
Zahlen, Daten, Fakten sprechen eine andere Sprache als Marketing und Lobbyismus.
Und ja, auch jedes Institut bei der MPG oder Fraunhofer macht Marketing und Lobbyismus der eigenen Abteilung um z.B. Forschungsgelder einzuwerben.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 23.05.2020 08:47:08
1
2965746
Zitat von HenningReich Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Und ja, auch jedes Institut bei der MPG oder Fraunhofer macht Marketing und Lobbyismus der eigenen Abteilung um z.B. Forschungsgelder einzuwerben.




Das ist ein Totschlagargument gegen alle Veröffentlichungen aus Instituten, das gern dann eingesetzt wird wenn der Inhalt nicht in das eigene Weltbild passt.

Dietmar Lange

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 23.05.2020 09:33:37
3
2965757
D.L.
.....
Seit mehr als vier Jahrzehnten leiste Kanada nun Pionierarbeit und habe eine branchenführende Position bei fortschrittlichen Wasserstoff- und Brennstoffzellen entwickelt.
......

Für 40 Jahre Entwicklung ist das Ergebnis mehr als enttäuschend, man kann fast sagen keinen Schritt weitergekommen.


..wenn der Inhalt nicht in das eigene Weltbild passt....

Gut dass Du das passende Weltbild hast.

WB

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 23.05.2020 09:50:16
2
2965761
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Das ist ein Totschlagargument gegen alle Veröffentlichungen aus Instituten, das gern dann eingesetzt wird wenn der Inhalt nicht in das eigene Weltbild passt.


Da ich selbst eine Weile bei einem Fraunhifer gearbeitet habe kann ich Dir ganz klar sagen dass dort die konkreten Projekte mindestens 1/3 von konkreten Industriepartnern finanziert werden. Deswegen kann man das nicht unkritisch als neutral bezeichnen. Und bei manchen Projekten weiß man da von vorneherein dass keine neuen Erkenntnisse dabei herauskommen. Auch durch Deine ständige Wiederholerei wird’s nicht besser.

In der Hinsicht sind mir bei allen berechtigten Kritikpunkten die Elon Musks dieser Welt lieber als das was Du hier mit x-beliebigen Wiederholungen zum Besten gibst. Denn die liefern einfach. Wo sind Deine Erfolgsmeldungen ?

Jedenfalls bin ich gespannt auf die weiteren Entwicklungen im PV und Batteriebereich. Natürlich auch im ST und H2 Bereich, da ist die Erwartungshaltung aufgrund der Ergebnisse der letzten Jahre aber eher niedrig.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 23.05.2020 10:06:47
0
2965764
Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Natürlich auch im ST und H2 Bereich, da ist die Erwartungshaltung aufgrund der Ergebnisse der letzten Jahre aber eher niedrig.[...]

Naja, im Verkehrsbereich wird dem H2 bei Lastern die größte Chance eingeräumt. Die Alternativen sind da nicht besonders vielversprechend.

Grüße Nika

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 23.05.2020 10:32:54
4
2965776
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Das Niveau eines Informationsdienstes des Max Plank Institutes kenne und schätze ich aus der eigenen längeren Erfahrung mit dessen Berichterstattung.

[...]Beiträge aus der erstgenannten Quelle sind für ernsthafte Analysen zitierfähig.

Hallo Dietmar,

die kommentarlose Wiedergabe einer Schnellladezeit von 8,5h für 45% bei einem Tesla Model 3 spricht nicht dafür, dass man diese Quelle (ich meine den Artikel, nicht die Max-Planck-Gesellschaft) für eine ernsthafte Analyse verwenden kann.

Peer Review wird noch nicht stattgefunden haben, sonst sollte so eine Aussage nicht ohne Anmerkung (oder Hinweis auf andere Quellen mit deutlich schnelleren Ladezeiten) dastehen.

Du bist scheinbar der Meinung, dass man nur darauf achten muss, WER eine Aussage tätigt, man aber (bei "richtiger" Quelle) nicht die Aussage selbst vor Weitergabe auf Plausibilität überprüfen soll/muss. Ich bin der Meinung, dass das eine Unsitte ist, die dazu führt, dass sich Fehler, Falschbehauptungen und Fake News ungehindert weiterverbreiten.

Grüße
Stefan

Verfasser:
delta97
Zeit: 23.05.2020 10:37:33
0
2965780
Letztes Jahr gab es in der Schweiz zwei H2 Tankstellen.

Eine H2 Idee wäre die Bodenseeschiffe auf H2 umzurüsten.
Gruss delta97 . . . sbsag.ch/pages/kursschifffahrt


www.umweltnetz-schweiz.ch/-wasserstofftanken-wie-aus-wasser-energie-gewonnen-wird

https://h2mobilitaet.ch/h2-mobilitaet/

www.admin.ch/gov/de/../medienmitteilungen

Verfasser: Dietmar Lange
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Brombaer
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Dietmar Lange
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
delta97
Zeit: 23.05.2020 14:51:31
0
2965925
.. Wenn auch nur die Hälfte von dem Realität wird was Tesla & Co ankündigen, dann sieht die elektro PW Zukunft noch rosiger aus als sie bereits ist. Gruss delta97

efahrer.chip.de/../millionen-meilen-akku-fuer-elektroautos-..
Millionen-Meilen-Akku für Elektroautos: Hängen LG & GM jetzt Tesla ab?

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Mit den Höhen komme ich nicht ganz klar: Nochmal zum Verständnis: 1....
Martin24 schrieb: Sorra, aber wir wissen doch gar nichts. Wir wissen ncht, was...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik