Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Konzept KWL in Sanierung
Verfasser:
matschie
Zeit: 30.06.2020 13:30:37
0
2981145
Hallo zusammen!

Ich bin neu im HTD-Forum und möchte gleich mal mit eine Anfrage starten. Ich habe das auch schon in einem anderen Forum probiert, allerdings keine Antworten erhalten und vermute dass hier einfach mehr Kompetenz in diesem Bereich ist.

Das Haus wird durch uns Kernsaniert und in dem Zuge soll eine KWL installiert werden.

Nun geht es mir erstmal um das grundsätzlich festlegen der Zu- und Abluftbereiche sowie den Volumenströmen. Wie die Leitungen prinzipiell in die Räume kommen können habe ich mir schon überlegt, aber das möchte ich erst in einem zweiten Schritt mit euch diskutieren.

Fangen wir mit den Grundrissen an. Das Haus ist in Hanglage halbgeschossig gebaut. Ich habe auf den Plänen die jeweils nicht sichtbare Seite ausgeblendet. Falls jemand sagt "Huch, da fehlt ja was?" - genau. Das Haus hat eine Einliegerwohnung, diese wird nicht in die KWL integriert sondern über dezentrale Geräte mit frischluft versorgt.

Die roten Bereiche sind Zuluftbereiche, die gelben Abluftbereiche und die blauen Überstömbereiche. Alles weiße ist nicht direkt in die KWL eingebunden.Außerdem habe ich als rote Kringel die "in etwa geplante" Position der Ventile eingezeichnet.

Im EG kommt man in das Haus rein, durch den Windfang (unten rechts). Von dort geht es direkt eine halbe Etage nach oben ins EG (Gartenseitig ebenerdig) oder eine halbe runter in den Keller. Das Treppenhaus ist durchgehend offen zu den Fluren, mit Stahltreppe und Holzstufen.

Hier befinden sich nur Wohnen/Essen, Kochen/Essen und das Gäste-WC.



Eine halbe Etage weiter hoch befindet sich rechts der Elterliche Wohnbereich (zur Orientierung: Der Abstellraum liegt direkt über dem Gäste-WC). Das Kaminzimmer hat derzeit eine offene, raumluftabhängige Feuerstätte. Dies soll jedoch noch geändert werden, aktuell wird er nicht genutzt. Wenn wir ihn aktivieren kommt selbstverständlich ein Luftdruckwächter ins Spiel.



Ein weiteres halbes Geschoss nach oben findet sich der Kinderbereich mit recht vielen Zulufträumen und wenig Ablufträumen. Der Raum Kind/Büro/Spielen wir eventuell irgendwann in zwei Räume geteilt, daher wird er auch erstmal wie zwei Räume behandelt.


Abschließend nach oben findet sich unterm Dach der HWR mit WaMa und Trockner sowie ein Trockenboden, daher hier auch die reinen Ablufträume:


Zu guter letzt noch der Keller:


Und zur Orientierung ein Schnitt:



Nun zu meinen direkten Fragen/Überlegungen:
Ich habe die verschiendenen Luftmengen nach der folgenden Tabelle festgelegt:


Dabei habe ich bei den Halbetagen jeweils die Summe (Überschuss) gebildet, diese sind auch in den Plänen zu finden.

Grundsätzlich war die Idee, in den Wohnetagen einen leichten Überschuss zu haben der dann zum Trockenboden und in den Kellervorraum zieht. Die restlichen Kellerräume sind nicht in die KWL integriert, hierzu habe ich am Ende des Posts nochmal eine Frage.

Der Trockenboden ist ohnehin feucht und muss entlüftet werden, der Kellervorraum ist aufgrund des offenen Flurs ebenfalls in das TRH integriert. Meine Idee war, dass der leichte Zug nach unten bzw. oben dafür sorgt, dass definitv keine kalte Luft aus dem Keller oder warme Luft aus dem Dach in die Wohnetagen gezogen wird.

Insgesamt komme ich über alle Raumvolumina mit einer Luftmenge von 285 m³/h auf eine Nennlüftung von 0,4 /h.

Was haltet ihr von dem Konzept? Was gibt es zu verbessern? Oder kompletter Murks?


----
Nun zum Keller:
Die Räume Vorrat und Abstellraum haben Abluftkanäle über den Kaminzug. Der Abstellraum sowie der Heizungsraum hat Zuluft. Hier würde ich eventuell in die Abluftkanäle noch Kleinventilatoren setzen, ist das Sinnvoll?



---

So, das war jetzt erstmal genug Input. Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik freuen. Weitere Infos liefer ich gerne, sofern noch mehr benötigt wird!

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 30.06.2020 15:21:07
0
2981204
Hallo,
in Ihrer Tabelle fehlt die Länge der einzelnen Kanäle !

Verfasser:
matschie
Zeit: 30.06.2020 15:35:13
0
2981213
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Hallo,
in Ihrer Tabelle fehlt die Länge der einzelnen Kanäle !


Das ist richtig. Bislang geht es mir auch hauptsächlich um das Festlegen der Zu- und Abluftbereiche sowie der Volumenströme. Sobald das feststeht, werde ich die Kanalführung und damit auch die Längen ermitteln.

Wenn ich das richtig verstehe, brauche ich die Längen ja nur um die Druckverluste zu berechnen und damit das Lüftungsgerät zu dimensionieren. Oder sehe ich das falsch?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 30.06.2020 16:30:42
1
2981237
Zu- und Ablufträume können auf den ersten Blick passen. Das "nur" bei den Längen ist gut, beim Bestand ist das grösste Problem die Querschnitte unter zu bekommen die sich aus den Längen ergeben :-)

Verfasser:
matschie
Zeit: 30.06.2020 20:47:59
0
2981344
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zu- und Ablufträume können auf den ersten Blick passen. Das "nur" bei den Längen ist gut, beim Bestand ist das grösste Problem die Querschnitte unter zu bekommen die sich aus den Längen ergeben :-)


Danke für die erste Einschätzung.

Ich habe gerade mal aus meiner ersten Planung der Leitungsführung die Längen für die einzelnen Räume herausgemessen und in die Tabelle eingetragen:


Das ganze ist noch recht grob, da wie gesagt noch eine Vorplanung. Ich bin das ganze gerade mal durchgegangen, es ist eigentlich an jeder Stelle möglich auch zwei statt einem Rohr zu den Ventilen zu legen.

Hier übrigens mal eine Isometrische Ansicht der aktuellen Planung, das KWL-Gerät steht im HWR unterm Dach, die Isopipes zu den Verteilern laufen über den Spitzboden und die Verteilung findet im Wesentlichen auf der obersten Geschossdecke statt.

Das Dach wird bis in den Giebel gedämmt, zusätzlich werden die Rohre auf der obersten Geschossdecke durch eine Dämmschüttung überdeckt.

Verfasser:
matschie
Zeit: 01.07.2020 10:18:35
0
2981490
Ich war nochmal fleißig und habe mich weiter eingelesen.
Mithilfe des Gesamtvolumens und der Infiltration habe ich die erforderliche Nennlüftung von 223 m³/h ermittelt.
Über Gewichtungsfaktoren habe ich das dann auf die Räume aufgeteilt.
Für die Berechnung der Luftwechselrate habe ich außerdem mal die nicht belüfteten Kellerräume rausgelassen.
Insgesamt ergeben sich so etwas geringere Volumenströme.

Dabei kommt für die KiZi z.B. nur ein Wert von 18m³/h raus. Ist ja nach Personen gerechnet eigentlich zu wenig, aber nach Volumen gerechnet ergibt sich ein Luftwechsel von 0,8 was ja mehr als ausreichend sein dürfte?

Für die Ermitlung der Anzahl Rohre habe ich eine Luftströmung von 1,5m/s und daduch eine Volumenstrombegrenzung von 16,8 m³/h pro 75er Rohr ermittelt. Für Intensivlüftung habe ich 2,5 m/s und damit 28,1 m³/h als Grenzwert angesezt.

Für die Berechnung der Druckverluste habe ich durch die geringe Strömung auch wenig Verluste (1,2 Pa/m für das Rohr, ca. 1Pa je Bogen). Wobei nicht alle Bögen hier sind wirklich 90° Bögen, z.T. sind das auch im Biegeradius des Rohrs verlegte "Kurven".



Damit komme ich auf einen Druckverlust von maximal 106 Pa, bei 223 m³/h komme ich mit dem Zehnder ComfoAir 450 auf einen Verbrauch von 0,18 Wh/m³.

Was haltet ihr davon?

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 01.07.2020 10:54:53
0
2981506
Bin nur ich überfordert, diese Tabelle zu verstehen? z. B. Anzahl der Rohre bei Intensivlüftung niedriger, als bei Nennlüftung? Zuluftvolumenstrom höher, als Abluftvolumenstrom? Bitte um Aufklärung!

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.07.2020 11:00:00
0
2981512
Hi,

bezüglich der Lüftung der Kellerräume würde ich mir jedenfalls nochmals Gedanken machen. In meinem Haus würde ich diese in die KWL integrieren.

Grüße Nika.

Verfasser:
matschie
Zeit: 01.07.2020 11:53:39
0
2981546
Zitat von leitwolf Beitrag anzeigen
Bin nur ich überfordert, diese Tabelle zu verstehen? z. B. Anzahl der Rohre bei Intensivlüftung niedriger, als bei Nennlüftung? Zuluftvolumenstrom höher, als Abluftvolumenstrom? Bitte um Aufklärung!


Sorry, die Tabelle könnte wirklich etwas übersichtlicher sein.

1) Anzahl der Rohre ist bei Intensivlüftung niedriger, da ich hier 2,5m/s zulasse statt 1,5 bei Nennlüftung.

2) Zuluft = Abluft.
Die Volumina unten sind nach Art der Räume summiert:
Vol ges = Gesamtes Volumen aller Räume
Vol Abluft = Volumen aller Räume, die Ablufträume sind
Vol Zuluft =...
Vol Über = ...
Vol KWL = Vol Abluft + Vol Zuluft + Vol Über

Ist eigentlich eher informativ als wirklich relevant.

Verfasser:
matschie
Zeit: 01.07.2020 11:55:36
0
2981548
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Hi,

bezüglich der Lüftung der Kellerräume würde ich mir jedenfalls nochmals Gedanken machen. In meinem Haus würde ich diese in die KWL integrieren.

Grüße Nika.


Das Problem ist ja hier der Feuchteeintrag über die warme Wohnraumluft. Da der Keller unbeheizt und außerhalb der thermischen Hülle liegt, sehe ich hier mehr potentielle Gefahren / Probleme als Lösungen. Da der Keller allerdings im Bestand schon mit (passiver) Lüftung ausgestattet ist, würde ich diese ja nur auf eine aktive Lüftung umrüsten, aber nicht an die KWL anbinden (Siehe Eingangspost).

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 01.07.2020 12:11:54
0
2981555
Guten Morgen, Matschie,

Welche Software verwenden Sie?

Verfasser:
matschie
Zeit: 01.07.2020 13:21:19
0
2981583
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Guten Morgen, Matschie,

Welche Software verwenden Sie?


Zum Zeichnen? Autodesk Revit.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 01.07.2020 14:17:12
0
2981602
Zitat von matschie Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Da der Keller unbeheizt und außerhalb der thermischen Hülle liegt, s[...]

Ach so. Das war für mich nicht ersichtlich. Dann kannst du meine Aussage einfach ignorieren.

Grüße Niko

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 01.07.2020 15:34:12
0
2981635
Zitat von matschie Beitrag anzeigen
Zum Zeichnen? Autodesk Revit.

Hallo,
für eine Tabelle zur Berechnung des Gesamtdruckabfalls. Selbst gemacht oder Software? Wenn Software, welche? Danke.

Verfasser:
matschie
Zeit: 02.07.2020 09:48:04
0
2981958
Zitat von VMCDFA Beitrag anzeigen
Zitat von matschie Beitrag anzeigen
[...]

Hallo,
für eine Tabelle zur Berechnung des Gesamtdruckabfalls. Selbst gemacht oder Software? Wenn Software, welche? Danke.

Das ist eine selbstgehäkelte Excel-Tabelle.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 02.07.2020 12:20:15
0
2982047
Hallo,
wie letwolf bemerkt, ist Ihre Excel-Tabelle sehr "buschig" ... zu viele Informationen töten die Präzision !

wenn ich lese : vol zuluft = 306 und vol abluft = 203 ... gehe ich nicht weiter !

Wie haben Sie "verluste ==> bis verteiler" berechnet?

Was ist der Innendurchmesser Ihrer Luftverteilungsrohre?

Ich gebe Ihnen einen Rat: Verwenden Sie eine zuverlässige Software wie Hybalans HB+.

Wenn Sie Hybalans HB+ verwenden, treffen Sie Ihre Hardware-Auswahl analog zu Ihrer Installation.

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik