Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Mindestdurchlaufmenge für Durchlauferhitzer?
Verfasser:
Oliver Rolfes
Zeit: 20.07.2004 23:41:15
0
78319
Hallo zusammen!

Zur Wassererwärmung gibt es in meiner Mietwohnung einen Durchlauferhitzer von Stiebel-Eltron (HDB 24). Daran, dass ich einige Sekunden warten muss, bis das Wasser aufgrund der langen Leitung warm ist, habe ich mich gewöhnt. Aber ist es normal, dass ich gleichzeitig warmes Wasser aus dem Wasserhahn am Waschbecken laufen lassen muss (kleiner Strahl) während ich dusche, damit der DLE nicht ausgeht? Auch so habe ich nur die Wahl zwischen eiskalt und heiss. Dazwischen geht scheinbar nichts...

Schonmal Danke für jede Hilfe!

Oliver

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 27.07.2004 19:55:10
0
78320
Hallo Oliver Rolfes,

bei deinem Durchlauferhitzer ist das ganz normal. Die Wassermenge und die Temperaturerhöhung sind immer gleich. Mit dem einen Unterschied, daß die Kaltwassereinlauftemperatur im Sommer etwas höher ist als im Winter. Dadurch ergibt sich eine höhere Wasserauslauftemperatur. Diese soll aber durch Beigabe von Kaltem Wasser auf die angenehme Temperatur heruntergemischt werden. Folglich bekomme ich soviel gemischtes Wasser, daß der Druck in der Brause ansteigt, damit durch diese die Wassermenge austreten kann. Dadurch wird aber auch die Wassermenge durch den Durchflußerhitzer gedrosselt. Was dann zur Folge hat, daß er ausschaltet. Durch öffnen des Wasserventils am Waschtisch wird die Wassermenge erhöht, sodas der Durchflußerhitzer die erforderliche Wassermenge hat und eingeschaltet bleibt.
Ich hoffe mich für sie einigermaßen verständlich Ausgedrückt zu haben.
Es ist wie ein Rad ohne Ende.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar

Verfasser:
Oliver
Zeit: 27.07.2004 20:05:14
0
78321
Nee, nee

Das ist nicht normal. Auch im schönsten (???) Sommer sollte der Durchlauferhitzer beim Duschen nicht einfach abschalten. Da ist irgendetwas verstopft/verkalkt/nicht passend.

Oliver

Verfasser:
Oliver
Zeit: 27.07.2004 20:06:15
0
78322
Nachtrag: Namensvetter und Laie :-)

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 27.07.2004 20:47:41
0
78323
Hallo Oliver ,

eines ist doch klar, wenn durch den Durchlauferhitzer nicht die erforderliche Wassermenge fließt, schaltet er ab. Was die Wassertemperatur im Sommer als im Winter angeht, kannst du durch Messung feststellen. Solltest du anderer Meinung sein als ich, suche weiter nach einer Verstopfung. Vielleicht schraubst du die Handbrause ab und Versuchst es dann. Wenn es funktioniert, wie wäre es dann mit einer Handbrause die einen größeren Durchfluß hat. Außerdem wäre ein Durchlauferhitzer mit 18 kW für eine Dusche ausreichend. Ich würde mich Schlau machen, welche Wassermenge der Durchlauferhitzer zum einschalten benötigt. Wieviel kommt je nach Einstellung aus der Handbrause. Außerdem würde ich nachsehen, welche Temperaturerhöhung der Durchlauferhitzer bringt. Daraus ergibt sich dann die Gesamtwassermenge mit der angenehmen Auslauftemperatur aus der Brause. Ob aus der Brause die Gesamtwassermenge austritt, kann man auslitern. Vielleicht findet man das im Wartungsheft, daß jedem Gerät beigefügt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar

Verfasser:
kudi
Zeit: 27.07.2004 21:36:33
0
78324
Hallo Oliver, technische Daten des Durchlauferhitzers:
CDurchflußmengenbegr.:8,0 l/minWarmwasserleistung(Mischwasser bei 28 K):12,3 l/minDruckverlust mit DMB:0,95 barbei Einschaltmenge:6,3 l/minElektrischerAnschluß: 3/PE 400V.

Gruß
kudi

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 27.07.2004 22:23:51
0
78325
Hallo kudi,

normalerweise geht man von einer Kaltwasser-Temperatur von 10°C aus.
Entsprechend um welches Bauwerk sich handelt, kann diese zwischen Sommer und Winter sehr schwanken. Die Temperaturerhöhung beim Durchlauferhitzer wird normalerweise mit 28°C angegeben. Bei gleicher Durchlaufmenge des Wassers erhöht sich die Temperatur. Oder umgekehrt. In diesem Fall muß ich jedoch die Kaltwassermenge, die ich beimischen muß um eine angenehme Auslauftemperatur zu erhalten, erhöhen. In jedem Fall komme ich dann auf die gleiche Auslaufmenge. Die Wärmemege bleibt doch die gleiche. Die Auslaufmenge (oder Temperatur) wechselt jedoch je nach Auslegung der Stromaufnahme des Gerätes. Außerdem ist die angenomme Temperatur von 10°C nicht immer gleich. Will ich aber eine gleiche Temperatur des Brausestrahls, muß sich die Auslaufmenge ändern. Also folglich ändert sich die Auslaufmenge im Sommer gegenüber dem Winter. Höchstens ich Dusche im Sommer heißer als im Winter.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar

Verfasser:
Oliver Rolfes
Zeit: 27.07.2004 22:43:25
0
78326
Hallo!

Vielen Dank für die rege Diskussion.

Ich habe das mit dem Abschrauben der Handbrause probiert und siehe da, es klappt. Dann habe ich wohl eine zu sparsame Brause. Hätte nicht gedacht, dass es so etwas geben kann. Ich schätze, dass das Gleiche im Umkehrschluss auch für meine Waschbeckenarmatur gilt. Dann werde ich mal nach geeigneten und verschwenderischen Armaturen Ausschau halten.

Viele Grüße

Oliver

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 28.07.2004 10:13:05
0
78327
Hallo Oliver ,

wollte dich noch darauf aufmerksam machen, daß es einen temperaturgesteuerten Durchlauferhitzer gibt. Der ist etwas teurer und wird deshalb nicht Eingebaut oder Angeboten.
Bei dir ist ein hydraulisch gesteuerter Durchlauferhitzer eingebaut.
Der Erste schaltet je nach Temperatur Ein/Aus. Den gibt es auch mit Speicher in beliebiger Größe.
Der Zweite (Eingebaute) schaltet je nach Wasserdurchlaufmenge Ein/Aus.

Verfasser:
Sepp
Zeit: 28.07.2004 10:46:38
0
78328
@Oliver
Da hat E.Sch. vollkommen Recht. Der vollelektronische DEH ist auch auf Wassertemperatur programmierbar. D.h. Du willst z.B. mit 38°C Wassertemperatur duschen. Dann misst dieses Gerät automatisch die Eingangstemperatur (Leitungstemperatur)des Wassers, und erwärmt nur die gewünschte Temperaturdifferenz.
Ist nämlich nicht besonders sinnvoll, das Wasser auf ca. 50°C zu erhitzen, um es dann durch Beimischung von Kaltwasser wieder auf hautverträgliche Temperaturen zu bringen.
Deshalb sind diese Greäte auch sparsamer im Stromverbrauch. Aber wie gesagt - teurer in der Anschaffung. Bei einem anstehenden Austausch kannst Du Dich ja darüber mal informieren.

LG Sepp

Verfasser:
uwe.t.
Zeit: 28.07.2004 10:53:19
0
78329
HAllo Oliver,

wenn sowenig Wasser daherkommt, ist die Frage berechtigt, ob der Druck etwa zu weit gedrosselt wird in Deiner Wohnung. 3 bis 4 bar Wasserdruck am Druckminderer (=dahinter) wären angebracht. So können die Widerstände der Armaturen, des DWH und der Brause etc. gut überwunden werden. Es kommt dann gut Wasser raus.

Zur Not könnte man mal mit dem Vermieter sprechen, dass ein Service eines Installateurs gemacht wird. Es könnten nämlich auch Siebe etc. verstopft sein.

Herzlichen Gruß uwe.t.

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 01.08.2004 16:50:42
0
78330
Hallo uwe.t.,

einerseits baut man Armaturen um den Wasserverbrauch zu mindern. Andererseits baut man Durchlauferhitzer ein, die einen großen Mischwasserverbrauch benötigt um Einzuschalten. Nur aus Kostengründen wird der hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer eingebaut. Oder kann mir jemand einen anderen Grund angeben.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar

Verfasser:
F.Lorenz
Zeit: 02.08.2004 12:53:57
0
78331
Am Durchlauferhitzer die Temperatureinstellung etwas herunterdrehen!

Denn erstens ist es wirklich unsinnig auf 50 hochzuheizen um dann in der Brausearmatur mit kaltem Wasser auf 38 runterzumischen, und zweitens wird dadurch das warme "abgeschnitten" so dass der Mindestdurchfluss nicht mehr gewährleistet werden kann. -> Folge: das Ding schaltet aus. Evtl helfen dazu auch noch Kartuschen für DLE (haben größeres und verschobenes Loch bei Warm - dann springt er früher an und ich mische nicht gleich soviel kaltes dazu.)

F. Lorenz

Verfasser:
E.Sch.
Zeit: 02.08.2004 13:43:00
0
78332
Hallo F.Lorenz,

kann man am hydraulisch gesteuerten Durchlauferhitzer die Temperatureinstellung herunterdrehen ???
Mir ist nur eine zwei Stufenschaltung bekannt, die die drei Stromphasen ändert.
Vielleicht bin ich nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar

Verfasser:
Kako
Zeit: 16.09.2020 17:47:15
0
3010361
Hallo zusammen,

Ich lese, dass hier viele mit Ahnung unterwegs sind. Ich habe ein Ähnliches Problem.

Bei mir ist nach knapp 10 Jahren jetzt so, dass wenn ich die Temperatur über 40Grad einstelle, kann ich nur einen gewissen Wasserdruck einstellen, bei zu viel Wasserentnahme, geht mein DLE in ein Fehlermodus. DISPLAY ZEIGT ERROR AN UND IST DANN AUS.
Man hört, dass er versucht wieder einzuschalten und erst nachdem ich das Wasser ausgemacht und wieder eingeschaltet habe, habe ich für eine gewisse Zeit erneut warmes Wasser, bis er beliebig (mal sofort, mal nach Minuten) wieder ausschaltet.

Hat hier jemand eine Ahnung, ob es der Temperatur Fühler oder der Durchfluss sensor ist?

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Viele Grüße
Heiko

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 16.09.2020 18:24:19
0
3010376
Meine Glaskugel verät mir leider nicht, um welchen dle es sich handelt. Kannst du mir da helfen?

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Bei ausschließlich Fußbodenheizung benötigst bei entsprechender Bauart der Hydraulik definitiv keinen zusätzlichen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis! Daher nochmal die Frage für wieviele Personen...
schorni1 schrieb: Der Wärmebedarf ist an sich linear zur Außentemperatur. Bei der örtlich festgesetzten niedrigsten Norm-Außentemperatur ist dieser 100% und läuft gegen Null an der Heizgrenze (zwischen 12 und 20 Grad außen)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
 
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik