Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Flachdach mit PV Analge - Bautenschutzmatte, Kies oder nix?
Verfasser:
nullbockotto
Zeit: 30.05.2020 11:10:49
0
2969882
Hallo Forum,

folgende Situation:

Flachdach soll eine PV Anlage (aufgeständert mit Beschwerung) bekommen.

- Dachbauer schlägt vor das komplette Dach mit Bautenschutzmatte zu belegen, dann soll die PV Anlage kommen (hier haben die Ständer zusätzlich Schutzmatten unter den Füßen) und zuletzt nachdem die Anlage steht 5 cm Kies. Die Bautenschutzmatten sollen das Dach vor dem Kies schützen.

- PV Anlagen Bauer schlägt vor die Anlage direkt auf das Dach zu bauen. Er hält nichts von der "doppelten" Schutzmatte im Bereich der Aufständerung. Kies wäre für das Dach kein Problem auch wenn dieser dann ohne Schutzmatte aufliegt.

- Gutachter sagt das Dach sollte auch auch ohne zusätzliche Schutzmatte und Kies lange leben.

Natürlich möchte ich das mein Dach lange hält, aber unnötig will ich auch kein Geld ausgeben. Natürlich wird UV Strahlung auf das Dach wirken und die Module bieten zwar auch Schatten aber nicht zwischen den Reihen. Aber die Menge Kies auf dem Dach müsste ja auch wieder entfernt werden wenn etwas mit der PV Anlage ist. Ist Kies wirklich so wichtig oder gibt es Alternativen?

Bin total überfragt. Wie würdet ihr das machen?

Vielen Dank.

Gruß
oTTo

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 30.05.2020 12:38:32
1
2969908
Es geht zum einen um Brandschutz:

Das macht eine "harte Bedachung" (<- das kann man auch googeln) ohnehin erforderlich, sowohl für den Brandfall der PV, als auch bei Funkenflug, wenn ein Nachbargebäude brennt.

Falls das Flachdach bislang nicht über eine "harte Bedachung" verfügt muss dieses vor der PV ertüchtigt werden. Es steht dabei (teilweise) im eigenen Ermessen, ob eine beschieferte Dichtbahn, (seltener Bleche,) oder eine Lage Kies aufgebracht wird.


Und um den Funktionserhalt des Flachdaches:

Alle Dachpappen, Dichtbahnen usw. "arbeiten" wegen der thermischen Einflüsse und lassen sich durch Belastung verformen. Die Bautenschutzmatte bzw die Schutzmatten unter den Ständern sollen die Fläche schützen. Doppelter Schutz ist m. E. sinnlos.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 30.05.2020 13:26:06
1
2969918
Grundsätzlich gehört immer eine Trennschicht zwischen Kies und der Bitumenabdichtung.
Doppelt wäre natürlich nicht erforderlich.
Die Trennlage sollte mind. aus einem Vlies mit 300g/m² betragen.

Verfasser:
epicuro
Zeit: 30.05.2020 13:27:38
2
2969919
Ich habs bei mir so gelöst:

https://up.picr.de/38660247hi.jpg

Dachschräge 7° nach West.

Ab ca 09:00 Uhr, je nach Jahreszeit auch später oder früher steht die Sonne da drauf bis teilweise abends um 20:30 Uhr.
Da mit Montage der Solaranlage auch das Dach neu gedeckt wurde, war es einfach, sich vom Dachdecker die Montagehaken im Dach eindichten zu lassen.
Peter

Verfasser:
nullbockotto
Zeit: 01.06.2020 08:54:27
0
2970435
Vielen Dank für den Input!

Ich werde dann vor Aufbau der PV Anlage die Matten verlegen, da ich sonst nur noch am Zurechtschneiden bin und auch gar nicht weiß wie gut das Auslegen der Matten überhaupt noch möglich ist wenn die PV Anlage einmal steht. Das es dann doppelte Stellen mit Schutzmatte gibt (im Bereich der Füße der Aufständerung) sollte ja kein Nachteil sein. Nachdem die Anlage steht lege ich dann 5cm Kies.

Ich wünsche einen erholsamen Feiertag!

Verfasser:
magucken
Zeit: 01.06.2020 22:50:10
1
2970750
Nur als Hinweis, Statik ist ok dafür...

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 02.06.2020 08:53:09
1
2970813
Die Bautenschutzmatte macht bei Flachdach und PV durchaus Sinn...

Einerseits bei Montage der PV. Da fällt mal Werkzeug runter und schon hat man ein "kleines" Loch in der normalen Abdichtung...

Später - gerade bei PV ANlagen unter 20 Grad Dachneigung sollte man die ANlage REINIGEN können. Und dazu muss man aufs Dach steigen...

Also macht ein Bautenschutz durchaus SINN.
Im Zweifel auch nur um die PV herum und für den Aufstieg/Einstiegsbereich...

Die Matten sind ja normal kein Kostentreiber :-)

Verfasser:
nullbockotto
Zeit: 02.06.2020 20:08:57
0
2971023
Zitat von magucken Beitrag anzeigen
Nur als Hinweis, Statik ist ok dafür...


Ja, Stahlbeton. Wurde bei der Planung berücksichtigt.

Verfasser:
nullbockotto
Zeit: 02.06.2020 20:11:37
1
2971025
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Die Bautenschutzmatte macht bei Flachdach und PV durchaus Sinn...

Einerseits bei Montage der PV. Da fällt mal Werkzeug runter und schon hat man ein "kleines" Loch in der normalen Abdichtung...

Später - gerade bei PV ANlagen unter 20 Grad Dachneigung sollte man die ANlage[...]


Guter Hinweis mit dem Werkzeug. Module und Batterie sind ja auch weiter gut im Preis gefallen. Dann sollte Geld für die Schutzmatte übrig sein :)

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 02.06.2020 20:27:00
0
2971032
Das muß das Werkzeug schon aus dem Flugzeug fallen, bevor man damit die Bitumenabdichtung zerstört. ;-)

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 02.06.2020 23:14:16
1
2971089
Zitat von Stefan2601 Beitrag anzeigen
Das muß das Werkzeug schon aus dem Flugzeug fallen, bevor man damit die Bitumenabdichtung zerstört. ;-)


Ein kleiner Elektroschraubendreher wird das nicht schaffen.... aber ein Akkuschrauber mit Bit oder eingelegtem Bohrer? Da würde ich keine Wette abschließen...

Oder der passende Kieselstein unterm sicherheitsschuh....?

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 03.06.2020 06:42:45
0
2971120
Da das eher mein Fachgebiet ist, kann ich dich beruhigen. Das sind Szenarien, die seeehr unwahrscheinlich sind. ;-)

Verfasser:
salzburgo
Zeit: 03.06.2020 08:59:14
0
2971174
... und wenn Du noch etwas für die Umwelt machen möchtest, dann solltest Du das Dach begrünen!

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik