Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Planung Fußbodenheizung - komplett auf ERR verzichten?
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.07.2016 13:43:26
0
2393993
Zitat von Shajen Beitrag anzeigen
Also 230V zu den einzelnen Verteilern legen lassen?

Würde eher Leerrohr in ordentlicher Dimension parallel zu den Vor- und Rücklaufrohren zu den einzelnen Heizkreisverteilern verlegen ... da könnte man dann wenigstens Leitungen für Temperaturfühler und Volumenstromsensoren reinziehen!

Verfasser:
HFrik
Zeit: 17.07.2016 23:30:06
2
2394104
Wenn die Vorlauftemperatur hinreichend tief geplant wurde, transportiert die Fußbodenheizung die Wärme der Sonne die darauf scheint direkt ab. Ein ERR würde das eher verhindern, und die Aufheizung begünstigen.
Um etwas sinnvolles zu tun müsste der ERR wieder aufmachen, wenn Bodentemperatur oder Raumtemperatur über der Vorlauftemperatur liegt, um den Raum zu kühlen. Aber selbst dann steht dem Aufwand für ERR kein ausreichender wirtschaftlicher Nutzen entgegen - bei hinreichend tiefer Vorlauftemperatur.

Verfasser:
pasro
Zeit: 28.07.2016 21:44:02
0
2396811
Danke hfrik,
endlich hat jemand den entscheidenden Punkt angesprochen. Selbstregeleffekt klappt natürlich in beide Richtungen.
Legt doch noch paar Kreise in die Betondecken, natürlich ungeregelt, dann klappt's noch besser. Allerdings muss dann der Heizungsbauer rechtzeitig auf der Baustelle sein...

Verfasser:
OldBo
Zeit: 29.07.2016 11:28:53
0
2396910
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von Frank.Fr Beitrag anzeigen
[...]

Und genau das passiert nicht durch den Selbstregeleffekt der FBH.
Zumindest liegt es dann nicht an der noch laufenden FBH.

..... aber das hängt dann auch von der jeweiligen Systemtemperatur ab. Bei hohen Temperaturen schaukelt sich bei dem Selbstregeleffekt die Raumtemperatur auf.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 29.07.2016 11:40:53
0
2396914
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von miraculum Beitrag anzeigen
[...]

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Meine persönliche Meinung:
Ich würde im Neubau die Flächentemperierung für mich ohne zusätzliche weitere Berechnungen machen! Würde die Wärmeverteilung aber insgesamt sowieso völlig überdimensionieren ... dazu alle in den Räumen nutzbaren Quadratmeter ...[...]

Gut das ist Deine Meinung. Ich würde es einem Laien nicht empfehhlen, eine Berechnung sollte schon vorliegen. Man kann auch eine 30/26er-Anlage berechnen.

Auch die Verwirrung durch die Begriffe "Fußbodenheizung" und "Flächentemperierung" ist meiner Meinung nach nur verwirrend, da beides eine Beheizung ist und ist dadurch wenig zielführend.

Verfasser:
Paco388
Zeit: 31.07.2016 12:47:11
0
2397265
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[..... aber das hängt dann auch von der jeweiligen Systemtemperatur ab. Bei hohen Temperaturen schaukelt sich bei dem Selbstregeleffekt die Raumtemperatur auf. [...]



Ich bin mittlerweile irgendwie verunsichert alles ohne ERR zu bauen, woher weiß ich denn im vorhinein ob das alles so funktioniert bzw. die Temperaturen dazu niedrig genug sind? Ohne eine ordentliche Berechnung sollte man es scheinbar nicht einfach riskieren... Da wir kein suuuper gedämmtes Haus bauen und relativ viel Glas haben bin ich da ziemlich skeptisch. Kann mir evtl jemand bei der Planung helfen? Zumindest soweit zu klären ob es sich bei mir lohnt die ERR komplett weg zu lassen?!

Verfasser:
mrtux
Zeit: 31.07.2016 13:12:49
2
2397272
Gerade wenn viel Glas verbaut wird ist der Selbstregeleffekt noch wichtiger und die ERR verschlimmert nur alles.

Denn der Selbstregeleffekt hört sofort auf zu heizen wenn der Fußboden(Raum) durch die Einstrahlung durch die Fenster erwärmt wird. Ist die Einstrahlung auf den Fußboden/Raum weg oder verringert sich heizt die Fußbodenheizung automatisch sofort nach. Der Physik sei Dank!


Die ERR braucht Zeit! da muss der Raum erst 1..3 Grad über der eingestellten Temperatur liegen bis die ERR abschaltet. Aber die Trägheit der Fußbodenheizung sorgt dann das der Raum noch länger nachgeheizt wird = er wird richtig überheizt. Wird der Raum nicht mehr durch die Sonne erwärmt kühlt er ab, erst nach 1..3 Grad unterhalb der eingestellten Raumtemperatur beginnt die ERR wieder die Fußbodenheizkreise zu öffnen. Aber der Estrich ist schon etwas abgekühlt... es dauert bis die Wärme durch den Estrich in den Raum kommt.
Bei großen Fensterflächen ists mit der Einzelraumregelung ein Graus! Da ist man entweder ständig am nachkorrigieren oder Fenster auf und Wärme rauslüften.

Verfasser:
Paco388
Zeit: 31.07.2016 13:51:03
0
2397281
ok, klingt plausibel. Die Vorteile der Selbstregelung habe ich verstanden 😏 Wie gehe die Sache nun richtig an damit nachher nicht der Effekt wie von Oldbo beschrieben eintritt und sich die Raumtemperatur aufschaukelt. Und was ist wenn zb der eine oder andere Raum zu kalt oder warm wird? Wird das dann rein über den Durchfluss eingestellt?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.07.2016 14:47:40
0
2397300
Zitat von Paco388 Beitrag anzeigen
ok, klingt plausibel. Die Vorteile der Selbstregelung habe ich verstanden 😏 Wie gehe die Sache nun richtig an damit nachher nicht der Effekt wie von Oldbo beschrieben eintritt und sich die Raumtemperatur aufschaukelt. Und was ist wenn zb der eine oder andere Raum zu kalt oder warm wird? Wird das dann rein über den Durchfluss eingestellt? [...]

Indem man die System möglichst niedrig einstellen kann bzw. das bei der Berechnung so vorgesehen wurde. Dann schaukelt nichts mehr ;>))

Verfasser:
Shajen
Zeit: 08.09.2016 19:15:36
0
2407381
Bin gerade bei der Installation. Werde erstmal alles so vorsehen, dass die ERR bei Bedarf nachgerüstet werden kann. Nur zwei Kellerräume (werden vorerst wohl nicht beheizt) werde ich mit ERR ausrüsten.


Den Antrag auf Befreiung habe ich gestellt - hoffe der geht noch rechtzeitig durch. Ansonsten muss ich im Notfall nachrüsten (Leerdose unter dem Lichtschalter wird verputzt oder erstmal als Steckdose verwendet).

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.09.2016 19:24:56
0
2407385
Zitat von Shajen Beitrag anzeigen
Bin gerade bei der Installation. Werde erstmal alles so vorsehen, dass die ERR bei Bedarf nachgerüstet werden kann. Nur zwei Kellerräume (werden vorerst wohl nicht beheizt) werde ich mit ERR ausrüsten.

Da im Keller solltest eigentlich besser die Volumenströme der einzelnen Kreise einfach an den Einstellvorrichtungen des Heizkreisverteilers so weit wie nötig reduzieren ... oder günstige manuelle ERR's installieren:

(Bildquelle)

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 23.07.2020 17:15:39
0
2990491
Hallo zusammen,

bei meinem geplanten EFH mit Sole-WP und einem Ht von 0.206 plane ich einen Antrag auf Befreiung der ERR. Nun hab ich auf der Grafk gesehen, dass man anstelle der ERR einen Bodenfühler oder sog. Bypass-Systeme verbauen sollte. Davon hab ich allerdings hier noch nie etwas gesehen.

Muss man das beachten oder kann man aufgrund des Selbstregulierungseffekts die ERR getrost vergessen (auch ohne Bodenfühler oder Bypass-System)??

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 23.07.2020 18:46:14
0
2990510
Bypass und Bodenfühler? Einfach ignorieren. Geht auch ohne und funct in der Praxis bei mir bestens (früher mit Gastherme 13 Jahre und heute mit LWWP)

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 25.07.2020 10:29:02
0
2990949
durch den alleinigen Selbstregeleffekt oder

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.07.2020 11:25:48
0
2990962
Der ergibt sich, wenn der thermische Abgleich richtig durchgeführt wurde.

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 15.09.2020 20:49:23
0
3010029
Nochmal zur Bestätigung: ich kann mir einen kleinen Kaminofen mit Speichersteinen in das KfW55-EFH mit FBH und ohne ERR bauen. Aber wäre bei einem Ofen mit Speichersteinen nicht fast eine ERR von Vorteil, weil sie eben erkennt "hier wurde geheizt und ich kann die WP die nächsten Stunden bei diesem Heizkreis entlasten"

Oder liegt hier ein Denkfehler vor, weil die ERR nicht die WP an sich entlastet, sondern nur den Heizkreis zudreht und die Wärme vom Ofen praktisch bis zur WP durchkommt.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 16.09.2020 08:52:58
1
3010150
Hallo,
im Falle eines Kaminofens oder wie wir einen kleinen Grundofen wäre EER auch nicht vorteilhaft.
Unser Grundofen gibt Wärme in den Flur, Küche, Treppen- sowie Wohn/Essraum ab.
Der Grundofen wird bei uns nicht so häufig genutzt, einmal eingeheizt und man hat mehrere Tage eine erhöhte Temperatur in den Räumen.
Die WP geht hier leistungsmäßig etwas runter, denn der Fußboden kann keine Energie mehr in die Räume abgeben. Bei uns wird etwas Energie in die Bodenplatte abfließen und dies wird durch die WP ausgeglichen.
Wir haben EER vorbereitet aber in keinem Raum installiert, das funktioniert bereits seit Jahren ohne nennenswerte Temperaturänderung. Meine Feen klagen auch nicht und der Grundofen ist purer Luxus jener alle paar Wochen mal genutzt wird. Notwendig ist so etwas nicht

Wolfgang

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 16.09.2020 20:15:58
0
3010423
Wie kommt es denn bei der WP an, dass die leistungsmäßig etwas runtergeht?
Man stellt doch den hydraulischen Abgleich ein und das läuft dann jedes Jahr gleich durch ohne ERR?

Ich meinte ja, die WP merkt nicht ob der Kaminofen zusätzlich läuft und so kann es doch sein, dass man die Wohnräume (wo der Kaminofen bei mir steht, Ess/Küche und Wohnzimmer) leicht überhitzen oder nicht?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.09.2020 20:50:56
0
3010440
Natürlich merkt sie das, denn die ist schlau ;>))

Wenn der Fußboden weniger Wärme abgibt, dann kommt der Rücklauf wärmer an der WP an. Außerdem wird der Raum auch mit der ERR zu warm, weil es einige Zeit (Stunden) dauert, bis der unnötig abgeschaltete Heizkreis abgekühlt ist und danach dauert es auch wieder einige Zeit, bis er wieder warm ist.

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 17.09.2020 07:35:02
0
3010517
Ach also doch: die WP erfasst es praktisch und fährt ihre Leistung für den FBH zurück?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.09.2020 08:59:13
0
3010548
Das kann ich dir nicht sagen. Sicherlich ein wenig, denn die anderen Räume brauchen sicherlich auch noch Wärme.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 17.09.2020 09:20:20
0
3010554
Zitat von daLmachts Beitrag anzeigen
Ach also doch: die WP erfasst es praktisch und fährt ihre Leistung für den FBH zurück?

Die Fussbodenheizung selbst macht den Löwenanteil. An dem durchschnittlichen Wintertag hast Du keine 30 oder 28° Vorlauftemperatur, wie es bei einem heutigen gut ausgelegten system wäre, sondern nur etwa 24°. D.h. Du feuerst bei 20° im Raum den Ofen an. Bis 24° im Raum geht dann durch den Selbstregeleffekt die Leistung der FBH ertst auf 0 herunter, und bei 26° im Raum buw diurch die Strahlungswärme auf den Fussboden wird die Heizleistung negativ, grob 50% der vorherigen Heizleistung.

Die WP schaut immer auf Vor und Rüclauf, und schiebt so viel Leitung nach dass die VOrlauftemepratur so hoch ist, wie sie es für die aktuelle Aussentemperatur als richtig berechnet hat. Heizt Du nun den Ofen an, kommt der Rücklauf nicht mehr mit 21° zurück, sondern dann mit 22°, später 23° (geimscht aus 21° vom OG und 25° aus dem Wohnzimmer), und die WP heizt entsprechend immer weniger.
Eierkopf hat hinter dem Ofen noch eine Wandheizung installiert um den Wärmeabtransport zu verstärken...

Verfasser:
daLmachts
Zeit: 17.09.2020 20:24:35
0
3010751
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von daLmachts Beitrag anzeigen
[...]

Die Fussbodenheizung selbst macht den Löwenanteil. An dem durchschnittlichen Wintertag hast Du keine 30 oder 28° Vorlauftemperatur, wie es bei einem heutigen gut ausgelegten system wäre, sondern nur etwa 24°. [...]


Du meinst wenn ich den Kaminofen heize, dann hat ist die Vorlauftemperatur der FBH nicht 30 ° sondern nur noch 24 °C?? Weil die WP merkt, dass die rücklaufende Temperatur deutlich höher ist??

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 18.09.2020 04:47:20
0
3010816
Zitat von daLmachts Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Du meinst wenn ich den Kaminofen heize, dann hat ist die Vorlauftemperatur der FBH nicht 30 ° sondern nur noch 24 °C?? Weil die WP merkt, dass die rücklaufende Temperatur deutlich höher ist??


Wir haben keine EER, eine modulierende SWP 1155 Nibe, hydraulisch abgestimmte Heizkreise jene in der Praxis im Winter leicht thermisch nach unserer Vorstellungen abgestimmt wurden. Bei uns erfolgt der Energieeintrag über die FBH+WH, bei 0° Außentemperatur sowie 22° Innentemp. benötigen wir eine VL-Temp. von etwas unter 27° bei 5° Spreizung. Dies ergibt eine Mitteltemperatur von etwas über 24°, wenn nun unser Grundofen den Bereich Küche/Wohn/Essraum auf 24° aufheizt wird in diesen Bereich kein oder nur ein kleiner Energieeintrag über die FBH/WH erfolgen.
Bei Beginn des Abbrandes wird die SWP gar nichts bemerken aber im laufe des Zeitrahmens und steigender Raumtemperatur wird die Rücklauftemperatur ansteigen und dies bemerkt die SWP und gleicht die Leistung an.
Die VL Temp. wird nicht verringert, denn die übrigen Räume müssen weiterhin mit benötigter Energiemenge versorgt werden.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 18.09.2020 09:18:24
1
3010882
Zitat von daLmachts Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Du meinst wenn ich den Kaminofen heize, dann hat ist die Vorlauftemperatur der FBH nicht 30 ° sondern nur noch 24 °C?? Weil die WP merkt, dass die rücklaufende Temperatur deutlich höher ist??

Nein. Du hast in der Regel nitcht 30° Vorlauftemperatur wenn die FBH auf 30 oder 28° bei NAT ausgelegt ist, denn Du hast in der Regel nicht den ganzen Tag -15° draussen wenn die FBH läuft. Sondern meistens eher so 5°. Und dann regelt die Heizung die Vorlauftemepertur runter weil ja bei weitem nicht so viel Wärme benötigt wird wie bei -15°.

Aktuelle Forenbeiträge
meStefan schrieb: Raum- Thermostate sind hoch gedreht? Dann den Stellmotor runter...
Peter_Kle schrieb: 1. Für die maximale Leistung ist die Sonneneinstrahlung wichtig. Nur...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik