Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
delta97
Zeit: 17.10.2020 08:53:12
0
3025876
Den besten Beweis lieferst du gleich selbst..
deine CRLF verhackten Beiträge sind schon beinahe Kult & Gruss delta97

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2487043

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 17.10.2020 09:14:01
5
3025885
Wenn ich die Wahl habe, dann bevorzuge ich winnis Beiträge mit:

Content
Realitätsbezug
Lesbarkeit
Fachlich nachvollziehbaren Aussagen

Aber wahrscheinlich habe ich das falsch verstanden...:-)

Grüße
Stefan

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 17.10.2020 11:15:51
1
3025930
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Null CO2 ist die Zukunft. Ab sofort.

Ansonsten versaufen deine Patenkinder - weil der Meeresspiegel steigt !

Gruss delta97


spannend....

Abgesehen davon, dass die Kinder und Familien in den Anden leben und sicher durch andere Umweltschäden betroffen sein werden, willst Du also sagen, dass die ungefähr 1000€ pro Jahr, für Bildung, Trinkwasserversorgung, landwirtschaftliche Projekte, Frauenförderung etc. in den ärmsten Gebieten der Welt, weniger für eine nachhaltige und damit CO2 reduzierte Welt bringen, als einen Biogas oder Ökostromvertrag abzuschließen?

Nur mal so...
Die ~8000 kWh Wärme die ich aktuell über Gas brauche, erzeugen knapp 2to CO2/a.
Egal ob aus Biogas oder aus fossilem Gas mit oder ohne Kompensationsmaßnahmen.

Mit Strom und WP (dann ohne ST ~10000kWh Wärmebedarf), wären es freundlich gerechnet mit dem Strommix rund 1to, egal ob ich nun einen Ökostromvertrag hätte oder nicht.

Wir reden also ganz grob über 1to CO2 Unterschied den ich über Heizen mit Strom in dem gleichen Haus verändern könnte.

1to CO2 ist ungefähr das, was ein normal aktiver Mensch im Jahr so ausatmet, sehr aktive und körperlich arbeitende Menschen bis zu über 2to/a.

Wenn also meine 1000€/a nur dazu führen, dass dort in der ärmsten Bevölkerung nur ein Kind weniger geboren wird, bin ich auf der positiven CO2 Seite.

ein paar Fakten zu Peru:

knapp 10% unterernährt

rund 10% der Frauen über 15 sind Analphabeten

1/3 der Mädchen zwischen 15-19 haben bereits ein Kind

die Bevölkerung wächst jährlich um 1,4% was zu einer Verdopplung der Einwohner in Peru in 50a führen würde

Viele Frauen hätten sich eigentlich weniger Kinder gewünscht, und die Anteile von Schwangerschaftsabbrüchen sind in Peru – trotz der Illegalität – sehr hoch.

Eins kann ich Dir versprechen: Allein bzgl. CO2 bringen meine Hilfen zigfach mehr, als wenn ich hier mit Strom heizen würde.
Dass die Hilfen zudem noch ganz andere positive Folgen haben, brauche ich hoffentlich nicht zu erklären.

Wie sagte auch Precht völlig richtig? Die große Herausforderung dieses Jahrhunderts, ist der Wandel hin zu einer nachhaltigen Marktwirtschaft.
(und nebenbei lieber Winni: Precht hält ein flammendes Plädoyer für eine massive Förderung von H2 als Zukunftstechnologie in dem Video)

Verfasser:
Hopfengold
Zeit: 17.10.2020 11:25:50
0
3025935
p.s.: mein Strom ist angeblich 100% EE und für das fossile Gas gibt´s wohl CO2 Ausgleichsmassnahmen...was immer man davon halten will.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 17.10.2020 14:09:03
1
3025991
Zitat von HenningReich Beitrag anzeigen
Im Zuge der Technologieneutralität würde ich übrigens vorschlagen, daß ab 2025 100% des in Deutschland erzeugten Biogases dem Erdgas zugeschlagen werden und die Kosten dieses Biogases per EEG Erdgas dem Erdgas zugeschlagen werden.

Da hat bestimmt kein Vertreter einer nachhaltigen Gasstrategie etwas dagegen.
Hopfengold und Dietmar - würdet ihr meinen Vorschlag unterstützen, oder spricht etwas dagegen?


Der geistige Vater des EEG, Hermann Scheer (SPD) hat anlässlich 10 Jahre EEG im Bundestag eine Rede gehalten, in der er die Grundidee für das Gesetz erklärt hat

Kleine Elektrolyseure sollen demnächst als Massenprodukt in D zur Verfügung stehen.

Wenn das zutreffend sein sollte, dann ist die ursprüngliche Idee von Hermann Scheer auch für grüne Gase abwandelbar.

Er hatte ungefähr so formuliert, es entsteht ein Technologiemarkt (PV), der den bisherigen Monopolverkauf des Energieträgers Strom durch viele dezentrale Erzeuger ersetzen wird.

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 17.10.2020 14:54:27
0
3026001
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen

Kleine Elektrolyseure sollen demnächst als Massenprodukt in D zur Verfügung stehen.


Quelle?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 17.10.2020 15:14:42
0
3026006
Damit ist doch nicht etwa das gemeint?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.10.2020 15:53:28
0
3026024
Delta, ich habe keinen Plan,
was Du mir damit
sagen willst.
:-)

Vielen Dank Stefan.

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.10.2020 16:14:09
1
3026033
Hopfengold, der Precht hält kein "flammendes Plädoyer für eine massive Förderung von H2 als Zukunftstechnologie in dem Video", sondern eine gegen die Unsummen, die
für Abwicklung der Altenergie Braunkohle ausgegeben werden sollen. (ca. 46:00)
H2 wird als eine der spannensten Zukunfttechnologien bezeichnet, die mit nur
1 Milliarde gefördert werden sollen.

Im übrigen stimme ich nicht immer mit Precht überein, trotzdem öfters hörenswert.

Grüsse

winni

Verfasser:
delta97
Zeit: 17.10.2020 16:20:17
0
3026034
also ich schätze deine Beiträge, macht inhaltlich viel her !

Auf dem PC ist die Darstellung OK. Lese ich aber deine Beiträge auf dem Smartphone, kommt zuerst der Zeilenumbruch vom Smartphone, dann kommt dein Zeilenumbruch..

Lesen tut man auf was auch immer für einem Gerät & Gruss delta97

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.10.2020 16:27:55
1
3026039
Danke Delta, diese Problematik war mir nicht bewusst, ich gehe praktisch nie mit dem Smartphone ins Internet, da mir das grundsätzlich zu mühsam zu lesen ist.

Grüsse

winni

Verfasser:
MaJen
Zeit: 17.10.2020 22:23:37
1
3026202
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von HenningReich Beitrag anzeigen
[...]


Der geistige Vater des EEG, Hermann Scheer (SPD) hat anlässlich 10 Jahre EEG im Bundestag eine Rede gehalten, in der er die Grundidee für das Gesetz erklärt hat

Kleine Elektrolyseure sollen demnächst als Massenprodukt in D zur Verfügung stehen.

Wenn das[...]


Nur mal so für Größenordnungen, über die wir hier reden: Siemens baut derzeit Elektrolyseur-Anlagen mit circa bis zu 6 MW. Erst in 10 Jahren will die Bundesregierung 5 GW Erzeugungskapazitäten für Wasserstoff aus Elektrolyseeuren und zehn Jahre später in 2040 10 GW installiert haben.
Auch 40 GW reichen nicht für den Bedarf der Industrie an der Substitution fossil erzeugten Wasserstoffs.

Aber was heute schon Stand der Technik ist und bereits wirtschaftlich realisiert wird: Akku-Parks mit Einzelstandorten nahe des Gigawatt-Bereichsauswahl. Ganz unabhängig von planwirtschaftlichen Vorgaben der Politik. Das ist für mich die Zukunft der Energiewende - für alle elektrifizierbaren Bereiche.

Verfasser:
delta97
Zeit: 17.10.2020 23:07:27
0
3026213
Hatten wir den schon ? WEZ = Wasserstoff-Energie-Zentrale
Freiwillige vor & Gruss delta97


https://wez-co2-frei.de/

https://wez-co2-frei.de/inselloesung-solaranlage-wasserstoff-photovoltaik/

Verfasser:
delta97
Zeit: 17.10.2020 23:17:28
0
3026216
Wenn schon denn schon etwas grössere Einheiten:
> also 2021 10 GWh Batteriespeicher, so in 100 MWh Granularität
> und Elektrolyse so ab 1 MW

Kleine Einheiten für zu Hause ist wie Mäusemelken & Gruss delta97

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 18.10.2020 01:34:44
0
3026244
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Quelle?


Kleine Elektrolyseure sollen demnächst als Massenprodukt in D zur Verfügung stehen.


Nach einigen Medieninformationen 2020

Prof Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit der Wasserstoffstratgie NRW



Dietmar Lange

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 18.10.2020 01:55:44
0
3026247
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Nur mal so für Größenordnungen, über die wir hier reden: Siemens baut derzeit Elektrolyseur-Anlagen mit circa bis zu 6 MW. [url=https://www.bmbf.de/files/die-nationale-wasserstoffstrategie.pdf]Erst in 10 Jahren will die Bundesregierung 5 GW Erzeugungskapazitäten für Wasserstoff aus[...]


Zu Größenordnungen

Nach Einführung des EEG im Jahr 2000 in D waren Solarparks (PV) der MW Klasse nur theoretisch vorstellbar.

Ich kann mich noch sehr gut an das Lieferprogramm meines damaligen Arbeitgebers nach der Einführung des EEG 2000 und an Verkaufszahlen 2001 nach Leistungsklassen am deutschen Markt erinnern.

Anlässlich der ersten verkauften Anlage > 10kWp wurden einige Flaschen Sekt entkorkt und eine Presseinformation für die Lokalpresse verfasst,

Heute wird in D darüber diskutiert, dass die Leistungsgrenze 10 MW bei Solarparks abgeschafft werden muss

Dietmar Lange

Zeit: 18.10.2020 08:04:24
1
3026263
Ich frage mich, wie das in den Heim-Elektrolysen erzeugte H2 ins Gasnetz eingespeist werden soll? Wenn jemand in einer Stichleitung mehr H2 einspeist als die Verbraucher davor und insbesondere auch danach verbrauchen, hat man in einem Netzsegment schnell mal 100 % H2 statt Erdgas. Das muss dann jede Leitung, jede Heizungsanlage und auch jeder Gasherd mitmachen.

Das H2 (vorerst) vor Ort speichern und einem Brennstoffzellen-BHKW oder einer eigenen H2-ready Gastherme zuführen scheint mir da die sicherere Variante zu sein.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 18.10.2020 08:17:29
0
3026269
Strategie BP bis 2030 Zukunft BP

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 18.10.2020 08:34:39
1
3026274
"Der britische Energiekonzern BP will trotz seines Rückzugs aus der Öl- und Gasförderung am Tankstellenbetrieb in Deutschland festhalten. Wenn BP künftig immer weniger Kraftstoffe verkaufe, solle ein Tankstellensterben nicht die Folge sein, sagte der Vorstandschef des britischen Konzerns, Bernard Looney, im Gespräch mit WELT AM SONNTAG.... solle es künftig Aufgabe der BP- und Aral-Stationen sein... den Umstieg auf Elektromobilität...zu erleichtern"
Das ist bestimmt fake news von einer allgemein als linksgrünversifft bekannten Zeitung.
Achtung - mein letzter Satz kann Spuren von Ironie enthalten.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 18.10.2020 09:03:48
2
3026285
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Kleine Elektrolyseure sollen demnächst als Massenprodukt in D zur Verfügung stehen.


Nach einigen Medieninformationen 2020

Prof Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen[...]


Also geht es um Enapter. Ein Modul produziert etwas mehr als 1kg Wasserstoff am Tag. Selbst wenn es davon eine Massenproduktion mit 100.000 Einheiten p.a. gibt, ist man damit immer noch weit weit entfernt von einer Massenproduktion von H2.
Der aktuelle Preis von 9000€ ist natürlich indiskutabel. Enapter hat bereits angekündigt, dass via Massenproduktion die Preise massiv sinken werden. Anhand des Datenblattes kann man ja den Wirkungsgrad ausrechnen. Das sind nicht mal 40%.

Ich bin da sehr skeptisch.

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.10.2020 09:17:44
1
3026293
Ich kann dem H2 klein klein @ home nicht viel abgewinnen. Der Unterhalt für all die Kisten und Flaschen ist hoch . Plus auf die Sicherheit muss man auch noch aufpassen. Und der Ertrag ist dann am Schluss recht mickrig.

Wenn schon Elektrolyse dann im industriellen Massstab für die Industrie. Das kann ich mir noch knapp vorstellen & Gruss delta97

https://www.enapter.com/de

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 18.10.2020 09:57:00
0
3026311
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Anhand des Datenblattes kann man ja den Wirkungsgrad ausrechnen. Das sind nicht mal 40%.

https://handbook.enapter.com/electrolyser/el21/downloads/Enapter_Datasheet_EL21_DE.pdf

Ich komme da auf einen höheren Wirkungsgrad:

1,0785 kg x 33,33 kWh/kg = 35,95 kWh
24h x 2,4 kW = 57,6 kWh
=> 62,4% Wirkungsgrad

Ob das im Dauerbetrieb erreicht werden kann, weiß ich nicht. Aber zumindest liegt der Wirkungsgrad laut Datenblatt nicht bei 40%, sondern deutlich darüber.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 18.10.2020 10:07:10
0
3026319
Vergangenheit + Zukunft der Energiewende. Ein schönes Video mit Zahlen einer 20 Jahre alten 4,8kWp PV Anlage von Holger Laudeley.
Degradation von PV?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 18.10.2020 10:34:02
0
3026332
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Also geht es um Enapter. Ein Modul produziert etwas mehr als 1kg Wasserstoff am Tag. Selbst wenn es davon eine Massenproduktion mit 100.000 Einheiten p.a. gibt, ist man damit immer noch weit weit entfernt von einer Massenproduktion von H2.
Der aktuelle Preis von 9000€ ist[...]


In einem Blog der deutschen Gaswirtschaft wird über Ziele, Preise und Leistungen informiert

modulare Elektrolyseure für die Herstellung von Wasserstoff

Unser Ziel für die nächsten drei Jahre ist unter 1,50 Euro/kg CAPEX zu kommen. Wir setzten auf Information und wollen es Neueinsteigern leicht machen. Ein Beispiel? Der Preis der Electrolyser wird heute immer noch in €/kW angegeben. Dabei ist es viel wichtiger zu wissen, wie viel Wasserstoff bei welchem Energieverbrauch erzeugt wird. Thema Effizienz. Das modulare Format unsere Anlagen hat einen unschätzbaren Vorteil: wir haben viele Kunden, die einen Bedarf von mehreren Kilogramm Wasserstoff in der Stunde haben. Aber sie fangen einfach mit einem oder zwei Modulen an, um Erfahrungen zu sammeln.


Nach den Ausführungen sind auch Hausheizungen ein vorgesehener Einsatz

Dietmar Lange

Verfasser:
MaJen
Zeit: 18.10.2020 11:10:37
5
3026354
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]


Zu Größenordnungen

Nach Einführung des EEG im Jahr 2000 in D waren Solarparks (PV) der MW Klasse nur theoretisch vorstellbar.

Ich kann mich noch sehr gut an das Lieferprogramm meines damaligen Arbeitgebers nach der Einführung des EEG 2000 und an[...]


Der Unterschied PV damals zu heute H2 ist aber, dass es schon jetzt wesentlich effizientere Technologien gibt und deshalb habe ich auch das Beispiel der Akkuparks angeführt. H2 und andere Power to Gasen wird es nicht gelingen, der Batteriespeicherentwicklung nennenswert Konkurrenz zu machen - wie die Europäische Kommission zurecht sagt, in Bereichen, die elektrifizierbar sind. Dazu gehören nunmal ein Großteil der Gebäude und auch der PKW Verkehr. Selbst bei PKW sind wir doch bei den heutigen Akku Technologien mit Fahrzeugen am Markt an einem Punkt angelangt, an dem eine Autobahnreichweite von gut 300 km in einer halben Stunde aufgeladen werden kann. Wenn sich das jetzt nochmals um Reichweite und/oder Ladegeschwindigkeit verbessert, bleibt doch für H2 überhaupt kein Anwendungsbereich mehr bei PKWs. Der Kipppunkt ist doch schon da für das BEV.

Das Akkuparks in USA Schon jetzt in Verbindung mit PV und WKA günstiger 24/7 Strom bereitstellen können als Gaskraftwerke sprich doch eine ganz deutliche Sprache. Niemand wird auf die Idee kommen, H2 für GebäudeWärme mit mindestens 4x mehr Stromaufwand herzustellen, nur weil ein paar Lobbyisten aus ihrer Gedankenwelt des letzten Jahrtausends nicht herauskommen. Da scheinen die Unternehmen, für die diese Herren tätig sind, schneller umzudenken als die Lobbyisten selbst. Das Kapital ist nämlich schneller als Die Erkenntnis, ein Leben lang in einem Jahr zusammen brechenden Markt gearbeitet zu haben.

Aktuelle Forenbeiträge
Klaus Beh schrieb: @ gecco Kann doch nicht so schwer sein. Erstens, wieviel...
Peter 888 schrieb: Hallo Druckschläge in der Leitung treten auf wenn die Leitungslänge...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik