Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ringgrabenkollektor im Bäderdreieck
Verfasser:
Trafologe
Zeit: 29.06.2020 22:15:50
0
2980960
Hallo zusammen,

nach einigem Lesen und Recherchieren gelangen wir nun in den Endspurt der Planung unseres EFH im niederbayerischen Bäderdreieck.

Die Eckdaten sind wie folgt:
- Haus im KfW55-Standard
- 180m² Wohnfläche
- Ringgrabenkollektor und (voraussichtlich) eine S1255-6PC
- WW-Bereitung für geplant 4 Personen

Gestern haben wir eine Probegrabung gemacht, auf Höhe des Kollektors. Heraus kam feinster, fester Lehm. Beste Voraussetzungen also in meinen Augen!


Ich habe versucht, den unzähligen Tipps im Forum zu folgen und folgende RGK-Planung aufgestellt:
RGK in 84364

Wir haben ein ungünstiges Gefälle am Grundstück, im Mittel ist es an der Westseite (oben in der Zeichnungsfläche) 3m höher als im Osten.
Im Osten befindet sich die Straße, von welcher aus wir 2m ins Grundstück gehen wollen und da eine Mauer anlegen. Die Mauer stützt das Gelände um das Haus, wo wir eine Ebene schaffen wollen, die ca. 70 cm höher als die Straße liegt. Die zwei Mauern im hinteren Teil des Gartens sollen dann als bepflanzte Stufen den Rest des Hangs abfangen.

Unser Nachbar im Süden hat an der engsten Stelle zum geplanten Kollektor bisher nichts geplant, höchstens ein paar Sträucher o.ä., da daneben eine Art Auffahrt liegt.

Was sagt ihr zum Plan? Zu Nahe an der Terrasse/Nachbarn/etc.? Zu klein dimensioniert? Ich höre gerne Verbesserungsvorschläge! :)

SG Trafologe

Verfasser:
winni 2
Zeit: 29.06.2020 23:37:35
1
2980983
Hi,

aktuelle Normaussentemperatur ist - 12.5 Grad:
https://www.waermepumpe.de/normen-technik/klimakarte/

Deinen Plan finde ich gut, würde aber weiter von den Mauern weg-
bleiben und die leistungslosen geraden Leitungen rausnehmen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=LUTd0qz4j8Kjbh6naNln

Sonst m.M. alles okay. :-)
Aber mit 1,5 Meter Tiefe wäre der Kollektor auch noch mehr, als ausreichend.

Grüsse

winni

P.S. Laufrichtung würde ich noch umdrehen, wenn ich mir das noch mal ansehe.

Verfasser:
Trafologe
Zeit: 30.06.2020 09:28:13
0
2981049
hallo winni,

vielen dank für deine rasche Antwort! Freut mich, dass es nicht soo viel Anpassungsbedarf gibt :).

Du meinst sicher die Mauern auf der Westseite? Da sind Stufen aus Natursteinen gedacht, so nah wie möglich an der Grenze, um auch noch etwas mehr Garten vor der Terrasse zu gewinnen. So gedacht wie diese hier Natursteinstufen. Dennoch lieber Platz lassen?

Sollte ich mir wegen der Terrasse auch Gedanken machen?


Die niedrigere AT in Kombination mit dem etwas längeren Kollektor macht das Ganze wirklich überdimensioniert. Ich kann also weniger tief graben, den Graben schmäler oder kürzer machen, richtig?

Das Ändern der Richtung habe ich mir auch überlegt aber dann verworfen. Ich sollte noch dazu sagen, dass das Garagendach zum Haus gezogen wird und der Gang gepflastert ist, also wenig Regeneration stattfinden kann.
Kann ich die Richtung dennoch umkehren?

SG Trafologe

Verfasser:
winni 2
Zeit: 30.06.2020 12:52:05
0
2981120
Durch die Grabarbeiten wird der Boden ja aufgelockert und zunächst
dann vermutlich nicht so gut verdichtet, wie der ungestörte Boden.
Daher würde ich gefühlsmässig zu der Gründung von Mauern
Abstand halten, aber bei der Art Mauer vermutlich kein Thema.

Welche Gedanken über die Terrassen?
Versickerungsfähigkeit ist nicht schlecht, aber hier auch kein Thema.

Ja, Du hast auf Deinem großzügigen Grundstück viele Möglichkeiten
den Graben zu gestalten.

Ja, mit dem geraden Verlauf kannst Du die Richtung frei wählen.
Ich finde es besser, wenn die Verläufe nahe der Terrasse schon
wärmer sind.

Grüsse

winni

Verfasser:
Trafologe
Zeit: 01.07.2020 07:21:41
0
2981432
Ja, genau an die Versickerung im Bereich der Terrasse dachte ich. Aber dann dürfte es passen. :)

Dann werde ich mir das noch überlegen aber den Graben wohl wirklich umdrehen.

Vielen Dank für deine Unterrstützung!

SG Trafologe

Verfasser:
Trafologe
Zeit: 02.07.2020 07:07:21
0
2981894
Moin,

gerade ist mir aufgefallen, dass unser Heizi in das Angebot den UKV100 und ein RMU S40 mit aufgenommen hat.

Sehe ich das richtig, dass ich beides nicht brauche? Ich hätte den WW-Speicher ja bereits in der 1255 integriert und keinen Puffer extern angeschlossen, sondern die Fußbodenheizung / BKA direkt von der WP aus gespeist.
RMU S40 ist ja nur ein Bedienfeld für einen anderen Raum.

SG Trafologe

Verfasser:
winni 2
Zeit: 02.07.2020 10:18:40
0
2981972
Der UKV ist ein Pufferspeicher für den Heizkreis, in dessen Beschreibung
auch das böse Wort "Trennspeicher" fällt.
Grundsätzlich braucht eine Wärmepumpe, schon gar eine modulierende,
keinen Pufferspeicher im Heizkreis, aber ich kenne mich nicht aus, wieweit
das mit mit Kühlung vielleicht anders ist?

Grüsse

winni

Verfasser:
crink
Zeit: 02.07.2020 10:55:24
2
2981991
Moin,

nein, auch mit passiver Kühlung ist kein Pufferspeicher notwendig, die 1255-6 arbeitet hier mit passiver Kühlung und ohne Pufferspeicher wunderbar. Einfach direkt in möglichst viele offene Heizkreise mit dem Heiz-/Kühlwasser.

Viele Grüße
crink

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik