Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Neue Heizung nach 36 Jahren
Verfasser:
solerling
Zeit: 10.08.2020 01:44:23
1
2996719
Zitat von Schaffner Beitrag anzeigen
Was habt ihr denn immer mit eurem Holzbashing?

Ich bin jetzt 62 und mache mein Brennholz seit 40 Jahren. War auch mal krank zwischendurch, musste auch mal 1 Jahr aussetzen, so what? Erfroren ist hier keiner.

Hab dieses Jahr sogar mal fertig zugekauft. 6 Ster Fichte in[...]


....Schreibe in 10 Jahren nochmal,...aber dann bestimmt anders,,,:-)

Viele Grüsse

Verfasser:
PundC
Zeit: 10.08.2020 08:55:36
1
2996761
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
1rm/m3 Buche entspricht wohl etwa 2000kWh Wärme.
Bei 7m3 sind dass 14.000kWh Wärme.

1 l Öl entspricht wohl knapp 11kWh.
Wobei ich mir da mit dem Nutzungsgrad nicht ganz klar ist...

1000l = 11.000kWh.

Die 11.000+14.000kWh ergeben 25.000kWh Wärmebedarf.
Kommt mir viel vor...


Du hast den Nutzungsgrad des Kessels vergessen. Der sowie weitere ungünstige Parameter können sich am Ende schnell mal auf 25 - 50% weniger summieren. Daher sind es eher 18 - 20kWh an Wärme. Genaueren Aufschluss bringt nur ein Wärmemengenzähler.

Greets
PundC

Verfasser:
Entropie
Zeit: 10.08.2020 10:30:35
1
2996787
Thema Holzheizung:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/heizen-holz

Für mich sind das nur Luftverpestungsanlagen......Heute nicht mehr nötig und sollte deshalb bis auf wenige Ausnahmen auch unterbleiben.

#StopBurningStuff

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 10.08.2020 11:45:13
6
2996814
Holzheizen erfordert schon etwas "mehr" an Intelligenz als Gas oder Öl!

Leider wird das landläufig meist etwas anders gesehen, denn sobald einer eine Motorsäge und einen Holzspalter bedienen kann glaubt jeder er kann auch Holzheizen!

Das sind dann diejenigen welche allabendlich die ganze Gegend "einselchen" nur um 200 L Warmwasser zu machen!

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 10.08.2020 12:56:22
1
2996843
Zitat von egal1 Beitrag anzeigen
Das System laufen lassen und für das Alter ein anderes Konzept überlegen, wenn nicht mehr so gespart werden muss, dass man Holz selbst macht oder es gesundheitlich nicht mehr geht. Sollte der Ölkessel oder die Regelung eine größere Reparatur benötigen auf Gas umstellen.



Sehe ich genau so.
Wenn der Ölpreis wieder drastisch steigt, wird es mehr und bessere Anreize vom Staat geben.

Ein Grundkonzept sollte aber schon stehen, wenn das Teil dann den Geist aufgibt.

Ich würde daher eine WP + Brauchwasser nehmen, die auch an wenigen Tagen das Haus mit "befeuern" kann.
Später dann sollte man Fenster und Dach erneuern+ Photoviltaik Anlage.

VG

Verfasser:
schorni1
Zeit: 10.08.2020 13:08:51
1
2996848
Ha noi (schwäbischer Ausruf, auch für Vietnams Hauptstadt verwendet)

Wenn der Ölpreis wieder drastisch steigt, wird es mehr und bessere Anreize vom Staat geben.

Wenn der Ölpreis drastisch steigt ist DAS der Anreiz, dann brauchts keine mehr vom Staat.

Verfasser:
climos
Zeit: 10.08.2020 13:26:16
1
2996859
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
.

Die 11.000+14.000kWh ergeben 25.000kWh[...]


Die Rohre im Keller sind nicht wirklich isoliert und da geht mir eine Menge Energie verloren. Sicherlich auch ein Grund.Am Brenner hängt übrigens ein ACV-HR .BE - vielleicht auch ein Grund für die 34kw?

Laut meinem Heizungsbauer ein sehrt tolles Teil, was ich niemals hergeben sollte😉

Bei Holz stimme ich euch zu, mache es überwiegend um möglichst günstig zu heizen. Tendenziell macht es Sinn, sich mehr und mehr davon zu verabschieden.

Leider habe ich vor 4 Jahren erst 5000,00 EUR in den neuen Kaminofen investiert.

Zu den Heizkörpern hab ich keine Unterlagen, hab mal Bilder gemacht:

1 2 3 4

Verfasser:
schorni1
Zeit: 10.08.2020 13:35:07
1
2996863
Am Brenner hängt übrigens ein ACV-HR .BE - vielleicht auch ein Grund für die 34kw?

NEIN, das hat nichts miteinander zu tun.


Laut meinem Heizungsbauer ein sehrt tolles Teil, was ich niemals hergeben sollte😉


Durchaus, ist ja schließlich aus Edelstahl - also der WW-Speicher!.

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 11.08.2020 01:59:48
3
2997122
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen

Laut meinem Heizungsbauer ein sehrt tolles Teil, was ich niemals hergeben sollte😉[/i]
[...]


Frag ihn doch mal ob er dir das Ding dann abkaufen möchte.

Verfasser:
climos
Zeit: 15.09.2020 15:51:14
1
3009935
Pellet und WP sprengen leider mein Budget. Daher bleibt Öl oder Gas.

Macht es überhaupt dann Sinn auf Gas umzustellen? Gasanschluss kosten ca.2300 EUR dazu noch die Entsorgung der Tanks...

Günstiger wäre doch ggfs. neue Tanks und wieder Öl?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.09.2020 16:25:50
1
3009949
DANN musste Dir DAFÜR ein allumfassendes Angebot geben lassen, denn DAS kann man NUR vor Ort entscheiden. Vergiss nicht: Spülung und Anlagenbefüllung mit aufbereitetem Füllwasser, hydraulischer Abgleich, Schlamm- und Magnetitabscheider.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 15.09.2020 17:22:21
1
3009969
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Photovoltaik auch wenn das Dach alt ist, ist nicht unbedingt ein Problem.
Die PV schützt die Dachhaut darunter sogar noch.
Wichtig ist halt das Thema Statik.

Wenn die Dämmung aber von 1980 ist, ist die auch bald fällig. Wenn von innen komplett fertig und bewohnt bleibt nur von außen (wenn von innen keine Raumhöhe verloren gehen soll auch).

Auf 60 Jahre altes Dach PV drauf, um in 5 Jahren PV runter, Dämmung+Dach erneuern, PV wieder drauf, ob das noch lohnt?

Verfasser:
solerling
Zeit: 15.09.2020 17:48:02
1
3009984
Zitat von Didi-MCR52 Beitrag anzeigen
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
[...]

Wenn die Dämmung aber von 1980 ist, ist die auch bald fällig. Wenn von innen komplett fertig und bewohnt bleibt nur von außen (wenn von innen keine Raumhöhe verloren gehen soll auch).

Auf 60 Jahre altes Dach PV drauf, um in 5 Jahren PV runter, Dämmung+Dach erneuern, PV wieder[...]


Bei meinem Haus (BJ:1966) hat der Dachstuhl keine Dämmung nur die oberste Betondecke ist gedämmt (24cm PU).Also das Dach ist sicher nochmal für 50 Jahre in Schuss.Ist offen sichtbar,selbst die Frankfurter Pfannen (wurden einmal neu beschichtet) sind noch ok.

Viele Grüsse

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 15.09.2020 17:52:12
2
3009986
Gut, in so einem Fall kein Thema. Aber in den meisten Einfamilienhäusern wird das Dach zumindest Teilweise direkte Berührung zu Wohnräumen haben (Dachschrägen).

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.09.2020 18:26:37
1
3009994
Zitat von climos Beitrag anzeigen
Pellet und WP sprengen leider mein Budget. Daher bleibt Öl oder Gas.

Macht es überhaupt dann Sinn auf Gas umzustellen? Gasanschluss kosten ca.2300 EUR dazu noch die Entsorgung der Tanks...

Günstiger wäre doch ggfs. neue Tanks und wieder Öl?

Das könnte aber mit CO2-Bepreisung in den nächsten Jahren ein teures Hobby werden. Vielleicht mit einer preisgünstigen Jeisha ins Rennen gehen?

Verfasser:
climos
Zeit: 16.09.2020 14:20:20
1
3010306
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von climos Beitrag anzeigen
[...]

Das könnte aber mit CO2-Bepreisung in den nächsten Jahren ein teures Hobby werden. Vielleicht mit einer preisgünstigen Jeisha ins Rennen gehen?


Warum? Mit der alten Ölheizung verbrauche ich ca. 1200l im Jahr, mit einer neuen noch 700? Dadurch habe ich doch keine hohe CO2 Belastung erzeugt.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 16.09.2020 14:36:10
3
3010311
Zitat von climos Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Warum? Mit der alten Ölheizung verbrauche ich ca. 1200l im Jahr, mit einer neuen noch 700? Dadurch habe ich doch keine hohe CO2 Belastung erzeugt.


Das ist ein wenig kurz gedacht.

Man bezahlt künftig -steigend- für ÖL + Gas mehr im Einkauf. aufgrund der co2 Steuer.

2021: 25 Euro pro Tonne
2022: 30 Euro pro Tonne
2023: 35 Euro pro Tonne
2024: 45 Euro pro Tonne
2025: 55 Euro pro Tonne

700Liter Öl bei 2,9kg ergeben 2 Tonnen
1200Liter Öl bei 2,9kg ergeben 3,5Tonnen

Für 700Liter bezahlst du ab 2025 110€ mehr im Einkauf
Für 1200 Liter bezahlst du ab 2025 192,50€ mehr im Einkauf.


Dass heißt du sparst bei umstieg von Öl auf Ölbrennwert etw den Gegenwert von 500Litern Öl ein und zugleich ca. 80€ weniger co2 Steuer.
Du bezahlst aber auch auf einmal zum üblichen ölpreis 110€ Zusatzabgaben.
Den Schornsteinfeger bezahlst du ebenfalls weiterhin...

Das muss man in einem Vollkostenvergleich gegenüberstellen..

Was nach 2025 kommt, keine Ahnung?... Manche gehen davon aus, dass vielleicht mal eine Art co2 Besteuerung für den gesamten Haushalt kommt (Heizung, Strom, Benzin, .....) - Wenn das kommt, ist man um jeden co2 Punkt weniger dankbar :-)
Aber klar - alles Zukunft die heute niemand vorhersagen kann...

Verfasser:
sukram
Zeit: 16.09.2020 17:08:34
1
3010352
Bisher waren für Heizöl 2026 bis ~21ct/l (Erdgas ~16ct/m³) vorgesehen, aaahaber...

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union eine Verschärfung des EU-Klimaziels vorgeschlagen. Demnach sollen mindestens 55 Prozent Emissionen bis zum Jahr 2030 eingespart werden. Als Vergleichswert gelten die Emissionswerte aus dem Jahr 1990. Bisher lautet das offizielle Ziel minus 40 Prozent.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 16.09.2020 18:03:15
1
3010369
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Bisher waren für Heizöl 2026 bis ~21ct/l (Erdgas ~16ct/m³) vorgesehen, aaahaber...

[i]Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union eine Verschärfung des EU-Klimaziels vorgeschlagen. Demnach sollen mindestens 55 Prozent Emissionen[...]



Die Tendenzen gehen mittelfristig bereits Richtung Verschärfung. Daher sollte man das generell mit ansprechen....

Verfasser:
climos
Zeit: 17.09.2020 08:58:04
1
3010546
Ok, die möglichen Alternativen kosten mich aber auch mehr:

a) WP kostet mich Strom, der auch nicht gerade billig ist und perspektivisch eher teurer wird.

Am ehesten würde mich eine Pellet Anlage interessieren. Aber nur zum zuheizen ist das doch viel zu teuer...

Verfasser:
HFrik
Zeit: 17.09.2020 09:29:21
1
3010555
Zitat von climos Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Warum? Mit der alten Ölheizung verbrauche ich ca. 1200l im Jahr, mit einer neuen noch 700? Dadurch habe ich doch keine hohe CO2 Belastung erzeugt.

Nun eine JEisha liegt in der JAZ fast immer über einer JAZ von 4 auch bei 50° Vorlauftemperatur bei NAT. Damit kann man mal rechnen. Sollten die 700l Öl = 7000kWh stimmen, dann braucht der Öler
zB. 40ctÖl +20ct CO2-Preis= 420€/JAhr +200kWh Strom *30ct/kWh =60€ + 30€ Schornsteinfeger je Jahr Summe dann 510€/Jahr.
Der Öler hat einen Ausnutzungsgrad von 0,9. D.h. die WP muss nur 6300kWh Wärme liefern. Schornsteinfeger entällt, Strom für Pumpe und Steuerung ist in der JAZ bereits enthalten. D.h. Stromedarf 1575kWh`0,3€/kWh =472,5€/kWh.
Durch Änderungen im Regelwerk soll aber die EEG--umlage auf Strom entfallen und über die CO2-Abgabe auf Öl und Gas gedeckt werden Also Stropreis tendenziell 30ct/kWh -> 22ct/kWh. Damit Kosten 472,5€ ->346,5€
40ct/l Öl ohne CO2-Abgabe ist eher tiefgestapelt, das sind im Mittel eher 60ct/l oder mehr. D.h. 510€/Jahr -> 650€/Jahr.
Mit stärkerer CO2-Bepreisung geht die Schere zwischen wP und Öler immer weiter auseinander.
Zudem kann die WP kühlen wenns draussen heiss ist, das fällt dem Öler schwer.

Verfasser:
climos
Zeit: 17.09.2020 10:12:53
1
3010568
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen

Nun eine JEisha liegt in der JAZ fast immer über einer JAZ von 4 auch bei 50° Vorlauftemperatur bei NAT. Damit kann man mal rechnen. Sollten die 700l Öl = 7000kWh stimmen, dann braucht der Öler
zB. 40ctÖl +20ct CO2-Preis= 420€/JAhr +200kWh Strom *30ct/kWh =60€ + 30€ Schornsteinfeger[...]


Da ich keine Fußbodenheizung habe bräuchte ich dann eine Umrüstung zu Niedertemperatur-Heizkörpern ?

Was würde die komplette Umrüstung etwa kosten? Wäre das die AQUAREA LT?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 17.09.2020 10:32:07
0
3010574
Na das sind pro Heizkörper schon so 300-500 EU, je nach Aufwand schätze ICH.

Verfasser:
climos
Zeit: 17.09.2020 10:49:16
0
3010577
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Na das sind pro Heizkörper schon so 300-500 EU, je nach Aufwand schätze ICH.


Hab 14 Heizkörper = ca. 6-7000 EUR 🤔

Da gibts vermutlich keine Förderung?

Was kostet die restliche Umstellung in etwa?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 17.09.2020 11:08:54
1
3010581
Bei Umstellung auf WP gibts für JEDE begleitende Maßnahme Förderung - soweit ICH weiß. Aber für Kosten und Förderung bin ich nicht sooo der sichere Ratgeber. Da können andere zuverlässigere Aussagen machen.

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Bei ausschließlich Fußbodenheizung benötigst bei entsprechender Bauart der Hydraulik definitiv keinen zusätzlichen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis! Daher nochmal die Frage für wieviele Personen...
schorni1 schrieb: Der Wärmebedarf ist an sich linear zur Außentemperatur. Bei der örtlich festgesetzten niedrigsten Norm-Außentemperatur ist dieser 100% und läuft gegen Null an der Heizgrenze (zwischen 12 und 20 Grad außen)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik