Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
lobau01
Zeit: 29.05.2020 17:07:04
0
2968718
Hallo Michael,
ist noch zu früh! :-)

Wie tief ist dein Saugbrunnen?
Schluckbrunnen?
GW Tiefe?
Du hast Schotter 3-4cm ?

Grüße

Verfasser:
lobau01
Zeit: 03.06.2020 06:19:46
0
2971116
Guten Morgen Michael,

wie geht es weiter?
Nächste Schritte?

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 06:44:56
0
2971121
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht...
Nur wenn ich sehe wie schnell der Volumenstrom einbricht und ich bekomm ihn nicht wieder in Gang, dann macht das nicht gerade Hoffnung auf einen Heizbetrieb mit über 2000 Stunden im Jahr.
In den Rammbrunnen kann man halt nicht reinschauen oder so.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 03.06.2020 06:51:57
0
2971123
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Hallo Michael,
ist noch zu früh! :-)

Wie tief ist dein Saugbrunnen?
Schluckbrunnen?
GW Tiefe?
Du hast Schotter 3-4cm ?

Grüße

Ich hab eine gewisse zerknirschung herausgehört.
Es ist dafür noch zu früh ! Glaub mir.

Kannst du für mich bitte die Fragen von oben messen/ beantworten.
Danke
Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 07:11:06
0
2971126
Steht auf meiner Todo Liste :) ich mess alles nochmal genau aus.
Die Gattin hat mir gerade eine 3,66m Pool aufs Auge gedrückt, welcher Zeit frisst. Da muss ich noch eine alte Nibe Abluftwärmepumpe zur Pool Heizung einbauen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 03.06.2020 08:01:26
0
2971142
Hast das gelesen?

Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Ich würde die beiden Brunnen auch vernünftig freispülen, damit später kein Sand im System stört.
Entweder eine Membran - oder eine Excenterschneckenpumpe mit ca 10 m3

Brunnenbauer haben sowas in der Regel zum verleihen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 08:11:36
0
2971147
Ja, hab ich...bin nur skeptisch ob das auf Dauer ausreicht, da ich dann ja den Sand mit Gewalt an das Filterrohr ziehe.

Verfasser:
pinot
Zeit: 03.06.2020 08:29:12
0
2971157
das ist das Ziel
Nennt sich Filterschicht aufbauen
Dabei wird feinkörnig ausgespült
Erst dann ist ein Rohrbrunnen leistungsfähig

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 08:33:50
0
2971162
Ich schau mal ob ich eine kräftige Pumpe irgendwoher bekomme. Mit den Brunnenbauern in unserer Gegend hab ich leider bisher nur schlechte Erfahrungen, daher möchte ich auf diese nicht unbedingt zurück greifen.

Habe schon einen Fall bei uns im Dorf gehabt wo der Brunnenbauer es in 2 Anläufen nicht geschafft hat einen funktionierenden Brunnen herzustellen. Ich habe dann mit dem Hausbesitzer einen Rammbrunnen erstellt und seither hat er Wasser im Überfluss...und 2 gebohrte Löcher im Garten...

Verfasser:
pinot
Zeit: 03.06.2020 09:06:04
0
2971182
Ich schau mal ob ich eine kräftige Pumpe irgendwoher bekomme.

Schnapsbrenner haben Excenterschneckenpumpen!?

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 09:10:42
0
2971184
Mein Nachbar ist doch HB und Sanitär...die haben vielleicht auch was zum spülen oder so.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 03.06.2020 09:18:07
0
2971187
Gibt es bei euch tatsächlich keine FF.
8-)

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 03.06.2020 09:18:51
0
2971188
FF? Freiwillige Feuerwehr? Gibts.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 03.06.2020 09:23:13
0
2971189
Ja, Freiwillige Feuerwehr.
Feuer - Löschen - Wasser - Pumpe.
Bei uns am Land ist es häufig so, dass es nur wenige Brunnenbau er gibt.
Das macht die FF in der Freizeit.
Da bleibt dann manchmal für den Gewerbetreibenden nicht sooo viel.

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.06.2020 12:16:33
0
2975445
Ich möchte mal wieder ein Feedback geben...
Eine starke Pumpe konnte ich leider nicht direkt auftreiben.
Als ich die Brunnen ziehen wollte habe ich aber nochmal die Schwengelpumpe dran gehangen und gas gegeben. Siehe da....es kommt nochmal gaaaaaaanz viel Sand raus.
Ich werde jetzt immer weiter mit der Schwengelpumpe pumpen und schauen das ich so viel wie möglich raus bekomme. Eventuell war ich etwas zu voreilig mit der elektr. Pumpe beim ersten Versuch.
Das Wasser kann jetzt schon mal wieder ohne Druck im Schluckbrunnen weg fließen. Das war vor der Aktion mit der Schwengelpumpe nicht mehr möglich. Dies erklärt dann natürlich auch den starken Einbruch im Durchfluss.
Wenn beide Brunnen wieder klares Wasser liefern werde ich nochmal einen kurzen Pumpversuch auf Maximum laufen lassen. Wenn ich wieder >2m³/h bewegt bekomme werde ich noch einen Sedimentfilter dazwischen setzen und einen erneuten Dauerlauf starten.
Das Projekt hat gerade niedere Priorität bekommen, da ich meinen Zuwendungsbescheid für die PV Anlage bekommen habe. Sobald PV und STA auf dem Dach sind werde ich noch das Lüfterlager austauschen.

Für die Brunnen habe ich also noch den Spätsommer/Herbst Zeit. Falls es bis dahin nicht funktioniert kann ich entspannt weiter mit Luft heizen und nächstes Jahr weiter basteln.

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.06.2020 14:34:25
0
2975499
werde ich noch einen Sedimentfilter dazwischen setzen

Schlechte Idee, auf der Pumpensaugseite gehört nichts rein.

Brunnen freispülen:
Mammut Pumpe:
Du machst direkt auf das Brunnenrohr einen kurzen Schlauch, so dass Du das Wasser in ein Fass laufen lassen kannst. Dann siehst Du, wenn der Brunnen sandfrei läuft.

Jetzt schiebst Du in den Schlauch, in das Brunnenrohr einen Pressluftschlauch bis ganz nach unten und los gehts.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.06.2020 14:52:41
0
2975503
Ich verstehe dich nicht :D

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.06.2020 15:30:47
0
2975515
Was?

Ich habs noch mal gelesen, müsste eigentlich klar sein.

Auf den Pressluftschlauch gibst Du Pressluft und los gehts.

Verfasser:
stumi75
Zeit: 15.06.2020 15:33:22
0
2975517
Ich denke, er will, das Du das hier baust, um den Sand aus dem Bohrloch zu holen:
Mammutpumpe

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.06.2020 15:42:53
0
2975520
Ja,
das bauen besteht aus Schlauch reinschieben - fettich

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.06.2020 15:46:00
0
2975522
Ahhhh...ich konnte mit dem Begriff nix anfangen. Danke für den Link...hätte ich mal googeln sollen.
Die Druckluft bläst dann quasi das Wasser hoch...aber wo ist jetzt der Vorteil gegenüber der Schwengelpumpe? Mit der Schwengelpumpe bekomme ich doch viel mehr Sog im Brunnen, sodass der Dreck hoch kommt?

Verfasser:
pinot
Zeit: 15.06.2020 16:18:32
0
2975536
Mit der Mammut hast Du richtig Bewegung da unten.
Fördert bestens.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.06.2020 09:41:16
0
2975755
Die Mamut pumpe pumpt mit der Leistung des Kopressors (der hat vermutlich mehr kW als dein Arm) und fördert problemlos Sand, Schlamm, kleine Steine etc, weil es kein Ventil gibt. Die Idee von Pinot ist gut, würde ich zum Ausprobieren empfehlen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 16.06.2020 10:15:48
0
2975773
Hab ich auf dem Schirm und wird gemacht :)
Ob der 0815 kompressor aus dem Baumarkt aber im kW Bereich ist?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.06.2020 11:03:10
0
2975789
Meiner hat 1,15kW Aufnahmeseitig, dürften so 800W Luftseitig sein. Wenn man den 50l Speicher leert entsprechend mehr für kurze Zeit.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik